es geht munter weiter




Alles zum Thema Motor, Getriebe, Gemischaufbereitung

es geht munter weiter

Beitragvon Joge » Mo 1. Aug 2016, 19:33

Nach erledigter grosser Inspektion und wenigen km auf der ersten Fahrt qualmte es plötzlich , weil Öl auf den Schalldämpfer tropfte . Die Lecksuche blieb erfolglos obwohl auf die linke hintere Seite eingegrenzt werden konnte . Auch mit mitlaufendem Rad und zwischenzeitlichen 9000 touren war kein Leck zu finden . Nächste Fahrt das gleiche . Während der nächsten Suche sah ich dann dass sich die Mutter des Antriebsritzels löste , trotz intaktem Sicherungsblech , was so eigentlich nicht möglich sein dürfte . Meine Vermutung ist dass das Sicherungsblech nicht über der Verzahnung sondern davor sass , anders lässt sich das lösen ohne eine Beschädigung nicht erklären , oder ?
Joge
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 92
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 20:01
Wohnort: NRW Werne
Motorrad: GD 250I
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

von Anzeige » Mo 1. Aug 2016, 19:33

Anzeige
 

Re: es geht munter weiter

Beitragvon lucky cruiser » Mo 1. Aug 2016, 21:03

Sicherungsbleche können ihrer Aufgabe nur dann erfolgreich nachkommen, wenn sie an mindestens einer "Seite" um eine der Flanken der (angezogenen natürlich) Mutter gedengelt werden. Offenbar ist das bei der großen Inspektion verabsäumt worden, kann aber auch selber durchgeführt werden. Stabiler Schraubendreher "Schlitz" mit hammerfähigem Griff und gute Wasserpumpenzange und gib ihm.
Der Werke würde ich an deiner Stelle jedoch vorher Bescheid geben. Ist ja kein ganz unwichtiges Bauteil, so'n Sicherungsblech. Macht irgendwie keinen Spaß, mitten während der Fahrt plötzlich ohne Antriebsritzel weiterfahren zu müssen. Was die Kette in jenem Augenblick macht, kann sich jeder mit etwas Phantasie vorstellen.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: es geht munter weiter

Beitragvon Joge » Di 2. Aug 2016, 21:26

Das Sicherungsblech war ja ordnugsgemäss umgelegt , aber evtl. nicht auf der Verzahnung sondern davor . Werde es mir nochmal genau ansehen und auf jeden Fall Mutter und Blech wechseln .
Joge
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 92
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 20:01
Wohnort: NRW Werne
Motorrad: GD 250I
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: es geht munter weiter

Beitragvon Joge » Do 11. Aug 2016, 23:04

Neuer Simmerring , Mutter und Sicherungsblech sind montiert und nun ist die Fuhre auch wieder dicht . Der Simmerring war heil und gut . Der Ölverlust kam wohl dadurch zustande dass sich die Mutter löste und die Abstandshülse welche innen mit einem O-ring versehen ist soweit nach aussen kam bis sich das Öl einen Weg durch die Verzahnung bahnen konnte .
Joge
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 92
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 20:01
Wohnort: NRW Werne
Motorrad: GD 250I
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GD 250 i - Motor & Getriebe


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron