Fahrwerk beschädigt, Radlager kaputt o. Bremsen?




Einstellung und Optimierung der Bremsen, des Fahrwerks und die richtige Reifenwahl

Fahrwerk beschädigt, Radlager kaputt o. Bremsen?

Beitragvon dracusly » Mo 25. Aug 2014, 09:13

Hallo Community!!!

Bin ja echt froh, dass wir Internet haben sodass ich eine Information von euch know how spezialisten bekommen kann und mein problem somit lösen kann.

PROBLEM:

Ich schiebe, Vorderradbremse quietscht (bremsbeläge sind 100% aufgebraucht) . Beim fahren fehlt seit ca einer Woche jedes Gefühl von sicherheit auf dem Motorrad, beim einfahren in eine Kurve, sei's Links oder Rechts, kommt das Gefühl auf als würde Ich auf einer RIESEN Bodenwelle in richtung der Strasse fahren, als wenn mein Vorderrad locker wäre, was es nicht ist. Kann nicht sagen was es ist, hoffe die beschreibung hilft, sodass ihr MIR helfen könnt.

Wäre euch echt Dankbar! Danke!

Mfg DRACUSLY
dracusly
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 30
Registriert: So 4. Mai 2014, 01:17
Wohnort: lübeck
Motorrad: hyosung gt 650 r
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2007

von Anzeige » Mo 25. Aug 2014, 09:13

Anzeige
 

Re: Fahrwerk beschädigt, Radlager kaputt o. Bremsen?

Beitragvon raceR » Mi 27. Aug 2014, 19:37

Ich bin ja so froh das meine Forums-Kollegen hier so gnädig mit dir umgegangen sind, und das deine Fragestellung einem solchen Vollpfosten gleicht, dass Du nichts schlimeres erntest als meinen Hohn dafür.

Sorry, dir ist nicht zu helfen......


Aber vermutlich LKL...wenn es dir was sagt.
Gruß
Peter

On the Road again with Honda :D
Benutzeravatar
raceR
Stamm-Biker
Stamm-Biker
 
Beiträge: 619
Registriert: Mo 24. Nov 2008, 20:45
Motorrad: EX GT 650 R / jetzt VFR 750 RC36 II

Re: Fahrwerk beschädigt, Radlager kaputt o. Bremsen?

Beitragvon redflash » Do 28. Aug 2014, 14:37

Wenn Du so mopped fährst wie du schreibst wundert es mich das du noch nicht im Graben gelandet bist :fluch: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Fahrwerk beschädigt, Radlager kaputt o. Bremsen?

Beitragvon lucky cruiser » Do 28. Aug 2014, 20:10

Ich befürchte, dass er genau das getan hat. Im Graben schreiben :shock:
Heutzutage betatschen die Kiddies doch bei jeder noch so kleinen Pause sofort ihr Smarty.
Könnte ja sein, dass es alle interessiert, was man grade macht. Im Graben liegen? No prob. Teil's und sei einig mit der Community :mrgreen:
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Fahrwerk beschädigt, Radlager kaputt o. Bremsen?

Beitragvon dracusly » Mi 4. Mai 2016, 14:53

Nur mal so zur Info für die Idioten die hier geantwortet haben und mich als Vollpfosten darstellen wollen - Es war ein defektes Lenkkopflager. Das Ihr es so hindreht als würde ich mit der Maschine auf der Straße fahren ist einfach nur Grenzdebil von Euch. Dennoch so macht die Community spass. Immer schön Stress abbauen neh?

Echlich hunto ni baka
dracusly
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 30
Registriert: So 4. Mai 2014, 01:17
Wohnort: lübeck
Motorrad: hyosung gt 650 r
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2007

Re: Fahrwerk beschädigt, Radlager kaputt o. Bremsen?

Beitragvon redflash » Mi 4. Mai 2016, 18:59

Schön, was Du da von Dir gibst,

aber wenn Du dich hier mal ins Forum einliest, dann wirst du feststellen das wir es öfter mit "Spaßvögeln" zu tun haben die nichts besseres im Sinn führen als sofort nach dem kleinsten Problemchen die Community zu bemühen ohne selbst erstmal das Problem (zumindest versuchen) einzugrenzen und es möglichst genau zu beschreiben.
Da kann man nicht wirklich konstruktive Hilfe leisten weil zu viele "Wenn", "Aber" und "Eventuell" so ziemlich Alle Möglichkeiten, aber dann immer in Abhängigkeit von besonderen Gegebenheiten/Reaktionen/Aktionen die das Prob auslösen bzw begleiten zu berücksichtigen sind.

Nimms uns nicht Übel, wir Helfen wenn wir können schon, aber dazu sollten die Informationen eben möglichst Präziese sein, sonst wird das nichts. :bier: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Fahrwerk beschädigt, Radlager kaputt o. Bremsen?

Beitragvon flydown » Mi 4. Mai 2016, 20:47

Hallo,

na, ich danke jedenfalls für die Auflösung.

Dann schaue ich auch mal nach meinem Lenkkopflager. Spiel ist zwar keines festzustellen, es fährt sich aber irgendwie wackelig.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Fahrwerk beschädigt, Radlager kaputt o. Bremsen?

Beitragvon redflash » Mi 4. Mai 2016, 22:38

Kleiner Tipp,

wenns sich vorn "schwammig" anfühlt ist oftmals auch falscher Luftdruck Schuld,
den Druck immer nur bei kalten Reifen messen/einstellen,
wenn die Pelle auf Temperatur kommt/ist können auch locker mal bis 0,2 oder 0,3 Bar zuviel drin sein, das muß so,
wenn die Pelle wieder abgekühlt ist passt das wieder.

Der vorgeschriebene/empfohlene Luftdruck bezieht sich immer auf normal kalte Reifen,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006



Ähnliche Beiträge


Zurück zu GT 650 - Bremsen, Fahrwerk & Reifen


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron