Fahrwerk zu hart ?




Einstellung und Optimierung der Bremsen, des Fahrwerks und die richtige Reifenwahl

Fahrwerk zu hart ?

Beitragvon merzjoha » Di 1. Jun 2010, 18:27

hätte das Fahrwerk meiner GT 650er (modell 2009) gern weicher und irgendwie harmonischer(speziell hinten), bin bei der federvorspannung bereits bei stufe vier angelangt.
wer hat mir dazu einen tip ??

grüße aus dem süden
merzjoha
Biker
Biker
 
Beiträge: 464
Registriert: Do 30. Jul 2009, 11:14
Motorrad: gt 650 naked
EZ (Jahr): 2009

von Anzeige » Di 1. Jun 2010, 18:27

Anzeige
 

Re: Fahrwerk zu hart ?

Beitragvon redflash » Di 1. Jun 2010, 19:25

Oha,

da hast Du die Achillessehne unserer Mopete erwischt :fluch: ,
da gibt es keinen kostengünstigen Weg Richtung Sänfte.

Wenn da ein Federbein eines anderen Mopped´s passen würde wäre das schon ein Anfang.
Aber leider ist mir nur der Ersatz bzw eine Verbesserung über ein Federbein von Wilberts bekannt.
Und weil das nun mal nicht nur das einzige mir Bekannte ist, sondern tatsächlich auch noch wirklich Gut sein soll hat das so seinen Preis. :gruebel:
http://www.wilbers.de/de/wilbers_federbein.php

Ich weiss, die Preise treiben einen die Tränen in die Augen,
aber das Teil soll wirklich sein Geld wert sein,
da kenn ich persönlich zwei Fahrer die darauf schwören,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Fahrwerk zu hart ?

Beitragvon GT Fan » Mi 2. Jun 2010, 18:55

Ich meine mal gelesen zu haben dass Jemand ein Federbein einer Suzuki in die GT verpflanzt hat, allerdings kann ich mich nicht mehr an das Modell erinnern. Vielleicht eine RF 600?!?

Hier mal die Daten vom Federbein der GT 650:
Achsabstand 315 mm
Befestigungsauge oben innen Ø 10 mm / außen 30 x 30 mm
Befestigungsgabel unten innen Ø 10 mm / außen 29 x 40 mm, Gabelöffnung 30.2 mm
Hub ohne Gummidämpfer 50 mm, Gummidämpfer 18 mm, Feder Ø 12 mm, Federwindungen 7x
GT Fan
 

Re: Fahrwerk zu hart ?

Beitragvon merzjoha » Mi 2. Jun 2010, 20:04

danke schon mal, hab bei wilbers nachgesehen, kostet um die 450 €.
mal kucken was ich da mache. :?:
merzjoha
Biker
Biker
 
Beiträge: 464
Registriert: Do 30. Jul 2009, 11:14
Motorrad: gt 650 naked
EZ (Jahr): 2009

Re: Fahrwerk zu hart ?

Beitragvon merzjoha » Mi 2. Jun 2010, 20:39

Zusatz:
das mit der suzuki gf600 ist natürlich auch interessant, wobei sich mir allerdings die frage stellt, ob suzuki schon vor 15 Jahren (Bauzeit der GF 600 etwa 1993 bis 96) ein besseres federbein verbaut hat als hyo heutzutage ?
das wäre ja fast beschämend , oder sehe ich da was falsch ?(hab von technik keine ahnung)

grüße aus dem süden
merzjoha
Biker
Biker
 
Beiträge: 464
Registriert: Do 30. Jul 2009, 11:14
Motorrad: gt 650 naked
EZ (Jahr): 2009

Re: Fahrwerk zu hart ?

Beitragvon redflash » Mi 2. Jun 2010, 21:36

Nööh,

ist nicht beschämend.

Die Hinterradfederung bei der GT650 zum Beispiel ist von der Federrate/Federhärte nicht das schlechteste. Es mangelt jedoch bei der Dämpfung. Weder die Druckstufe noch die Zugstufe sind wirklich brauchbar auf unseren Straßen. Wenn da wenigstens was zum Einstellen wäre das dann eine ausgewogene Mischung ergäbe, aber leider ist da nichts.
Und das ist normal bei günstigen Moppeds. Ein einstellbares Federbein hätte eben annähernd nen halben Tausender mehr gekostet, das passte nicht ins Konzept.
Wenn ich mit Sozia fahre dann passt das halbwegs, aber allein mit meinen 75 Kilo hüpft das Hinterrad mehr als mir lieb ist und jede flott gefahrene Kurve auf schlechter Strasse wird zum eckigen Eiertanz. Mit Sozia, etwa 60 Kilo, gibt das auch auf Flickenteppichen einen einigermaßen sauberen Strich.
Dafür ist unsere Gabel in Druck und Zugstufe einstellbar. Das ist auch nicht Standart bei günstigen Mopeten. Das Mopped mit der die GT anfänglich am kritischsten verglichen wurde, die SV650, hat eine viel zu weiche Gabel, dazu keine Möglichkeit irgendwas einzustellen. Das ist in den meisten Test´s gar nicht angesprochen worden, weil ein "Brot und Butter"-Mopped für Einsteiger/Wiedereinsteiger sowas nicht braucht, soll ja einfach nur vorwärts fahren können.

Kurzum, Vorne fahren wir die (annähernd) Luxusgabel, dafür hinten nur Einsteigerklasse,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Fahrwerk zu hart ?

Beitragvon merzjoha » Do 3. Jun 2010, 10:46

danke olli,
aber wie siehst du jetzt die sache mit dem federbein der gf 600, da könnte ich nämlich eins günstig bekommen ?

grüße aus dem verregneten süden
merzjoha
Biker
Biker
 
Beiträge: 464
Registriert: Do 30. Jul 2009, 11:14
Motorrad: gt 650 naked
EZ (Jahr): 2009

Re: Fahrwerk zu hart ?

Beitragvon redflash » Do 3. Jun 2010, 15:34

Da kann ich nichts zu Sagen,

das Federbein kenn ich Persönlich nicht,
noch ist mir nichts bekannt das das schon jemand in eine GT650 reingezimmert hat.

Es geht doch um Folgendes,
wenn das Federbein von der Länge her,
die Aufnahmen,
die Federrate/Härte,
die Zug und Druckstufendämpfung passen,
dann spricht nichts dagegen.

Ob das nun schon vor 20Jahren in einem Möpp verbaut wurde oder erst aktuell auf dem Markt gekommen ist,
ist gänzlich EGAL solange es funktioniert :gruebel: :mrgreen: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Fahrwerk zu hart ?

Beitragvon noname01hz » Do 14. Jun 2012, 19:34

Hab da mal ne blöde Frage dazu: Ich wiege nur 68Kilo und mir ist das hintere Federbein auch zu hart. Man kann das ja einstellen, aber: Wo ist Stufe 1 und wo Stufe 5 ??? Und mit welchem Schlüssel wird da gedreht? Mit einer Rohrzange will ich da nicht ran. Ist das Federbein auf der weichsten Stufe immer noch straff? Wenn ja, dann stelle ich es gleich ganz in Richtung weich. Danke euch schon mal. :roll:
Benutzeravatar
noname01hz
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 16:13
Motorrad: Hyosung GT650 Naked
EZ (Jahr): 2006

Re: Fahrwerk zu hart ?

Beitragvon Alex81 » Do 14. Jun 2012, 19:49

das hintere federbein ist für einen in deiner gewichtsklasse, auch in der weichsten stellung zu hart. ich habe meine 90 kg kampfgewicht erreicht und es könnte immer noch etwas weicher sein. ist halt die GT ;)

um das federbein einzustellen brauchst du einen hakenschlüssel. der normalerweise bei dem bordwerkzeug dabei ist. dieser ähnelt einem "fahrrad knochen", quasi ein stanzblech in hakenform mit einem griff. dieser ist aber nur bedingt zu emfehlen. man kommt kaum dran und braucht einiges an versuchen und kratzer, bis man das erreicht hat was man will. ich baue meistens das federbein aus und verstelle es am schraubstock mit einem lappen und rohrzange. das ausbauen ist aber mit einem aufwand verbunden. dafür aber gibt es keine kratzer im rahmen und die finger bleiben heile ;)
Gruß Alex
Benutzeravatar
Alex81
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 1155
Registriert: Di 30. Sep 2008, 11:22
Wohnort: Menden
Motorrad: GT 650i SE
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Bremsen, Fahrwerk & Reifen


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron