Gt650 Naked Zündaussetzer ab ca 5500 u/min




Die Kraft der zwei Kerzen - Alles zum Thema Motor, Getriebe, Gemischaufbereitung, ...

Gt650 Naked Zündaussetzer ab ca 5500 u/min

Beitragvon GT650OWL » Sa 30. Nov 2019, 16:15

Hallo Gleichgesinnte,

ich habe eine GT 650 Erstzulassung 2012 soweit ich es aus den Unterlagen erkennen kann mit Baujahr 2010 mit Mikuni Vergaser, noch keine Enspritzung. Ich habe das Moped vor ca. 1 Monat mit 2100 KM gekauft und nun (wegen der Winterpause) erst 400 km gefahren, bei dem jetzigen KM Stand von 2500 km habe ich das Problem, dass ich bei ca. 5500 - 6000 u/min Zündaussetzer bekomme. Vorher lief die Maschine problemlos, im ersten Gang kann ich sanft einkuppeln und die Maschine rollt gemütlich vor sich hin, die Vergaser schließe ich aus.

Es sind immer noch die ersten Zündkerzen drin, ich habe nun erstmal die Batterie gegen eine neue getauscht, wollte ich sowieso machen. Das hat nicht viel gebracht.

Wer hat Tipps/einen Ansatz wo ich angfangen kann zu suchen? Danke im Voraus!
GT650OWL
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 16:10
Motorrad: GT650
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2010

von Anzeige » Sa 30. Nov 2019, 16:15

Anzeige
 

Re: Gt650 Naked Zündaussetzer ab ca 5500 u/min

Beitragvon AndreasN » So 1. Dez 2019, 00:02

Irre ich mich, oder hatten die GT 650 nicht ab 2007 Einspritzung? Wenn es die original Zündkerzen sind, würde ich die tauschen und dabei auch die Zündkerzenstecker prüfen. Bei meiner war einer vergammelt und bei einer gewissen Drehzahl gab's auch Aussetzer.
AndreasN
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 29
Registriert: Do 17. Mai 2018, 18:48
Motorrad: Hyosung GV 650
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Re: Gt650 Naked Zündaussetzer ab ca 5500 u/min

Beitragvon flydown » So 1. Dez 2019, 09:24

Hallo,
ich meine auch, bei dem Baujahr müßte es eine Einspritzer sein.
Als Zündkerzen "Normale" verwenden, keine Iridium.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 757
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Gt650 Naked Zündaussetzer ab ca 5500 u/min

Beitragvon GT650OWL » Sa 21. Dez 2019, 12:24

Hallo ja ich habe gepennt sorry! es ist eine GT 650i - N.

Erstmal danke für die Antworten, das Moped hat erst 2400 km gelaufen und aktuell habe ich folgendes Fehlerbild.

Ich fahre normal an, ich kann sogar im Standgas los rollen ohne zu stottern und Probleme. Wenn ich beschleunige bis 6000 u/min ist alles okay, ab dann ruckelt es einmal und das Motorrad geht aus. Ich habe bislang nur neue Zündkerzen eingebaut.

Nun bin ich am überlegen was es sein könnte:

Zündspulen ?
Benzinfilter ?
Falschluft ?
Steuergerät ?


Wenn ich das Moped abstelle und dann starte läuft alles wie normal, keine Aussetzer oder Fehlzündengen.

Grüße
GT650OWL
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 16:10
Motorrad: GT650
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2010

Re: Gt650 Naked Zündaussetzer ab ca 5500 u/min

Beitragvon caddy » Sa 21. Dez 2019, 19:20

Lösungen kannst du von mir nicht erwarten, bin zu dumm für diese Materie.
Wenn sie nach dem Fehler wieder gestartet wird, dreht sie dann wieder über 6000 oder ist allgemein bei 6000 Schluss? Nur so zur Verständlichkeit, Fehler ist sporadisch?
Falschluft kann man durch ansprühen mit Bremsenreiniger finden/testen. Aber obs bei den Einspritzern was bringt??
Hab zum Synchen extra Schläuche montiert und es war egal ob ich die zuhalte oder offen lasse wenn der Motor läuft.
Hab nun extra einen Digi-Drehzahlmesser gekauft um Veränderungen besser sehen zu können.
caddy
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 152
Registriert: So 3. Jul 2016, 21:45
Motorrad: GT650ir
EZ (Jahr): 2009

Re: Gt650 Naked Zündaussetzer ab ca 5500 u/min

Beitragvon GT650OWL » Sa 28. Dez 2019, 14:20

Guten Morgen ,

ich habe nun die KErzen gewechselt und da das Moped vorher ca. 1 Jahr lang stand auch mit frischem Sprit Systemreiniger ausprobiert, hat schon wirklich was gebracht muss ich sagen, nun habe ich den Fehler nur noch sporadisch. Gestern nach dem warm fahren war kaum noch was zu merken, ich denke es waren Ablagerungen im System / Dreck vom stehen, ich werde nun eine Tankfüllung frei fahren, dann Super + oder was besseres tanken, eine weitere Mischung machen und dann berichten.
GT650OWL
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 16:10
Motorrad: GT650
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2010



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Motor & Getriebe


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron