Hilfe kündigt sich ein Motorschaden an?




Die Kraft der zwei Kerzen - Alles zum Thema Motor, Getriebe, Gemischaufbereitung, ...

Hilfe kündigt sich ein Motorschaden an?

Beitragvon Vorderlader » Fr 3. Sep 2010, 22:26

Hallo zusammen,

Also folgendes Problem war gestern mit meiner neue Hyo gt 650 r Bj. 2008 einspritzer auf der Autobahn unterwegs um ein bisl zu heizen. Erst lief auch alles ohne Probleme doch dann als ich das Gas Aufriss und 180 auf der Uhr hat ging auf einmal nichts mehr. Sie nahm kein Gas mehr an also fuhr ich auf denn standstreifen und da ging die Maschine auch gleich aus. Es ging nichts mehr keine Reaktion auch der e starten keinerlei Reaktion. Naja ich schlatete die Zündung ab und zog denn Schlüssel, dann stecke ich ihn wieder rein macht Zündung an und siehe da sie läuft wieder ohne Probleme. Hatte das bis jetzt nur einmal hab sie ja erst eine Woche und erst 500 km drauf.

Jetzt meine Frage muss ich irgendwie Angst habe das was nicht stimmt? Wie gesagt sie läuft ja jetzt wieder ohne Probleme auch auf derautobahn.
Vorderlader
 

von Anzeige » Fr 3. Sep 2010, 22:26

Anzeige
 

Re: Hilfe kündigt sich ein Motorschaden an?

Beitragvon Devil_666 » Fr 3. Sep 2010, 22:48

also eig sollte es kein problem sein für eine neue maschiene ist doch eine komplett neue oder?

was ich aber machen würde ist sie die ersten 1000km schonend nicht über 7000U fahren und immer schön warm fahren und wieder kalt fahren damit der motor länger hält sonst bekommst in den lagenr zu schnell spannungen rein und dann ist ein motorschaden vorprogramiert. wenn sie nicht will und sie neu ist dann aber zum händler hast ja garantie auf den bock!
Devil_666
 

Re: Hilfe kündigt sich ein Motorschaden an?

Beitragvon Vorderlader » Fr 3. Sep 2010, 22:58

Ja sie ist komplett neu also brauch ich mir jetzt keine Gedanke machen sie läuft ja jetzt wieder. Ist das schlimm das ich sie jetzt einmal ausgefahren habe. Ist heute das erste mal gewesen sonst fahr ich immer sehr schonend. Hab ja 24 Monate Garantie.
Vorderlader
 

Re: Hilfe kündigt sich ein Motorschaden an?

Beitragvon Alex81 » Fr 3. Sep 2010, 23:12

hi vorderlader, wie ich so sehe hast du die enspritzer -richtig?

deine 180km/h waren im welchem gang und bei wieviel umdrehungen warst du in dem mom.?
Gruß Alex
Benutzeravatar
Alex81
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 1155
Registriert: Di 30. Sep 2008, 11:22
Wohnort: Menden
Motorrad: GT 650i SE
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Re: Hilfe kündigt sich ein Motorschaden an?

Beitragvon Vorderlader » Fr 3. Sep 2010, 23:17

Ja ist ein einspritzer. Boah ka in welchem Gang ich war hab aufjedenfall mal ziemlich hoch drehen lassen.
Vorderlader
 

Re: Hilfe kündigt sich ein Motorschaden an?

Beitragvon Alex81 » Fr 3. Sep 2010, 23:35

aha! da könnte auch schon die ursache sein. bei den einspritzer scheint eine "sicherheit" eigebaut zu sein. falls du die maschine überdrhest geht der motor aus. auch wärdend der fahrt. dabei darfst du auf garkeinen fall die kuplung zihen und ruckartig wieder los lassen. denn der motor ist sofort ausgegengen (-bestimmt ;) ) dabei ist die maschine in einem, vom gefühlher... halb ausgekuppelten zustand. denn der motor ist eigentlich aus, hörtsich aber seltsam an. wenn du die kupplung ziehst und versuchst die wieder los zu lassen. dann geht die maschine richtig in die kniehe ...-weil der motor aus ist. dabei bekommst du ihn nicht mehr normal mit dem Estrater an. erst wenn du den schlüssel umgedreht hast. danach als ob nie was gewesen were.

das was du schon gemacht hast war schon alles. einfach den schlüssel umdrehen (kompl. aus) und anschl. wieder ganz normal starten.

hatte das schon 2 mal. (habe auch keinen drehzahlmesser, immer nach gefühl) ist nicht weiter tragisch, nur es sollte aufjeden fall vermieden werden. gesund ist es bestimmt nicht. kenne das phenomen von meinem damaligen Golf III. daher war ich diesmal zwar erstmal geschockt, aber dann nur überrascht das es bei der maschine auch sowas drin verbaut ist. die vergasser haben sowas anscheint nicht (habe ich noch nicht gehört...)
Gruß Alex
Benutzeravatar
Alex81
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 1155
Registriert: Di 30. Sep 2008, 11:22
Wohnort: Menden
Motorrad: GT 650i SE
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Re: Hilfe kündigt sich ein Motorschaden an?

Beitragvon Vorderlader » Fr 3. Sep 2010, 23:43

Hey super danke für die Auskunft. Der Fachmann hätte es nicht besser erklären können. Jetzt geht es mir schon besser und ich kann beruhigt schlafen. Übrigens fahr ich auch einen III Golf. *G*
Vorderlader
 

Re: Hilfe kündigt sich ein Motorschaden an?

Beitragvon Alex81 » Fr 3. Sep 2010, 23:51

:D Golf III ja das war mal ein panzer... bin jetzt mit dem vierer unterwegs.

ich hatte damals den vorfall (Golf) im ersten gang bei ca. 55-60km/h -musste leider sein sonst wäre böse ausgegangen. da hatte ich aber panik!!! bestimmt wie du letztens :D

dann gute fahrt!
Gruß Alex
Benutzeravatar
Alex81
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 1155
Registriert: Di 30. Sep 2008, 11:22
Wohnort: Menden
Motorrad: GT 650i SE
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Re: Hilfe kündigt sich ein Motorschaden an?

Beitragvon Carlo » So 5. Sep 2010, 11:23

Du meine Güte! :o
Einen Motor in der Einlaufphase vor dem ersten Ölwechsel zu drehen bis nix mehr geht ist wirklich grober Unfug und verringert die Lebensdauer des Motors. Nebenbei sind Drehzahlen über 9500 U/min sowieso Quatsch, weil die Leistung schon wieder abfällt und es im nächsthöheren Gang schneller vorwärts geht.
Edit: Sorry für die deutlichen Worte, hatte noch nicht gefrühstückt. :mrgreen:
Beste Grüße,
Carlo
Benutzeravatar
Carlo
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 91
Registriert: So 9. Aug 2009, 10:43
Wohnort: Bad Fallingbostel
Motorrad: GT 650i N
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Re: Hilfe kündigt sich ein Motorschaden an?

Beitragvon Lt. Dan » So 5. Sep 2010, 13:49

Um auf die Frage zurückzukommen.... wenn du den Motor so einfährst, dann kündigst du damit den Motorschaden an...
Lt. Dan
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 322
Registriert: So 16. Nov 2008, 15:46
Wohnort: Bielefeld
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2004

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Motor & Getriebe


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron