Kupplung / Schaltung leichter ?




Die Kraft der zwei Kerzen - Alles zum Thema Motor, Getriebe, Gemischaufbereitung, ...

Re: Kupplung / Schaltung leichter ?

Beitragvon redflash » Do 26. Sep 2013, 20:18

Guido.M hat geschrieben:Danke an Olli und lucky für die tollen Erklärungen
Gern geschehen,
und wenn unsereins dann irgendwann im Rollator spazieren fährt darfst Du Unser Aller gesammeltes Wissen an die NachWelt weitergeben :thumbu: ,
also weiterhin gut aufpassen :bier: :thumbu: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

von Anzeige » Do 26. Sep 2013, 20:18

Anzeige
 

Re: Kupplung / Schaltung leichter ?

Beitragvon lucky cruiser » Do 26. Sep 2013, 21:54

redflash hat geschrieben:(...) und wenn unsereins dann irgendwann im Rollator spazieren fährt darfst Du Unser Aller gesammeltes Wissen an die NachWelt weitergeben (...)
Wer sagt denn, dass ich die Klappe halte, bloß weil ich im AOK-Chopper unterwegs bin? Falls ich's bin? Sehe mich eher so:

Bild

:mrgreen:
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Kupplung / Schaltung leichter ?

Beitragvon Berni » Do 26. Sep 2013, 22:09

lucky cruiser hat geschrieben:Das Krachen beim Einlegen des ersten Gangs ist - leider - auch bei zunehmender Kilometerzahl nicht totzukriegen. Es lässt sich nur dadurch unterdrücken, dass man zuerst in den zweiten und dann - ohne den Hebel loszulassen - in den ersten schaltet.


Das habe ich heute mal ausprobiert. Aber wenn ich im Stand in den zweiten Gang schalte, dann kracht es noch deutlich heftiger. Habe es allerdings nur einmal versucht.
Bei mir ist das Schaltgeräusch abhängig von der Drehzahl. Bei Leerlaufdrehzahl 1.500 U/min rutscht der Erste (meistens) mit einem dezenten Klacken rein. Bei höheren Drehzahlen kracht es gewaltig. Deshalb lasse ich nach dem Starten die Drehzahl erst mal in den Keller absacken.

lucky cruiser hat geschrieben:Wenn man in der Verlegenheit ist, bei Fahrtverlangsamung bis zum Stillstand nicht zum runterschalten gekommen zu sein (bis maximal Leerlauf, natürlich, erst nach Stillstand erster Gang),


Auch das ist bei mir anders. Beim Ausrollen an der Ampel geht der Erste (mit ein wenig Zwischengas) bei Geschwindigkeiten von 25 - 30 km/h butterweich und ohne Geräusch rein. Deshalb schalte ich oft schon beim Ausrollen in den Ersten und stehe dann bis Grün mit gezogener Kupplung an der Ampel.

Viele Grüße
Berni
Benutzeravatar
Berni
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 12. Jun 2011, 11:55
Wohnort: Denia
Motorrad: GV 650 Aquila
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Kupplung / Schaltung leichter ?

Beitragvon lucky cruiser » Do 26. Sep 2013, 22:41

Berni hat geschrieben:Das habe ich heute mal ausprobiert. Aber wenn ich im Stand in den zweiten Gang schalte, dann kracht es noch deutlich heftiger. Habe es allerdings nur einmal versucht.
Bei mir ist das Schaltgeräusch abhängig von der Drehzahl. Bei Leerlaufdrehzahl 1.500 U/min rutscht der Erste (meistens) mit einem dezenten Klacken rein. Bei höheren Drehzahlen kracht es gewaltig. Deshalb lasse ich nach dem Starten die Drehzahl erst mal in den Keller absacken.
Um Gottes Willen! Den ersten Gang nienieniemals bei höheren als Leerlaufdrehzahlen einlegen. Und nienieniemals, solange das Mopped rollt, selbst wenn zu diesem Zeitpunkt Leerlaufdrehzahl anliegt. Um im Stand mit dem zweiten Gang anzufangen, der dann in den ersten wechseln soll, ist das oben beschriebene Verfahren der leichten, gefühlvollen Erhöhung der Drehzahl der Getrieberäder erforderlich. Geräuschlos ist das auch nicht, aber wenn man es kann, leiser als beim ersten Gang. Am besten ausprobieren kannst du die Vermeidung des Einlegegeräuschs des ersten Gangs, wenn du nach dem Anhalten und Schalten in den sagen wir mal zweiten Gang den Kupplungshebel nicht loslässt und dann in den ersten schaltest. Das ist völlig geräuschlos.
Berni hat geschrieben:Auch das ist bei mir anders. Beim Ausrollen an der Ampel geht der Erste (mit ein wenig Zwischengas) bei Geschwindigkeiten von 25 - 30 km/h butterweich und ohne Geräusch rein. Deshalb schalte ich oft schon beim Ausrollen in den Ersten und stehe dann bis Grün mit gezogener Kupplung an der Ampel
Dein Verfahren ist im Wesentlichen nicht anders als das von mir beschriebene, nur, dass du den ersten Gang noch während der Fahrt einlegst. Was nicht ganz ohne Risiko ist. Nicht fürs Getriebe, sondern für dich, denn abruptes Loslassen des Kupplungshebels kann schon mal zu Bocksprüngen führen. Da es dem Getriebe andererseits technisch gesehen in keinster Weise schadet, wenn man den ersten Gang konventionell (also mit Geräusch) einlegt (sonst würde sich die Bedienungsanleitung damit beschäftigen), ein Motorradgetriebe nunmal ein unsynchronisiertes Teil ist, ich auch nicht den Anspruch habe, dass es sich verhält wie ein Automatikgetriebe, gehört das Klacken beim Einlegen für mich nunmal dazu und unterscheidet mich vom Autofahrer.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Kupplung / Schaltung leichter ?

Beitragvon snowman » Fr 27. Sep 2013, 01:40

Hi,

in meinem Fall kracht es beim einlegen des zweiten Gangs zwar auch, aber nicht ganz so laut wie direkt in den Ersten zu schalten. Und wenn das Getriebe bisserl wärmer ist, kracht es bei weitem nicht mehr so laut.

Und in den ersten kann ich auch schalten wenn das Möp noch rollt, ohne Geräusche. Ist manchmal bei der recht hohen Übersetzung auch notwendig, denn wenn man Tranfunzen vor sich her fahren hat, muss man schon mal den ersten Gang benutzen wenn man noch rollt. Denn der zweite Gang geht genau genommen ja erst ab ~35 zu benutzen (mit der Originalüberstzung der GT), 30 zur Not auch, aber sehr bockig, weil ja nur etwas über 2000 U/min anliegen (oder sind's 2500, ich muss mal prüfen).
Gruß Snowman

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
Benutzeravatar
snowman
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 763
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 20:09
Wohnort: Saarland
Motorrad: GT 650i N
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2010

Re: Kupplung / Schaltung leichter ?

Beitragvon lucky cruiser » Sa 28. Sep 2013, 10:18

Ich habe nochmal ein bisschen auf dem Problem und den hier hierzu vorgetragenen Gedanken herumgebrütet. Dabei ist mir folgendes aufgefallen.

Die Leerlaufdrehzahl ist unmittelbar nach dem Anlassen des Motors deutlich erhöht. Dies wird solange aufrechterhalten, bis der Motor eine bestimmte Erwärmung erreicht hat.Wie lange das dauert, hängt von der Ausgangstemperatur des Motors und den Umgebungstemperaturen ab. Ist klar, weiß jeder hier. Fährt man jedoch unmittelbar nach dem Anlassen los und legt zu diesem Zweck dann den ersten (oder auch zweiten) Gang ein, erntet man ein besonders hässliches Klackgeräusch. Hat wohl auch schon jeder erlebt. Ganz schrecklich und akustisch besorgniserregend ist das bei meiner MZ.

Wartet man nach dem Anlassen jedoch, bis die ECU die Leerlaufdrehzahl aufgrund der zunehmenden Erwärmung des Motors absenkt, wird das Geräusch deutlich erträglicher.

Wissen muss man jedoch, dass die ECU darauf getrimmt ist, nach jedem Neustart unterwegs (nach Tanken oder Rast) erstmal davon auszugehen, dass es sich um einen Kaltstart handelt. Folge ist, dass sie die Leerlaufdrehzahl heraufsetzt. Nicht so hoch wie zu Beginn des Tages, aber doch hoch genug, um wieder laute und hässliche Schaltgeräusche zu erzeugen. Erst nach ein paar Sekunden wird ihr mitgeteilt, was Sache ist und sie regelt dann brav runter. Macho-Gasschübe verkürzen diesen Anpassungsprozess leider nicht.

Wer diese mehr oder weniger kurzen Momente abwarten kann, wird mit geringeren Schaltgeräuschen belohnt. Ganz wegzukriegen sind sie aber nie. Systembedingt.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Kupplung / Schaltung leichter ?

Beitragvon Berni » Sa 28. Sep 2013, 11:28

Genau das meinte ich.
Nach dem Starten ein paar Sekunden warten, bis die Drehzahl runter ist, und der Erste geht rein mit einem dezenten Klacken.

Grüße
Berni
Benutzeravatar
Berni
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 12. Jun 2011, 11:55
Wohnort: Denia
Motorrad: GV 650 Aquila
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Kupplung nachstellen
Forum: GT 650 - Motor & Getriebe
Autor: Anonymous
Antworten: 9
Kupplung kaputt
Forum: GV 650 - Motor & Getriebe
Autor: t.h.p.g.
Antworten: 5
Schaltung defekt?
Forum: GV 650 - Technische Fragen & Probleme
Autor: H3tz3r
Antworten: 11
Kupplung trennt nicht sauber?
Forum: GT 650 - Technische Fragen & Probleme
Autor: MartinS
Antworten: 4
Hyosung Gt 125 Kupplung
Forum: Technische Fragen & Probleme
Autor: DerKleine
Antworten: 4

TAGS

Zurück zu GT 650 - Motor & Getriebe


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron