Kupplungsausrückwelle tauschen




Die Kraft der zwei Kerzen - Alles zum Thema Motor, Getriebe, Gemischaufbereitung, ...

Kupplungsausrückwelle tauschen

Beitragvon Waterkant » Mo 26. Sep 2016, 10:11

Moin!

Nachdem das Werkstattbuch nicht dieses Thema behandelt, brauche ich eure Hilfe.
Mir ist entweder die Druckstange der Kupplung oder die Ausrückwelle verreckt. Komme ich an die Sachen ran, OHNE den ganzen Motor zu zerlegen? Wenn ja, wie? Wäre echt dankbar über jede Hilfe.

vg Martin
...Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme...
Waterkant
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 16:28
Motorrad: GT 125 und GT 650 R
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

von Anzeige » Mo 26. Sep 2016, 10:11

Anzeige
 

Re: Kupplungsausrückwelle tauschen

Beitragvon redflash » Mo 26. Sep 2016, 11:46

Waterkant hat geschrieben:Mir ist entweder die Druckstange der Kupplung oder die Ausrückwelle verreckt.
Woraus schliesst du das?
Was genau passiert wenn du die Kupplung betätigst/betätigen willst?


Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Kupplungsausrückwelle tauschen

Beitragvon Waterkant » Mo 26. Sep 2016, 12:47

Nichts passiert, sie rückt nicht mehr aus. Kein Federdruck kein nix... Die Welle läuft ins Leere von Anschlag zu Anschlag. Heute weiß ich mehr, werde die Kupplung ausbauen. Evtl ist ja auch nur was kleineres defekt.
...Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme...
Waterkant
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 16:28
Motorrad: GT 125 und GT 650 R
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Re: Kupplungsausrückwelle tauschen

Beitragvon Waterkant » Mo 26. Sep 2016, 13:07

Also ich habe schon erweiterte Schrauberkenntnisse...nur habe ich noch nie eine Ausrückwelle oder Druckstange tauschen müssen. Bitte keine Anfängerrückfragen, denn das bin ich nicht. :-)
...Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme...
Waterkant
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 16:28
Motorrad: GT 125 und GT 650 R
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Re: Kupplungsausrückwelle tauschen

Beitragvon flydown » Mo 26. Sep 2016, 13:43

Hi,

von der 125er oder der 650er?

Exzeichnung der 650er:
http://www.quad-company.de/hyosung-gt-6 ... rsatzteile

So wie ich das sehe, ist das Modell egal.
An die Betätigungsmimik kommst du von hinterm rechten Motorseitendeckel.
Die Welle, an welcher der Bowdenzug angreift, solltest du rausziehen können nach entfernen der Sicherungsschraube auf der linken Getriebegehäusehälfte.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Kupplungsausrückwelle tauschen

Beitragvon Waterkant » Mo 26. Sep 2016, 13:48

Bei der Dicken natürlich. Ich hoffe, dass die WElle tatsächlich so raus geht. Wie gesagt, ich bau heute die Verkleidung runter und mach mal die Kupplung runter. Schon Scheiße, wenn sowas 100 km von zuhause passiert.
...Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme...
Waterkant
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 16:28
Motorrad: GT 125 und GT 650 R
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Re: Kupplungsausrückwelle tauschen

Beitragvon redflash » Mo 26. Sep 2016, 17:38

@ Waterkant,

Nicht wie Flydown sagt Recht sondern Links sitzt die Welle,
http://www.hyosung-ersatzteilshop.de/Hy ... _6350.html
nahe bei der Schraube Nr.27 .
Nr.28 und Nr.29 sind die dazugehörigen Nadellager.
Wie du da genau an die Welle kommst kann ich dir nicht sagen, aber die Nadellager sind mit aller Wahrscheinlichkeit von Oben eingesetzt.

Die echte räumliche Lage der Welle ist auf folgender Zeichnung nicht sauber erkennbar.
http://www.hyosung-ersatzteilshop.de/Hy ... _6364.html
Tatsächlich sitzt zwischen Kupplungskorb und Ausrückwelle noch die Getriebevorgelegewelle.
Und genau durch diese Welle, folgende Zeichnung Nr.2, verläuft die Kupplungsdruckstange sowie die beiden Druckstifte.
http://www.hyosung-ersatzteilshop.de/Hy ... _6365.html

Mein erster Ansatzpunkt bei (komplett) nicht funzender Kupplung wäre Nr.11 - Nr.15,
http://www.hyosung-ersatzteilshop.de/Hy ... _6364.html
weil sich gern mal die Kombination Nr.11 - Nr.12 - Nr.13 verstellt (typisches Suzuki-GT-Leiden).
Wenn sich die Mutter Nr.13 lockert wandert die Einstellschraube Nr.12 lustig im Druckpilz Nr.11 wie sie will.
Und da sie Widerstand erfährt wenn sie Rein wandern will, wandert sie eben Raus :wall: .

Die Schraube ist lediglich zur absoluten "Grobinstellung", etwas feiner geht es dann am Kupplungzug, und richtig Feinfühlig oben am Kupplungshebel.
Um an diese Schraube zu kommen mußt du nur den "kleinen" Kupplungsdeckel auf der rechten Seite abnehmen,
dann siehst du schon die Madenschraube und die Mutter im Zentrum der Kupplung sitzen.

Ich hoffe ich liege richtig mit meiner Vermutung, dann isses ne echt kleine Operation,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Kupplungsausrückwelle tauschen

Beitragvon Waterkant » Di 27. Sep 2016, 13:26

Das ist doch mal ne Ansage! Danke für diese super Antwort. Der Druckpilz war bei mir auch schon im Verdacht. Heute schraube ich sie auf. Denn das die Ausrückwelle oder die Druckstange an sich stirbt, ist eigentlich eher ungewöhnlich. Das die Schraube lustig gewandert ist, würde auch erklären, wieso mein Druckpunkt so krass gewandert ist. Heute Abend weiß ich mehr. Tausend Dank!
...Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme...
Waterkant
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 16:28
Motorrad: GT 125 und GT 650 R
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Re: Kupplungsausrückwelle tauschen

Beitragvon Waterkant » Di 27. Sep 2016, 13:50

Ob man diese Madenschraube mit Locktide sichern kann? Eigentlich müsste das doch gehen mit mittelfestem?
...Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme...
Waterkant
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 16:28
Motorrad: GT 125 und GT 650 R
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Re: Kupplungsausrückwelle tauschen

Beitragvon redflash » Di 27. Sep 2016, 19:19

Die Madenschraube lässt sich wahrscheinlich nicht mit mittelfestem Loctite sichern,
denn dazu sollten/müßten die Gewinde an Madenschraube/Druckpilz/Mutter idealerweise Fett bzw Ölfrei sein.
Und wenn mit Loctite gesichert, dann kann die Madenschraube nicht mehr eingestellt werden :wall: .
Bei Suzuki sollte die Mutter auf der Madenschraube nur gut Handfest angezogen werden.
Das reicht auch, sonst ist das Gewinde von Mutter und Madenschraube zum Teufel.
Ich hab an meiner Katana die Mutter mittels Zahnscheibe auf der Madenschraube gesichert, dann brauchte ich nicht alle 5-10000Km neu einstellen, das hielt ganz gut.

Das einzig echte Prob dürfte das grobe Einstellen der Madenschraube sein, da ich nicht weiß an welchen Kriterien man sich da orientieren kann/muß.
Bei meiner Katana hab ich die Rändelhohlschraube am Kupplungsgriff ganz rein,
die Grobeinstellung am Bowdenzug etwa auf Hälfte, und die Madenschraube so das die Kupplung bei eingelegtem Gang grade eben noch Schlupf hatte.
Dann die Grobeinstellung am Bowdenzug wieder ca 5-10mm rein (also Außenzug kürzer machen), dann wie üblich später bei laufender Mopete einstellen.

Ich hoffe du kannst mit meinem Gefasel was anfangen,
sonst meld dich mal per PM (wird sonst hier zu pingelig und unübersichtlich) :bier: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu GT 650 - Motor & Getriebe


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron