Motorschaden vorbeugen bei altem Zylinderkopf




Die Kraft der zwei Kerzen - Alles zum Thema Motor, Getriebe, Gemischaufbereitung, ...

Motorschaden vorbeugen bei altem Zylinderkopf

Beitragvon -viper- » Mo 25. Dez 2017, 09:32

Hallo zusammen,

ich habe mir vor kurzem eine GT 650 N Bj. 2004 (EZ 2006) gekauft mit 30tkm Laufleistung. Leider hat die schöne Maschine noch den alten Zylinderkopf. Checkheft fehlt.
Ich habe mich hier über dieses Forum (ihr habt echt noch einen angenehmen Umgangston miteinander im vergleich zu anderen Foren) nun intensiv über die Motor Problematik der GT eingelesen.

Erste Amtshandlung wird nun das deaktivieren des SLS. Mich wundert ehrlichgesagt warum mein Motor so lange durchgehalten hat ;) Möglicherweise liegt es an der Werksseitigen Drosselung auf 34PS? Diese soll aber bald raus.

Meine Frage ist nun wie man den drohenden Motorschaden ggf. vorbeugen könnte? Meine Idee wäre eventuell die bereits "angegriffenen" Ventile gegen neue zu ersetzen? Was meint ihr?
Möchte wirklich gerne vermeiden das meine Ventile auf Wanderschaft durch den Motor gehen :D Wäre schade um die schöne Maschine. Ein Umbau auf neuen Zylinderkopf ist erstmal nicht geplant bzw. habe noch kein ebay Schnäppchen gefunden.

Danke und Frohe Weihnachten euch allen :moped:
-viper-
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 07:46
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2004

von Anzeige » Mo 25. Dez 2017, 09:32

Anzeige
 

Re: Motorschaden vorbeugen bei altem Zylinderkopf

Beitragvon flydown » Mo 25. Dez 2017, 11:22

Hi,

find ich jetzt echt günstig, vor allem, da mit Nockenwellenbrücken, Shims (vermutlich) etc.
Dafür würde ich nicht nur die Ventile Wechseln, die sind sicher schon teurer, dazu käme dann noch einschleifen, reinigen usw. Näää, zuviel Aufwand.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 757
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Motorschaden vorbeugen bei altem Zylinderkopf

Beitragvon redflash » Mo 25. Dez 2017, 12:18

Hi,

erstmal keine Panik, wenn die Mopete 30TKm überlebt hat wird sie morgen nicht gleich explodieren :thumbu: .

Fakt ist das es (noch) viele GT650er aus den ersten Baujahren gibt, die mit relativ wenigen Veränderungen problemlos ihren Dienst verrichten.

SLS verschließen und die Vergaserhauptdüsen eine Nummer größer als Original hat mehr Einfluß auf das Überleben unserer Mopeten als der reine Kopf/Ventiltausch,
trotz der Verbesserungen (neuer Kopf, geänderte Ventilführungen, SLS geändert, fetter Bedüst) sterben einige wenige GT650 am Infarkt weil sie falsch behandelt werden.
Sehr wichtig ist zB auch das die Mopete auf den ersten 10-15-20Km ohne große Drehzahlorgien warmgefahren wird,
dabei ist die Wassertemp uninteressant, das Motoröl muß Betriebswarm sein, das ist sehr Wichtig.

Wenn spezielle Fragen im Raum stehen, eigentlich steht das Alles schon hier im Forum,
aber wer nett fragt bekommt auch ne nette Antwort :gruebel: :mrgreen: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Motorschaden vorbeugen bei altem Zylinderkopf

Beitragvon -viper- » Di 26. Dez 2017, 09:28

redflash hat geschrieben:
SLS verschließen und die Vergaserhauptdüsen eine Nummer größer als Original hat mehr Einfluß auf das Überleben unserer Mopeten als der reine Kopf/Ventiltausch,
Olli


Hi Olli,

danke für die Infos. Welche Vergaserhauptdüsen kannst du empfehlen? Ich habe 130er Düsen und Nadel Kerbe 4 von oben recherchiert?

Grüße Robert
-viper-
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 07:46
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2004

Re: Motorschaden vorbeugen bei altem Zylinderkopf

Beitragvon redflash » Di 26. Dez 2017, 14:51

Jepp, Richtig, SLS dicht machen, 130er HD und 4te Kerbe sind schon sehr Gut,

mehr kann man nicht machen ohne mehr Geld zu investieren als das es den Zeitwert der Mopete übersteigt, leider,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Motorschaden vorbeugen bei altem Zylinderkopf

Beitragvon Trendkiller » Do 28. Dez 2017, 12:43

MOIN :gruebel:
Jetzt habt ihr mich ins grübeln gebracht
Meine GV 650i (Trendkiller) Bj 5/2007 knapp vor der 30000km Grenze sind in die schon die Besserungen eingeflossen :gruebel:
Wer weiß Bescheid ;)
Jeder ist für sein Tun selber verantwortlich
Benutzeravatar
Trendkiller
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 260
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 20:05
Motorrad: GV i 650 Trendkiller
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2007

Re: Motorschaden vorbeugen bei altem Zylinderkopf

Beitragvon snowman » Do 28. Dez 2017, 17:49

@Trendkiller,

laut aus der FAQ sind nur GTs der Baujahre 04 - 06 betroffen, und die GV überhaupt nicht.
Gruß Snowman

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
Benutzeravatar
snowman
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 763
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 20:09
Wohnort: Saarland
Motorrad: GT 650i N
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2010

Re: Motorschaden vorbeugen bei altem Zylinderkopf

Beitragvon redflash » Do 28. Dez 2017, 20:55

Aufwachen Trendkiller,

Winterschlaf beenden :mrgreen: ,

Fakt ist das lediglich die GT650-Modelle mit silbernem Rahmen davon betroffen waren.
Wie Snowman schon schrieb, alle Mopeten der Baujahre 2004, 2005, und einige 2006er mit silbernem Rahmen.
Was an GT´s nen original nen schwarzen Rahmen hatte/hat sind ausschließlich Modelle die schon "Explosionsgeschützt" waren,

und jetzt darfst Du wieder in den Winterschlaf verfallen :thumbu: :bier: ,


Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Motorschaden vorbeugen bei altem Zylinderkopf

Beitragvon Trendkiller » Fr 29. Dez 2017, 14:23

Dann schlaf ich mal weiter :eek:
Trotzdem danke :dance:
Jeder ist für sein Tun selber verantwortlich
Benutzeravatar
Trendkiller
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 260
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 20:05
Motorrad: GV i 650 Trendkiller
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2007

Re: Motorschaden vorbeugen bei altem Zylinderkopf

Beitragvon redflash » Fr 29. Dez 2017, 18:26

:thumb:
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Motor & Getriebe


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron