Motorschaden (welcher Art?)




Die Kraft der zwei Kerzen - Alles zum Thema Motor, Getriebe, Gemischaufbereitung, ...

Motorschaden (welcher Art?)

Beitragvon meanmachine » So 23. Sep 2012, 13:54

Moin Moin

Nu hat´s mich, bzw. meine Hyo auch zerrissen. Auf der A10 Richtung Stall bei 150, wollte gerade überholen, plötzlicher Leistungsabfall. Kam nicht über 110. Hmmm. Hausstrecke, also in wenigen Kilometern (3 o. 4) Rastplatz. Auf den Weg dahin Drehzahlmesser rapide auf unter Null. Kupplung gezogen, Nullstellung, Warnblink, Seitenstreifen, im Leerlauf (abschüssig) zum Rastplatz gerollt. Bevor ich die Kupplung ziehen konnte, gab es so ein rasselklakkendes Geräusch unter mir. Aus meinem IXIL dampfte es mittelgrau bis leicht dunkel.

GT 650 S (Bj 2005) auf N, bzw. Strretfighteroptik (so gekauft 2011 mit 9.000 auf der Uhr) Jetzt hat sie fast 28T drauf. Fahr viel Autobahn. Letzte Inspektion (18.000) Anfang des Jahres.

Hat jemand ne Ahnung, wenn nicht sogar wissen, was passiert sein könnte?

greetings

meanmachine
Benutzeravatar
meanmachine
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 25
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 09:20
Wohnort: Vehlefanz
Motorrad: GT 650 N (ehemals S)
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005

von Anzeige » So 23. Sep 2012, 13:54

Anzeige
 

Re: Motorschaden (welcher Art?)

Beitragvon lucky cruiser » So 23. Sep 2012, 14:24

meanmachine hat geschrieben:(...) Auf den Weg dahin Drehzahlmesser rapide auf unter Null (...)
Äh, das würde ja negative Drehzahl bedeuten?? :gruebel: Oder meinst du runter auf Null? Wahrscheinlich, oder?

Guck mal zur ersten Überblickverschaffung. Vorschnell würde ich deine Mühle nicht aufgeben. Aus Wirtschaftlichkeitsüberlegungen vielleicht, aber "zerrissen" ist was anderes ;)

Greets
Lucky
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Motorschaden (welcher Art?)

Beitragvon meanmachine » So 23. Sep 2012, 14:56

mit "unter Null" wollte ich eigentlich nur die subjektive Empfindung meinerseits kundtun. ;)

Sie geht nächste Woche zur Schrauberbude und dann weiß ich mehr. Thema Wirtschaftlichkeit könnte aber in Frage kommen. Sollte es so sein, werde ich sie halt als "Ersatzteillager" hier feilbieten.





Schaun wir mal.

greetings meanmachine
Benutzeravatar
meanmachine
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 25
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 09:20
Wohnort: Vehlefanz
Motorrad: GT 650 N (ehemals S)
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005

Re: Motorschaden (welcher Art?)

Beitragvon GT Fan » Mo 24. Sep 2012, 14:04

Von deiner Beschreibung her kann ich nachvollziehen wie das Gefühl in dieser Situation ist, hatte ein ähnliches Erlebnis mit meiner GT.
Wenn ich mir so das Bild (SLS) ansehe und die Beschreibungen von dir durchlesen, dann habe ich da eine Vermutung. Die letzte Inspektion ist auch schon 10k km her und Ventile ienstellen wäre wohl bei 24k wieder fällig gewesen...
Ich warte aber mit meiner Vermutung bis das Schadensbild von deiner Werke kommt.
GT Fan
 

Re: Motorschaden (welcher Art?)

Beitragvon meanmachine » Mo 1. Okt 2012, 20:06

So, nun wissen wir mehr. Geb mal in Steno die Diagnose meines Schraubers wieder:

Ventilabriss im vorderen Zylinder. Ursache ist wohl Überhitzung, da das Kühlwasser sich durch ein Leck in der Wasserpumpe verflüchtig hat. Zwar nicht zur Gänze, aber wohl ausreichend. also werd ich meine Hyo als Ersatzteillager verkaufen.

...und mir wohl ne neue gsx 1250 s abs zulegen.


Ein wenig traurig bin ich schon. snief
Benutzeravatar
meanmachine
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 25
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 09:20
Wohnort: Vehlefanz
Motorrad: GT 650 N (ehemals S)
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005

Re: Motorschaden (welcher Art?)

Beitragvon lucky cruiser » Mo 1. Okt 2012, 22:36

Das klingt ja garnicht gut :shock: hört sich allerdings auch nicht nach Unreparierbarkeit an ...
meanmachine hat geschrieben:...und mir wohl ne neue gsx 1250 s abs zulegen
Dann sieh aber mal zu, dass du auf die ein bisschen besser aufpasst als auf die Hyo. So ein paar Kontrollblicke vor jeder Fahrt können nicht nur ersehnten Spaß ausbremsen, sondern auch Kosten sparen ... :roll: ... und fall' nicht in Ohnmacht, wenn die Versicherung ihre Prämie verlangt :lol:

Greets
Lucky
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Motorschaden (welcher Art?)

Beitragvon meanmachine » Di 2. Okt 2012, 10:20

Wenn Dir der Hobel (oder besser Wasserpumpe) auf der Autobahn wegbrezelt, dann is nicht wirklich mit Kontrollblick. Aber nun isses passiert. Unrepariebar ist es nicht, aber zu teuer im Verhältnis zum wert der Maschine.

Wenn es die 1250er wird, ist es die 98 PS Variante und Versicherungstechnisch bezahlbar.

That´s life



Greetings meanmachine
Benutzeravatar
meanmachine
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 25
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 09:20
Wohnort: Vehlefanz
Motorrad: GT 650 N (ehemals S)
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005

Re: Motorschaden (welcher Art?)

Beitragvon GT Fan » Di 2. Okt 2012, 14:03

Oha, dann mein Beileid zum Herzstillstand deiner GT.
Bin mal gespannt wie du mit der Umstellung von der GT auf die GSX 1250 F klar kommst, das ist ein gewaltiger Unterschied! Habe ich damals selbst beim Umstieg auf die 276 kg XJ 900 bemerkt, die GSX 1250 F ist ja mit 257 kg noch etwas leichter und somit auch handlicher!
Habe gerade gesehen das die GSX 650 & 1250 F diesen Monat als "Motorrad des Monats" zu Sonderkonditionen (6.490 bzw. 8.490 Euro) zu erwerben sind.
GT Fan
 

Re: Motorschaden (welcher Art?)

Beitragvon lucky cruiser » Di 2. Okt 2012, 23:22

meanmachine hat geschrieben:Wenn Dir der Hobel (oder besser Wasserpumpe) auf der Autobahn wegbrezelt, dann is nicht wirklich mit Kontrollblick
Yep, das stimmt. War mir nicht klar, dass dir der Flüssigkeitsvorrat während der Fahrt weggeschossen ist. Das ist während der Fahrt kaum zu kontrollieren. Shit happens.
98 PS gehen versicherungstechnisch auch. Drüber auch, meine 1000er hat 117 und hat mich auch nicht ruiniert. Man merkt trotzdem, dass die Prämie plötzlich fast doppelt so hoch ist. Bei gleicher SF-Klasse ...
Mögen dir mit der Neuen solche unliebsamen Überraschungen erspart bleiben.

Greets
Lucky
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Motorschaden (welcher Art?)

Beitragvon meanmachine » Mi 3. Okt 2012, 08:58

Moin Moin Jungs

und vielen Dank für die "Beileidsbekundungen" ;)

Bin jetzt aber erst Mal im Urlaub !!! und tschüß :moped:

greetings meanmachine
Benutzeravatar
meanmachine
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 25
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 09:20
Wohnort: Vehlefanz
Motorrad: GT 650 N (ehemals S)
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005



Ähnliche Beiträge

Moin von der Küste! Motorschaden gekauft!
Forum: GV 650 - Technische Fragen & Probleme
Autor: Aquarius
Antworten: 10
Hab auch ein Motorschaden
Forum: GT 650 - Motor & Getriebe
Autor: razer
Antworten: 0
Welcher Bugspoiler passt?
Forum: GT 650 - Umbauten, Zubehör- & Ersatzteile
Autor: blunatic
Antworten: 2
Motorschaden
Forum: GT 650 - Technische Fragen & Probleme
Autor: Winterberger
Antworten: 6
Motorschaden
Forum: GT 650 - Motor & Getriebe
Autor: Anonymous
Antworten: 3

TAGS

Zurück zu GT 650 - Motor & Getriebe


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron