Seltsames Geräusch/Rucken beim Warmlaufen




Die Kraft der zwei Kerzen - Alles zum Thema Motor, Getriebe, Gemischaufbereitung, ...

Seltsames Geräusch/Rucken beim Warmlaufen

Beitragvon JackSmith030 » Di 26. Jun 2012, 10:45

Hallo,

ich versuche das Problem mal zu beschreiben. Wenn ich mein Motarrad an kälteren Tagen (so bis 15°C) mit niedriger Drehzahl (< 1500) starte und warmlaufen lasse, gibt es manchmal so ein Knallgeräusch wie eine kleine Explosion im im Zylinder (ja,ja^^) oder eine Ruck, ähnlich ein im Zylinder steckenbleibender Kolben und die Maschine geht aus, so dass ich sie neu starten muss.
An wärmeren Tagen oder mit etwas höherer Drehzahl passiert das nicht. Ich fahr die GT 650R (Vergaser) jetzt seit Anfang März 2011 und habe das Problem erst seit Winter letzten Jahres.

Kann mir da vielleicht jemand auf die Sprünge helfen? Vielleicht hat ja schon jemand Erfahrung mit diesem Problem.

Könnte es vielleicht an einem noch austehenden Ölwechsel liegen, obwohl der letzte noch nicht so lange her sein soll (laut Vorbesitzer selbst gemacht), oder an meinen täglichen Kurzstrecken zur Arbeit?

Und ja ich weiß, Ferndiagnose ist meistens schwierig ;-).

Lieben Gruß und Danke im Voraus

Micha
Never change a running system! :win:
Benutzeravatar
JackSmith030
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 26
Registriert: So 24. Jun 2012, 15:45
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2005

von Anzeige » Di 26. Jun 2012, 10:45

Anzeige
 

Re: Seltsames Geräusch/Rucken beim Warmlaufen

Beitragvon Alex81 » Di 26. Jun 2012, 18:05

-kerzen gewechselt? wenn du die kerze raus hast, achte auf die farbe der elekrode.

hell braun und gleich mässig - ist gut, schwarz - zu fettig, weiß - zu mager

-vergaser einstellen / auf einander abstimmen
-ventilspiel prüfen?
Gruß Alex
Benutzeravatar
Alex81
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 1155
Registriert: Di 30. Sep 2008, 11:22
Wohnort: Menden
Motorrad: GT 650i SE
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Re: Seltsames Geräusch/Rucken beim Warmlaufen

Beitragvon JackSmith030 » Di 26. Jun 2012, 21:16

Hey,

vielen Dank erstmal. Werde das mal prüfen.
Never change a running system! :win:
Benutzeravatar
JackSmith030
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 26
Registriert: So 24. Jun 2012, 15:45
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2005

Re: Seltsames Geräusch/Rucken beim Warmlaufen

Beitragvon lucky cruiser » Di 26. Jun 2012, 22:05

Ist dir schon mal die Idee gekommen, dass du das von dir beschriebene Phänomen selbst verursachst?
Warum?
Zunächst mal weiß ich nicht, wie du es schaffst, das Krad bei 15 Grad Außentemperatur mit weniger als 1500 Umdrehungen zu starten. Stellst du die vorher ein, wie die Schleuderdrehzahl bei einer Waschmaschine? Und warum bitte machst du das? Die Mühle rappelt und spuckt doch wie blöd. Weißt du, was ein Choke ist?

Der nächste Kardinalfehler besteht in der Annahme, dass das Warmlaufenlassen des Motors sinnvoll und nützlich ist. Einen Motor vor dem Losfahren erstmal warmlaufen lassen (zu müssen), gehört zu den unausrottbaren Aberglauben dieser Erde, kommt gleich nach dem Glauben an die eigene Vorfahrt, aber immerhin noch vor der Frage: Kann meine Freundin durch Petting schwanger werden? :shock:

Also, vergiss den ggfs. erforderlichen Ölwechsel (sofern der Vorbesitzer kein Einbereichs-, Getriebe-, Zweitakt- oder Sonnenblumenöl eingefüllt hat und der letzte Blutaustausch nicht 60.000 km zurückliegt) oder mögliches Basteln am Ventilspiel (sorry Alex), sondern guck mal, wo der Choke sitzt. Der macht nämlich Sinn, weil er den Sprit fetter macht. Fetter heißt, mehr Benzin pro Luft. Das erhöht die Zündwilligkeit des jeweils eingesaugten Quantums an zu verbrennendem Stoff, nebenbei auch die Drehzahl und der Motor läuft. Und wenn er das tut, setz dich auf die Mühle und kachel los. Nach etwa 500 Metern kannst du den Choke wieder runterfahren, ohne dass es Aussetzer gibt. Wenn die Temperaturen höher sind, brauchst du keinen Choke oder vielleicht grad mal zum Starten, aber auch hier gilt: fahr los, wenn der Motor läuft. In beiden Fällen gilt: Nicht wie die gesenkte Wildsau, sondern kommod.

Dass Fahrstrecken unter 10 Kilometer (= Kurzstrecke) bei kaltem Wetter nicht unbedingt die Selbstreinigungskräfte der Zündkerze entfachen (beim Leerlauf ist das sowieso nicht der Fall), ist nachvollziehbar. Um Folgeschäden (meistens Auspuffrost) zu vermeiden, solltest du deine Mühle mal den einen oder anderen Umweg machen lassen. Tut dir gut. Auch dem Motor.

Außerdem ist das Warmlaufenlassen eines Verbrennungsmotors höchst verboten und ziemlich teuer, falls man mal dabei erwischt wird. Macht schon deswegen keinen Sinn, den kostbaren Brennstoff so zu verfeuern. Von den netten CO2-Werten mal ganz abgesehen, mit denen du deine Umgebung erfreust.

Greets
Lucky
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Seltsames Geräusch/Rucken beim Warmlaufen

Beitragvon Alex81 » Di 26. Jun 2012, 23:11

hm, ich bin davon ausgegangen dass es "jeder" weiß, wozu der hebel links ist...

denn wenn nicht -klar das wird wohl sein.
Gruß Alex
Benutzeravatar
Alex81
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 1155
Registriert: Di 30. Sep 2008, 11:22
Wohnort: Menden
Motorrad: GT 650i SE
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Re: Seltsames Geräusch/Rucken beim Warmlaufen

Beitragvon lucky cruiser » Di 26. Jun 2012, 23:35

Kann genauso gut sein, dass er den Hebel und seine Funktion kennt, dass jedoch nichts dabei herauskommt, wenn er ihn benutzt, weil der Seilzug gerissen ist. Wir fischen hier doch regelmäßig im Trüben.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Seltsames Geräusch/Rucken beim Warmlaufen

Beitragvon redflash » Mi 27. Jun 2012, 06:08

lucky cruiser hat geschrieben:Wir fischen hier doch regelmäßig im Trüben.
So isses,

nichtsdestotrotz (schreibt man das so :shock: ) kann ich meine Diva auch, und selbst bei leichten Minusgraden, ohne Choke-Starthilfe starten.
Wenn ich den Choke ignoriere macht sie auch undefinierbare Geräusche,
bis hin zu Knallern die sich anhören als wenn die Kurbelwelle durch die Ölwanne in die Erde gerammt werden soll.
Das kann definitiv nicht gesund sein, ergo mit Choke die Drehzahl für die "ersten paar Meter" etwas anheben, das erhöht garantiert die Lebensdauer unserer Mopete.
Eventuell hat der Vorbesitzer oder dessen Schrauber seinerzeit mal die Leerlauf-Bedüsung der Vergaser geändert,
dann bekommt die Mopete permanent ein etwas fetteres Gemisch,
das garantiert im Leerlauf einen besseren Rundlauf, aber erst wenn die Mopete schon betriebswarm ist, nicht im Kalten Zustand,
dann muß/sollte immer der Choke zum Einsatz kommen,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Seltsames Geräusch/Rucken beim Warmlaufen

Beitragvon STL » Mi 27. Jun 2012, 07:08

lucky cruiser hat geschrieben:Außerdem ist das Warmlaufenlassen eines Verbrennungsmotors höchst verboten und ziemlich teuer ...

ohne dir widersprechen zu wollen:
schon mal das handbuch "unserer" st gelesen?
da wird u.a. empfohlen, vor dem losfahren die maschine 5 minuten warm laufen zu lassen, damit sich das motorenöl bis in die hintersten ecken ausbreiten kann. erst danach solle man starten
Glück Auf!
STL, der alte Schachter in Mittelfranken!
Benutzeravatar
STL
Biker
Biker
 
Beiträge: 412
Registriert: So 3. Apr 2011, 13:53
Wohnort: Mittekfranken
Motorrad: HD RoadKing Custom
EZ (Jahr): 2006

Re: Seltsames Geräusch/Rucken beim Warmlaufen

Beitragvon JackSmith030 » Mi 27. Jun 2012, 09:00

Hi,

um das mal kurz klarzustellen, bei der inzwischen vierten Vergasermaschine sollte ich durchaus wissen wo sich vom Choke a) der Hebel befindet und b) wozu dieser zweckdienlich ist (Hebel und Choke).

Ich wollte auch nicht, dass man sich an dem Wort "Warmlaufen" aufhängt, sondern es sollte lediglich der näheren Beschreibung des Problems dienen. Das es schlussendlich das Gegenteil bewirkte, lag nicht in meiner Absicht.

Wie man allerdings sehen kann, gibt es unterschiedliche Meinungen bezüglich (ich versuche mich genau auszudrücken) der Zeit zwischen dem Anlassen und dem Losfahren.

Bei mir ist es allerdings so, dass ich das ökologische und ökonomische Verständnis habe, um mein Moped eben keine fünf Minuten stehenzulassen.


Das Problem tritt gelegentlich trotzdem auf, auch wenn ich den Choke gezogen habe (und ja, dieser ist funktionstüchtig ;-) ). Die Umdrehungszahl befindet sich dann natürlich bei 1500 + x.

Um das Thema abzuschließen möchte ich sagen, dass eure Einträge mir trotzdem weitergeholfen haben und mich für das rege Interesse und die guten Tipps (von allen) bedanke.

Gruß

Micha :bier:
Never change a running system! :win:
Benutzeravatar
JackSmith030
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 26
Registriert: So 24. Jun 2012, 15:45
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2005

Seltsames Geräusch/Rucken beim Warmlaufen

Beitragvon Kouhle » Mi 27. Jun 2012, 09:44

Also ich lass meine Mühle auch als schonma 2-3 Minuten laufen bis ich dann noch helm und Handschuhe anhab.

Auf des Thema Umwelt geh ich jetzt erstma gar net ein wenn ich mir anguck was alles so für Fahrzeuge rumfahren.

Da sind unsere moppeds ja noch richtig clean dagegen.

Zumal fehlt bei mir ja eh einiges ;)

Back to Topic:

Hoffentlich findest den Fehler und die mühle läuft wieder normal
Benutzeravatar
Kouhle
Stamm-Biker
Stamm-Biker
 
Beiträge: 600
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 13:12
Motorrad: ZX-6R
EZ (Jahr): 2011

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Motor & Getriebe


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron