Und ewig grüßt der Motorschaden...




Die Kraft der zwei Kerzen - Alles zum Thema Motor, Getriebe, Gemischaufbereitung, ...

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon redflash » Mo 19. Jan 2015, 19:18

e36coupe hat geschrieben:Kann mir jemand sagen wo genau das andere Ende des Kabels rankommt?
Zwischen Anlasser und Anlasserrelais (das Ding was beim Starten Klack macht :thumbu: ), rechts am Rahmen nahe der Batterie.
Zwei fette Gewindebolzen mit Mutter, auf einem gehört das Batt+Kabel, der andere ist für das Kabel zum Anlasser.
e36coupe hat geschrieben:Achso wenn das gute Stück wieder läuft muss das Kühlsystem ja entlüftet werden oder?
Mehrmals warmlaufen und wieder abkühlen lassen, danach den Kühlerverschluß öffnen und Kühlflüssigkeit am Kühlereinfüllstutzen bis Oben auffüllen.
Wenn genug Kühlflüssigkeit im Kühler (ohne Luft im System) ist drückt er nach Erwärmung das Überschüssige in den Ausgleichsbehälter (rechts hinterm Motor, vor der Batt).
3-4 mal Warmlaufen/abkühlen lassen dürfte nach meiner Erfahrung ausreichend sein.

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

von Anzeige » Mo 19. Jan 2015, 19:18

Anzeige
 

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon e36coupe » Mo 19. Jan 2015, 21:38

Vielen Dank Olli!

Diese Erklärung zum Thema Anlasserkabel ist für mich gerade eine Offenbarung :resp:

Auch das Thema Kühlflüssigkeit ist ja durchaus Benutzerfreundlich gemacht :bier:

Dann mal sehen ob ich sie am WE zum laufen bringe und nochmals vielen Dank!!!

Grüße
e36coupe
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 20:16
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon e36coupe » Mi 25. Feb 2015, 22:04

So neues aus dem Sachsenland,

Nachdem der Anlasser wieder mit Strom versorgt wurde drehte der Anlasser wie gewohnt kräftig und setzte die 2 Kolben in Bewegung. Erste Erleichterung stellte sich ein denn anscheinend habe ich alles richtig gemacht den nix blockierte oder rastete ein :-) Kompression ist auch sehr kräftig was bei einer Laufleistung von 2900km ja wohl zu erwarten war.

Leider war die Freude von Kurzer dauer da ich feststellen musste das die Spritversorgung nicht gegeben war... nachdem dieses Problem scheinbar gelöst war musste ich noch feststellen das auch kein Zündfunke anliegt...

Hmm das macht mich sehr stutzig da alle Anschlüsse wieder dran sind und auch alle Masseverbindungen anliegen... Dieses Problem muss noch gelöst werden dann sollte es wieder V2 Töne geben...

Unterschiede der Lichtmaschienen oder Schwungmassen sind nicht bekannt oder? Da ja die Schwungmasse vom Einspritzer ist und die Lichtmaschiene vom Vergaser?

Grüße
e36coupe
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 20:16
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon lucky cruiser » Do 26. Feb 2015, 00:16

Naja, habe grade die Artikelnummern von Rotor und Stator (=Lichtmaschine) der GT 650 N und der GT 650i N miteinander verglichen.
Ergebnis: Keine Übereinstimmung. Sehen identisch aus, sind es aber nicht.

Könnte die Ursache der Stromlosigkeit sein.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon Potato » Do 26. Feb 2015, 00:41

Ist die Pickup Spule richtig montiert, und kommt da beim Starten eine Wechselspannung raus (mV) ? :gruebel:

Dieses Signal geht zur CDI Einheit bzw. Zündsteuergerät, dieses Steuergerät taktet die Masse auf die Zündspule/n. Auf der Zündspule liegt bereits + 12 Volt an, so das durch das kurzzeitige Anlegen der Masse eine Zündspannung aufgebaut wird.

Diese Spannung wird über den Zündkabel und den Kerzenstecker auf die Zündkerze abgegeben, diese gibt dann den Zündfunken ab. Interne Spielchen mit der Primär- und Sekundärseite einer Zündspule erspare ich euch gerne. :lol: :lol:

Gruß Mattes :bier:
Potato
 

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon e36coupe » Do 26. Feb 2015, 11:21

Danke für die Antworten!

Dann werde ich wohl notgedrungen einfach mal die Schwungmasse Tauschen und die vom alten Motor nehmen...

Ich werde demnächst jedoch vorher mal messen und sehen ob überhaupt strom fließt :-)

Ich halte euch auf dem laufenden...

Grüße
e36coupe
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 20:16
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon NiDu » So 26. Apr 2015, 00:00

Hallo e36coupe,

vielen Dank erst einmal für deine tolle Dokumentation. :thumbu: :resp:
Ich habe vermutlich das gleiche, wie du erleiden müssen.

Meine GT650 Naked Bj. 2004 habe ich mit 15600 KM gekauft und habe nach 6x fahren und nur 400 KM einen Motorschaden erlitten. :wall:
Ich überlege derzeit auch, ob ich den Motor tausche(n lasse), oder mich selbst daran versuche.

Mich würde das Ergebnis bei dir interessieren und wie lange du selbst daran gearbeitet hast. Wieviel hat dich der Ersatzmotor gekostet und wo hast du ihn gefunden? In der "Bucht" habe ich 1 passenden für 799,- gesehen.

Dein letzter Eintrag ist schon 2 Monate her. Hast du das Moped zum laufen bekommen? :?:
NiDu
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 23:51
Motorrad: Hyosung GT650 N
EZ (Jahr): 2004

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon e36coupe » Mo 27. Apr 2015, 19:45

Hallo NiDu,

prinzipiell ist ein Motorentausch alles andere als schwer wenn man ein wenig technisches Grundverständnis hast.

Zu den Preisen:

Habe meinen Ersatzmotor für 200€ gekauft und konnte auch noch Teile davon an andere Hyonauten günstig abgeben...

Meine Probleme , welche den zeitlichen Verzug verursachen, kommen durch die Verpflanzung von einem Einspritzermotor in eine Vergasermaschiene...
Solltest du einen Vergasermotor ergattern können dann würde der Umbau schneller gehen und du müsstest nicht soviele Teile aus dem Vergasermotor verwenden( Ansaugstutzen, Termostatgehäuse, Rotor, etc...)

Außerdem konnte ich die letzten 2 Monate nix machen da ich nebenbei ein Haus renovieren muss ;-)

Wenn du spezielle fragen hast schreibe mir einfach eine PN...

Gekauft habe ich den Ersatzmotor bei egay.kleinanzeigen

Grüße
e36coupe
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 20:16
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon NiDu » Di 28. Apr 2015, 08:21

200,- wäre ein Traum. :D in der "Bucht" habe ich einen für 799,- :stupid: gefunden. In Kleinanzeigen einen für 499,-
Das lohnt sich kaum, wenn ich bedenke, was ich für das Bike bezahlt hatte und was an Arbeit auf mich zukommt.
Bin leider kein Schrauber, obwohl ich gerne die Erfahrung mit dem Einbau gerne selbst machen würde.

Wenn ich keinen günstigeren Motor finde, muss ich das Bike wohl zum Ausschlachten inserieren. :(
NiDu
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 23:51
Motorrad: Hyosung GT650 N
EZ (Jahr): 2004

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon e36coupe » Di 28. Apr 2015, 19:33

Sehr schade, aber ich kann dich verstehen.

Leider ist bei den niedrigen Anschaffungskosten oft eine Reparatur einfach nicht wirtschaftlich, und nur etwas für Schrauberbegeisterte...

Ich denke auch darüber nach sie nach vollendeter Reparatur mit neuem TÜV wieder unters Volk zu bringen da ich eh keine Zeit mehr zum fahren habe.

Trotz allem dir viel Glück und eine glückliche Hand :moped:
e36coupe
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 20:16
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Motorschaden
Forum: GT 650 - Technische Fragen & Probleme
Autor: Cosmin
Antworten: 2
Motorschaden vorbeugen bei altem Zylinderkopf
Forum: GT 650 - Motor & Getriebe
Autor: -viper-
Antworten: 9
Hab auch ein Motorschaden
Forum: GT 650 - Motor & Getriebe
Autor: razer
Antworten: 0
Motorschaden
Forum: GT 650 - Motor & Getriebe
Autor: DrNob
Antworten: 38
Hyosung gv 650 Motorschaden
Forum: Basar --> Biete Fahrzeug
Autor: AndreasN
Antworten: 0

TAGS

Zurück zu GT 650 - Motor & Getriebe


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron