Und ewig grüßt der Motorschaden...




Die Kraft der zwei Kerzen - Alles zum Thema Motor, Getriebe, Gemischaufbereitung, ...

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon e36coupe » Mo 11. Mai 2015, 12:58

Man man man, es ist schon ein schweres Leben mit dem guten Stück...

Abzieher für das Polrad besorgt...Polrad will einfach nicht runter das habe ich ja noch nie erlebt...hatte fast schon den Zweifel, dass ich irgendwo eine Schraube vergessen hatte zu lösen aber dem war nicht so...hmm nachdem schon ein Teil des Gewindes des Abziehers nachgab habe ich es erstmal wieder gelassen...also langsam verzweifel ich :-D
e36coupe
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 20:16
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

von Anzeige » Mo 11. Mai 2015, 12:58

Anzeige
 

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden... REANIMATION!!!

Beitragvon e36coupe » Mo 29. Jun 2015, 20:04

Unvorstellbar aber wahr...es ist geglückt er spuckt wieder Feuer der Stuhl...

Nachdem ich ja meine Umbaugeschichte bereits geschildert habe war es schlussendlich die Schwungmasse/Polrad welches vom alten Motor in den neuen musste...

Dank der guten M20 Bundeswehrschraube und einem ordentlichen Schlagbohreinsatz wurde die alte Schwungmasse entfernt und getauscht...

Nachdem dies erledigt und wieder die notwendigen Flüssigkeiten getauscht wurden lief der Hobel dank Überbrückungskabel wieder...zwar nur kurz aber er lief... jetzt heißt es Batterie laden und dann geht wieder alles... :moped:

Dann schnurrt in dem Bike ein Motor mit gerade einmal 2900km Laufleistung :-)

Leider werde ich das Motorrad wahrscheinlich dennoch verkaufen...

LG Michél
e36coupe
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 20:16
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon Michaelgt650 » Mi 2. Dez 2015, 18:33

Pamapama hat geschrieben:So wild sieht es doch gar nicht aus? Den Kolben kannste mit ner Rohrschelle wieder in Form bringen, die Laufbahn mit etwas Spachtelmasse und die Ventile sind eh optionale Teile.

Ne im Ernst - mein Beileid dazu. Hattest du das Sekundärluftsystem abgeklemmt oder war das alles original belassen?

Hallo ! Ich habe auch eine Hyosung gt 650 Bj 2005 mit 12800 Km . Nächstes jahr werde ich meine verkaufen , denn es gibt mir zu viele mit Motorschaden . Ich habe mal eine im internet mit 30000 Km gesehen , das scheint schon der absolute Hit zu sein . Ich glaube die anderen hatten alle schon vorher einen Motorschaden . Dann werde ich wohl das nächste Jahr die Marke wechseln . Viele Grüße Michael
Michaelgt650
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 1. Dez 2015, 11:43
Motorrad: Gt 650 Comet
EZ (Jahr): 2005

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon arekares » Mi 2. Dez 2015, 20:32

Lol
arekares
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 200
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 15:04
Motorrad: Gt 650i N
EZ (Jahr): 2009
Modelljahr: 2008

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon Klausimann » Mi 2. Dez 2015, 23:12

Also meine GTS habe ich mit 40 000 Km verkauft. Schäden bis dahin, gerissner Kupplungszug und undichter Benzinhahn.

Also ned schwarz malen :moped:

Gruß Klausimann

:sbier:
Natürlich aus Frankfurt am Main
Benutzeravatar
Klausimann
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 335
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 01:49
Wohnort: Frankfurt am Main
Motorrad: Suzuki GSX 650 F
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon Dooni » Mi 2. Dez 2015, 23:44

Also meine hat jetzt auch schon 25.000 km hinter sich ohne Motorprobleme.

Ist die 2006er Version (schwarzer Rahmen) mit den geänderten Zylinderköpfen. Von daher habe ich absolut keine Bedenken.
Zudem sind seit 5tkm modifierter Sportauspuff, offener Luftfilter und andere Vergaserbedüsung verbaut. Damit geht sie schon sehr deutlich besser, was aber auch eine höhere Motorbelastung darstellt. Läuft aber immer noch sauber wie am ersten Tag. :)

Von daher nicht alle so besorgt sein ;)
Dooni
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 16:41
Wohnort: Kreis Soest
Motorrad: GT650R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon Trendkiller » Do 3. Dez 2015, 10:19

Mein GV650 Trendkiller hat jetzt auch ca.25000km runter. Hab sie jetzt 2 Sommer gefahren ohne die kleinsten Macken. Und nehme sie auch mal öfter ran. Also bis jetzt bin ich soweit zufrieden...........................................
Jeder ist für sein Tun selber verantwortlich
Benutzeravatar
Trendkiller
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 263
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 20:05
Motorrad: GV i 650 Trendkiller
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2007

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon redflash » Do 3. Dez 2015, 22:03

Michaelgt650 hat geschrieben:Nächstes jahr werde ich meine verkaufen , denn es gibt mir zu viele mit Motorschaden .

Jepp, das ist scheinbar Wichtiger auf unbestätigte Gerüchte zu hören bzw denen mehr Wert beizumessen,
als dem tatsächlichen Geschehen zu vertrauen.


Und nur weil "Einige" ihre Mopete schlecht behandeln in Form von "kalt heizen" , "schlechten bzw gar kein Service" oder "unfachmännische Verschlimmbesserung",
ist die Marke Hyosung der letzte Dreck.
Wer so Denkt und Handelt wird mit keiner Marke Glücklich.

Wie wär es denn wenn Du erstmal die Hintergründe durchleuchten würdest, also ne Grundlage auf der man ein eventuelles Potenzial zu Ausfallerscheinungen ersehen könnte.
Weil, wenn seinerzeit der Erstbesitzer alle Service-Arbeiten erledigen lies, ist die Mopete genauso Standfest wie Alle ab Bj.2006 gefertigten.

Wer was anderes behauptet muß es erstmal beweisen,
meine 2006er (Vergaser) hat zwar erst ca 33000Km runter, aber selbst 1500Km am Stück (in 3 Tagen) legt sie (im Gegensatz zu meinem Hintern) klaglos zurück,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon Berni » Fr 4. Dez 2015, 16:19

redflash hat geschrieben: aber selbst 1500Km am Stück (in 3 Tagen) legt sie (im Gegensatz zu meinem Hintern) klaglos zurück,

Olli


Richtig!
Ich habe mich auch ohne Bedenken und ohne große Vorbereitungen auf meine GV gesetzt und bin in 3 Tagen knapp 2.000km von Denia nach Köln gefahren. Für die Hyo überhaupt kein Thema, für meinen Hintern (trotz Luftkissen) schon.

Grüße
Berni
Benutzeravatar
Berni
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 12. Jun 2011, 11:55
Wohnort: Denia
Motorrad: GV 650 Aquila
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Und ewig grüßt der Motorschaden...

Beitragvon arekares » Mi 9. Dez 2015, 19:32

gestern 200 km am tag

letztens wo es warm war eben 400 an 2 Tagen...
keine Probleme
arekares
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 200
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 15:04
Motorrad: Gt 650i N
EZ (Jahr): 2009
Modelljahr: 2008

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Motorschaden (welcher Art?)
Forum: GT 650 - Motor & Getriebe
Autor: meanmachine
Antworten: 9
Hyosung gv 650 Motorschaden
Forum: Basar --> Biete Fahrzeug
Autor: AndreasN
Antworten: 0
Motorschaden??????
Forum: GT 650 - Technische Fragen & Probleme
Autor: Freddy
Antworten: 10

TAGS

Zurück zu GT 650 - Motor & Getriebe


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron