Anlasser dreht - Motor leider nicht




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner GT 650

Anlasser dreht - Motor leider nicht

Beitragvon bitterlemoncola » So 12. Jul 2020, 01:03

Hallo, liebe Gemeinde.
Seit einiger Zeit habe ich das Problem, dass beim Versuch meine GT zu starten zwar der Anlasser dreht, aber der Motor keinen Mucks macht. Dieses Problem trat meistens auf, wenn ich sie nur kurz aus hatte oder zumindest, wenn sie an diesem Tag schon gefahren wurde. Nach vielen Versuchen und Experimenten (Gang rein, Gang raus, vor- und rückwärts Rollen) habe ich es irgendwann geschafft sie zum Laufen zu bringen. Nicht so vor einer Woche: Egal was ich versuchte, es hatte keinen Effekt auf das Starten.
Ich habe dann auch mal versucht über Starterkabel zu starten, da ich dachte, dass die Batterie vielleicht nicht mehr genügend Power hätte. Anschieben hatte ich auch schon versucht...
Also habe ich sie am nächsten Tag mit einem Anhänger abgeschleppt. Viele Bekannte, die schon etwas mehr Erfahrung in Sachen Motorrad haben, rieten mir nach dem Anlasser und dem Anlasserfreilauf zu schauen. Also Öl abgelassen und Deckel ab.

Bild

So dann nochmal versucht zu starten. Ich weiß, dass das nicht gut ist, aber ich wollte mir mal anschauen was denn eigentlich innen passiert. Der Anlasser dreht ohne Probleme und treibt das kleine und das wiederum das große Zahnrad an. Jedoch bewegt sich weder das Polrad noch die Steuerkette. Ist das normal? Ich dachte so werden die Zündspulen angesteuert?
Auf jeden Fall habe ich dann mit einem Schlagschrauber die große, schwarze Schraube in der Mitte des Polrades entfernt und jetzt muss ich leider auf den Abzieher (eigentlich nur eine große Schraube) bis Montag warten um das Polrad runter zu bekommen.


Bild

Ich hoffe, dass ich dahinter das Problem erkennen kann und halte euch auf dem Laufenden.
Benutzeravatar
bitterlemoncola
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:49
Wohnort: Mannheim
Motorrad: GT 650i Naked
EZ (Jahr): 2013

von Anzeige » So 12. Jul 2020, 01:03

Anzeige
 

Re: Anlasser dreht - Motor leider nicht

Beitragvon bitterlemoncola » Fr 17. Jul 2020, 16:56

Also,
Meine Abziehschraube ist am Dienstag angekommen.

Bild

Dieses "Werkzeug" wird auch für viel Geld in der Bucht angeboten (ca. 35€ inkl. Versand), da es sich hier aber lediglich um eine Schraube handelt, habe ich sie mir in einem Online-Schraubenhandel rausgesucht. Das hat mich dann inkl. Versand gerade mal knapp 10€ gekostet.
Es handelt sich um eine M20 Schraube mit Feingewinde (Steigung 1,5) und einer Härte von 10.9. Die Länge beträgt bei mir 60mm und sollte mindestens 50mm betragen.

So, dieser Abzieher wird nun hier in das nun sichtbare, größere Gewinde im Polrad eingedreht.

Bild

Bild

Wenn ihr kein Werkzeug zum Fixieren des Polrades habt, könnt ihr die Schraube auch vorsichtig mit einem Schlagschrauber eindrehen. Das hat bei mir wunderbar funktioniert und hat keine Schäden verursacht.
Ist das Polrad locker könnt ihr es einfach abnehmen. Die Stellung ist wegen des Keils in der Welle eindeutig.

Bild

Bild

Bild

Diese Wippen im Ring (sehen aus wie Rollen) sind der eigentliche Freilauf. Und dieser funktionert bei mir nicht mehr und läuft daher immer frei. Eigentlich sollten sie sich beim Anlassen so formieren, dass sie sperren und somit die Welle (Kurbelwelle?) mitnehmen wodurch dann der Motor angetrieben wird.
Ich habe mir dann am Mittwoch einen neuen Freilauf über eBay bestellt und der kam heute an. Den habe ich dann auch gleich heute gewechselt. Dazu einfach die 6 Inbusschrauben lösen und mit etwas Kraft die Scheibe hinter dem Polrad abziehen. Dabei aufpassen, dass der Ring mit den Wippen nicht aus dem größeren Ring fällt. Neuen Freilauf anschrauben und Polrad wieder auf die Welle schieben.

Alle Dichtungen und den Ölfilter habe ich auch gewechselt. Jetzt muss nur noch das neue Öl und die Batterie (lädt gerade im Keller) rein und fertig.

Ich informiere euch dann ob alles funktioniert.

Gruß
Benutzeravatar
bitterlemoncola
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:49
Wohnort: Mannheim
Motorrad: GT 650i Naked
EZ (Jahr): 2013

Re: Anlasser dreht - Motor leider nicht

Beitragvon flydown » Fr 17. Jul 2020, 18:01

:thumbu: Top Bericht.
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Anlasser dreht - Motor leider nicht

Beitragvon bitterlemoncola » Sa 18. Jul 2020, 14:46

So, Öl und die geladene Batterie sind drin und das Kätzchen schnurrt wie am ersten Tag ;)
Aaaber: Ich habe seit ich die Maschine 2017 gekauft habe, immer mit dem hochgezüchtesten Vollsynthetiköl von Castrol (10W40) gearbeitet, weil ich in meiner Naivität dachte das wär das Beste für die Kleine. Beim Rumstöbern in diesem Forum und dem restlichen Internet habe ich gemerkt, dass dem nicht so ist. Also bin ich jetzt auf das Procycle (Louis Hausmarke) Teilsynthetiköl (10W40) umgestiegen. Seit dem habe ich Probleme mit der Schaltung, also sie hakt manchmal und manchmal wenn ich bei "Grün" von N auf 1 schaltete und die Kupplung kommen lies, sprang sie wieder auf N.
Ich muss dazu sagen, dass ich nur ne kurze Probefahrt von ca. 15 km gemacht habe. Ist das normal und "läuft sich ein" oder was denkt ihr. Das Kupplungsspiel ist unverändert.
Benutzeravatar
bitterlemoncola
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:49
Wohnort: Mannheim
Motorrad: GT 650i Naked
EZ (Jahr): 2013

Re: Anlasser dreht - Motor leider nicht

Beitragvon flydown » Sa 18. Jul 2020, 22:04

Also ich fahre die Polo Hausmarke in allen Zweirädern ohne Probleme. Oder vielleicht weiß ich auch nur nicht, wie es mit teurerem Öl besser wäre. Jedenfalls hatte ich nie Probleme. Da ich auf deine Frage nicht antworten kann, würde ich aber sagen, schaden wird das Öl wohl nicht, also probiere es ruhig eine Weile.
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Anlasser dreht - Motor leider nicht

Beitragvon bitterlemoncola » So 19. Jul 2020, 16:08

Das hatte wohl (wie auch immer?) mit dem Ölwechsel an sich, also nicht mit dem Öl zu tun. Aber ich bin heute weitere fast 100 km gefahren und die Probleme sind völlig weg ohne, dass ich irgendetwas geändert habe.

Ich hoffe mein Beitrag konnte oder wird ein paar Biker bei diesem Problem helfen.
Am 3. geht's dann nach 3 Jahren zu meiner ersten großen Tour in die Niederlande nach Putten.
Benutzeravatar
bitterlemoncola
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:49
Wohnort: Mannheim
Motorrad: GT 650i Naked
EZ (Jahr): 2013



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron