Anlasserfreilauf und Polrad demontieren




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner GT 650

Anlasserfreilauf und Polrad demontieren

Beitragvon gt030 » Sa 7. Sep 2019, 16:21

Hallo Leute,
hab mir im Sommer eine GT 650 N (Bj. 2005) gekauft und muss nun ein paar ihrer Fehler ausmerzen. Bisher hat alles immer problemlos geklappt, nur jetzt bin ich am verzweifeln und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!
Zum Problem:
Beim Starten macht sie extrem laute, unschöne Geräusche. Dazu scheint sie auch irgendwie „festzuhängen“ und erst bei nochmaligen Starten springt sie halbherzig an. Die Batterie hat damit auch gut zu kämpfen - ist übrigens auch neu. Nach etwas Recherche tippe ich auf einen defekten Anlasserfreilauf, da das Geräusch auch aus diesem Bereich zu kommen scheint. Anlasserelais ist bereits getauscht und der Anlasser läuft perfekt. Nun habe ich mir einen neuen Anlasserfreilauf zugelegt und wollte den alten gern demontieren...was aber einfach nicht funktionieren will! Hat einer eine Lösung, wie ich das Polrad abbekomme? Bzw erst einmal soweit komme, dass ich es versuchen könnte abzuziehen? Wenn ich die schwarze 18er Schraube (s.Bild) versuche zu lösen, dreht sich das komplette Polrad mit. Finde auch keine Möglichkeit es zu blockieren. Die Inbusschrauben zu lösen klappt auch nicht. Ich hab einfach keine Idee mehr. In der Suche hab ich nichts dazu gefunden.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
gt030
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 20. Jul 2019, 09:00
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005

von Anzeige » Sa 7. Sep 2019, 16:21

Anzeige
 

Re: Anlasserfreilauf und Polrad demontieren

Beitragvon gt030 » Sa 7. Sep 2019, 16:21

Bild
gt030
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 20. Jul 2019, 09:00
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005

Re: Anlasserfreilauf und Polrad demontieren

Beitragvon flydown » Sa 7. Sep 2019, 19:04

Hi,
bei meiner 125er hat es funktioniert, mit einem
Ölfilterschlüssel mit Riemen, nicht mit Kette, gegenzuhalten.
Ansonsten vielleicht Schlagschrauber?

Und mache dich schonmal auf den gleichen Kampf gefaßt, das Polrad von der Welle zu ziehen. Das sitzt auf einem Konus. Ich habe dafür einen ziemlich dicken Abzieher benutzt. Und ja, dabei hatte ich Angst das Polrad zu verbiegen.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 757
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Anlasserfreilauf und Polrad demontieren

Beitragvon gt030 » So 8. Sep 2019, 10:33

Okay ja das klingt nicht verkehrt, das mit dem Riemen werde ich mal versuchen. Hast du für das Polrad einen Abzieher mit Kralle benutzt oder einen, den man in das Gewinde der schwarzen Schraube dreht?
Riesen Dank schon mal! :)
gt030
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 20. Jul 2019, 09:00
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005

Re: Anlasserfreilauf und Polrad demontieren

Beitragvon flydown » So 8. Sep 2019, 14:58

Einen 2-Armabzieher. Bei dir sieht's aber aus, als könne man auch einen 3-armigen versuchen.
Dafür die dann gelöste Schraube aber unbedingt bis auf 2-3mm wieder reinschrauben und dort drauf drücken, sonst
kann dir das Gedöns ordentlich um die Ohren fliegen. Und das Gewinde kaputt gehen.
Vielleicht hat dein Polrad aber ein Gewinde, um einen Abzieher einzuschrauben :gruebel:
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 757
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Anlasserfreilauf und Polrad demontieren

Beitragvon gt030 » Mo 9. Sep 2019, 14:46

Ich werde mich ranmachen, sobald es hier mal aufhört zu regnen und dann werde ich berichten. Danke dir!
gt030
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 20. Jul 2019, 09:00
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005

Re: Anlasserfreilauf und Polrad demontieren

Beitragvon bitterlemoncola » Fr 17. Jul 2020, 18:27

Keine Ahnung ob das Thema bei dir noch anliegt, aber nimm einen Schlagschrauber zum Lösen. Und zum Lösen des Polrades brauchst du eine M20 Schraube mit Feingewinde (Steigung 1,5), einer Härte von 10.9 und einer Länge von min. 50mm. Da dann auch gerne den Schlagschrauber verwenden.
Benutzeravatar
bitterlemoncola
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:49
Wohnort: Mannheim
Motorrad: GT 650i Naked
EZ (Jahr): 2013



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron