brauch mal eben hilfe beim vergaser




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner GT 650

brauch mal eben hilfe beim vergaser

Beitragvon Toxico » Sa 14. Jun 2014, 10:37

irgendwie zieht die maschine kein benzin hab nach vergaser tausch wohl was falsch angeschlossen .
erste frage am rahmen (benzinpumpe wofür muß der p anschluss drauf gesteckt werden ) pfeil rein und raus erklären sich ja von allein .
und was zum teufel kommt an denn anschluss vom hinteren ansaugstutzen

mfg sven
Toxico
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 11:45
Motorrad: gt 650r
Modelljahr: 2006

von Anzeige » Sa 14. Jun 2014, 10:37

Anzeige
 

Re: brauch mal eben hilfe beim vergaser

Beitragvon Potato » Sa 14. Jun 2014, 14:33

Moin,

"P" steht normalerweise für Pneumatik, also fehlt eventuell ein Unterdruckschlauch, dessen Gegenseite vielleicht auf den Ansaugstutzen gesteckt wird.... :gruebel:

Von hier aus sehe ich das allerdings nicht, und habe auch noch nie einen Benzinhahn von der GT650 gesehen, da ich einen Einspritzer fahre, und eine GT mit Vergasern gehört auch leider nicht zu unserem Kundenkreis. :(

Wenn der Benzinhahn keine "Off" Position hat, ist dieser wahrscheinlich mit Unterdruck gesteuert, und deshalb kommt auch kein Benzin zu den Vergasern.

Gruß Mattes :thumbu:
Potato
 

Re: brauch mal eben hilfe beim vergaser

Beitragvon redflash » Sa 14. Jun 2014, 17:09

schau doch selbst nach, zB


im WHB
oder unter http://www.hyosung-ersatzteilshop.de/Hy ... -4653.html
oder http://www.hyosung-ersatzteilshop.de/Hy ... -4653.html ,

da kann man vieles sehen :thumbu: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: brauch mal eben hilfe beim vergaser

Beitragvon Toxico » Sa 14. Jun 2014, 23:28

stimmt nur leider nicht wo diese anschlüsse hingehen .
ich frag mich halt einfach nur womit sie verbunden werden und wenn ja ob diese erst per T-stück verbunden werden hab 3 abgänge und keine ahnung wo die dran kommen .
2am vergaser direkt vorm ansaugstutzen und einen am hinteren ansaugstutzen wie schon oben beschrieben .
das p hat sich wie es aussieht erledigt .
Toxico
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 11:45
Motorrad: gt 650r
Modelljahr: 2006

Re: brauch mal eben hilfe beim vergaser

Beitragvon redflash » So 15. Jun 2014, 07:11

Am hinteren Gaser bzw am Ansaugstutzen kommt die Unterdruck-Leitung die zum Benzinhahn führt,
bleibt für Vorn nur noch die Benzinpumpe und die/das Sekundärluftventil wenn ich das richtig aufm Schirm hab,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: brauch mal eben hilfe beim vergaser

Beitragvon Toxico » Fr 20. Jun 2014, 22:50

benzinhahn ? gibt es nicht .
hab mal zur besserem verständnis bilder bei gefuegt.
Bild

Bild
Toxico
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 11:45
Motorrad: gt 650r
Modelljahr: 2006

Re: brauch mal eben hilfe beim vergaser

Beitragvon redflash » Sa 21. Jun 2014, 08:18

Benzinhahn gibbet, hinten von unten am Tank.
Da gehört ein dünner Schlauch dran der vom hinteren Ansaugstutzen per Unterdruck den Benzinhahn öffnet damit überhaupt erst Benzin fließen kann.
Auf dem zweiten Foto ist das SLS-Ventil zu sehen, da kommt auch ein dünner Schlauch dran, vom vorderen Ansaugstutzen oder vom vorderen Vergaser, kann ich nicht genauer sagen weil ich meine Mopete nicht im Wohnzimmer stehen hab und jetzt zu faul bin nach zu schauen :thumbu: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: brauch mal eben hilfe beim vergaser

Beitragvon Toxico » So 22. Jun 2014, 20:57

super jetzt sieht die sache schon anders aus ! nur leider hab ich immer noch die fehlzündungen unter 2000umdrehungen drüber lauft sie ganz normal .
kann es vielleicht am benzinfilter liegen (ist mehr luft drin als benzin )? vergaser ist schon getauscht worden die ansaugstutzen sind auch dicht :wall:
Toxico
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 11:45
Motorrad: gt 650r
Modelljahr: 2006

Re: brauch mal eben hilfe beim vergaser

Beitragvon Toxico » So 22. Jun 2014, 22:50

so war mal so frei und hab nee aufnahme gestartet !
naja leider was laut und nicht die beste qualitat http://www.youtube.com/watch?v=QG38600r1Rs
Toxico
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 11:45
Motorrad: gt 650r
Modelljahr: 2006

Re: brauch mal eben hilfe beim vergaser

Beitragvon lucky cruiser » So 22. Jun 2014, 23:04

Bei dem, was du da wahrnimmst, handelt es sich sehr wahrscheinlich nicht um , jedenfalls nicht im klassischen Sinn, sondern dürfte vermutlich vom SLS verursacht werden. Wobei ich jetzt davon ausgehe, dass du das bei deinem Mopped nicht deaktiviert hast. Falls doch, ist dieser Ansatz und sind die folgenden Ausführungen Makulatur.

Das SLS besteht aus einer SL-Pumpe und SL-Ventil(en). Bei Moppeds begnügt man sich mit SL-Ventil(en), die über Unterdruck angesteuert werden. Während das SLS bei den Dosen mit dem Motorstart aktiviert, dann aber nach einer gewissen Fahrstrecke - abhängig von der Erwärmung des Kats - elektronisch geregelt wieder abgestellt wird, wird es bei den Moppeds durch die an die Vergaser angeschlossenen Unterdruckschläuche regelmäßig bzw. sobald der entsprechende Lastzustand anliegt, aktiviert.

Relevant ist die Geschichte im Schiebebetrieb. Sobald die Drosselklappe geschlossen wird, verändert sich das dann zur Verbrennung gelangende Benzin-/Luftgemisch. Es entsteht ein (minimaler) Benzinüberschuss, der in diesem Lastbereich nicht vollständig verbrennt. Das SLS hilft nach, indem es den benötigten, im Schiebebetrieb sowie im Leerlauf aber nicht bereitgestellten Sauerstoff nach"füttert". Da das aus dem Brennraum strömende Abgas zu diesem Zeitpunkt eine Temperatur von um die 800 Grad C hat, führt der in der "zugefütterten" Luft enthaltene Sauerstoff zur Restverbrennung der unverbrannten Benzinbestandteile des Abgases durch Selbstentzündung. Macht sich, wie soll's auch anders sein, durch Knallen bemerkbar. Oder durch gewisse "Unregelmäßgkeiten", die auch dadurch begünstigt werden, weil nicht in jedem Schluck Luft die exakt gleiche Menge Sauerstoff vorhanden ist.

Also keine Fehlzündung im Sinne von Fehler, sondern die bewusst und gewollt herbeigeführte "Resteverwertung".

Lösung: SLS deaktivieren (das habe ich jetzt nicht wirklich empfohlen) oder damit leben. Schädlich ist es nicht, im Gegenteil, du ersparst der Umwelt einige hässliche Stickoxide. Und ein Verbrennungsmotor ist eben kein E-Motor. Im Gegensatz zum letzteren atmet und lebt er. Deine Verdauung läuft ja auch nicht wie ein Schweizer Uhrwerk ab 8-)
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron