Drehzahlmesser spinnt bei GT 650i N




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner GT 650

Drehzahlmesser spinnt bei GT 650i N

Beitragvon HYOSUNGGK0815 » Mi 28. Sep 2016, 15:54

Hallo Zusammen!

Ich habe seit einiger Zeit Probleme mit meinem Drehzahlmesser bei meiner Hyosung GT 650 i N Baujahr 2013. Sobald ich die Maschine einschalte geht der Zeiger zwar lustig hoch und runter aber nicht von 0 auf Max und zurück, wie es sein sollte, sondern quer durchs Drehzahlband. Mal 9000 U/min im Stand mal 4000 U/min etc. alles dabei nur nicht das Richtige! Im Betrieb hängt sich der Zeiger dann meistens ganz auf und bewegt sich gar nicht mehr. Motor läuft einwandfrei und Tachometer funktioniert auch tadellos. Ich Tippe auf eine Kabelproblem, da ich sonst keine Einschränkungen habe. Maschine läuft ganz normal ohne Probleme. Vielleicht hatte das ja schonmal einer hier im Forum und kann mir sagen wie ich das Problem behoben bekomme. Denke der Drehzahlmesser bekommt einfach nur ein falsches Signal. Leider habe ich bislang nicht herausgefunden woran das liegt. Auf Verdacht habe ich den Motorschalter am Seitenständer getauscht, der war es schonmal nicht. Bin für Hilfe jeder Art dankbar.

Gruss
Martin
HYOSUNGGK0815
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 15:44
Motorrad: Hyosung GT 650i N
EZ (Jahr): 2013
Modelljahr: 2014

von Anzeige » Mi 28. Sep 2016, 15:54

Anzeige
 

Re: Drehzahlmesser spinnt bei GT 650i N

Beitragvon Waterkant » Mi 28. Sep 2016, 16:41

Warum sollt der Seitenständerschalter auch für ein falsches Signal sorgen? Du reparierst ja auch nicht die Kofferraumbeleuchtung deines Autos, weil vorne im Tacho n Lämpchen kaputt ist?
...Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme...
Waterkant
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 16:28
Motorrad: GT 125 und GT 650 R
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Re: Drehzahlmesser spinnt bei GT 650i N

Beitragvon redflash » Mi 28. Sep 2016, 20:16

Halloooooo,

Hier ist kein Forum um anderen die Probleme mit ihren Mopeten zu lösen, hier kann nur Hilfestellung zur Selbsthilfe gegeben werden,
deshalb bitte nicht zu viel erwarten.

Also mal grundlegende Gedanken zum Signal für , auch zB den Drehzahlmesser , aber allgemein die Zündung respektive des Zündsignals.
Es kommt vom rotierenden Teil der Lichtmaschine, dem sogenannten Rotor.
Kontaktlos (Magnetspule) abgegriffen geht es zur CDI.
Dort wird es aufbereitet und geht in Form der Zündimpulse zu den entsprechenden Zündspulen. Wenn der Seitenständerschalter spinnt wird das Signal ab und an unterbrochen, es kommt zwingend zu Zündaussetzern die auch im Drehzahlmesser durch abfallen der angezeigten Drehzahl zu sehen sind.
Ein weiteres Signal geht direkt zum Drehzahlmesser.

Wenn gleichzeitig zum Auf und Ab des Drehzahlmesser Zündaussetzer auftreten kann es entweder der Ständerschalter, die Magnetspule, das Kabel bzw eine Steckverbindung des Signalwegs, die CDI selbst oder der DZM selbst sein.

Wenn keine Zündaussetzer auftreten kann es nur am Signalweg zwischen DZM und CDI oder an DZM oder CDI selbst liegen.

Ich würde als erstes alle Steckverbindungen im Signalweg auf Korrosion überprüfen, eventuell reinigen (MO, WD40, Caramba oder so) gut trocknen und schauen was dann ist.


Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Drehzahlmesser spinnt bei GT 650i N

Beitragvon Waterkant » Do 29. Sep 2016, 10:57

Genau, wenns der Seitenständerschalter ist, dann hat man zwangsweise auch Zündaussetzer. Das hatte ich auch schon. Evtl ist der Fehler ja im Drehzahlmesser selbst zu suchen... Kann man nicht mit nem Multimeter das Signal abfassen und kontrollieren?
...Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme...
Waterkant
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 16:28
Motorrad: GT 125 und GT 650 R
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Re: Drehzahlmesser spinnt bei GT 650i N

Beitragvon redflash » Do 29. Sep 2016, 14:05

Waterkant hat geschrieben:Kann man nicht mit nem Multimeter das Signal abfassen und kontrollieren?
Eventuell, das kommt auf die Signalform an.
Wenn das Signal als Gleichspannung mit veränderlicher Höhe gesendet wird, was ich aber stark bezweifel.
Eher wird das wohl ein Impuls mit vorgegebener Spannung aber veränderlichen Impuls/Pause-LängenVerhältnis sein.
Aber ich weiß es nicht, und der GT/GV-Schaltplan gibt solche Info´s auch nicht her.

Glücklich ist wer noch aus alten Mofa bzw Moped-Zeit nen alten DZM hat, oder aus nem Auto, egal woher,
den könnte man parallel zum Oginolen provisorisch anklemmen und schauen was da angezeigt wird,
wobei nicht die angezeigte Drehzahl genau passen muß (wegen unterschiedlicher Zylinderzahl/Zündimpulse) sondern das Verhältnis.

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Drehzahlmesser spinnt bei GT 650i N

Beitragvon HYOSUNGGK0815 » Fr 30. Sep 2016, 01:10

Waterkant hat geschrieben:Warum sollt der Seitenständerschalter auch für ein falsches Signal sorgen? Du reparierst ja auch nicht die Kofferraumbeleuchtung deines Autos, weil vorne im Tacho n Lämpchen kaputt ist?


Hatten einige in nem anderen Forum geschrieben. Aus dem Grund habe ich den Ständerschalter auf Verdacht mal zuerst getauscht. Zudem war nicht der originale Ständer montiert, sondern einer aus dem Zubehör der Motor ging im ersten Gang nicht aus. Also Ständer getauscht und den Schalter gleich mit. Allerdings ist das Drehzahlmesserproblem immer noch aktuell. Fahre derzeitig nur nach Gehör. Geht auch Problemlos denke aber das der Tüv da Probleme macht wenn das Ding nicht geht.
HYOSUNGGK0815
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 15:44
Motorrad: Hyosung GT 650i N
EZ (Jahr): 2013
Modelljahr: 2014

Re: Drehzahlmesser spinnt bei GT 650i N

Beitragvon flydown » Fr 30. Sep 2016, 06:39

HYOSUNGGK0815 hat geschrieben:Geht auch Problemlos denke aber das der Tüv da Probleme macht wenn das Ding nicht geht.


Hallo,

nein, der Drehzahlmesser interessiert dort nicht.


Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Drehzahlmesser spinnt bei GT 650i N

Beitragvon sirkokoenig » Di 17. Apr 2018, 07:52

Wurde das Problem in zwischen behoben oder hatte jemand das gleiche Problem?
Bei mir ist es gerade nämlich auch so. Manchmal dreht der Drehzahlmesser hin und her nach den Anschalten, bleibt dann aber bei 2k stehen. Auch nach dem Ausschalten. Manchmal passiert nach dem Anschalten aber auch gar nichts mit dem Drehzahlmesser. Während der Fahrt natürlich auch keine Bewegung.
Tacho selbst geht, sowie die anderen Elemente. Keine sichtbaren Schäden im Multifunktionselement.
Weiß jemand Rat?
sirkokoenig
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 17. Apr 2018, 07:50
Motorrad: GT 650i N
EZ (Jahr): 2013
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser spinnt bei GT 650i N

Beitragvon leoknowz » Fr 14. Sep 2018, 00:06

sirkokoenig hat geschrieben:Wurde das Problem in zwischen behoben oder hatte jemand das gleiche Problem?
Bei mir ist es gerade nämlich auch so. Manchmal dreht der Drehzahlmesser hin und her nach den Anschalten, bleibt dann aber bei 2k stehen. Auch nach dem Ausschalten. Manchmal passiert nach dem Anschalten aber auch gar nichts mit dem Drehzahlmesser. Während der Fahrt natürlich auch keine Bewegung.
Tacho selbst geht, sowie die anderen Elemente. Keine sichtbaren Schäden im Multifunktionselement.
Weiß jemand Rat?


Hab das selbe Problem beim hochdrehen springt er manchmal sogar wild durch die gegend...??! (Flattert auch) manchmal funktionier er aber auch nur leider nur sehr selten wenn nicht steht er meistens auf 0. Dazu kommt das meine Uhr immer nur ca 3 min die zeit zählt wenn die zündung aus ist, beim fahren ist alles wunderbar (dachte da hat sich jmd ein geschaltetes plus anstatt ein dauerplus geholt um die uhr zu verzögern aber waum dann die ca 2-3 min??!!!!Tacho wurde mal ausgetauscht aber ncih von mir).... zu guter letzt hat heut nach max 15 -20 km der auspuff komplett geglüht und feuer gespuckt (bei motor aus) hatte auch weisenstaub ich denk mal stark das war asche (ruß) vom Kat, Leistung ist komplett im arsch ich komm nichtmal auf 100 selbst wenn ich jeden gang ausfahre, deswegen denke ich mal stark das der kat am arsch ist. weis jemand ob der Katalysator bei einer 2006er hyo gt650r vergaser ende krümmer sitzt oder im endschall dämpfer ist??? falls er nicht im endschall dämpfer ist weib jemand wo man den her bekommt? Danke schonmal für jede antwort ! :bier:
leoknowz
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:26
Motorrad: hyosung gt 650 r
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Re: Drehzahlmesser spinnt bei GT 650i N

Beitragvon leoknowz » Fr 14. Sep 2018, 00:07

sirkokoenig hat geschrieben:Wurde das Problem in zwischen behoben oder hatte jemand das gleiche Problem?
Bei mir ist es gerade nämlich auch so. Manchmal dreht der Drehzahlmesser hin und her nach den Anschalten, bleibt dann aber bei 2k stehen. Auch nach dem Ausschalten. Manchmal passiert nach dem Anschalten aber auch gar nichts mit dem Drehzahlmesser. Während der Fahrt natürlich auch keine Bewegung.
Tacho selbst geht, sowie die anderen Elemente. Keine sichtbaren Schäden im Multifunktionselement.
Weiß jemand Rat?


Hab das selbe Problem beim hochdrehen springt er manchmal sogar wild durch die gegend...??! (Flattert auch) manchmal funktionier er aber auch nur leider nur sehr selten wenn nicht steht er meistens auf 0. Dazu kommt das meine Uhr immer nur ca 3 min die zeit zählt wenn die zündung aus ist, beim fahren ist alles wunderbar (dachte da hat sich jmd ein geschaltetes plus anstatt ein dauerplus geholt um die uhr zu verzögern aber waum dann die ca 2-3 min??!!!!Tacho wurde mal ausgetauscht aber ncih von mir).... zu guter letzt hat heut nach max 15 -20 km der auspuff komplett geglüht und feuer gespuckt (bei motor aus) hatte auch weisenstaub ich denk mal stark das war asche (ruß) vom Kat, Leistung ist komplett im arsch ich komm nichtmal auf 100 selbst wenn ich jeden gang ausfahre, deswegen denke ich mal stark das der kat am arsch ist. weis jemand ob der Katalysator bei einer 2006er hyo gt650r vergaser ende krümmer sitzt oder im endschall dämpfer ist??? falls er nicht im endschall dämpfer ist weib jemand wo man den her bekommt? Danke schonmal für jede antwort ! :bier:
leoknowz
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:26
Motorrad: hyosung gt 650 r
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron