Gabel leckt




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner GT 650

Gabel leckt

Beitragvon JPPeterson » Sa 4. Jan 2014, 16:03

Hallo zusammen

Ich mal wieder mit einem scheinbar neuen problem.
Nach heutigem ausritt und anschließender säuberung der mopete stellte ich einen sichtbaren ölfilm an beiden gabelrohrrn fest.
Also weggewischt und dann am lenker ein paar mal die mopete nach unten, wie beim bremsen, gedrückt.
Prompt war dort wieder ein sichtbarer ölfilm zu sehen und zu fühlen der genau dort abschließt wo der dichtring aufhört.

Mutmaßlich die simmerringe hinüber???
Denke nicht das es normal ist
JPPeterson
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 21:04
Wohnort: Lübeck
Motorrad: ex GT 650i R
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

von Anzeige » Sa 4. Jan 2014, 16:03

Anzeige
 

Re: Gabel leckt

Beitragvon lucky cruiser » Sa 4. Jan 2014, 16:43

Deine Vermutung trifft ins Schwarze: Das Öl wird/wurde aus den Simmeringen herausgedrückt.

Dass Simmeringe "mal" undicht werden, ist schon normal. Dass es beide auf einmal werden, deutet für mich im ersten Gedankenansatz allerdings eher darauf hin, dass in beiden Tauchrohren zuviel Öl drin ist. Wird das dann infolge des Einfederns des Gleitrohrs in den Außenbereich des Tauchrohrs gedrückt, kann der Simmering dem gegen ihn aufgebauten Druck des Öls nicht den hierfür erforderlichen hemmenden Widerstand entgegensetzen. Dafür wurde er nicht konstruiert. Das Öl presst sich sodann an den Lippen entlang nach draußen.

Möglich ist allerdings auch, dass beide Simmeringe zur gleichen Zeit durch gleiche Einwirkungen undicht wurden. Äußerst selten, kommt aber vor.

Da - und da gebe ich dir Recht - Simmeringe zwar irgendwo zu den Verschleißteilen zählen, also über kurz oder lang ihre Funktion einbüßen, jedoch unter Normalbedingungen durchaus ein paar Jährchen dichthalten sollten, könnte die Vermutung aufkeimen, dass dein Mopped auf wundersame Weise vor deiner Inbesitznahme zwei deutlich ältere Teleskopfederungen verpasst bekommen hat. Böser Gedanke. Wäre ein Schurkenstück. Bevor man sich auf diese Variante einschießt, würde ich allerlei anderes als Ursache einkalkulieren. Auch gewisse Materialeigenschaften der Simmeringe, die unter den jetzt herrschenden Außentemperaturen nicht mehr die zur Abdichtung erforderliche Weichheit aufweisen. Dann dichten sie nämlich auch nicht mehr.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Gabel leckt

Beitragvon JPPeterson » Sa 4. Jan 2014, 18:02

Also nach mittlerweile 415 km sind die Möglichkeiten begrenzt finde ich
Aber wie du schon schreibst wäre ja die Möglichkeit zuviel Öl, altes Material oder, mein persönlicher Favorit bei den Bösen Gedanken, falsch eingebaute Simmerringe. :twisted:
Da das Problem aber an beiden Rohren gleichzeitig auftritt bin ich schon verwundert. Außerdem habe ich das subjektive empfinden, bevor ich den Ölverlust entdeckt habe, das beim Bremsen vorne weiter eingetaucht wid wie am Anfang. Deine Idee mit den "älteren Telefederungen" finde ich auch interessant

Nunja, die Mopete kommt jetzt erstmal zur Insp. da neben dieser Gabelgeschichte auch noch ein paar andere Kinderkrankheiten die Gewährleistung sehen werden. Neben sich setzenden Plastik am Radlauf was sich merkwürdigerweise verformt hat und Blinker jetzt schon 2 mm Spaltmaß anzeigen (besonders schön bei Regen :) )
Und die Kupplungsgeschichte scheint auch noch nicht gegessen da sie am ende des Ausrittes wieder ganz leichte Spuren vom "eigenständigen" Verstellen anzeigt. Mutmaßlich wird sich ben am Kupplungshebel die Stellschraube mal wieder eigenmächtig verstellt haben.
Viele Kleinigkeiten die in der Summe jedoch ziemlich nerven. Und schon ein wenig auffällig sind nach der kurzen Laufzeit... :cry:
Ansonsten lüppt die kleine wunderbar. Der Motor brummelt fleißig vor sich hin und hat unterum ordentlich Dampf. Die Bremsen sehr gute Verzögerung. Das Fahrwerk an sich ist auch recht gut.

Zudem können die gleich dann meine V-Trec Hebel einbauen die sich um einiges besser anpassen lassen an die Hand

Achja, wir haben hier 8 Grad plus...denkst du wirklich das dass Material des Rings bei dieser Temp sich verformt? Dann müssten ja einige hier ne leckende Gabel haben
JPPeterson
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 21:04
Wohnort: Lübeck
Motorrad: ex GT 650i R
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: Gabel leckt

Beitragvon lucky cruiser » Sa 4. Jan 2014, 19:07

Wenn du wie ich auf Erfahrungen mit russischen Autos zurückgreifen kannst, verfügtest du nicht nur wie ich über eine ziemlich ausgeprägte Vorstellungskraft bzgl. der technischen Einrichtungen von Fahrzeugen, weißt dir unterwegs meistens zu helfen und hältst nur Fehler für normal, sondern besäßest auch detailreiche Kenntnisse von fast allen Bauteilen. Auch in qualitativer Hinsicht. Schließlich hast du so ziemlich alle schon mal in der Hand gehabt :-D Außerdem beginnst du irgendwann mit allem zu rechnen, was nicht gleich zweifelsfrei widerlegt werden kann. Dass Simmeringe auch bei acht Grad spröde und/oder hart werden können, gehört dazu. Eine Möglichkeit, die bei den Hyos nach allem, was ich bislang über sie weiß bzw. zu wissen glaube, zugegebenermaßen sehr vage, aber allein deswegen für mich nicht unmöglich ist.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Gabel leckt

Beitragvon JPPeterson » Sa 4. Jan 2014, 20:15

Okay, ich lasse mich dann mal überraschen was die Werke dann feststellt.
Ich werde dann berichten welche deiner Möglichkeiten die richtige Lösung war :D
JPPeterson
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 21:04
Wohnort: Lübeck
Motorrad: ex GT 650i R
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: Gabel leckt

Beitragvon JPPeterson » Sa 4. Jan 2014, 23:32

Achja, hast du denn schon ähnliche Erfahrungen mit der Gabel bei den Hyos sammeln können?

Sidn die Ori-Simmerringe deiner Erfahrung nach so empfindlich?
JPPeterson
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 21:04
Wohnort: Lübeck
Motorrad: ex GT 650i R
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: Gabel leckt

Beitragvon lucky cruiser » So 5. Jan 2014, 00:38

Wie ich schon schrob, ist für mich die Möglichkeit eine eher vage, dass die Gabeldichtringe im Lippenbereich spröde oder hart geworden sein könnten. Dies vor allem deswegen, weil ich bislang von keinem mit deinem vergleichbaren Fall gehört habe. Das heißt jedoch nicht, dass die Möglichkeit als solche nicht besteht, dass die Ringe spröde oder hart geworden sein könnten. Vielleicht sind auch die Wurmfedern gebrochen? Warum auch immer sie das hätten tun sollen oder können. Vielleicht wurde bei der Montage einfach in die falsche Kiste gegriffen? In die, in welcher die Dichtringe ohne Wurmfeder lagen, weil sie für sie zwar vorgesehen, ihnen aber versehentlich nicht eingepflanzt wurden? Hu nous.

Man kann allen nur vor den Kopf oder den Dichtringen auf den Wulst gucken. Selbst wenn sie neu sind. Ob die Lippe aus PTFE besteht oder etwas anderem, kann ich mit meinem Chemiebaukasten schon nicht mehr beantworten.

Habe auch keine bundesweite Umfrage bei Hyo- oder anderen Händlern über die Häufigkeit von spröden oder hart gewordenen Dichtlippen oder gebrochenen oder fehlenden Wurmfedern durchgeführt. Nach einer von anderen erstellten Statistik habe ich auch nicht gesucht. Es dürfte sie wohl auch nicht geben. Nicht, weil sie keiner sehen darf, sondern weil bisher wohl noch keiner auf die Idee gekommen ist, das statistisch zu erfassen. Mir selbst, das kann ich mit Gewissheit sagen, ist noch kein Gabeldichtring an meinen Mopetten undicht geworden, noch nicht mal bei der Simson, und die hat 24 Jahre auf dem Buckel. Andere Wellendichtringe allerdings schon. Jedoch noch keiner an der MZ. Die hat knapp 45.000 km runter. Auch keiner an der Hyo. Und die hat jetzt 12.000 km runter.

Was kann man daraus ableiten? :gruebel: Nicht wirklich viel, glaube ich ...
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Gabel leckt

Beitragvon JPPeterson » So 5. Jan 2014, 10:28

Dann scheint es eine Montagsgabel zu sein, mutmaßlich.
Zumindest wenn ich beim Durchstöbern des Forums hier ja nun einiges an Defekten gefunden habe, jedoch die Gabel scheint ja zumindest nie wirklich in erscheinung getreten zu sein. :gruebel:

Mal sehen was die Werke dann feststellt als Grund des Defektes
JPPeterson
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 21:04
Wohnort: Lübeck
Motorrad: ex GT 650i R
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: Gabel leckt

Beitragvon JPPeterson » Di 14. Jan 2014, 15:16

So, also die Werke hat die Gabel zerlegt.

Es sind wohl alte und schlechte Simmerringe verbaut worden. Die Gabel selber wurde nochmal vermessen, alles gerade. Keinerlei Auffälligkeiten.
Ebenso Federn, Tauchrohre, Holme wurden auf Schäden und Grate überprüft aber nichts weiteres zu finden. Wird alles auf Garantie abgewickelt oblgeich mir der Meister sagte das er das so noch nicht erlebt hat.

Auch sein Kontakt bei MSA war wohl sehr verwundert das dieses Problem nach so einer kurzen Laufzeit auftritt. Anyway, wieder eine Erfahrung reicher ;)
JPPeterson
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 21:04
Wohnort: Lübeck
Motorrad: ex GT 650i R
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: Gabel leckt

Beitragvon lucky cruiser » Mi 15. Jan 2014, 00:12

Sieh mal einer guck. Lag ich doch gar nicht sooooooo daneben :D

Abseits des - das gestatte man mir - Tipperstolzes gratuliere ich zur erfolgreichen (und am Ende schließlich kostenfreien) Wiederherstellung von Gabeln und Psyche 8-)
Mögen sie lange und erfolgreich halten, was sie im Augenblick verheißen.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron