GT 650 i R F geht im Leerlauf aus




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner GT 650

GT 650 i R F geht im Leerlauf aus

Beitragvon smognox » Fr 16. Apr 2021, 18:02

Hallo zusammen,

mein folgendes Problem begleitet mich eigentlich schon seitdem ich die Maschine 2015 gekauft habe.
Die ersten Fahrten waren noch alle super. Ab einem gewissen Zeitpunkt hatte ich dann aber das "Glück", dass meine Maschine sich wohl dachte, sie würde mehr an Wert behalten wenn weniger KM auf dem Tacho stehen.

Es gibt eigentlich kein Jahr in dem ich den ganzen Sommer ohne Probleme fahren kann. Immer muss ich warten, bis das gute Stück wie von Zauberhand wieder anspringt.


Leider muss ich jetzt darauf hinweisen, dass ich absoluter Laie bin und leider nicht ganz so viel Vorahnung besitze, aber das wird man sich bestimmt noch aneignen können.

Mein Problem besteht prinzipiell aus zwei Teilen.

1. Ich fahre mit dem Motorrad durch die Gegend und irgendwann geht sie einfach aus. Meist geschieht dies, wenn etwas schneller in den niedrigeren Gängen (1,2,3) beschleunigt wird.
- hierzu gab es ja schon einige Threads, in denen dann der Seitenständerschalter als Grund angegeben wurde. Dies würde ich bei mir mal verneinen, da ich direkt danach wieder einen Zündfunken (nennt man das so?) erhalte. Mit eingelegtem Gang und ausgeklappten Seitenständer bleibt es ja ruhig und der Zundvorgang findet nicht statt.

Es wurden inzwischen getauscht: Batterie, (Gleichrichter&Lichtmaschine), dann wurden in einem Sommer auch die Zündkerzen gewechselt.
All diese Versuche führten jedoch zu nichts.

2. Wenn ich ein wenig gefahren bin, heute bspw. 15 Kilometer und an eine Ampel / Bahnübergang oder ähnliches komme und in den Leerlauf schalte, dann hört man schon, dass das Motorrad in einigen Sekunden ausgehen wird wenn man nicht am Gashebel dreht. Habe mich dann auch bei mir auf die Auffahrt gestellt und nach ca. 5-7 Sekunden ist das Motorrad dann auch aus gegangen. Der Start danach funktionierte auch gerade noch so. Es ist ein ganz anderes Gefühl wenn man die Maschine kalt startet.
Daraufhin bin ich erneut 5 Kilometer gefahren und habe das Motorrad ausgeschaltet. Nach 5 Minuten wollte ich wieder weiterfahren, aber das Motorrad sprang nicht an. Hier gab es das gleiche Verhalten wie bei dem oberen Problem. Das Verhalten nach "längerem" Fahren als auch nach dem Absterben des Motors ist das gleiche. Nach einigen qualvollen Versuchen, läuft der Motor dann wieder bis zum nächsten Ausfall.


Ich hoffe, dass mir wer helfen kann das Problem zu beheben. Eigentlich mag ich das Motorrad echt gern von der Optik und der Handhabung. Aber so zu fahren bereitet einem wirklich keinen Spaß.
Man kann nur losfahren wenn man weiß, es ist jemand zu Hause, der einen abholen könnte..

Gruß
Sascha
smognox
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 2. Jul 2015, 00:11
Motorrad: Hyosung GT650i R

von Anzeige » Fr 16. Apr 2021, 18:02

Anzeige
 

Re: GT 650 i R F geht im Leerlauf aus

Beitragvon flydown » Fr 16. Apr 2021, 19:09

Hallo,

also, ich bin ja nicht so der Einspritzungsblicker, aber ich meine, als potentielle Fehlerquelle gibt es noch einen Neigungswinkelschalter. Der soll eigentlich die Benzinzufuhr unterbrechen, falls das Motorrad mal sehr schräg liegt. Danach könntest du mal suchen und diesen dann brücken. Ansonsten könnte es sich auch um ein sensorisches Problem handeln. Das Gemisch wird ja nach verschiedenen Kriterien erstellt, und wenn da ein Sensor falsche Werte meldet, stimmt das eben auch nicht :gruebel:
Die Sensoren, wie Kühlmitteltemperaturgeber, kann man prüfen wie auch deren Anbindung ans Steuergerät.
Falls nich nicht geschehen, besorge dir mal die Werkstatthandbücher. Für die "I" gibt es nochmal eine extra Erweiterung.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 922
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GT 650 i R F geht im Leerlauf aus

Beitragvon smognox » Mo 19. Apr 2021, 13:55

Moin Uwe,

vielen Dank für die Vorschläge. Werde mir das Werkstatthandbuch mal organisieren und nachforschen.

Leider springt das gute Stück seit meiner kleinen Runde am Freitag nun gar nicht mehr an..

Werde mir dann gleich noch ein Multimeter besorgen und mal durchmessen ob da überhaupt genug "Saft" ankommt.

Gruß
Sascha
smognox
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 2. Jul 2015, 00:11
Motorrad: Hyosung GT650i R

Re: GT 650 i R F geht im Leerlauf aus

Beitragvon smognox » Mo 19. Apr 2021, 19:42

Nabend,

habe jetzt mal mit dem Multimeter durchgemessen.
Die Batterie hatte 12.44V

Heute ist sie wieder ohne Probleme angesprungen.
Bin daraufhin eine Runde von knapp 10KM gefahren.

Nach 5KM kurze Pause gemacht und die Maschine im Leerlauf mit Standgas stehen lassen.
Hierbei hört es sich zwischendurch immer so an, als wenn sie gleich ausgeht. Ging aber noch gut.
Es waren ca. 1300-1400Umdrehungen. Passt das so oder sollte der Wert höher sein? Konnte hierzu leider nicht finden in den Handbüchern.

Bin dann wieder die 5KM zurück gefahren und nach etwa 4,5KM an der Ampel ging sie dann im Stehen (Leerlauf+Standgas) aus. Sprang aber direkt wieder an.
Nach der Fahrt war die Batterie dann bei 12.65V. Somit würde ich von der Elektronik (Lima - Regler - Batterie) erstmal sagen, dass dort alles okay ist.

Den besagten Sensor von dir muss ich mir die Tage noch anschauen. Wobei ich es komisch finde, dass es inzwischen nur noch im Leerlauf passiert, dass sie ausgeht.
Gibt es hierzu irgendwie eine Möglichkeit, das Standgas etwas höher einzustellen?

Komisch ist ebenfalls, dass es erst immer dazu kommt wenn die Maschine warm ist.

Gruß
Sascha
smognox
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 2. Jul 2015, 00:11
Motorrad: Hyosung GT650i R

Re: GT 650 i R F geht im Leerlauf aus

Beitragvon flydown » Di 20. Apr 2021, 07:48

Hi,
also ich habe schnell mal gesuchmaschint. Dabei kam heraus, daß die Standgasdrehzahl bei 1500 U/min liegen soll und nicht wirklich einstellbar ist. Sie ist das Ergebnis dessen, was das Steuergerät aus den Infos verschiedener Sensoren macht.
Da deine Maschine ihr Problem bei warmem Motor hat, würde ich beim Kühlmittelsensor anfangen, wobei ich nicht weiß, ob sie noch weitere Temperatursensoren hat. Jedenfalls könntest du auch mal nach den Kerzenbildern sehen. Sind die deutlich schwarz, läuft das Motorrad zu fett, also kriegt die ECU nicht mit, daß der Motor warm ist. Als Beispiel.

P. S. Du hast 'ne PM.
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 922
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GT 650 i R F geht im Leerlauf aus

Beitragvon rib » Fr 23. Apr 2021, 20:51

Ferndiagnosen sind immer so ein Ding!
Ich habe unter anderem eine GT650iR und hatte damit ähnliche Probleme, allerdings leuchtete auch ab und an, aus scheinbar unerfindlichen Gründen, die Check Engine Leuchte auf.
Daher habe ich den Fehlerspeicher ausgelesen und das Ergebnis war ein defekter Schalt- / Gangsensor.
Nach dessen Austausch hatte sie wieder einen stabilen Leerlauf unter allen Betriebsbedingungen.
rib
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 14:05
Motorrad: GT650R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2005

Re: GT 650 i R F geht im Leerlauf aus

Beitragvon smognox » Mi 28. Apr 2021, 11:57

Moin moin,

mein Beitrag hängt wohl noch immer in der Freigabe..

Ich habe mal den Fehlerspeicher ausgelesen. Hier wurde mir leider kein Fehler ausgegeben. Die Anzeige war so eine Mischung aus einer "3" und einem "e". Zumindest kein Code wie bspw. C12 etc.

Den TO Sensor kann ich leider nicht finden. Habe versucht den Anhand des WHB zu finden, aber keine Chance, da bin ich wohl einfach ein zu extremer Laie. :wall:


Dann habe ich mir mal meinen Kühler angesehen und mich gefragt ob der in dem Zustand überhaupt noch "gut" sein kann?
Ich meine was gelesen zu haben, dass man den Kühler bei Beschädigungen austauschen sollte. Aber gilt das jetzt schon als beschädigt?
Werde schauen, dass ich den unter der Woche mal ausbaue, reinige und die Lamellen wieder gerade biege.

https://ibb.co/ZmD1ggv
https://ibb.co/cgbmT0Q
https://ibb.co/1MG4L41

Gruß
Sascha
smognox
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 2. Jul 2015, 00:11
Motorrad: Hyosung GT650i R

Re: GT 650 i R F geht im Leerlauf aus

Beitragvon smognox » Mi 28. Apr 2021, 19:52

Nabend zusammen,

habe den Kühler soeben ausgebaut.
Vieles sieht so aus als ob man das wieder gerade biegen kann und den Dreck kann ich bestimmt fix mit einem Kompressor durchpusten.

Jetzt gibt es aber eine Stelle die ziemlich mitgenommen aussieht.
Ist sowas sehr gravierend oder kann man den weiterhin nutzen?

Wie können eigentlich solche extremen Abnutzungen entstehen?

https://ibb.co/cFDwsWL
https://ibb.co/V9x30Sv
https://ibb.co/vhX5YKk

Gruß
Sascha
smognox
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 2. Jul 2015, 00:11
Motorrad: Hyosung GT650i R

Re: GT 650 i R F geht im Leerlauf aus

Beitragvon smognox » Fr 30. Apr 2021, 20:49

Nabend Leute,

ich bin jetzt mal bis zum TP Sensor vorgestoßen.
Habe dann auch mal den TP Sensor durchgemessen.
Scheinbar mache ich hierbei aber wohl noch Fehler oder bin zu blöd um das Problem zu verstehen.

Ich bin nach dem WHB vorgegangen und habe entsprechend die Werte ermittelt.

Multimetermessung auf Volt:
Stecker vom TP Sensor (Orangenes Kabel mit grünem Tracer (+) zu Boden (-)) Ergebnis sollte sein 4.5 ~ 5.5V - mein Ergebnis hierbei: 0.6V
Stecker vom TP Sensor (Orangenes Kabel mit grünem Tracer (+) zu grünes Kabel mit rotem Tracer (-)) Ergebnis sollte sein 4.5 ~ 5.5V - mein Ergebnis hierbei: 5.03V [Glücksgefühle kommen auf, ich bin wohl doch nicht zu blöd]

Multimetermessung auf Ohm:
TP Sensor mittlerer Kontakt (+) zu Boden (-) Ergebnis sollte sein unendlich Ohm - mein Multimeter meldet jedoch O.L

TP Sensor mittlerer Kontakt (+) zu unterem Kontakt (-) Ergebnis sollte sein bei geschlossenen Gashahn 1,28k Ohm - Mein Ergebnis hierbei 4,43k Ohm
TP Sensor mittlerer Kontakt (+) zu unterem Kontakt (-) Ergebnis sollte sein bei geöffnetem Gashahn 4,37k Ohm - Mein Ergebnis hierbei 2,49k Ohm

Hoffe, dass man versteht was ich da gemacht habe. :?

Ggf. kann ja jemand was mit den Werten anfangen und mir erklären wie ich damit zu arbeiten habe. :)

Gruß und ein schönes Wochenende
Sascha
smognox
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 2. Jul 2015, 00:11
Motorrad: Hyosung GT650i R



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron