Kühlflüssigkeit wechseln




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner GT 650

Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Shadox » Sa 14. Apr 2012, 11:06

hey leute,

ich will demnächst auch das kühlwasser/flüssigkeit wechseln...ich habs noch nie gemacht jetzt meine frage wie geht das bei ner gt650 s ?

wo muss ich ablassen, wo nachfüllen und wo entlüften usw. ?

Danke :)

Edit: Welche Dichtringe kommen dann wieder drauf ? Und beim einfüllen, ist das richtig wenn ich vorne unter der rechten seitenverkleidung direkt in den Kühler die Kühlflüssigkeit hinzugebe und noch in den ausgleichsbehälter ? mehr nicht ? also es gibt nicht noch i.wo ein behältnis in das kühlflüssigkeit rein kommt ?

Danke :)
Benutzeravatar
Shadox
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 20:01
Motorrad: Hyosung GT 650 S
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

von Anzeige » Sa 14. Apr 2012, 11:06

Anzeige
 

Re: Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon lucky cruiser » Sa 14. Apr 2012, 11:57

Du darfst Tante Louise ruhig Glauben schenken. Die Tipps sind zwar allgemein gehalten, aber du hast 'ne Hyosung, keine Horex.
Doch selbst bei der funktioniert der Kühlkreislauf genauso wie bei deiner ;)
Wenn du kein Grobmotoriker bist, alles schön bedächtig und umsichtig angehst, das richtige Werkzeug verwendest, dich nicht unter Zeitdruck setzt, dann kann nicht viel schiefgehen. Aus allem anderen kannst du nur lernen.
Hier mal das System im
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Shadox » Sa 14. Apr 2012, 12:48

Also dann hab ich das ja richtig verstanden oder ?

1.) Seitenverkleidung ab, damit ich an die verschlussöffnung des kühlers ran komme.
2.) untem am motorblock die ablassschraube für das kühlmittel öffnen und ablassen.
3.) nach dem das rum is, die ablassschraube wieder rein ( mit welcher dichtung ? ).
4.) oben in den kühler die flüssigkeit ( 50/50 ) einfüllen und wieder den stopfen drauf machen.
5.) motor starten und im leerlauf ein wenig laufen lassen.
6.) ausgleichsbehälter auffüllen

so richtig ?
Benutzeravatar
Shadox
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 20:01
Motorrad: Hyosung GT 650 S
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

Re: Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon lucky cruiser » Sa 14. Apr 2012, 13:04

Shadox hat geschrieben:Also dann hab ich das ja richtig verstanden oder ?

1.) Seitenverkleidung ab, damit ich an die verschlussöffnung des kühlers ran komme.
1a) Motor warmlaufen lassen, bis sich die Zylinder warm (nicht heiß) anfühlen. Dann hat der Thermostat geöffnet
2.) untem am motorblock die ablassschraube für das kühlmittel öffnen und ablassen.
2a) Ausgleichsbehälter öffnen
3.) nach dem das rum is, die ablassschraube wieder rein ( mit welcher dichtung ? notfalls der, die da ist. aber dann genauso, wie ausgebaut ).
4.) oben in den kühler die flüssigkeit ( 50/50 ) einfüllen und wieder den stopfen drauf machen.
5.) motor starten und im leerlauf ein wenig laufen lassen solange, bis sich der Thermostat (wieder) öffnet.
6.) ausgleichsbehälter auffüllen

so richtig ?


Präzise :thumbu:
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Shadox » Sa 14. Apr 2012, 13:12

okay danke schonmal dafür :) nun noch eine frage :P

woher weiß ich wann der thermostat öffnet ?

Super und danke für die schnelle hilfe :)

Edit: komischerweise steht im hyosung-heftchen das ich auch in den motor kühlflüssigkeit einfüllen soll :-O ?? das isn witz oder ?
Benutzeravatar
Shadox
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 20:01
Motorrad: Hyosung GT 650 S
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

Re: Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon redflash » Sa 14. Apr 2012, 14:46

Shadox hat geschrieben:woher weiß ich wann der thermostat öffnet ?
Ein Todsicheres Indiz ist wenn sich der Lüfterpropeller einschaltet um die Kühlflüssigkeit im Kühler deiner Mopete frischen Wind zuzufächern :thumbu:
Alternativ kann man anhand der Temperatur der Kühlerschläuche feststellen ob sich der "Große Wasserkreislauf" geöffnet hat,
denn erst nachdem der "Kleine Wasserkreislauf" auf Temperatur ist wird der Große dazugeschaltet.
Ergo am rechten Schlauch vom Kühler zur Wapu und am linken vom Thermostat zum Kühler mit der Hand fühlen.
Vorsicht, der Linke Schlauch kann so heiß werden das Du dir die Finger verbrennst,
der Rechte transportiert die schon abgekühlte Flüssigkeit, aber immer noch so warm/heiß, das man freiwillig nicht so gern Kontakt mit ihm aufnimmt :mrgreen: .
Wenn also der Linke Schlauch schon mehr als Warm wird, und der recht auch an Temperatur zunimmt ist der Thermostat geöffnet :thumbu: .
Shadox hat geschrieben:komischerweise steht im hyosung-heftchen das ich auch in den motor kühlflüssigkeit einfüllen soll :-O ?? das isn witz oder ?
Machen Koreaner denn Witze :gruebel: ,
aber ich würd trotzdem keine Kühlflüssigkeit in den Motor geben, dat hat nix Gutes :wall: , der will Benzin :thumbu: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Shadox » Sa 14. Apr 2012, 15:11

jetzt aber mein veto

soll man denn nicht das kühlwasser im kalten zustand ablaufen lassen ? also warum vorher die maschine warm laufen lassen ?

und noch was...woher weiß ich wann der kühler voll ist mit flüssigkeit und wie entlüfte ich das ganze system oder wird das überbewertet.... ?

Kühler auffüllen ist unter der rechten seitenverkleidung ( die abnehmbar ist ) gell ? (hyo gt650s )

Danke an alle antworten :) wird spaßig :)
Benutzeravatar
Shadox
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 20:01
Motorrad: Hyosung GT 650 S
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

Re: Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon redflash » Sa 14. Apr 2012, 16:47

Shadox hat geschrieben:jetzt aber mein veto
:fluch: :lol2: :aerger: :spassbremse: :abgelehnt:
Shadox hat geschrieben:soll man denn nicht das kühlwasser im kalten zustand ablaufen lassen ?
Man kann, aber bei geschlossenem Thermostat verbleibt unter ungünstigen Umständen noch jede Menge alte Flüßigkeit.
Shadox hat geschrieben:also warum vorher die maschine warm laufen lassen ?
Damit die alte Gubbe wennmöglich Restlos ablaufen kann.
Shadox hat geschrieben:woher weiß ich wann der kühler voll
Wenn keine Flüßigkeit mehr hineinpasst,
respektive wenn danach beim Warmlaufen lassen bei geschlossenem Kühlerdeckel überschüssige Flüßigkeit in den Außgleichsbehälter gedrückt wird.
Shadox hat geschrieben:wie entlüfte ich das ganze system
Durch mehrmaliges Nachfüllen/Motor Warmlaufen lassen/Abkühlen lassen/Nachfüllen etc bis das beim Warmlaufen lassen stetig etwas Flüssigkeit in den Ausgleichsbehälter gedrückt wird.
Shadox hat geschrieben:Kühler auffüllen ist unter der rechten seitenverkleidung
Recht so, durch das kleine Dreieck, geht mit ner Gießkanne ganz prächtig :thumbu:

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Shadox » So 15. Apr 2012, 10:18

also noch eine letzte frage :)
nach dem auffüllen, den kühlerdeckel schließen und den ausgleichsbehälter offen lassen, damit da die luft entweichen kann ?

Danke :)
Benutzeravatar
Shadox
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 20:01
Motorrad: Hyosung GT 650 S
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

Re: Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon redflash » So 15. Apr 2012, 12:05

Shadox hat geschrieben:nach dem auffüllen, den kühlerdeckel schließen und den ausgleichsbehälter offen lassen, damit da die luft entweichen kann ?
Richtig,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu GT 650 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron