Licht einstellen




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner GT 650

Licht einstellen

Beitragvon JPPeterson » Fr 20. Dez 2013, 15:45

Hallo zusammen,

wie verstelle ich das Abblendlicht bei der 2013 GT650 als R Variante?

Ich hab beim drunterschauen gesehen das dort jeweils eine herausstehende Stellschraubé vorhanden ist, bzw ein Schwarzer Stück Kunsttoff welches geriffelt ist. Dieses lässt sich leider irgendwie nicht drehen.
Oder verdeckt dieses Kunststofstück nur eine weitere Schraube?

Desweiteren, wie bekomme ich die Abdeckplatte vom Scheinwerfer ab um die H3 zu wechseln? Auch hier habe ich keine Spangen o.ä. entdecken können.
JPPeterson
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 20:04
Wohnort: Lübeck
Motorrad: ex GT 650i R
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

von Anzeige » Fr 20. Dez 2013, 15:45

Anzeige
 

Re: Licht einstellen

Beitragvon lucky cruiser » Fr 20. Dez 2013, 23:36

Steht das nicht in deiner Bedienungsanleitung?
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 22:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Licht einstellen

Beitragvon JPPeterson » Sa 21. Dez 2013, 08:21

Leider nein. Das englische Handbuch sowie die Übersetzte MSA Variante zeigen nur den Wechsel auf der N.

Für die R wird empfohlen einen Hyosung Händler aufzusuchen. Es sind nur die Leuchtmittel und anzahl angegeben.
JPPeterson
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 20:04
Wohnort: Lübeck
Motorrad: ex GT 650i R
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: Licht einstellen

Beitragvon lucky cruiser » Sa 21. Dez 2013, 08:59

Das ist ja mehr als ärgerlich.
Ich bin zwar nicht mit präzisen GT-Kenntnissen ausgestattet, gehe aber davon aus, dass man bei Hyo das Rad nicht neu erfunden hat.
Die Einstellschrauben für die horizontale und vertikale Lichtachse befinden sich auf der rückwärtigen Scheinwerfergehäuseseite. Wie beim Auto.
Und wie dort werden die Lampen nicht von vorne (Glasfront), sondern von hinten ins Gehäuse eingesetzt.
Um da dran zu kommen, ist es vielleicht erforderlich, Verkleidungsteile abzubauen. Oder das Gehäuse ganz heraus zu schrauben. Kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen.
Ein Abbau des Scheinwerferglases ist nicht so ohne weiteres möglich, da es gewöhnlicherweise mit dem Corpus verklebt ist. Also keine Spangen oder Klemmen suchen.
Schau dir mal die entsprechende an.
Dann wird's glaube ich Klara ;)
Zuletzt geändert von lucky cruiser am Sa 21. Dez 2013, 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 22:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Licht einstellen

Beitragvon JPPeterson » Sa 21. Dez 2013, 09:22

Wenn ich von Hinten unter die Frontverkleidung schaue sehe ich die Abdeckplatten der Leuchten sowie halt dieses Rädchen was unter jedem Scheinwerfer angebracht ist. Jedoch keinerlei Klammern für die Abdeckplatten um, wie bei jedem anderen Scheinerfer, an die Lampen ranzukommen und die kleinen Kunststoffschrauben die direkt hinter der Abdeckplatte sitzen kann man leider nicht drehen.
Obgleich diese oben einen Schlitz haben sowie geriffelt sind, ergo ja scheinbar einen "drehenden" Zweck haben.
Die Zeichung ist schon ganz gut, jedoch fehlen mr da die weiteren "hinteren" Details die die Lösung bringen würden. Aber danke für den Hinweis, ich werde Google nochmal bemühen nach weiteren Sprengzeichnungen. Vielleicht gibts noch ne detailiertere.

Wie du schon sagst, es wird sicher sein wie bei den meisten Scheinwerfern auch, aber irgendwie doch ein wenig anders. Wollte eigentlich vermeiden die Gesamte Frontmaske abzunehmen. Wenn man gelenkige Finger hat kommt man mit etwas "sportlichen" Einsatz von hinten an die Scheinwerferrückseiten. Ich denke ich muss dann wohl meinen neuen Hyo Mech mal befragen. Denn der Hyo Händler wo ich das Möpp gekauft habe, guckte mich mit fragenden Blick an als ich Ihn selbiges fragte. Fand ich ich ziemlich erschreckend das dieser das nicht wusste.
JPPeterson
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 20:04
Wohnort: Lübeck
Motorrad: ex GT 650i R
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: Licht einstellen

Beitragvon lucky cruiser » Sa 21. Dez 2013, 09:30

Wie gesagt, ich kann hier nur vom Allgemeinen aufs Besondere schließen. Grundsätzlich ist eine Scheinwerfereinstellung bei verkleideten Maschinen mit Scheinwerfergehäuse komplizierter und aufwändiger als bei freistehenden Scheinwerfern älterer Bauart. Kenne ich insbesondere von meiner MZ. Obwohl man bei ihr noch verhältnismäßig gut drankommt und nichts abschrauben muss. Bleibt trotzdem ein ziemlicher Fummelkram, den man sich aber auch nicht sehr oft antun muss.
Dass deine Werke da keinen Plan hat, ist erstaunlich. Die Lichteinstellung zählt doch zu den Servicearbeiten, die gegen ein Trinkgeld erledigt werden.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 22:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Licht einstellen

Beitragvon JPPeterson » Sa 21. Dez 2013, 09:42

Nunja, die Werke wo sie gekauft wurde ist zudem auch ein Kawa Vertragshändler. Verkaufen die Hyos wohl auch sehr lange. Von daher dachte ich das die wissen woums geht. Naja, weit gefehlt.
Die Aussage des Inhabers "Man muss eigentlich bei den Lichtern nix einstelen, die sind meistens recht gut eingestellt" machte auf mich nicht den besten Eindruck.
Wenn ich einfach mal bedenke das jeder Fahrer ein anderes Gewicht hat und die Scheinwerfereinstellung dementsprechend verändert werden muss... :(
Derzeit ist Abblendlicht ein tick zu kurz aber noch fahrbar und das Fernlicht leuchtet Richtung Mond

Es wunderte mich dann auch nicht als ich fragte, wie hoch die Kosten der 1000er Inspektion sein und er mir antwortete 270 € plus Material :shock:

Bin daraufhin zu einem andere Hyo Händler gefahren der ebenfalls Kawa Vertragshändler ist. Diese wollten dann 185 € inkl. Material haben. Eine, beidem was ich bei den Threads hier im Forum schön öfter gelesen habe, realistischere Nummer ist
JPPeterson
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 20:04
Wohnort: Lübeck
Motorrad: ex GT 650i R
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: Licht einstellen

Beitragvon lucky cruiser » Sa 21. Dez 2013, 09:55

Deine Erfahrungen haben viele andere - markenübergreifend - auch gemacht. Eine gute Werke zu finden, ist Glückssache, aber nicht unmöglich.
Die Anpassung der Scheinwerferreichweite an das Fahrergewicht ist sicher nicht unwichtig, aber deine scheinen extrem verstellt zu sein. Wird
meistens dann gemacht, wenn man beide Lampen leuchten lassen möchte, ohne den Gegenverkehr zu blenden. Mag im Hellen ja einigermaßen hinhauen,
wird im Dunkeln aber zur Tortur.
Ich drück dir die Daumen, dass du sie richtig eingestellt bekommst. Und mit deiner zweiten Werke mehr Glück hast ;)
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 22:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Licht einstellen

Beitragvon JPPeterson » Sa 21. Dez 2013, 10:00

Die Maschine ist nagelneu gewesen. Gekauft mit 0 km und keine Maschine die beim Händler stand. Direkt von MSA geordert.

Da wurde ja die Übergabe Insp. ja schon nicht richtig gemacht. Hatte ich auch schon MSA ne mail geschrieben. Fand das ziemlich schlecht.
Nunja, werde mal sehen wie die andere Werke ist. Und erhoffe mir da einige Besserung.

Sollte ich denn dann rausgefunden haben wie man bei der R die Scheinweferstellungen verändert werde ich das mal hier posten in der Hoffnung das es auch anderen weiterhilft
JPPeterson
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 20:04
Wohnort: Lübeck
Motorrad: ex GT 650i R
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: Licht einstellen

Beitragvon AGFA » Sa 21. Dez 2013, 11:57

@Petersen
Es ist nicht erforderlich das Motorrad zu zerlegen !
Die Glühlampen werden nach hinten herausgenommen.
Das von Dir beschriebene Rädchen ist auch die Einstellschraube. Vielleicht wurde sie gegen Anschlag gedreht und sitzt deshalb fest (von einer Zange ist abzuraten).
Kontrolliere auch mal ob die Glühlampen richtig in der Fassung sitzen. Könnte ein Mondanleuchtung erklären.

Für eine ausführliche Beschreibung fehlt mir im Moment die Zeit und der Kopf.
Wenn Du Anfang Januar noch keine Lösung hast können wir gerne Verbindung aufnehmen.

AGFA
AGFA
Hyosung Händler
Hyosung Händler
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 23. Aug 2012, 16:41
Motorrad: GT650

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron