Motor dreht nicht




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner GT 650

Re: Motor dreht nicht

Beitragvon speedy380 » Mi 22. Jun 2016, 21:11

Vielen Dank Uwe :)
Ich werde in dem Fall den Vergaser mal demontieren und nachsehen wo oder was das Problem ist. Ich habe mal eine Nase voll genommen und stelle keinen Benzingeruch im Öl fest, von daher kann ich wohl annehmen das keines drin ist und auch der Ölstand ist nicht gestiegen - Glück im Unglück :) Das ganze Benzin ist offensichtlich im Brennraum verblieben was dann wahrscheinlich auch dafür spricht das die Kolbenringe und der Zylinder noch dicht sind- oder?
Besten Dank
Gruss Didi
speedy380
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 05:49
Motorrad: Hyosung comet 650r
EZ (Jahr): 2006

von Anzeige » Mi 22. Jun 2016, 21:11

Anzeige
 

Re: Motor dreht nicht

Beitragvon speedy380 » Fr 22. Jul 2016, 10:10

Hi Leute,
Nun habe ich die Vergaser ausgebaut gereinigt Nadelventil geprüft und diese schliessen im ausgebauten zustand ....aber der hintere Zylinder läuft immer wieder voll . Muss oder kann man irgendwie testen ob das Nadelventil richtig eingestellt ist? Ausgebaut ist alles io und dicht eingebaut offenbar nicht. Ich kann mir aber nicht erklären warum sich die Schwimmerstellung verstellt haben sollte oder gibt es noch eine andere möglichkeit weshalb nur der hintere Zylinder voll läuft?
Besten Dank für eure Unterstützung
Gruss Didi
speedy380
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 05:49
Motorrad: Hyosung comet 650r
EZ (Jahr): 2006

Re: Motor dreht nicht

Beitragvon lucky cruiser » Fr 22. Jul 2016, 12:02

Ich vermute mal, dass die von dir vorgenommene Dichtheitsprüfung des Nadelventils durch daumengesteuertes Öffnen und Schließen bei angeschlossenem Benzinschlauch vor sich ging. Richtig? Wenn ja, berücksichtigt diese Methode nicht die derzeit aufgrund sommerlicher Temperaturen entstehenden Drücke im Spritbereich. Insbesondere im Tank. Der dort entstehende Druck - übrigens auch der durch die Entnahme des Inhalts entstehende Unterdruck - wird normalerweise mit dem im Tankdeckel integrierten Belüftungssystem ausgeglichen. Funktioniert das nicht (mehr) oder nicht gut genug UND ist der Benzinhahn auch schon am Ende seines Lebenszyklus, kann sich der Druck über die Unterdruckmembran des Benzinhahns in den Vergaserbereich ausdehnen. Dem kann ein Nadelventil nicht wirklich viel entgegensetzen.

Ich würde also an deiner Stelle das Tankentlüftungssystem auf Gängigkeit prüfen und - nebenbei - dem Benzinhahn gleiche Aufmerksamkeit schenken und dann sehen, ob das Nadelventil wieder dichthält.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Motor dreht nicht

Beitragvon redflash » Fr 22. Jul 2016, 18:51

Zusätzlich zu dem was Lucky empfiehlt,

es kann auch sein das der Schwimmer undicht geworden ist und dadurch nicht mehr auf dem Benzin im Gaser-Gehäuse schwimmt sondern sich mit Benzin füllt und abtaucht.
Das geht leider im eingebauten Zustand nicht zu testen.

Man kann die Höhe des Benzinstands in den Vergasern sogar relativ genau bei eingebauten Vergasern testen.
Unter dem Vergaser am Deckel sitzt ein Nippel durch den das Benzin, falls gewünscht, abgelassen werden kann.
An diesem Nippel sitzt von der (linken) Seite erreichbar eine Ablassschraube.

Einen durchsichtigen Schlauch (geschätzt 6mm Durchmesser) auf den Nippel schieben, nach Oben verlegen und die Ablassschraube 1 oder 2 Umdrehungen öffnen.
Jetzt wird dir im Schlauch der Benzinstand des Benzin im Vergaser/Schwimmergehäuse angezeigt.
Wenn der Schlauch dicht am Vergaser wieder hochgeführt wird kann man die Höhe relativ zu irgendeiner Markierung am Vergaser (WHB oder Schrauber fragen) exakt bestimmen.


Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Motor dreht nicht

Beitragvon speedy380 » Sa 23. Jul 2016, 09:23

Guten Morgen
Besten Dank für Eure Unterstützung ich werde das gerade heute Prüfen...die Schwimmer sind dicht dies hatte ich bei der letzten Demontage geprüft.gibt es für den Benzinstand einen Anhaltspunkt wie hoch dieser im eingebauten Zustand sein sollte? Ich werde heute den Tank entleeren den Hahn prüfen und die Benzinpumpe und zu guterletzt die tankenüftung
Besten Dank für Eure Unterstützung
Gruss Didi
speedy380
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 05:49
Motorrad: Hyosung comet 650r
EZ (Jahr): 2006

Re: Motor dreht nicht

Beitragvon speedy380 » Mo 25. Jul 2016, 05:58

Guten Morgen miteinander :D
So nachdem ich nun alles vom Tank bis hin zum Vergaser zerlegt habe bin ich zu folgenden Schluss gekommen die Membranen vom Benzinhahn und der Pumbe sind etwas ausgeleiert aber dicht. Beim Hahn sitzt ein kleiner O-Ring auf dem Schliesskolben der ziemlich abgenutzt war diesen habe ich ersetzt und siehe da :) seit den letzten zwei Tagen gab es kein absaufen mehr. Ich werde das ganze mal beobachten und werde weiterhin berichten .
Besten Dank an alle die mir so tatkräftige Tipps gegeben haben - ich denke es wird der O-Ring im Bezinhahn gewesen sein . Tankentlüftung ist auch in Ordnung.
Besten Dank für eure Unterstützung :resp:
Gruss
Didi
speedy380
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 05:49
Motorrad: Hyosung comet 650r
EZ (Jahr): 2006

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron