Motor rumgesponnen




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner GT 650

Re: Motor rumgesponnen

Beitragvon flydown » Fr 27. Jul 2018, 08:19

Hallo,

Jetzt springt sie gar nicht mehr an?
hm, tja, da verbleibt dann wohl nur, die Sensorik, so weit das WHB das hergibt, mal durchzumessen.
Wobei das WHB ja sehr mitteilsam ist.
Batteriespannung stimmt und bricht beim Starten auch nicht zu sehr ein?
Hast du mal die Kerzen herausgeschraubt und nach den Funken geschaut? So in etwa sieht man ja, ob die richtig kommen.
Steuerzeiten verstellt durch übergesprungene Steuerkette wäre auch eine Möglichkeit.
Zündungsversatz durch losen Pickup oder Polrad (Das wäre aber das Allerschlechteste, da dir das die Kurbelwelle zerstören kann und wird.)

So ohne weitere Angaben gibt es der Möglichkeiten viele.
Du bist von mir 3 Stunden entfernt. Das krieg ich leider nicht hin.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 778
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

von Anzeige » Fr 27. Jul 2018, 08:19

Anzeige
 

Re: Motor rumgesponnen

Beitragvon punish » Fr 27. Jul 2018, 19:17

Schade dass Du soweit weg wohnst:-(
Habe vergessen reinzuschreiben, dass ich vor kurzen liegen geblieben bin. Dachte Sprit war alle. Aber nein. Der Adac ma fand den Fehler. Der Pin von der ECU und Spritpumpe war abgebrochen. Also habe ich in USA ne gebrauchte besorgt, dachte, die würde dann wieder laufen. Also muss ich wieder alles checken.
punish
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 16:05
Motorrad: GV 650I LE
EZ (Jahr): 2009
Modelljahr: 2009

Re: Motor rumgesponnen

Beitragvon flydown » Fr 27. Jul 2018, 19:59

Hm hm,

ja, den Liegenbleiber hab ich gelesen.
Wenn du schreibst, die Drehzahl geht rauf und runter, bzw. auch, springt jetzt gar nicht mehr an, drängt's mich etwas in Richtung Drosselklappenpoti.
Oder diesen Winkelschalter, der die Benzinzufuhr ab einer bestimmten Schräglage unterbricht. War hier auch schon ein Thema.
Kannst du das mal prüfen und auch deren Steckverbindungen?
Hast du mal die Massepunkte nach Korrosion nachgesehen, wenn schon ein Stift an der ECU wegfault?

Die falsche Drehzahlausgabe paßt aber dazu leider nicht.
Wenn man also mal von Signaleinstreuung absieht, also tatsächlich sooft gezündet wird, warum sollte die ECU sooft ein Zündsignal senden?
Weil sie meint, der Motor dreht so schnell. Diese Info kommt dann wieder vom Pickup, also den mal messen, dessen Steckkontakte kontrollieren.
Ausgelöst wird der Pickup von Markierungen auf dem Polrad.
Da würde ich ruhig mal schauen, ob dessen Schraube wirklich noch fest ist. Pferd und Apotheke und so.
Ist ja kein Akt, links im Motordeckel die große Schlitzverschraubung lösen. Dahinter mit ner 14er Nuß mal vorsichtig linksrum, also in Motordrehrichtung, drehen.
Die Schraube darf sich auch über den OTs nicht lösen. Öl sollte dabei auch keines auslaufen. Lappen drunter schadet aber nicht.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 778
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Motor rumgesponnen

Beitragvon punish » Fr 27. Jul 2018, 20:07

Ich vermute mal, die alte ECU hat mist gebaut, wahrscheinlich durch die Feuchtigkeit.
Zwei Wochen vor dem ganzen stand im Tacho check morgens beim Fahren. Nach ca. 10km wars dann weg. Seit dem hat sie Probleme gemacht. Komischerweise bin ich einen Tag vorher problemlos 130km gefahren.
Leider steht die Maschine bei einem Bekannten, deswegen kann ich nicht immer dran. Werde morgen mal anfangen alles durch zu checken.Neue Zündkerzen sind drin, daran dürfte es also nich liegen.
Der Kippschalter funktioniert. Den habe ich gleich mit dem ADAC man auseinander geschraubt.
punish
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 16:05
Motorrad: GV 650I LE
EZ (Jahr): 2009
Modelljahr: 2009

Re: Motor rumgesponnen

Beitragvon flydown » Sa 28. Jul 2018, 07:54

punish hat geschrieben:Der Kippschalter funktioniert. Den habe ich gleich mit dem ADAC man auseinander geschraubt.


Hi, den meine ich nicht.
Irgendwo, ich meine, unterm Tank, sitzt so ein Winkelsensor.
Der schaltet, nach Umfallen z.B., die Benzinpumpe aus, damit in einem solchen Fall eben nicht Benzin sonstwohin gefördert wird.


Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 778
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Motor rumgesponnen

Beitragvon punish » Sa 28. Jul 2018, 13:40

das ist der Kippschalter
punish
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 16:05
Motorrad: GV 650I LE
EZ (Jahr): 2009
Modelljahr: 2009

Re: Motor rumgesponnen

Beitragvon punish » Mi 15. Aug 2018, 22:23

So, neue gebrauchte ECU eingebaut. Springt immer noch nicht an.
Die Benzinpumpe scheint nicht genug Druck aufzubauen. Habe bis zu den Einapritzventilen alles ausgebaut. Gesäubert, wieder eingebaut, ganz kurz sprang sie wieder an. Jemand eine Idee? Die Benzinpumpe geht bei mir nur ganz kurz an, ca. 3 Sekunden, egal ob mit Schlauch dran oder lose in den Benzinkanister.

Könnte jemand testen wie sich die Pumpe bei Euch verhält?
punish
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 16:05
Motorrad: GV 650I LE
EZ (Jahr): 2009
Modelljahr: 2009

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron