Muss ich mir hier Sorgen machen? (Schwarzes Zeug)




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner GT 650

Muss ich mir hier Sorgen machen? (Schwarzes Zeug)

Beitragvon SilentDeath » Sa 1. Nov 2014, 16:26

Hallöchen!

Beim Abbauen meines Vergasers war mir im Zylinderkopf bzw. im Ansaugstutzen schwarzes Zeug aufgefallen:

Bild

Ist das noch normale Ablagerung oder schon etwas, um das ich mir Sorgen machen muss? Danke

LG und schönes Wochenende!
Ich verkaufe meine Hyosung GT650R TTC nach Unfall komplett oder in Teilen - bei konkretem Interesse bitte einfach melden! Danke
Benutzeravatar
SilentDeath
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 255
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 17:53
Motorrad: Yamaha FZ6 Fazer S2 & GT 650R TTC
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

von Anzeige » Sa 1. Nov 2014, 16:26

Anzeige
 

Re: Muss ich mir hier Sorgen machen? (Schwarzes Zeug)

Beitragvon redflash » Sa 1. Nov 2014, 19:16

Zerleg den Motor, dann weißt du´s mit Sicherheit :mrgreen: ,

ich tippe auf Ölkohlereste,

weil viele viele sogenannte Biker ihre mopete zu oft im Kurzstreckenverkehr,
zB weil ne Blondine vorm Eiscafé zuschaut etc
mit noch nicht ganz durchgewärmten Motor,
den Gashahn auf und zu reißen als müßte das Möpp digital gefahren werden.

OK, ist vielleicht übertrieben,
aber wenn die bei relativ hoher Drehzahl der Gashahn dichtgemacht wird (und, hand aufs Herz, das machen wir doch alle :wall: ) saugt die Mopete das an was sie bekommen kann,
und das ist unter nicht optimalen Bedingungen Öl das zwischen Ventilschaft und Ventilschaftdichtung angesaugt wird.
Ist die Mopete eben nicht immer optimal behandelt worden können diese Dichtungen porös, rissig, eben undicht werden.
Das setzt sich dann als harter Belag, sogenannte Ölkohle, auf den Ventiltellern ab.

Aber, ganz ehrlich, gibt so Motoradditive die man ins Benzin kippt und das allermeiste dieser Kohle auflösen und verschwinden lassen,
solange kein erhöhter Ölverbrauch meßbar ist würd ich keine große Operation draus machen,
kostet mehr als es Nutzen bringt :thumbu: :bier: ,
weil die nächste Blondine schon an der Frittenbude stolziert :mrgreen: :bier: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Muss ich mir hier Sorgen machen? (Schwarzes Zeug)

Beitragvon SilentDeath » So 2. Nov 2014, 12:55

Alles klar, danke. Dann schau ich mal nach so nem Zusatz... Wenn das System einmal offen ist, könnte ich ja mit dem Zeug auch direkt auf die Stellen drauf, oder?
Ich verkaufe meine Hyosung GT650R TTC nach Unfall komplett oder in Teilen - bei konkretem Interesse bitte einfach melden! Danke
Benutzeravatar
SilentDeath
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 255
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 17:53
Motorrad: Yamaha FZ6 Fazer S2 & GT 650R TTC
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Re: Muss ich mir hier Sorgen machen? (Schwarzes Zeug)

Beitragvon redflash » So 2. Nov 2014, 19:30

SilentDeath hat geschrieben:Wenn das System einmal offen ist, könnte ich ja mit dem Zeug auch direkt auf die Stellen drauf, oder?
Keine Ahnung diesmal,

aber steht bestimmt was dazu auf der Dose/Flasche ob es "pur" angewendet werden kann und darf,
oder ob die Mopete Betriebswarm sein muß/soll, wie auch immer, irgendwas wird da schon drauf stehen,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Muss ich mir hier Sorgen machen? (Schwarzes Zeug)

Beitragvon lucky cruiser » So 2. Nov 2014, 20:20

Grundsätzlich gilt für verkokte Ventiltellerunterseiten das gleiche wie bei Backöfen: Sowas bekommst du nur durch Hitze oder manuelles Schleifen oder mit Backpulver oder Essig(essenz) weg, nicht durch Additive. Brennraum-oder Kraftstoffsystemreiniger reinigen alles bis zum Auslassventil, danach ist Feierabend, weil sie schlicht verbrannt sind. Du kannst eine direkte Applikation der Flüssigkeit mit der Kokserei gerne ausprobieren (beachte aber die Hinweise auf dem , das Zeug ist nicht ganz unkritisch), aber sei nicht enttäuscht, wenn die Wirkung gleich Null ist. Die Reiniger wirken in erster Linie gegen verklebte / verharzte Düsen einschließlich dito Einlassventilen. Deswegen werden sie ja auch dem Sprit beigemischt (200 ml auf 15 - 20 l) und "säubern" während des Durchflusses. Da an den gerade genannten Stellen Verkokungen höchst selten auftreten, brauchen sie hierfür auch nicht geeignet zu sein ...
Zuletzt geändert von lucky cruiser am So 2. Nov 2014, 20:33, insgesamt 2-mal geändert.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Muss ich mir hier Sorgen machen? (Schwarzes Zeug)

Beitragvon Potato » So 2. Nov 2014, 20:32

Dieses Mittelchen (siehe unten) benützen wir bei verkokten Motoren, damit löst sich alles ab.

Während des Motorlaufs die Drehzahl auf 4000 1/min. halten, und die Ventilspülung vor der Drosselklappe, oder dahinter hinzuführen. Ein Helfer wird benötigt, der die Drehzahl über den Gasgriff reguliert.

Vorsichtig agieren, Motor neigt zum Absterben, und wird entsprechend heiß !

Vor der Behandlung muss der Motor betriebswarm sein.



Anwendung:
Motor Betriebswarm, Drehzahl bei ca. 4000 1/min halten, halbe Flasche anwenden, Motor abschalten und 30 min. warten, dann die Prozedur wiederholen. Zum Schluss eine Probefahrt von mindestens 20 Kilometer mit hoher Drehzahl ausführen.

Gruß Mattes :moped:
Zuletzt geändert von Potato am So 2. Nov 2014, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
Potato
 

Re: Muss ich mir hier Sorgen machen? (Schwarzes Zeug)

Beitragvon lucky cruiser » So 2. Nov 2014, 20:37

Damit lassen sich aber auch keine Verkokungen an der Auslassseite unten beseitigen:
Entfernt hartnäckigste Ablagerungen an Einlassventilen und im Brennraum


Wobei ich mich die ganz Zeit und nach erneutem Betrachten des obigen Bildes frage, warum es hier auf der Einlassseite überhaupt zu Ablagerungen gekommen ist. Die würde ich auf der Auslassseite vermuten,
aber nicht dort.
Zuletzt geändert von lucky cruiser am So 2. Nov 2014, 20:42, insgesamt 2-mal geändert.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Muss ich mir hier Sorgen machen? (Schwarzes Zeug)

Beitragvon Potato » So 2. Nov 2014, 20:41

Mit Sicherheit, Erfahrung durch Anwendung ! :bier:

Aufgrund der hohen Verbrennungstemperaturen die bei der Anwendung entstehen, und dadurch das dieses Mittel nicht vollständig verbrennt, reinigen sich auch die Auslassventile. Die werden zwar nicht mehr blank, aber das Grobe ist danach weg.

Erfolgreiche Anwendung weit über 50 mal.

Es sind ganz klar Ölkohleablagerungen, die durch untertouriges Fahren, Kurzstrecken, oder z.B. undichte Ventilschaftabdichtungen entstehen können. Manchmal kommt es auch durch die Motorbelüftung , z.B. Überfüllung mit Motoröl.....
Potato
 

Re: Muss ich mir hier Sorgen machen? (Schwarzes Zeug)

Beitragvon lucky cruiser » So 2. Nov 2014, 21:01

Das Tunap-Mittel kannte ich bisher nicht. Scheint mir aber eher was für die Werkstatt zu sein. Schwierig, ohne zweiten Mann Drehzahlen zu halten, während man es direkt in den Ansaugtrakt appliziert. Dass die Dosis damit auch höher und die Wahrscheinlichkeit, unverbrannte Bestandteile zu erhalten, wie auch die Motorhitze größer wird, leuchtet mir ein. Da braucht man aber schon eine gehörige Portion Erfahrung, die ich dir natürlich zubillige. Ich traue mich ja schon viel, das Tunap zu verwenden jedoch nicht.

Wenn es sich bei den Ablagerungen um Ölkohle handelt, dann müsste sich doch auch erhöhter Ölverbrauch feststellen lassen? Dass Kurzstreckenfahrten Öl kosten, ist ja nichts Neues ...
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Muss ich mir hier Sorgen machen? (Schwarzes Zeug)

Beitragvon Potato » So 2. Nov 2014, 21:08

Den Ölverbrauch müsste man beobachten. Selbst wenn dieser minimal wäre könnten schon Ablagerungen entstehen.

Hier auch mal ein Clip einer mechanischen Reinigung, abgesehen von den Direkteinspritzern kann auch dieses System an allen Motoren angewendet werden.

Richtig ist: Tunap ist ein Werkstattsystem, bei der Anwendung muss man Schmerzfrei sein. :mrgreen:

Potato
 

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron