Bordsteckdose und mögliche Navihalterung




Wie mach ich was? Wo bekomme ich was?

Bordsteckdose und mögliche Navihalterung

Beitragvon Mobby » So 7. Apr 2013, 20:51

Halli hallo zusammen,

ich hatte die Tage Geburtstag :bier: und habe eine Navihalterung mit Gutschein für einen Navi bekommen. So nun habe ich mir mal ein paar Gedanken gemacht und festgestellt, dass ich a) keine Bordsteckdose habe - also hoffen muss, dass der Akku lang hält :stupid: oder bei Tante Louis mal vorbei schauen, allerdings find ich iwie keinen passenden Platz im Cockpit. Hat vllt. jemand ein Bild zur Hand? Und zum anderen hat die gute GT 650 R auch wenig Platz im bevorzugten Lenkerbereich, da ja nur Stummel verbaut sind und diese auch schon "voll" mit Amaturen sind.

Hat jemand vllt die gleichen Probleme schoneinmal durchgemacht mit seiner GT 650 R?
:moped:

Linke Hand zum Gruß
Mobby
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 19:18
Wohnort: 1 3 0 5 5 Bln
Motorrad: GT 650 R TTC 34 PS
Modelljahr: 2006

von Anzeige » So 7. Apr 2013, 20:51

Anzeige
 

Re: Bordsteckdose und mögliche Navihalterung

Beitragvon muto » Mo 8. Apr 2013, 00:51

Hallo Mobby,

ich habe mir diesbezüglich auch schon Gedanken gemacht. Der Stromanschluss sollte kein Problem sein. Ein USB-Port (natürlich nur als Stromgeber) benötigt sehr wenig Platz und damit kann man so ziemlich alles laden.

Bei der Halterung habe ich allerdings auch keine Lösung gefunden, die mir dauerhaft zusagt. Ich habe deshalb entschieden bei Ausfahrten ganz oldschool eine Karte auf dem Tank zu nutzen :gruebel: .

LG
Muto
Benutzeravatar
muto
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 171
Registriert: Di 8. Jan 2013, 23:38
Motorrad: GT 650iR
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Re: Bordsteckdose und mögliche Navihalterung

Beitragvon Mobby » Mo 8. Apr 2013, 09:23

Das mit der USB Ladedose klingt gut, die passt vllt auch direkt neben den Tacho ohne groß dazugebaut auszusehen.

Werd mal nachher bei schönes Wetter beim Schrauber vorbeifahren, der ist ständig im Ausland unterwegs und fährt auch überall mit seinem Navi hin, vllt hat er noch anregende Ideen. Ich lass mich überraschen und es euch dann wissen!
:moped:

Linke Hand zum Gruß
Mobby
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 19:18
Wohnort: 1 3 0 5 5 Bln
Motorrad: GT 650 R TTC 34 PS
Modelljahr: 2006

Re: Bordsteckdose und mögliche Navihalterung

Beitragvon Berni » Mo 8. Apr 2013, 11:57

Hi,
ich nutze das TomTom Urban Rider. Das hat als spezielles Motorrad-Navi einen besonders dicken Akku, der keine zusätzliche Stromversorgung während der Fahrt braucht. Wie lange der Akku hält, kann ich nicht sagen, weil ich ihn noch nie leernavigiert habe. Auch nicht auf mehrstündigen Fahrten. Hat noch die zusätzlichen Vorteile, dass man keine Stromzufuhr-Basteleien anstrengen muss und dass das Navi geschlossen und damit wasserdicht bleibt.

Grüße
Berni
Zuletzt geändert von Berni am Di 9. Apr 2013, 09:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Berni
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 12. Jun 2011, 11:55
Wohnort: Denia
Motorrad: GV 650 Aquila
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Bordsteckdose und mögliche Navihalterung

Beitragvon Mobby » Mo 8. Apr 2013, 14:21

Sodale...

Ich war dann heut mal ein wenig die Sonne genießen und die Nachbarn in Polen besuchen, die Straßen sind zwar frei, aber Salz liegt immernoch überall rum :evil:
Auf dem Rückweg war ich beim Schrauber und der hat mich auf eine neue Idee gebraucht, an die ich noch nicht gedacht hatte. Man muss ja nicht unbedingt diese Schellen benutzen bzw. die Aufnahme der Kupplung, sondern könnte es auch einfach am Lenker befestigen. Und zwar genau an der Stelle (Bild mit Pfeil).

Ein wenig im Internetz gesucht und schon fündig geworden bei SW Motech...


Bild
:moped:

Linke Hand zum Gruß
Mobby
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 19:18
Wohnort: 1 3 0 5 5 Bln
Motorrad: GT 650 R TTC 34 PS
Modelljahr: 2006

Re: Bordsteckdose und mögliche Navihalterung

Beitragvon Winterberger » Mo 8. Apr 2013, 15:32

Manno Mann

ich möchte ja nicht unhöfflich erscheinen, aber ist die gesamte Maschine so "mitgenommen"
wie das was man da sehen kann? :bier:

LG Andreas :moped:
Benutzeravatar
Winterberger
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 723
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 21:07
Wohnort: Winterberg
Motorrad: ST 700i
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2011

Re: Bordsteckdose und mögliche Navihalterung

Beitragvon Mobby » Mo 8. Apr 2013, 18:19

Keine Angst - es ist der letzte Schandfleck ;)
Die Maschine gehört vor mir einer Polizistin und die muss wohl ihren Schlüsselbund am Mopetschlüssel gehabt haben...Der Rest der Maschine sieht weiß aus - ohne Flecken und nur mit Minikratzern ;)
:moped:

Linke Hand zum Gruß
Mobby
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 19:18
Wohnort: 1 3 0 5 5 Bln
Motorrad: GT 650 R TTC 34 PS
Modelljahr: 2006

Re: Bordsteckdose und mögliche Navihalterung

Beitragvon Guido.M » Mo 8. Apr 2013, 18:39

Mobby hat geschrieben:Die Maschine gehört vor mir einer Polizistin und die muss wohl ihren Schlüsselbund am Mopetschlüssel gehabt haben...

Sieht aus als wenn die gleich den ganzen Schlüsselbund von der JVA am Moped gehabt hat.
Schau doch mal ob du für dein Model eine optische Abdeckung für den Bereich bekommst.Gibt es doch schon für fast alle Modelle,dann sieht es wieder sauber aus ;)
http://www.ebay.de/itm/HYOSUNG-GT125R-G ... 1176wt_932

Oder mal kräftig in nen Lappen spucken :mrgreen:
Guido.M
Biker
Biker
 
Beiträge: 353
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 18:12
Motorrad: GT650i-N
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2012

Re: Bordsteckdose und mögliche Navihalterung

Beitragvon lucky cruiser » Mo 8. Apr 2013, 20:00

Noch eine kleine Anregung: . Wer da nicht fündig wird, hat was übersehen.
Die Kugelklemme kannst du übrigens nur dann verwenden, wenn das Rohr von Haus aus offen ist. Dann ist es nämlich auch gegen Nässe imprägniert. Eine Rohr-Abdeckung wie bei der Hyo lässt mich daran zweifeln, lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren. Habe bei meiner MZ genau so eine Klemmhalterung mit aufgesetztem Winkelstück gehabt. Hielt bombig.
Der Akku der TomToms ist übrigens legendär. Fünf Stunden bis zum Abwinken. Jedenfalls beim Rider.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Bordsteckdose und mögliche Navihalterung

Beitragvon Mobby » Di 9. Apr 2013, 11:12

Guido.M hat geschrieben:
Mobby hat geschrieben:Die Maschine gehört vor mir einer Polizistin und die muss wohl ihren Schlüsselbund am Mopetschlüssel gehabt haben...

Sieht aus als wenn die gleich den ganzen Schlüsselbund von der JVA am Moped gehabt hat.
Schau doch mal ob du für dein Model eine optische Abdeckung für den Bereich bekommst.Gibt es doch schon für fast alle Modelle,dann sieht es wieder sauber aus ;)
http://www.ebay.de/itm/HYOSUNG-GT125R-G ... 1176wt_932

Oder mal kräftig in nen Lappen spucken :mrgreen:


Kräftig in den Lappen spucken :) ja ne ;) Die Abdeckung hab ich vor 4 Tagen gefunden und auch direkt bestellt...kam gestern Nachmittag an und sieht direkt viel viel besser aus :)

Und Lucky - ich schau nochmal, ob ich bei Ram was finde...kanns mir immer bisschen schwer vorstellen und auf die Schraube des Kupplungshebels möchte ich nicht draufschrauben...
:moped:

Linke Hand zum Gruß
Mobby
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 19:18
Wohnort: 1 3 0 5 5 Bln
Motorrad: GT 650 R TTC 34 PS
Modelljahr: 2006

Nächste


Ähnliche Beiträge

Bordsteckdose
Forum: Umbauten, Zubehör- und Ersatzteile
Autor: Rollerheinz
Antworten: 2

TAGS

Zurück zu GT 650 - Umbauten, Zubehör- & Ersatzteile


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron