GT 650 Blinker




Wie mach ich was? Wo bekomme ich was?

GT 650 Blinker

Beitragvon Blackwidow91 » Mi 18. Jun 2014, 16:15

Hallo zusammen,
Ich habe eine Frage.

Mir hat es neulich das Relais zerstört, dieses ist durchgebrannt. Habe jetzt ein neues von Shinyo eingebaut, Belegung passt auch soweit.
Im Stand mit laufendem Motor tut es auch seinen Dienst, wenn man aber Gas gibt, blinken die Blinker immer schneller.
Der Mann von Polo meinte, der LiMa-Regler sei ggf hinüber.
Blinker sind vorne die Originalen und hinten Led-Blinker mit je 0,5W. Relais ist lastunabhängig im Bereich von 3-100W.
Falls es der Regler ist, wird dieser von der Garantie abgedeckt? Motorrad ist 3 Monate alt, 820 km gelaufen :(

Vielen Dank schon mal!

Liebe Grüße!
Cuando el indio va de culo, no hay barranco que lo ataje.
Blackwidow91
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 13:16
Motorrad: GT 650iN
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2013

von Anzeige » Mi 18. Jun 2014, 16:15

Anzeige
 

Re: GT 650 Blinker

Beitragvon Potato » Mi 18. Jun 2014, 17:56

Moin,

bei unterschiedlichen Wattleistungen an den Blinkern, nimmt der gesamt Widerstand ab, somit blinkt das Blinkrelais mit zunehmender Spannung (also bei höherer Drehzahl) schneller.

Auch an einem lastunabhängigen Relais müssen bei allen vier Blinkern die gleichen Watt-Leistungen anliegen, sonst geht das nicht wirklich.

Einfacher Test: Original Blinker hinten anklemmen und testen.

Funktioniert das dann einwandfrei, Widerstände an den Zubehörblinkern anschließen.

Ich glaube nicht das der Regler kaputt ist, das würde sich dann anders bemerkbar machen, aber man erlebt ja häufig die dollsten Sachen, und wer weiß.... :mrgreen:
Zuletzt geändert von Potato am Mi 18. Jun 2014, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.
Potato
 

Re: GT 650 Blinker

Beitragvon AGFA » Mi 18. Jun 2014, 17:57

Falls der Regler überhaupt defekt ist ?! Stellt sich die Frage wer da was und wie zerstört hat ??

Wenn Du dich beim Anklemmen einen Fehler gemacht hast, solltest Du auch dazu stehn. Nennt man Lehrgeld, auch wenns weh tut.
AGFA
Hyosung Händler
Hyosung Händler
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 23. Aug 2012, 17:41
Motorrad: GT650

Re: GT 650 Blinker

Beitragvon Blackwidow91 » Do 19. Jun 2014, 21:54

Das Relais ging mit den Originalblinkern kaputt. Ich habe erst im Nachhinein die anderen montiert.
Wenn ich den Fehler verursacht hätte, hätte ich das auch so geschrieben. Es geht hier nicht um eine Schuldzuweisung, sondern um eine Lösung des von mir geschilderten Problems.
@Potato: danke für den Hinweis, werde ich direkt morgen früh mal testen, wäre ja super, wenn es nur daran liegt. Ich habe zufällig auch noch 2 Blinker mit jew. 0,5w hier, werde auf jeden Fall berichten!
Cuando el indio va de culo, no hay barranco que lo ataje.
Blackwidow91
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 13:16
Motorrad: GT 650iN
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2013

Re: GT 650 Blinker

Beitragvon lucky cruiser » Do 19. Jun 2014, 22:09

Dass ein Relais kaputt geht, ist selten geworden, kommt aber vor. Insbesondere bei den von Hyo werkseitig verbauten musealen Dingern. Da muss nur ein bisschen mehr Spannung anliegen als sie vertragen, und schon brennen sich - schwups - die Kontakte fest. Aus ist's mit der Blinkerei.

Genau dieses Phänomen zwingt jedoch zu der schon vorgetragenen Überlegung, dass der Fehler nicht ursächlich beim Relais liegen dürfte. Das hat es nur abgekriegt. Insofern ist AGFAs Hinweis auf eine andere Fehlerquelle (Regler, schlimmstenfalls auch Lima) nicht so verkehrt und sollte mit einbezogen werden. Ansonsten sind Potatos Ausführungen durchaus zutreffend. Wenn nur zwei der vier Blinkerlis eine LED-Grundlage haben, dann müssen sie zwangsweise mit passenden Widerständen ausgerüstet werden. Auch bei lastunabhängigen Relais.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: GT 650 Blinker

Beitragvon redflash » Fr 20. Jun 2014, 06:46

Potato hat geschrieben:Moin,
bei unterschiedlichen Wattleistungen an den Blinkern, nimmt der gesamt Widerstand ab, somit blinkt das Blinkrelais mit zunehmender Spannung (also bei höherer Drehzahl) schneller.
So war das und ist das bei herkömmlichen (altertümlichen) mechanischen Relais.
Lastunabhängige Relais blinken so wie der Name schon sagt unabhängig von der Last immer gleich schnell bzw langsam.
Bei Spannungsschwankungen können sich lastunabhängige Relais je nach internem Aufbau unterschiedlich verhalten, einige verändern die Blinkfrequenz, andere nicht.
Potato hat geschrieben:Auch an einem lastunabhängigen Relais müssen bei allen vier Blinkern die gleichen Watt-Leistungen anliegen, sonst geht das nicht wirklich.
Dem darf ich Widersprechen, genau damit es nicht so ist (sein sollte) hat man die lastunabhängigen Relais erfunden,
theoretisch dürfen sogar alle vier Blinker unterschiedliche Watt-Leistungen (Widerstand) haben, was aber praktisch eher keinen Sinn ergibt.
Potato hat geschrieben:Einfacher Test: Original Blinker hinten anklemmen und testen.
Funktioniert das dann einwandfrei, Widerstände an den Zubehörblinkern anschließen.
Bei einem lastunabhängigen Relais würde ich bei Veränderung der Blinkfrequenz immer erst die Spannungsversorgung und die Batterie überprüfen.
Ich fahr selbst an meiner ein gemischtes Doppel, vorn LED hinten Konventionell, und selbst wenn da eine Blinkerbirne ausgeblitzt ist verändert sich die Blinkfrequenz nicht.
Das ist das tückische an den lastunabhängigen Relais, das man keine durchgebrannte Birne/defekte LED an der veränderten Blinkfrequenz erkennen kann.

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: GT 650 Blinker

Beitragvon Potato » Fr 20. Jun 2014, 17:43

Mmmmh,

dies würde ja bedeuten das dieses lastunabhängige Relais vier statt zwei Stromkreise einzeln steuern kann, was in einem Fahrzeug rein schaltungstechnisch schon nicht geht. Die lastunabhängigen Relais sind erfunden worden um z.B. LED Blinker direkt mit dem Bordnetz zu verbinden, ohne zusätzliche Lastwiderstände einbauen zu müssen.

Wenn die Bordspannung so weit hoch geht das sich die Blinkfrequenz verdoppelt, müsste auch zwangsläufig das Fahrlicht des Scheinwerfers deutlich heller werden, und letztendlich müsste dieser Glühfaden durchbrennen, da wir ja dann von Spannungen jenseits der 18 Volt sprechen. Die Batterie sollte sich ebenfalls über diese Spannungswerte freuen.

Aber ich lerne immer wieder gerne dazu, und lasse mich von plausiblen Ergebnissen überzeugen :bier:

Gruß Mattes
Potato
 

Re: GT 650 Blinker

Beitragvon redflash » Fr 20. Jun 2014, 18:25

Potato hat geschrieben:dies würde ja bedeuten das dieses lastunabhängige Relais vier statt zwei Stromkreise einzeln steuern kann, was in einem Fahrzeug rein schaltungstechnisch schon nicht geht.
Nein, die mir bekannten Relais (und ich denke das betrifft auch alle anderen) steuern nicht Vier, nicht Zwei, sondern nur Einen Stromkreis. :shock:
Und in unserer Mopete wird da auch direkt die Warnblinkanlage über alle Vier Blinker (jetzt zwei Stromkreise) angesteuert :shock:
Der Strom geht von Lima/Batt/Sicherung über das Relais als Taktgeber und wird dann über den Schalter je nach Bedarf auf Rechts oder Links Blinken geschalten.
Bei Warnblink-Funktion werden Rechts und Links gleichzeitig (parallel) geschalten.
Potato hat geschrieben:Die lastunabhängigen Relais sind erfunden worden um z.B. LED Blinker direkt mit dem Bordnetz zu verbinden, ohne zusätzliche Lastwiderstände einbauen zu müssen.
Absolut korrekt.
Potato hat geschrieben:Wenn die Bordspannung so weit hoch geht das sich die Blinkfrequenz verdoppelt, müsste auch zwangsläufig das Fahrlicht des Scheinwerfers deutlich heller werden, und letztendlich müsste dieser Glühfaden durchbrennen, da wir ja dann von Spannungen jenseits der 18 Volt sprechen. Die Batterie sollte sich ebenfalls über diese Spannungswerte freuen.
Tatswahrhaftig ist es fast so, allerdings schwankt die Bordspannung zB bei leerer Batt von (geschätzt) oberhalb 11Volt bis (geschätzt) ca 15Volt bei absolut voller Batterie.
Man könnte mit ein bischen mehr Einsatz an Elektronik im Regler die Spannung ziemlich konstant auf einen vorbestimmten Wert bringen,
allerdings möchte kein Kunde das Mehr an finanziellen Aufwand berappen, wobei als Kunde der Möpp-Hersteller gemeint ist.
Intern arbeiten (fast) alle Regler gleich (und mit identischen Bauteilen), nur Bauform, Kabel und Stecker werden den Kundenwünschen angepasst.

Das lastunabhängige Relais teilweise auch wie lastabhängige Relais arbeiten liegt wiederum (nur) daran das nur das Nötigste an Elektronik mit haarsträubenden Tolleranzen verbaut wird.

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: GT 650 Blinker

Beitragvon Potato » Di 24. Jun 2014, 21:54

Sagen wir mal so:

Warnblinkanlage bleibt mal aussen vor...

Stromkreis 1 ist der Steuerstromkreis vom Relais, das die einzelnen Arbeitsstromkreise mit Spannungen versorgt.
Stromkreis 2 ist der Arbeitsstromkreis , geschaltet über den Blinkerschalter in die jeweilige Richtung.

Zusammengefasst ergibt das zwei Stromkreise, die zu verschiedenen Auswirkungen zusammengeschaltet den so genannten Blinkerstromkreis ergeben. Man könnte das jetzt noch weiter spinnen, aber ich will hier nicht die Erbsenzählerei beginnen :bier:

Ich wollte eigendlich nur wissen ob sich an der Mopete was ergeben hat, wäre schön zu erfahren was denn nun defekt war.

Gruß Mattes
Potato
 

Re: GT 650 Blinker

Beitragvon Blackwidow91 » Mo 7. Jul 2014, 23:59

Die Hyo ist heute zur 1000er Inspektion in die Werke gekommen. Dort wird auch das mit den Blinkern geprüft. Sobald ich weiß was los ist, werde ich mich melden!
Liebe Grüße
Cuando el indio va de culo, no hay barranco que lo ataje.
Blackwidow91
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 13:16
Motorrad: GT 650iN
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2013



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Umbauten, Zubehör- & Ersatzteile


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron