Ixil Shorty Montage, Erfahrungen




Wie mach ich was? Wo bekomme ich was?

Ixil Shorty Montage, Erfahrungen

Beitragvon majohana » Do 10. Mär 2016, 22:11

Hallo Community,

erst einmal wollte ich mich vorstellen:
Ich bin Mario, Mechatroniker, frisch 27Jahre geworden und komme aus Freital bei Dresden. Bin seit Februar glücklicher Besitzer einer GT650i in Rot/Weiss. Bin soweit sehr zufrieden, deshalb wurden nur kleine Umbauten wie Zubehör Sitzbank, LED Blinker und KZL, kurzer KZ Halter vorgenommen und die Drossel von mir entfernt - kleiner Ölwechsel wurde vorsichtshalber natürlich auch gleich mitgemacht. Einziges Manko war der originale Auspuff, den habe ich geöffnet um ALLE! Schweisspunkte nachzuarbeiten und die Absorberkammern wieder zu richten, denke einfach nen Verarbeitungsproblem bei der Herstellung..

Habe schon viele Beiträge aus der Suche und von anderen Seiten durchgestöbert und habe leider keine konkrete Antwort gefunden.
Nun zu meinen Fragen:

Habe mir nach langer Suche einen gebrauchten Ixil Xtrem Shorty gekauft. Nun hat man öfters von undichten Schalldämpfern und starkem Leistungsverlust geredet. Wie schaut es mit euren Erfahrungen aus? Kollege hatte mir vor kurzem nen sehr schockierenden Bericht von seiner Z800 mit einer MIVV Double Gun Anlage erzählt..

Hilft bei der Montage des Shortys so ein Montage Kit dass es übers Netz gibt? Kostet zwar knapp 70Euro aber man braucht sicherlich die Adapterplatte, da der Schraubenabstand sonst nicht passt - will das Geld nur noch umsonst ausgeben.. Mit der Dichtheit kann ich mir dennoch nicht gut vorstellen weil das Anschlussstück am Auspuffflansch im Durchmesser viel kleiner ist als der Durchmesser um Endtopf..!?

Danke schon einmal für eure Hilfe!!! :moped:
majohana
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 10. Mär 2016, 21:10
Motorrad: Hyosung GT650i
EZ (Jahr): 2013
Modelljahr: 2013

von Anzeige » Do 10. Mär 2016, 22:11

Anzeige
 

Re: Ixil Shorty Montage, Erfahrungen

Beitragvon majohana » Do 10. Mär 2016, 22:19

Bild

Vom einem Member hier aus dem Forum, weil da das erwähnte Montage Kit zu sehen ist bzw. die Adapterplatte (silber)
majohana
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 10. Mär 2016, 21:10
Motorrad: Hyosung GT650i
EZ (Jahr): 2013
Modelljahr: 2013

Re: Ixil Shorty Montage, Erfahrungen

Beitragvon lucky cruiser » Do 10. Mär 2016, 22:32

Zunächst einmal herzlich willkommen und Glückwunsch zu deiner Entscheidung pro Hyo.

Zwar bin ich nicht im Besitz einer GT, doch wäre ich es, würde ich nie auf die Idee kommen, den Originaltopf gegen einen kurzen Stummel zu ersetzen. Mit einer Ausnahme: Ich habe vor, nur vor Cafés und Bikertreffs damit zu posen. Wenn du Wert auf Leistung legst, dann ist das - ohne weitere Maßnahmen - ziemlich suboptimal.
Ich weiß nicht, was du bislang alles gelesen hast, aber ich zitiere mal aus einem Test, der in der Ausgabe 07/2014 in der "PS" erschienen ist:
Grundsätzlich gilt: Dämpfervolumen ist durch nichts zu ersetzen. Das Volumen garantiert gute Leistungsentfaltung bei moderatem Geräusch. Ein extrem kleiner Endtopf kostet schnell mal ein paar PS, da der Abgasgegendruck unter Umständen relativ groß wird. Das bedeutet, dass bei der heutigen Ventilüberschneidung der Viertakter unter dem Abgasgegendruck nicht nur unverbranntes, sondern auch verbranntes Gemisch wieder in den Zylinderkopf zurückgedrückt wird und entsprechend negative Auswirkungen auf Gasannahme und Leistungsabgabe hat.
Hier kann der Tuner helfen. „Durch entsprechendes Abstimmen der Gemischzusammensetzung kann man das ein oder andere verloren gegangene PS wieder holen“, erklärt Mottier, schränkt aber ein: „Soweit der Gasdurchsatz dies zulässt.“ Wird der Dämpfer offen gefahren, treten solche Probleme weniger auf, doch eine gute Einspritzoptimierung ist grundsätzlich ein Schritt in die richtige Richtung. Aber Achtung: Offene Anlagen sind auf normalen Straßen eben illegal.

(Den kompletten Artikel gibt's zum Nachlesen.)

Über den Shorty findet sich auch hier im Forum allerlei Lesestoff. Einfach mal die SuFu nutzen. Und ein bisschen Zeit mitbringen.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Ixil Shorty Montage, Erfahrungen

Beitragvon majohana » Do 10. Mär 2016, 23:02

Erstmal danke für die schnelle und aussagekräftige Antwort. Die Argumente gegen einen Shorty sind mir durchaus bekannt. Da ich aber vorher eine 636 gefahren bin mit 131PS, wird mein Leistungsdurst ohnehin nicht gestillt werden. Die Hyo soll ein Alltagsfahrzeug werden, sprich mir geht es auch um Optik und einen guten Sound. Der Originale Pott sieht jetzt nicht so schlecht aus (hab ja auch schon eine Menge Arbeit reingesteckt), aber optisch wirkt er m.M. nach zu groß und vor allem viel zu lang, da er erst hinterm Heck abschließt. Wer sagt Performance würde ihn nicht interessieren, lügt natürlich - aber bei mir hat es nicht den primären Vorrang. Hab sie ja nicht ohne Grund genommen. Man sollte als "Jungpapa" auch als solcher handeln ;)
majohana
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 10. Mär 2016, 21:10
Motorrad: Hyosung GT650i
EZ (Jahr): 2013
Modelljahr: 2013

Re: Ixil Shorty Montage, Erfahrungen

Beitragvon lucky cruiser » Fr 11. Mär 2016, 00:25

Naja, dass die "Performance" für dich nicht primär im Vordergrund steht, glaube ich zwar nicht so ganz, zumal, wenn du grad von 131 PS auf die Hälfte downsized, doch so nachrangig, wie es jetzt den Anschein hat, scheint sie dir auch nicht zu sein. Sonst hättest du die dir kolporierte Leistungsverlustfolge nicht gefühlt erschrocken, sondern als unbedeutenden Kollateraleffekt dargestellt. Kam jedenfalls so bei mir an. Kann mich aber auch täuschen ;-)

Wie auch immer: Du bist bezüglich möglicher Leistungseinbußen beim Shorty im Bilde. Bei Geschmacksfragen wiederum mische ich mich nicht ein und wenn du Stummelpötte optisch besser findest als lange, dann ist das eben so. Dass der O-Pott erst hinter dem Heck abschließt, hat übrigens nicht nur optische Gründe. Auf diese Weise wird erreicht, dass das Abgas sauber hinter der Maschine verwirbelt. Endet der ESD vor dem Heck, besteht unter gewissen Betriebsbedingungen die Möglichkeit, dass Teile davon nicht vom Fahrer weggeführt werden. Folge könnte sein, dass du da und dort ein bisschen Abgas um dich herum riechst. Speziell bei Rückenwind oder bei höheren Geschwindigkeiten. Das könnte - neben der möglicherweise bestehenden Anflanschproblematik - auch ein Grund dafür sein, dass du im Zusammenhang mit dem Shorty etwas über "Undichtigkeiten" gehört hast ;-)

Bezüglich der Frage zum Adapter kann ich bzgl. des Shortys nichts Erhellendes beitragen, aber vielleicht andere hier.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Ixil Shorty Montage, Erfahrungen

Beitragvon snowman » Fr 11. Mär 2016, 02:16

Hallo,

von mir ein herzliches Willkommen. Zum Auspuff kann ich leider nix sagen, ich finde zum einen den Klang prima, zum andern will ich lieber nix machen was die Leistung verschlechtern könnte.
Gruß Snowman

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
Benutzeravatar
snowman
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 763
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 20:09
Wohnort: Saarland
Motorrad: GT 650i N
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2010

Re: Ixil Shorty Montage, Erfahrungen

Beitragvon Mic100 » Fr 11. Mär 2016, 12:46

auch hallo von mir

... mach es nicht, der klang ist nur laut und schei.../ wenn du doch so was machen möchtest mußt du das Gemisch anpassen / per Rechner oder mit PowerComander oder ähnlichen Gerät.
Ich habe mich sehr viel mit dem Thema befasst und ein Haufen Geld versenkt.
Bild

Bild

Bild
Guter Sound , Top Leistung, leicht geändertes Mäpping !

gruß Mic
... geradeaus kann jeder..
www.quad-zweiradcenter.de

Ich bin dabei GermanTwinTrophy 2018

Gruß Mic#100
Mic100
Hyosung Händler
Hyosung Händler
 
Beiträge: 619
Registriert: Mo 30. Apr 2012, 08:03
Wohnort: 14959 Klein Schulzendorf
Motorrad: Duc696 + ZXR750RR SP
EZ (Jahr): 1991
Modelljahr: 1991

Re: Ixil Shorty Montage, Erfahrungen

Beitragvon Mic100 » Fr 11. Mär 2016, 13:04

Das hier haben wir auch gemacht, war aber nicht einfach abzustimmen.


Bild
... geradeaus kann jeder..
www.quad-zweiradcenter.de

Ich bin dabei GermanTwinTrophy 2018

Gruß Mic#100
Mic100
Hyosung Händler
Hyosung Händler
 
Beiträge: 619
Registriert: Mo 30. Apr 2012, 08:03
Wohnort: 14959 Klein Schulzendorf
Motorrad: Duc696 + ZXR750RR SP
EZ (Jahr): 1991
Modelljahr: 1991

Re: Ixil Shorty Montage, Erfahrungen

Beitragvon majohana » Fr 11. Mär 2016, 21:06

@lucky Cruiser: Zwischen der 636c und der Hyo liegen knappe 4 Jahre also fehlt mir der direkte Vergleich. Über den Leistungsverlust war ich mir schon vor dem Stöbern bewusst, aber die Geschichte meines Bekannten hat mich schon sehr geschockt. Er fährt regelmäßig aufm Lausitzring und schaffte mit dem MIVV auf der Geraden knappe 40 km/h weniger.. Nicht dass ich ihm nicht glauben würde (solche Kommentare mit der Endgeschwindigkeit liest man in fast jedem Forum wo so etwas diskutiert wird), aber ich wollte gerne mal eure Erfahrung mit der 650i in Sachen Leistungsverlust hören. Vergleichen kann man die Hyo schlecht mit meiner 636. Aber für meine Zwecke ist sie perfekt - wollte ihr nur zu passende Stimme verhelfen. Allzu laut sollte es nun nicht sein..

Mein Problem ist einfach, dass ich optisch die langen Töpfe nicht stimmig finde. Ganz kurz wie die Ixil Hyperlow etc.. sind auch nicht meins. Die beiden Anlagen von Mic100 sehen aber optisch auch ansprechend aus..

@Mic100: Die entsprechenden Diagnose Stecker sind die beiden unbelebten im Heck?
majohana
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 10. Mär 2016, 21:10
Motorrad: Hyosung GT650i
EZ (Jahr): 2013
Modelljahr: 2013

Re: Ixil Shorty Montage, Erfahrungen

Beitragvon lucky cruiser » Sa 12. Mär 2016, 14:29

Moppedfahren ist ein bisschen wie Schwimmen. Man kommt zwar aus der Übung, wenn man es nicht mehr tut, aber wie's zuletzt gegangen ist, vergisst man eigentlich nicht ;-) Außer, die Bio-CPU führt eine regelmäßige Tiefenlöschroutine durch, wovon ich im Regelfall eher nicht ausgehe, eher vom Gegenteil, denn meistens werden die Proteinbausteine im Erinnerungsquadranten mit der Zeit eher angereichert als abgebaut, was häufig im Satz kumuliert: Früher war alles besser, auch wenn dies einer nüchternen Betrachtung und Analyse nicht wirklich standhält :-D
Mit anderen Worten: Du kannst es garnicht verhindern, einen direkten Vergleich zu ziehen, auch wenn dies aus Mangel an gegenwärtig vorhandenem Vergleichsmaterial eigentlich unmöglich ist. Soviel zur menschlichen Psyche ...

Dass ein kurzer Topf Leistung raubt, steht, denke ich mal, außer Frage. Doch muss man ehrlicherweise einräumen, dass sich der Leistungsverlust ja im Grunde genommen nur dann bemerkbar macht, wenn man das nominell zur Verfügung stehen sollende Leistungspotenzial auch abruft. Das kommt im Alltagsbetrieb kaum vor, es sei denn, du wohnst im Gebirge mit steilen Straßen oder hast das Vergnügen, jeden Tag auf einer leeren, zudem einige Kilometer noch schnurgeraden Autobahn fahren zu dürfen. Wenn nicht, stört auch ein Shorty eher nicht. Ich würde sogar soweit gehen, zu behaupten, dass dieser Auspuff speziell für Leute gedacht ist, die ihren Schwerpunkt auf Optik legen und denen es herzlich egal ist, ob sie die jeweils zulässige Geschwindigkeit eine oder zwei Sekunden später erreichen als mit dem O-Topf.
Mic ist nicht nur ein ambitionierter Händler, sondern auch ein passionierter Rennfahrer. Er weiß also, wovon er redet, wenn er von Leistungsverlust spricht, denn anders als beim Alltagsfahrer kommt es im Rennbereich deutlich intensiver auf die Ausschöpfung des Leistungsumfangs an. Brauche ich nicht näher zu vertiefen, denke ich. Ob der Shorty deines Kumpels wirklich zu einer Verringerung der Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h geführt hat, muss ich dir so abkaufen, halte es aber auch nicht für unwahrscheinlich. Der Shorty ist eben nichts für Rennpistenbefahrer. Wenn du mit deiner Hyo ähnliches vorhast, bist du daher gut beraten, dich nach einem anderen Pott umzusehen. Oder den bisherigen dranzulassen.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Umbauten, Zubehör- & Ersatzteile


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron