Montageständer




Wie mach ich was? Wo bekomme ich was?

Montageständer

Beitragvon Tosch » So 26. Jun 2011, 01:08

Sollte/Kann man am Montageständer sparen doer sollte man auf die Kacke hauen.


Montageständer "pflicht"?
Welchen benutzt ihr?
1 oder 2?
vor und Nachteile?


Wäre cool, wenn ich einige gute antworten bekäme
Benutzeravatar
Tosch
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 30. Apr 2011, 23:22
Wohnort: Kiel
Motorrad: Gt 650i r
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2011

von Anzeige » So 26. Jun 2011, 01:08

Anzeige
 

Re: Montageständer

Beitragvon redflash » So 26. Jun 2011, 06:43

Tosch hat geschrieben:Montageständer "pflicht"?
Naja, mangels Hauptständer isser schon fast Pflicht wenn man ordendlich am Möpp arbeiten will/muß.
1 oder 2?
Kommt drauf an, für´s meiste ist einer ausreichend, außerdem besitz ich nur einen (Taschengeldlimit :mrgreen: ).
Welchen benutzt ihr?
MOTO DETAIL von Louis, ist aber nicht empfehlenswert an der Hyo, benutz ihn nur weil ich ihn schon vorher hatte.
vor und Nachteile?
Der MOTO DETAIL Heber passt von den Aufnahmeplatten nicht perfekt unter die Schwinge. Die Platten sind so breit das es öfter vorkommt das die Kettenradschrauben blockiert werden. Das kann auch nicht durch eine verbreiterte Einstellung kompensiert werden weil die Platte gegen abrutschen/wegrutschen innen erhöht sind (dicke Aufkantung) und die Schwinge somit auf der Wulst und nicht vollflächig auf der Platte aufliegt. Dann muß das Möpp erst wieder abgesetzt und neu aufgebockt werden. Leider gibt es zu diesem Heber keine Prismenaufnahmen, das würde dieses Problem lösen/beseitigen.
Auch ist wenig Reserve in der freien Tiefe des Hebers, wer also seine Kette ausgeleiert hat, also den Spanner ziemlich weit hinten hat, muß damit rechnen das dann beim Ansetzen des Hebers der Reifen schon am Heber anliegt, aber die Aufnahmeplatten noch nicht weit genug vorn unter der Schwinge wo sie verrutschsicher hinter der Prismenaufnahme Platz finden.

Unterm Strich, nen Montageheber empfehle ich sofort. Welches Fabrikat und in welcher Preißklasse das ist erstmal eher Zweitrangig, solange eine Möglichkeit gegeben ist Prismenaufnahmen nachzurüsten oder diese Standartmäßig vorhanden ist. Ne Prismanaufnahme verhindert auch das durch Schmutz die Unterseite der Schwinge zerkratzt (korrosionsgefahr) wird.
Dann noch die Prismenteile ans Möpp und ihr beide werdet Glücklich :thumbu: .

Ob nun 1 oder 2 Heber, das hängt vom Umfang des Selfmade-Programms ab. Wer nur den normalen Verschleiß und ab und an ne Kleinigkeit am Möpp macht kann sicherlich auf nen vorderen Heber verzichten, aber wer als begnadeter Selbstschrauber auch ans Eingemachte gehen will oder muß wird ihn schon öfter brauchen. Dann aber nen Heber der mittels eines Dorn von unter der Gabelbrücke ins Lenkrohr eingreift, dann bleiben alle Komponenten des Vorderrades auch nach dem Aufbocken frei zum Schrauben, selbst die Gabel könnte komplett (bis auf die untere Gabelbrücke) zerlegt werden.

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Montageständer

Beitragvon GT Fan » Mi 6. Jul 2011, 16:49

Also ich hatte an meiner GT zwei Montageständer von "Kern Stabi". Mit denen war ich auch immer super zufrieden. Hinten hatte ich zwei Adapter für die Racing-Aufnahme an die Schwinge geschraubt und vorne war es die Aufnahme unter der Gabel. Damit konnte ich auch die Räder selbst ausbauen und mir neue Pellen beim Reifenhändler aufziehen lassen.
Diese kosten zwar etwas mehr, aber ich fand sie sind es auch wert. Würde ich mir wieder kaufen, wenn ich sie nicht noch hätte. ;)
GT Fan
 

Re: Montageständer

Beitragvon TeCcCa » Fr 8. Mär 2013, 15:57

Hallo zusammen,

habe heute den UNIVERSAL-MOTORRADHEBER
ROTHEWALD von louis bekommen mit dem passenden HEBEL-HANDGRIFF

Scheint soweit ganz gut zu sein, in vier Richtungen am Soziusgriff und Lenker gezogen und gerissen. Leicht am wackeln beim starken Zug, aber hällt und draufsitzen klappt auch ohne Probleme.

Habe einen Kern-Stabi mitbestellt, den werde ich auch mal testen und dann einen zurück schicken. Kann mir aber nicht vorstellen, dass der Stabi sooo viel besser ist. Erstatte nächste Woche Bericht vom Vergleich.

Aber 32 Euro ist schon unschlagbar und mit dem Hebel ein Kinderspiel zur zweit.

P. S.: Angebot gilt wohl noch drei Tage...
Gruß aus Friedberg (Hessen)

Eugen
TeCcCa
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 97
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 18:35
Wohnort: Friedberg (Hessen) zwischen Giessen und Frankfurt Main
Motorrad: GT 650i R
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2007

Re: Montageständer

Beitragvon Kouhle » Fr 8. Mär 2013, 18:30

Also ich hab noch 10€ mehr draufgelegt und mir welche bei eBay bestellt, die bisl hochwertiger waren.

Aber solang die ihren Zweck erfüllen is doch gut
Benutzeravatar
Kouhle
Stamm-Biker
Stamm-Biker
 
Beiträge: 600
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 13:12
Motorrad: ZX-6R
EZ (Jahr): 2011

Re: Montageständer

Beitragvon lucky cruiser » Fr 8. Mär 2013, 23:46

Wenn du nicht grad ein Fliegengewicht bist, kriegst du dein Mopped damit auch allein hoch. Du tust dich erheblich leichter, stellst du es vor dem Hochwuchten so senkrecht wie möglich. Beispielsweise, indem du den Seitenständer auf einen Holzbalken stellst. Ich nutze zum Beispiel den abgesägten Teil eines Billyregals dafür. Funktioniert ganz gut. Kniffliger ist das Wiederabsetzen, wenn man allein ist UND die Schwingenaufnahme nutzt. Geht aber auch.
Die Stabilität des Ständers ist ausreichend gut.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Montageständer

Beitragvon CafeRacer80 » Fr 15. Mär 2013, 13:28

Hi,
ich habe den Lifter von Becker Technik. Geht auch alleine ganz gut und man hat alle Komponenten ohne Probleme in der Luft. :thumbu:
Benutzeravatar
CafeRacer80
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 116
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 13:39
Motorrad: GT 650i R
EZ (Jahr): 2009
Modelljahr: 2007

Re: Montageständer

Beitragvon TeCcCa » Sa 4. Mai 2013, 11:35

Hallo ;)

hier mein Feedback bzw. Ergänzung:

Den oben genannten Rothewald schickte ich zurück, da ich beim zweiten mal feststellen musste, dass beim standard Kennzeichenhalter das Nummernschild im weg ist. Hatte dann die nächst größere Variante genommen, war auch in dem Moment von 50 auf 35 Euro reduziert (musste meinen Gutschein verbrauchen). Mit dem bin ich einigermaßen zufrieden. Musste auf Zangen upgraden, kostet somit 20 Euro nochmal Aufpreis. Es gibt auch einen Adapter für die Gabel, somit könnte ich auch theoretisch Gabelöl selber wechseln ;)

Bei eBay habe ich noch eine coole Variante gesehen, bockst das Hinterrad auf und dann kannst du das Motorrad hin und her fahren, bestimmt praktisch.
Gruß aus Friedberg (Hessen)

Eugen
TeCcCa
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 97
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 18:35
Wohnort: Friedberg (Hessen) zwischen Giessen und Frankfurt Main
Motorrad: GT 650i R
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2007

Re: Montageständer

Beitragvon wheredyoufindthis » Do 13. Jun 2013, 19:58

Servus,

ich weiss dass der letzte Post ne Weile her ist.

Aber es interessiert mich echt mal ob die Montageständer, welche für die GT650iR gemacht sind, auch an die GT650R passen.

Weis da jemand etwas genaues drüber?

z.B.: http://www.ebay.de/itm/Motorrad-Montage ... 6228391%26
Allzeit gute Fahrt
Benutzeravatar
wheredyoufindthis
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 30. Mai 2013, 20:04
Motorrad: GT 650R
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Re: Montageständer

Beitragvon harryschma » Do 13. Jun 2013, 21:52

Passen sicher, aber du brauchst die adapter für die Racingaufnahme ( wird in die Gewindebüchse an der Schwinge geschraubt) kosten bei Louis so ca. 15.-€. http://www.louis.de/index.php?partner=h ... r=10002610
Benutzeravatar
harryschma
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 316
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 09:37
Wohnort: Obertraun in Oberösterreich
Motorrad: Triumph Sprint RS 955i
EZ (Jahr): 2001
Modelljahr: 2000

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Umbauten, Zubehör- & Ersatzteile


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron