Einbau der ECU




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner GV 650

Einbau der ECU

Beitragvon Berni » Di 8. Okt 2013, 20:38

Hallo allerseits,

bei meiner GV steht die ECU senkrecht in einem Fach vor dem Batteriekasten. In Fahrtrichtung davor sind Schaumstoffstreifen angeklebt, dahinter ist ca. 1 cm Luft, sodass das Gerät herumwackeln und hin- und herklappern kann. Befestigt ist die ECU nirgendwo.

Mein Lieblingsschrauber (keine Hyo-Werkstatt, deshalb bekommt er sie auch erst jetzt nach Ablauf der Garantiezeit in die Hände) hält das für einen sehr unprofessionellen Einbau und kann sich nicht vorstellen, dass das vom Werk so vorgesehen ist. In den Handbüchern und Explosionszeichnungen, die mir vorliegen, kann ich das nicht erkennen. Auch habe ich kein Schwestermotorrad in der Nähe, der ich mal kurz unter den Rock schauen könnte.

Deshalb die Frage in die Runde: Wie sieht das denn bei Euren Mopeds aus?

Viele Grüße
Berni
Benutzeravatar
Berni
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 12. Jun 2011, 11:55
Wohnort: Denia
Motorrad: GV 650 Aquila
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

von Anzeige » Di 8. Okt 2013, 20:38

Anzeige
 

Re: Einbau der ECU

Beitragvon redflash » Di 8. Okt 2013, 21:46

Berni hat geschrieben:bei meiner GV steht die ECU senkrecht in einem Fach vor dem Batteriekasten.
Befestigt ist die ECU nirgendwo.
Mein Lieblingsschrauber hält das für einen sehr unprofessionellen Einbau und kann sich nicht vorstellen, dass das vom Werk so vorgesehen ist.
Ich denke das dein Schrauber absolut Recht hat.
Ne ECU die irgendwo >rumfliegt< wird irgendwann mit nem Wackelkontakt oder nem Platinenriß/bruch ausfallen.
Wahrscheinlich hätte Sie irgendwo in der näheren Umgebung gehaltert werden sollen, da hat wohl wieder einer den Slogan >lean Production< falsch interpretiert,
reicht wahrscheinlich wenn da noch ein bisschen Moosgummi/Luftpolsterfolie oder Schaumstoff drumzu für erschütterungsfreien Halt sorgt.
Wo die Originale Stelle zum Haltern/Befestigen ist kann ich als GT-Treiber leider nicht sagen :thumbu: ,

Olli
zur Zeit Presi vom Hyosung-Owners-Club
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3220
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Einbau der ECU

Beitragvon lucky cruiser » Di 8. Okt 2013, 22:31

Die von dir beschriebene Art der ECU-Unterbringung scheint mir die GV betreffend gewollt zu sein. Vergleich mal die nachfolgend verlinkten Darstellungen der Elektrikteile die
und die betreffend. Die "Halterplatte für die Motorkontrolleinheit" (Pos. 24) suche ich bei der GV jedenfalls vergeblich. Dafür sieht die ECU der GV anders aus als die der ST. Muss ja eigentlich auch einen Grund haben. Wird die vielleicht irgendwo reingesteckt? Oder reingeklemmt?

So sieht's bei der ST in natura aus:
Bild
Die oberen beiden Schraubenköpfe halten die auf der Halteplatte montierte ECU (rechts und links mehr zu ahnen als zu sehen) sicher am Rahmenquerträger.

@Jürgen:
Schau doch mal bitte deiner GV unter den Rock :mrgreen:
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Einbau der ECU

Beitragvon superingo » Di 8. Okt 2013, 23:15

Hallo,

bei meiner ist mir speziell dieses Problem noch nicht aufgefallen. Aber wie ich in anderen Beiträgen schon berichtete, sind bei der GV sehr viele Kabel, Schläuche und Bowdenzüge völlig lieblos über heiße und oder bewegliche Teile verlegt, was irgendwann zu Ausfällen führen kann oder gar die Sicherheit beeinträchtigen kann.
Dort wo ich es gesehen habe, wurde es von mir geändert. Aber die Händler sollten hier auch mal ein ernstes Wort mit dem Hersteller reden. Wenn die erste GV noch Kinderkrankheiten hatte, so sollten sie doch nun bei der Pro beseitigt sein. Mit dieser schlampigen Verarbeitung gewinnt man auf Dauer keinen Blumentopf. Ich fahre meine GV gern und wohl auch so lange bis sie den Geist aufgibt. Aber beim nächsten Bike wird es wohl ein anderes Fabrikat. Bei Honda fährt man einfach nur, garantiert bis km 50000, ohne außerplanmäßige Werkstattaufenthalte. Da funktioniert einfach alles perfekt. Es kann ja nicht Aufgabe der Kunden sein, die Fehler des Herstellers in Eigenregie abzustellen. Wenn ich schrauben möchte, dann hole ich mir ne alte Kiste und kein Neumotorrad.
superingo
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 27. Jun 2013, 18:22
Wohnort: treuenbrietzen
Motorrad: gv 650
EZ (Jahr): 2013
Modelljahr: 2013

Re: Einbau der ECU

Beitragvon lucky cruiser » Di 8. Okt 2013, 23:57

@superingo
Eine Bitte an dich: So berechtigt deine Kritik aus deiner Sicht auch sein mag, ich schlage vor, sie unter einer anderen Rubrik vorzutragen (dann diskutier' ich auch gerne mit) und hier stattdessen Bernis Frage zielgerichtet versuchen zu beantworten. Du fährst doch auch eine GV. Hast du die Möglichkeit, von der Position deiner ECU eine Beschreibung abzugeben? Oder auch ein Foto? Ich glaube, das hilft ihm im Augenblick mehr als allgemeine Anmerkungen zur Lieblosigkeit der bei der GV verlegten Kabel und zur Problemlosigkeit von Hondas Maschinen (die es per se auch nicht gibt) ;)
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Einbau der ECU

Beitragvon Micha » Mi 9. Okt 2013, 09:21

bei meiner GV650i Bj.2013Bild
gruß Micha
Benutzeravatar
Micha
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 185
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 19:28
Motorrad: GV 650i Pro
EZ (Jahr): 2013
Modelljahr: 2013

Re: Einbau der ECU

Beitragvon Berni » Mi 9. Okt 2013, 16:54

Danke für die schnellen Antworten.

Bei mir sieht das komplett anders aus: Die ECU steht anders herum (soll heissen mit den Anschlussbuchsen nach oben) und hat auch keine Bohrungen für Befestigungsschrauben (im Gegensatz zur ECU der ST, wie in den von Lucky verlinkten Zeichnungen zu sehen). Bei Michas ECU ist das wohl anders. Etwas myteriös das Ganze.

Ich denke, ich werde sie dick mit Schaumstoff umgeben um sie a) von den Vibrationen zu entkoppeln und b) damit an ihrem Platz fest zu klemmen.

Danke und viele Grüße
Berni
Benutzeravatar
Berni
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 12. Jun 2011, 11:55
Wohnort: Denia
Motorrad: GV 650 Aquila
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Einbau der ECU

Beitragvon superingo » Do 10. Okt 2013, 03:13

lucky cruiser hat geschrieben:@superingo
Eine Bitte an dich: So berechtigt deine Kritik aus deiner Sicht auch sein mag, ich schlage vor, sie unter einer anderen Rubrik vorzutragen (dann diskutier' ich auch gerne mit) und hier stattdessen Bernis Frage zielgerichtet versuchen zu beantworten. Du fährst doch auch eine GV. Hast du die Möglichkeit, von der Position deiner ECU eine Beschreibung abzugeben? Oder auch ein Foto? Ich glaube, das hilft ihm im Augenblick mehr als allgemeine Anmerkungen zur Lieblosigkeit der bei der GV verlegten Kabel und zur Problemlosigkeit von Hondas Maschinen (die es per se auch nicht gibt) ;)


Meine ECU ist genau wie bei Micha verbaut. Fahre ja auch die Pro. Mittlerweile ist meine GV ja auch fast problemlos, da ich das mit den Kabeln geändert habe.
superingo
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 27. Jun 2013, 18:22
Wohnort: treuenbrietzen
Motorrad: gv 650
EZ (Jahr): 2013
Modelljahr: 2013



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GV 650 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron