Heck umbau?!?




Wie mach ich was? Wo bekomme ich was?

Re: Heck umbau?!?

Beitragvon LILA » Mi 18. Mai 2011, 08:23

sieht ja ganz schick aus der trrnd killer den hab ich auch schon gefunden aber irgwndwie is das auch nichz das richtige. wisst ihr wie das mit tüv ist beim heckumbau
LILA
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 123
Registriert: So 8. Mai 2011, 14:18
Motorrad: gv 650i aquila
EZ (Jahr): 2011

von Anzeige » Mi 18. Mai 2011, 08:23

Anzeige
 

Re: Heck umbau?!?

Beitragvon Kouhle » Mi 18. Mai 2011, 12:43

und wie genau hättest du es jetzt gerne?
Benutzeravatar
Kouhle
Stamm-Biker
Stamm-Biker
 
Beiträge: 600
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 13:12
Motorrad: ZX-6R
EZ (Jahr): 2011

Re: Heck umbau?!?

Beitragvon redflash » Mi 18. Mai 2011, 14:07

LILA hat geschrieben: wisst ihr wie das mit tüv ist beim heckumbau
Ja, aber das ist ein eher komplexes Thema, das sich nicht so in ein paar Worten erklären lässt.
Kurz gesagt,
Im prinzip muß "Alles" was geändert wird auch abgenommen werden, solange es keine Typprüfung, E-Nummer oder sonstige Bescheinigung (zB Festigkeitsgutachten) für die geänderte Komponente gibt.
Beispiel Heckfender, falls keine (irgendeine) Genehmigung vorliegt wird geschaut auf allgemeine Festigkeit, Anbringung des Bauteils selbst, Freigängigkeit des Hinterrades, anbringung von Nummernschild und/oder Rücklicht bzw deren Halter, Verlegung der Kabel zu Nummerschildbeleuchtung und/oder Rück/Bremslicht/Blinker,
im Zweifel immer Vorher mit dem TÜV/GTÜ-Onkel reden bei dem die Änderung abgenommen werden soll, und auch Foto´s von jedem Änderungs-Schritt machen, das hilft dem Prüfer ungemein auch bei unklarer Sachlage sich ein Gesammtbild über den Umfang und die Ornungsmäßige Ausführung der Arbeiten zu machen.
Und sobald irgendeine Änderung an tragenden Teilen (Rahmenheck) vorgenommen wird ist eine vorherige Absprache schon fast Pflicht, sollte der Prüfer nämlich nicht mit der Arbeit zufrieden sein, ist der Rahmen so gut wie Schrott.
Es ist also nicht so das es "nicht machbar" ist, aber es Funzt nur wenn Prüfer und Schrauber zusammenarbeiten und (vorab) kommunizieren,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Heck umbau?!?

Beitragvon LILA » Mi 18. Mai 2011, 16:01

also haben heute spontan was verändert und zwar hinten das sutzblech abgeschnitten so das es um die rüxkleucht geht und so abschliesst. haben das katzenauge und alles ab also das nummernschild ist nun direkt unter der lampe. haben als schild leuchte eine led dings geholt und unter das licht gemacht. muss das nun eingetragen werden?
LILA
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 123
Registriert: So 8. Mai 2011, 14:18
Motorrad: gv 650i aquila
EZ (Jahr): 2011

Re: Heck umbau?!?

Beitragvon Organspender » Mi 18. Mai 2011, 19:47

als erstes brauchst du wieder ein Katzenauge

und wenn jetzt der Reifen nicht mehr ausreichend abgedeckt ist hast du sowieso gaaaanz schlechte Karten


aber wie redflash schon schrub: dir muß es gefallen
Organspender
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 122
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 12:13
Motorrad: GV 650 und SC35
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Heck umbau?!?

Beitragvon LILA » Mi 18. Mai 2011, 20:03

katzenauge ist kein thema hab das orginale noch. kann man das aufs nummernschild machen? der reifen wird von schild verdeckt
LILA
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 123
Registriert: So 8. Mai 2011, 14:18
Motorrad: gv 650i aquila
EZ (Jahr): 2011

Re: Heck umbau?!?

Beitragvon redflash » Do 19. Mai 2011, 06:50

LILA hat geschrieben:katzenauge ist kein thema hab das orginale noch. kann man das aufs nummernschild machen?
Nein, aufs Nummernschild darf nur TÜV- und LK-Plakette.
Das Katzenauge muß drüber oder drunter, eventuell gehts auch seitlich daneben, je nachdem wie alles angeordnet ist und eine Befestigung möglich ist.
Aber es darf nicht Teile des Nummernschildes verdecken, nicht mal den Rand.

Was die Hinterradabdeckung betrifft, das ist eher relativ, solange dein Möpp ne Betriebserlaubnis nach EG hat, und das haben meines Wissens alle Importierten Mopeten mittlerweile.

Laut STVZO §30 und §36a,
Auszug:
- für Motorräder besteht national eine Vorschrift zur Radabdeckung (150mm über Achsmitte - Lauffläche kpl. abgedeckt).
- für Motorräder mit EG-Zulassung ist keine bestimmte Radabdeckung vorgeschrieben.
- eine übertriebene Radabdeckungsdemontage sollte dennoch vermieden werden.
Ergibt sich aus der Veränderung eine Verkehrsgefährdung, kann die Radabdeckung möglicherweise gefordert werden.
Somit darf der Hinterreifen so weit freigelegt werden wie es die Schmerzgrenze des TÜV/GTÜ/DEKRA-Onkel zuläßt,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Heck umbau?!?

Beitragvon Organspender » Do 19. Mai 2011, 07:55

LILA hat geschrieben:katzenauge ist kein thema hab das orginale noch. kann man das aufs nummernschild machen? der reifen wird von schild verdeckt


:o

Vielleicht, aber nur vielleicht solltest du bevor du Hand anlegst dich mit dem Thema beschäftigen, aber nur vielleicht.

Zum Thema Nummernschild schrub ja redflash schon alles.
Zum Thema "der Reifen wird von Schild" :thumbu: zeig mir bitte den Prüfer der das Kennzeichen als Hinterradabdeckung durchgehen lässt :resp:

redflash hat geschrieben:Laut STVZO §30 und §36a,
Auszug:
- für Motorräder besteht national eine Vorschrift zur Radabdeckung (150mm über Achsmitte - Lauffläche kpl. abgedeckt).
- für Motorräder mit EG-Zulassung ist keine bestimmte Radabdeckung vorgeschrieben.
- eine übertriebene Radabdeckungsdemontage sollte dennoch vermieden werden.
Ergibt sich aus der Veränderung eine Verkehrsgefährdung, kann die Radabdeckung möglicherweise gefordert werden.
Somit darf der Hinterreifen so weit freigelegt werden wie es die Schmerzgrenze des TÜV/GTÜ/DEKRA-Onkel zuläßt,

Olli


aber das bedeutet ja jetzt nicht das nach belieben gekürzt werden darf bis Mann oder Frau aufm Tank sitzt, oder :?: Das Rad muß nach wie vor aussreichend abgedeckt sein und zwar nicht nur durchs Kennzeichen ;)




Übrigens, stell mal biite ein paar Bilders rein LILA. Dann geht das drüber herziehen besser :mrgreen:
Organspender
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 122
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 12:13
Motorrad: GV 650 und SC35
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Heck umbau?!?

Beitragvon Kouhle » Do 19. Mai 2011, 09:38

ich würd ganz gern mal ein bild davon sehen
Benutzeravatar
Kouhle
Stamm-Biker
Stamm-Biker
 
Beiträge: 600
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 13:12
Motorrad: ZX-6R
EZ (Jahr): 2011

Re: Heck umbau?!?

Beitragvon redflash » Do 19. Mai 2011, 16:02

Organspender hat geschrieben:Zum Thema "der Reifen wird von Schild" :thumbu: zeig mir bitte den Prüfer der das Kennzeichen als Hinterradabdeckung durchgehen lässt :resp:
So nen Prüfer kenn ich noch nicht,
wenngleich es tatsächlich Mopeten gibt an denen das sogar ab Werk im Auslieferungszustand schon so ist, mit Zulassung :win: .
Bild,
die Ducati Diavel zum Beispiel.

Das nachträgliche Ändern des Pizzablech bzw dessen Halters kann, muß aber nicht als Radabdeckung anerkannt werden.

Organspender hat geschrieben:aber das bedeutet ja jetzt nicht das nach belieben gekürzt werden darf bis Mann oder Frau aufm Tank sitzt, oder :?:
Da es keine "Genauen" Vorgaben gibt liegt es im Ermessen des Prüfers wieviel "Kürzer" noch grade durchgehen mag.
Sicherlich wird bei nem Hochglanzpolierten Show-Bike das nur zu Promotion/Werbezwecken auf öffentlichen Strassen bewegt wird einiges mehr an "Kürzer" möglich sein als bei einem Alltagsmopped das den Biker täglich zur Maloche schleppt :fluch: ,
weil (angeblich) das Gefahrenpotenzial um ein Vielfaches Kleiner eingeschätzt wird,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu GV 650 - Umbauten, Zubehör- & Ersatzteile


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron