Hyosung GV 125 M Bj. 2008 Benzin läuft aus




Die kleineren Herzen

Hyosung GV 125 M Bj. 2008 Benzin läuft aus

Beitragvon MuckelchenOH » Sa 5. Jul 2014, 08:26

hallo, konnte vor ein paar tagen eine GV 125 M günstig erwerben.
die maschiene stand zwei jahre unter dach und wurde weder gefahren noch angelassen da die batterie einen schaden gebabt hatte.

nun habe ich mich gestern ran gemacht, eine nagelneue batterie verbaut und das alte benzin aus dem tank gelassen und neues eingefüllt, wollte sie dann laufen lassen und einen öl wechsel machen, aber so weit bin ich leider nicht gekommen.

nun zum problem:

als ich den motor versuchte zu starten, lief aus dem schlauch zwischen reifen und motor flüssigkeit aus, ich habe sofort aufgehört mit starten und versucht raus zufinden um was es sich handelt. ich habe dann eine 2l cola flasche unter gestellt und sie wieder versucht zu starten. die flüssigkeit ist wiedermals ausgetretten und der motor wollte versuchen anzuspringen, habe zur unterstützung dann mit bremsenreiniger in den luftfilter die maschiene zum laufen bekommen und die flüssigkeit drückte dann mit hochdruck aus dem schlauch raus. nach ca 1,9l hörte es auf zu laufen und der motor ging wieder aus (kein bremsenreiniger mehr zum verbrennen) das ganze habe ich dann ein paarmal versucht, in der hoffnung das sie das alte benzin durch den motorsaugt und ans frische benzin kommt. leider nicht wirklich mit erfolg. sie läuft etwas im standgas aber geht beim gasgeben aus. bei der flüssigkeit handelte es sich um benzin (brandtest).

nun aber meine frage, warum kommt aus dem schlauch zwischen reifen und motor welcher mir als motorentlüftung erscheint, benzin raus und das mit hochdruck???

warum läuft der motor mit bremsenreinger auch in hohen touren aber mit benzin nur im standgas für eine kurze zeit?

was ich wohl machen müsste ist , vergasser reinigen. das ist mir schon klar, aber warum läuft da flüssigkeit raus?

hat jemand eventuell ein reparaturhandbuch für die maschiene in deutsch? habe nur eins in englisch gefunden, was mir leider nicht wirklich weiter hilft.

mfg
MuckelchenOH
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 08:02
Motorrad: GV 125 M
EZ (Jahr): 2008

von Anzeige » Sa 5. Jul 2014, 08:26

Anzeige
 

Re: Hyosung GV 125 M Bj. 2008 Benzin läuft aus

Beitragvon Potato » Sa 5. Jul 2014, 12:31

Hallo Schrauber,

wie man einen Motor der sehr lange gestanden hat zum Leben erweckt , hast Du wahrscheinlich nicht gelesen? :gruebel:
Es ist immer wieder schön ist es zu lesen, dass einfach so gestartet wird...... Hast Du mal an die Motor-Mechanik gedacht, die Kolbenringe, Zylinder etc.? :gruebel:
Zwischen den Kolbenringen und den Zylindern befindet sich nach 2 Jahren Standzeit wahrscheinlich kein Schmierfilm mehr, so das diese Bauteile beim Startversuch erst einmal schön trocken zueinander gelaufen sind, was dabei passieren kann muss ich ja jetzt nicht weiter erklären.

Zum Kraftstoff:
Vergaser haben normalerweise einen Überlauf (Belüftung), da wird wohl aufgrund der verschmörmelten Vergaser Kraftstoff austreten, das könnte daraus resultieren dass die Schwimmernadelventile offen stehen, der Schwimmer nur noch ein Taucher ist, und oder die Düsen im Vergaser verklebt sind.......

Da hilft nur eines:
Vergaser ausbauen, aufmachen, reinigen, und so weiter.

Bete mal zum Moppedgott das Du nach dem Eingriff funktionierende Vergaser hast, und das die Zylinder und Kolben nicht aussehen wie nach einer Schruppfeilen Behandlung, was im schlimmsten Fall zu einer schlechten Kompression (Verbrennungsdruck) führen könnte.

Es wäre auch ein feiner Zug von Dir, wenn Du dich hier vorstellen könntest, damit wir wissen mit wem wir es zu tun haben.

Gruß Mattes
Potato
 

Re: Hyosung GV 125 M Bj. 2008 Benzin läuft aus

Beitragvon Potato » Sa 5. Jul 2014, 14:02

Was habe ich denn da geschrieben? Es sollte heißen: "Es ist immer wieder schön zu lesen....."

Ich glaube ich bin überarbeitet :o
Potato
 

Re: Hyosung GV 125 M Bj. 2008 Benzin läuft aus

Beitragvon MuckelchenOH » Sa 5. Jul 2014, 21:45

stimmt an den trockenlauf habe ich natürlich nicht gedacht... gut wann bringe ich auch mal einen 2 jahre alten motor wieder zum leben... ein bischen öl ins kerzenloch hätte da wohl etwas abhilfe geschaffen.

der schlauch den ich angesprochen habe, ist leider nicht der vergasserüberlauf, der ist komplett dicht (läuft nichts aus) der hängt auch etwas weiter vorne und ist im durchmesser vielleicht gerade mal 2 mm, es geht um den hinteren schlauch (motorentlüftung siehe bild) ich bin mir nun nicht sicher ob der sprithan auf zu oder auf gestanden hat als ich die maschiene verladen habe, so das über die zwei jahre villeicht etwas bezin in den ölraum gelaufen ist und durch die motordrehzahl den weg über die motorentlüftung gesucht hat, wenn es sich wirklich um die entlüftung handeln sollte, aber das könnt ihr mir bestimmt etwas besser erklären, anhand des bildes. werde morgen erstmal öl ablassen, leider im kaltem zustand, aber besser als garnicht und werde dann mal schauen ob benzin mit drin schwimmt. öl habe ich ja zum glück noch hier.

hier das bild, meine den schlauch mit der nummer 13: Bild

zum vergasser... eine syncro einstellung bekomme ich alleine so ja nicht hin, ist aber ein ausbau ohne verstellung möglich, so das ich an die kammern und membrane komme? ginge es nicht auch wenn ich gaszug und schraubem an der zylinderseite löse und somit den ganzen vergasserblock ab bekomme?

zur persönlichen vorstellung komme ich dann nun noch...
MuckelchenOH
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 08:02
Motorrad: GV 125 M
EZ (Jahr): 2008

Re: Hyosung GV 125 M Bj. 2008 Benzin läuft aus

Beitragvon Potato » So 6. Jul 2014, 00:32

Wenn die Schwimmernadelventile offen hängen kann natürlich auch der Motor mit Benzin voll laufen.
Gibt es an diesem Benzinhahn so etwas wie eine "PRI" Stellung? Wenn der darauf eingestellt ist läuft auf jeden Fall irgendwann der Vergaser über. Auf jeden Fall Öl wechseln, Benzinhahn prüfen, und die Vergaser prüfen ggf. instandsetzten.

Die Syncronität der Drosselklappen veränderst Du beim Aus - und wieder Einbau nicht, es sei denn Du drehst an den Verstellschrauben herum.
Potato
 

Re: Hyosung GV 125 M Bj. 2008 Benzin läuft aus

Beitragvon MuckelchenOH » So 6. Jul 2014, 06:35

bei dem benzinhahn handelt es sich um ein standart hahn. on - off - res. vom benzinhahn geht ein kleiner schlauch direkt zu einer quadratischen box, direkt 10 cm neben dem benzinhahn, gehe davon aus das es sich hierbei um die unterdruckdose handelt,. die beim drehen des motors benzin frei gibt. von da gehts direkt zu den vergassern... naja, gut dann werde ich mal vorsichtig die unterdruckdose öffnen und auf beschädigung prüfen und die vergasser ausbauen um sie zu reinigen. bin mal gespannt ob alles so gut klappt.
MuckelchenOH
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 08:02
Motorrad: GV 125 M
EZ (Jahr): 2008

Re: Hyosung GV 125 M Bj. 2008 Benzin läuft aus

Beitragvon MuckelchenOH » So 6. Jul 2014, 10:34

Update:

ÖL schraube raus... kein öl sonder insgesammt ca 4 lieter altes benzin drin gewesen, inkl. dem was ich vorher beim starten über die motorentlüftung raus gedrückt hatte.

so etwas hätte denke ich auch ins auge gehen können.

- unterdruckdose zerlegt kontroliert auf risse in der membrane und gereinigt, war nicht doll verschmutzt.

- am vergasser die beiden Membranen ausgebaut und gereinigt, an die schmimmer bin ich jetzt so einfach nicht dran gekommen und habe es erstmal so belassen.

- öl eingefüllt (1500ml 15W40) laut Betriebsanleitung auch geeignet.

- zündkerzen ausgebaut und kontroliert auf verschmutzung und zündfunke, alles soweit ok.

dann habe ich alles wieder zusammengebaut und gestartet, leider ohne veränderung.

also nächster schritt, vergasser komplett ausbauen und schwimmerkammer reinigen und hoffen das dann alles wieder ok ist.

komisch nur das der motorraus voll mit altem benzin gewesen ist, wie kann so etwas passieren??? hat da einer eine erklärung für mich? :gruebel:
MuckelchenOH
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 08:02
Motorrad: GV 125 M
EZ (Jahr): 2008

Re: Hyosung GV 125 M Bj. 2008 Benzin läuft aus

Beitragvon Potato » So 6. Jul 2014, 12:04

Ich kann das nicht mehr so ganz nachvollziehen.... Hört sich sehr kurios an.
Falls das Kurbelgehäuse wirklich so voll mit Kraftstoff war, und Du ja herum gestartet hast, ist wohl mit weitaus mehr mechanischen Schäden zu rechnen als dir lieb sein wird.

Bevor du noch mehr machst solltest Du jemanden zu Rate ziehen, der an diesem Motor zuerst die Kompression misst, nach diesem Test hat sich vielleicht alles Weitere erledigt. Dir müsste doch jetzt auch bewusst werden das alle Schmierstellen bei den Startversuchen stark gelitten haben :gruebel:

Ich gehe immer nach davon aus das die Schwimmeradeln nicht mehr schließen, da kannst Du die Membranen zehn mal ausbauen und sauber machen, die haben nichts damit zu tun.

Mein Tipp: Besser mal einen Profi dran lassen.
Potato
 

Re: Hyosung GV 125 M Bj. 2008 Benzin läuft aus

Beitragvon MuckelchenOH » Mo 7. Jul 2014, 00:49

Potato hat geschrieben:Ich gehe immer nach davon aus das die Schwimmeradeln nicht mehr schließen, da kannst Du die Membranen zehn mal ausbauen und sauber machen, die haben nichts damit zu tun.


die werde ich auch noch reinigen, so weit ich komme... aber wenn wir nun davon ausgehen das diese nicht richtig schliessen, sollte der motor nicht dann laufen wenn ich ihn schon mit bremsenreinger auf drehzahl bekommen habe? der motor stirbt ja nach verbrennen des bremsenreinigers ab. und wie sieht es mit dem vergasserüberlauf aus, sollte da nicht dann bezin raus kommen wenn die nadeln nicht schliessen? möchte nur weitere fehlerquellen ausschliessen oder in betracht ziehen, deswegen meine fragen.
MuckelchenOH
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 08:02
Motorrad: GV 125 M
EZ (Jahr): 2008

Re: Hyosung GV 125 M Bj. 2008 Benzin läuft aus

Beitragvon MuckelchenOH » So 13. Jul 2014, 08:57

UPDATE:

so bin gestern wieder bei gewesen und habe ratzifatzi den vergasser ausgebaut. währe es ein deutsches motorrad gewesen, währe das bestimmt einfacher gegangen. der luftfilter sitzt so eng zwischen rahmen und vergasser das man ihn ohne kraft nicht wirklich rausbekommt und der einbau erst...

naja... so vergasser auseinander genommen (düsen, nadeln usw...) alles mit einem draht, bremsenreiniger und druckluft vorsichtig sauber gemacht.

warum der motor nun voller benzin gewesen ist, weiss ich nun... eine schwimmernadel war verklemt und offen, die unterdruckdose lässt das benzin leider einfach so durchlaufen.

habe nun gestern alles zusammengebaut und sie angeschmissen, läuft nun viel besser als vorher, leider hält sie das standgas nicht (schraube voller anschlag) und sie nimmt das gas nicht immer direkt an, sondern es dauer offt so 2-3 secunden bis sie reagiert. ich gehe nun davon aus das es sich dabei um eine einstellungsgeschichte handelt, aber was muss man da genau einstellen und wie wird das gemacht? hoffe mir kann da einer weiter helfe?
MuckelchenOH
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 08:02
Motorrad: GV 125 M
EZ (Jahr): 2008

Nächste


Ähnliche Beiträge

Zündschloss GT 125 R von 2008
Forum: FAQ
Autor: Toshi
Antworten: 4
Intermot Köln 2008
Forum: Rund um Hyosung
Autor: Anonymous
Antworten: 5
GT650i Motor läuft viel zu Fett.
Forum: GT 650 - Technische Fragen & Probleme
Autor: deforest
Antworten: 8
Gt 125 Bj 2008 Springt nicht an
Forum: Technische Fragen & Probleme
Autor: Gabriel
Antworten: 0
Benzinpumpe Gv650, 2008, 51F
Forum: GV 650 - Technische Fragen & Probleme
Autor: Anonymous
Antworten: 0

TAGS

Zurück zu Hyosung 125 bis 250 ccm Motoren & Getriebe


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron