NewTeeUp Version 45 Km Kaltlauftprobleme




Hyosung Scooter und Motorroller vom 50 ccm Avanti bis zum großen 250 ccm MS3i

Re: NewTeeUp Version 45 Km Kaltlauftprobleme

Beitragvon lucky cruiser » Sa 5. Mär 2016, 10:07

Nachklapp zu meinem Beitrag oben:
Solltest du feststellen, dass die Aderfarbe des schwarzummantelten Kabels nicht rosa ist, ist das nicht zwingend ein Indiz dafür, dass sie nicht zusammengehören. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich nach einer Steckkupplung die Farbgebung ändert. Bspw. von gelb nach orange oder gelb mit grünem oder schwarzem Strich. Auskunft hierüber gibt natürlich am besten ein Stromlaufplan, doch ist derlei ja üblicherweise einer Fahrheug-Bedienungsanleitung nicht beigefügt. Nicht mal bei russischen Fahrzeugen, bei denen die Nutzer ja häufig selber Hand anlegen.
Der von mir angeraten Test, ob die jeweilige Ader strom- oder masseführend ist, ist daher an dieser Stelle die einzige Möglichkeit im Rahmen der Selbsthilfe, herauszufinden, ob beide Enden zueinander gehören oder nicht.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

von Anzeige » Sa 5. Mär 2016, 10:07

Anzeige
 

Re: NewTeeUp Version 45 Km Kaltlauftprobleme

Beitragvon nautik » Sa 5. Mär 2016, 18:44

lucky cruiser hat geschrieben:Ob das schwarz umhüllte Kabel mit dem von dir beschriebenen rosafarbenen gepairt werden kann, kann ich dir (auch) nicht sagen. Erfahrungsgemäß baumeln jedoch auch bei Rollern Kabeladern nicht sinnfrei in der Gegend herum. Schon garnicht mit ungeschütztem Stecker. Sollte das rosafarbene Kabel aufnahmefähig sein und "naheliegend" und das einzige, auf das beide Voraussetzungen zutreffen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie zueinander gehören (und, ist die Verbindung für den Elektrochoke zuständig, mglw. bei der letzten Durchsicht aktiv getrennt worden, um eine Fehlfunktion zu vertuschen). Sicherheitshalber würde ich an deiner Stelle jedoch vorher prüfen, ob es sich um Strom- oder Masseführer handelt. Denn ob V8 oder kleiner Zweitakter, beide müssen Sprit verdauen und benötigen fließenden Strom. Wenn du dich mit V8ern auskennst, sind also durchaus Analogien auf den Hutschefiedel übertragbar.


Habe so verfahren wie Du geschrieben hast. Habe gemessen und dann
die Verbindung hergestellt. Die Schutzhülle ist vorhanden und habe sie wieder darüber gezogen
Kaltstartlauf immer noch schlecht. Ich fahre jetzt mal am Wochenende ein paar Kilometer.

nautik
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 3. Mär 2016, 15:38
Motorrad: Hyosung New Tee Up (45 Km)
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: NewTeeUp Version 45 Km Kaltlauftprobleme

Beitragvon nautik » Sa 5. Mär 2016, 18:52

Haya-Olaf hat geschrieben:
nautik hat geschrieben:Bei der Demontage der Sitzbank habe ich festgestellt, dass ein schwarzes Kabel mit Stecker herumhängt. Siehe Bild.
Da wurde scheinbar bei der Montage geschlammt.
Das Kabel kommt aus einem Alugehäuse . Lichtmaschine?
Ein Kabelbaum war mit einer Isolierhülle und Kabelbindern am Rahmen befestigt.
Kann ich den Stecker bei dem rosa Kabel einstecken ?
Bin halt ein Greenhorn was Roller betrifft. Befasse mich eigentlich nur mit V8 Bootsmotoren.
Gruß
Jürgen

Hi Jürgen.

Ich würde nicht einfach zwei Kabel zusammenstecken, auch wenn Mama- und Papa-Stecker hier ja gut zusammenpassen. Schau doch mal, ob unter der schwarzen Tülle ein rosa Kabel ist. Dann könnte man es riskieren. Bei den parallel liegenden Kabeln wird die Farbe ja auch weiter geführt.
Hast Du kein Handbuch mit einem Kabelplan zum Moped dazu bekommen? Da könntst Du den Stromverlauf prüfen und wüßtest auch, wohin die Kabel führen.
Ansonsten mal beim Händler freundlich anklopfen, ob die sowas haben.

Bzgl. dem schlechten Kaltlauf würde ich wirklich einen Kabelchoke empfehlen, da dadurch ein individuller Durchfluss durch die Chokedüse gewährleistet wird.



Bild

@Snowman
Der NewTee up ist ein 4-Takter

Gruß
Olaf


Hallo Olaf,

werde mir den manuellen Choke kaufen
Im Handbuch ist kein Schaltplan.

Gruß
Jürgen
nautik
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 3. Mär 2016, 15:38
Motorrad: Hyosung New Tee Up (45 Km)
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: NewTeeUp Version 45 Km Kaltlauftprobleme

Beitragvon snowman » So 6. Mär 2016, 15:45

offtopic
@Olaf
Ich meinte mit 2 Takter nicht den Roller Motor, sondern, wie nautik es glaub ich richtig verstanden hat, die Bootsmotoren. Es gibt tatsächlich V8 2 Takter:


/offtopic
Gruß Snowman

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
Benutzeravatar
snowman
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 763
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 20:09
Wohnort: Saarland
Motorrad: GT 650i N
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2010

Re: NewTeeUp Version 45 Km Kaltlauftprobleme

Beitragvon nautik » So 6. Mär 2016, 16:27

snowman hat geschrieben:offtopic
@Olaf
Ich meinte mit 2 Takter nicht den Roller Motor, sondern, wie nautik es glaub ich richtig verstanden hat, die Bootsmotoren. Es gibt tatsächlich V8 2 Takter:


/offtopic


War mir nicht bekannt.
nautik
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 3. Mär 2016, 15:38
Motorrad: Hyosung New Tee Up (45 Km)
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: NewTeeUp Version 45 Km Kaltlauftprobleme

Beitragvon nautik » Di 8. Mär 2016, 21:17

Haya-Olaf hat geschrieben:
nautik hat geschrieben:Bei der Demontage der Sitzbank habe ich festgestellt, dass ein schwarzes Kabel mit Stecker herumhängt. Siehe Bild.
Da wurde scheinbar bei der Montage geschlammt.
Das Kabel kommt aus einem Alugehäuse . Lichtmaschine?
Ein Kabelbaum war mit einer Isolierhülle und Kabelbindern am Rahmen befestigt.
Kann ich den Stecker bei dem rosa Kabel einstecken ?
Bin halt ein Greenhorn was Roller betrifft. Befasse mich eigentlich nur mit V8 Bootsmotoren.
Gruß
Jürgen

Hi Jürgen.

Ich würde nicht einfach zwei Kabel zusammenstecken, auch wenn Mama- und Papa-Stecker hier ja gut zusammenpassen. Schau doch mal, ob unter der schwarzen Tülle ein rosa Kabel ist. Dann könnte man es riskieren. Bei den parallel liegenden Kabeln wird die Farbe ja auch weiter geführt.
Hast Du kein Handbuch mit einem Kabelplan zum Moped dazu bekommen? Da könntst Du den Stromverlauf prüfen und wüßtest auch, wohin die Kabel führen.
Ansonsten mal beim Händler freundlich anklopfen, ob die sowas haben.

Bzgl. dem schlechten Kaltlauf würde ich wirklich einen Kabelchoke empfehlen, da dadurch ein individuller Durchfluss durch die Chokedüse gewährleistet wird.



Bild

@Snowman
Der NewTee up ist ein 4-Takter

Gruß
Olaf


Hallo Olaf,

habe mich mal genauer mit dem E Choke. Befasst.
Einfach mal die Stromversorgungsstecker abgezogen. Choke ist ja dann geschlossen. Habe ich überprüft.
Motor springt wie bisher super an. Gasannahme immer noch schlecht. Verschluckt sich sofort. Habe den Roller in eine geheizte Garage gestellt.
Kein Probleme beim Gasgeben. Sobald ich ins derzeit kalte Freie fahre geht es wieder los.
In Foren habe ich leider nichts gefunden. Bei China Rollern soll das normal sein.

Gruß
J.
nautik
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 3. Mär 2016, 15:38
Motorrad: Hyosung New Tee Up (45 Km)
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: NewTeeUp Version 45 Km Kaltlauftprobleme

Beitragvon flydown » Di 8. Mär 2016, 22:08

[/quote]

Hallo Olaf,

habe mich mal genauer mit dem E Choke. Befasst.
Einfach mal die Stromversorgungsstecker abgezogen. Choke ist ja dann geschlossen. Habe ich überprüft.
Motor springt wie bisher super an. Gasannahme immer noch schlecht. Verschluckt sich sofort. Habe den Roller in eine geheizte Garage gestellt.
Kein Probleme beim Gasgeben. Sobald ich ins derzeit kalte Freie fahre geht es wieder los.
In Foren habe ich leider nichts gefunden. Bei China Rollern soll das normal sein.

Gruß
J.[/quote]


Hallo,

nee, isses nich. Unsere beiden Chinaroller mit QMB139 Motoren und GY6 Vergasern springen auch bei Minusgraden prima an und es kann sofort einfach losgefahren werden.

Ohne Spannung sollte der Choke doch offen sein? Weil durch die angelegte Spannung dehnt sich ein Heizelement aus und verschließt so den Choke.
Wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe, kommt die Spannung von einer Phase der Lima, also das sich am E- Choke etwas tut, funktioniert dann eben auch nur bei laufendem Motor.

Mal exemplarisch
Bild

Nichtsdestotrotz sollte der Motor auch (oder gerade) mit aktivem Choke nicht abwürgen (abmagern? überfetten?) wenn Gas gegeben wird.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 778
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: NewTeeUp Version 45 Km Kaltlauftprobleme

Beitragvon nautik » Di 8. Mär 2016, 22:21

flydown hat geschrieben:


Hallo Olaf,

habe mich mal genauer mit dem E Choke. Befasst.
Einfach mal die Stromversorgungsstecker abgezogen. Choke ist ja dann geschlossen. Habe ich überprüft.
Motor springt wie bisher super an. Gasannahme immer noch schlecht. Verschluckt sich sofort. Habe den Roller in eine geheizte Garage gestellt.
Kein Probleme beim Gasgeben. Sobald ich ins derzeit kalte Freie fahre geht es wieder los.
In Foren habe ich leider nichts gefunden. Bei China Rollern soll das normal sein.

Gruß
J.[/quote]


Hallo,

nee, isses nich. Unsere beiden Chinaroller mit QMB139 Motoren und GY6 Vergasern springen auch bei Minusgraden prima an und es kann sofort einfach losgefahren werden.

Ohne Spannung sollte der Choke doch offen sein? Weil durch die angelegte Spannung dehnt sich ein Heizelement aus und verschließt so den Choke.
Wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe, kommt die Spannung von einer Phase der Lima, also das sich am E- Choke etwas tut, funktioniert dann eben auch nur bei laufendem Motor.

Mal exemplarisch
Bild

Nichtsdestotrotz sollte der Motor auch (oder gerade) mit aktivem Choke nicht abwürgen (abmagern? überfetten?) wenn Gas gegeben wird.

Viele Grüße
Uwe[/quote]

Hallo Uwe,
danke für die Info.
Ich habe den Choke ausgebaut die Nadel war eingezogen. Sobald ich Spannung (12 Volt) anlege wird die Nadel immer länger also müsste doch dann der
Choke geschlossen sein?

Gruß
Jürgen


den
nautik
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 3. Mär 2016, 15:38
Motorrad: Hyosung New Tee Up (45 Km)
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: NewTeeUp Version 45 Km Kaltlauftprobleme

Beitragvon Haya-Olaf » Mi 9. Mär 2016, 00:05

nautik hat geschrieben:...........
habe mich mal genauer mit dem E Choke. Befasst.
Einfach mal die Stromversorgungsstecker abgezogen. Choke ist ja dann geschlossen. Habe ich überprüft.
Motor springt wie bisher super an. Gasannahme immer noch schlecht. Verschluckt sich sofort. Habe den Roller in eine geheizte Garage gestellt.
Kein Probleme beim Gasgeben. Sobald ich ins derzeit kalte Freie fahre geht es wieder los.
In Foren habe ich leider nichts gefunden. Bei China Rollern soll das normal sein.
Gruß
J.
Das ist falsch. Ohne Strom muss der Choke (die Chokedüse) offen sein. Status stromlos: Kaltlaufphase!


nautik hat geschrieben:Hallo Uwe,
danke für die Info.
Ich habe den Choke ausgebaut die Nadel war eingezogen. Sobald ich Spannung (12 Volt) anlege wird die Nadel immer länger also müsste doch dann der
Choke geschlossen sein?

Gruß
Jürgen
Hi.

Das sehe ich auch so. Wie schon beschrieben ist der "Choke" ohne Strom immer an! D.h. Bypass ist offen und Nadel eingefahren. Sobald der Strom fließt, wird das Bewegungselement (Bimetall oder Dehnbox mit Heizelement) in den Bewegungsmodus versetzt. Das geht so lange (ca. 5 Minuten) bis die Nadel voll ausgefahren ist und der Choke-bypass dicht ist => Choke aus (geschlossen).



D.h. das Ding sollte bei Dir also erstmal grundsätzlich funktionieren. Allerdings weiss man ja, wenn man mal mit manuellen Chokes gefahren ist, dass das mit der richtigen Einstellung immer ein bisschen Friemelei ist. Insofern ist eine manuelle Bewegung über Bowdenzug immer genauer, als ein elektrisch angesteuertes Bimetall.

Was könntest Du jetzt machen?:

1. mal die Zündkerze reinigen und den Elektrodenabstand prüfen. Bei 300km Laufleistung in 1,5 Jahren ist die vermutlich nicht freigebrannt und ein bisschen verrußt. Das könnte schon mal helfen. Den Wärmewert würde ich erstmal nicht ändern. Auch ein Umstieg auf Iridium-Kerzen wirkt oftmals Wunder.

2. Bowdenzug-Choke montieren und schauen, ob sich dadurch der Choke angepasster einstellen läßt.
Vor allem kannst du aber sehen, ob eine Bewegung im Choke überhaupt eine Veränderung in der Gasannahme bringt. Z.B. müsste der Roller im warmen Zustand, mit manuell gezogenem Choke und somit offener Chokedüse, deutlich schlechter laufen, als ohne

3. Dein E-Choke bewegt sich. D.h. die mechanische Funktion ist vorhanden. Läuft die Fuhre kalt schlecht könnte es sein, dass die Chokedüse, z.B. durch Verstopfung oder Produktionsfehler, immer geschlossen ist. D.h. es findet ggf. gar kein Bypass statt und der Roller befindet sich immer im Warmlaufzustand, auch bei Kälte. Das erscheint mir durchaus möglich, da der Roller ja warm top läuft. Ersatzteile/-düsen gibt es

3a. mal versuchen die Chokedüse (da wo die E-Chokenadel rein geht) auf Durchgang zu prüfen und ggf. zu reinigen (Druckluft, Ultraschall, Düsenreibahle)

3b. bei lohnt sich vielleicht der ganze Reinigungsaufwand und Chokeeinbau nicht. Einfach den Vergaser austauschen und hoffen, dass sich das Kaltlaufverhalten dadurch bessert. Du solltest aber bedenken, dass der Verdaser u.U. nicht zulässig ist, da es sich nur um einen Nachbau und nicht um ein echtes Original mit der richtigen Herstellerbezeichnung lt. Betriebserlaubnis handelt. Originalteil gibt es für den gleichen Preis

Viel Erfolg
Olaf
Der ehemalige Kupferbolzen Bild Ruhe in Frieden, 21.07.2017 :-(
Benutzeravatar
Haya-Olaf
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 322
Registriert: Di 5. Aug 2014, 22:05
Wohnort: bei Hamburg
Motorrad: Ex 2x GT125N Z.Zt. 3.Hayabusa+550 Katana
EZ (Jahr): 1983
Modelljahr: 1983

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Hyosung Scooter & Motorroller


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron