GT 125 mit Leistungsverlust




Hyosung GT, GV, RT, XRX, Karion, ... mit 125 oder 250 ccm

Re: GT 125 mit Leistungsverlust

Beitragvon flydown » Do 27. Aug 2015, 09:25

Hallo,

so kannst Du das natürlich machen, nur schließt Du dann auch die Pumpe aus.

Um einfach nur den Benzinhahn zu prüfen, würde ich einfach nur den Schlauch vom Hahn zur Pumpe an der Pumpe abziehen, auch den Schlauch vom
Ansaugstutzen zum Hahn vom Ansaugstutzen ab.
Dann halte den Schlauch zur Pumpe in ein Gefäß und sauge am Unterdruckschlauch.
Dann siehst Du, wieviel Sprit der Hahn durchläßt.
Dann kannst Du andersherum auch den Unterdruck prüfen:
Mach den Unterdruckschlauch wieder an den Ansaugstutzen und das andere Ende vom Hahn ab.
Starte den Motor (kann sein, daß er etwas komisch läuft und etwas hochdreht) und halte den Unterdruckschlauch an Deine Hand oder so.
Der Unterdruck ist schon beachtlich. Reicht für "Knutschflecke" :D und für den Hahn ganz locker.

Für soetwas macht es sich prima, finde ich, die einzelne Schraube, die den Tank hält, zu lösen und ein etwa 10cm breites Stück Holz zwischen Tank (wo die Schraube durchgeht) und Rahmen zu stellen.
Dann kommt man eigentlich überall dran.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

von Anzeige » Do 27. Aug 2015, 09:25

Anzeige
 

Re: GT 125 mit Leistungsverlust

Beitragvon franky26 » Do 27. Aug 2015, 10:19

Hi Uwe

Ja ich möchte ja eigentlich jeweils einzeln die 2 Komponenten testen,
zum Einen erst NUR den Benzinhahn und zum Anderen NUR Pumpe, separat eben.

Aber ich werd die Tankflasche einfach an den Benzinfilter hängen, dann läuft die Pumpe ja mit.
So kann ich den Hahn mal extra überprüfen, ob ohne den Hahn mehr Sprit durchfliesst.

Der Pumpenfest wäre dann erst der zweite Schritt, so weit hab ich noch nicht gedacht :)

lG
Franz
Benutzeravatar
franky26
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 74
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 09:27
Wohnort: Wien
Motorrad: GT 125 Naked
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT 125 mit Leistungsverlust

Beitragvon flydown » Do 27. Aug 2015, 11:51

franky26 hat geschrieben:
ich eine kleine Tankflasche nehme, einen Sperrhahn darauf und direkt einen Schlauch an die Vergaser lege.

Den Schlauch vom Tank natürlich zuklemmen bzw. die Druckleitung zum Originalhahn derweil dicht mache.
Die Tankflasche papp ich mir derweil auf den Tank zwischen die Beine und mach eine Proberunde.


So wäre ohne alles, die letzte Idee mit Pumpe.

Nur ich bin der Meinung, die Pumpe ist nur Unterstützung, falls der Benzinspiegel unter die Höhe des Vergaseranschlusses absinkt.
Also wenn du den Benzinschlauch vom Vergaser abmachst und den Benzinhahn öffnest, sollte schon genug Benzin kommen.
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GT 125 mit Leistungsverlust

Beitragvon franky26 » Di 26. Jul 2016, 21:50

Hi Leute

Nach langem melde ich mich auch mal wieder.

Meine Probleme mit der kleinen 125er GT sind nun gelöst, es lag letztendlich am Unterdruck Benzinhahn.
Den hab ich durch Tips von den Engländern nun gegen einen manuellen Hahn getauscht und nun läuft sie endlich ohne abzusterben.
Nebenbei hat die Kleine einen neuen, schöneren Auspuff und einen ordentlichen Krümmer dazu bekommen :)
Bin nun an die 800km ohne irgendein Problem seither gefahren, alles gut.

Aber heute die böse Überraschung:

Nach rund 7 Wochen Stehzeit seit der letzten Ausfahrt will ich sie anstarten, erst muckte sie arg,
dann sprang sie widerwillig an und gab böse zischende Ansauggeräusche von sich….. der hintere Ansaugstutzen ist gerissen,
aber kein Risslein, nein, sondern gleich der halbe Stutzen offen unter der Schelle :o

Ok, man ruft 3 verschiedene Hyo Vertretungen in Wien an, jeder sagt das selbe: Problem bekannt, billiges Gummizeugs der Stutzen,
und nebenbei: komplett Österreich hat ihre Verträge mit Hyosung gekündigt, gibt keinen einzigen Vertragspartner mehr in Ö :evil:

Nun kann ich mir das Teil nurmehr online bestellen, gesalzene 91 Euro kostet das Gummiteil.
Und da der vordere auch bereits nach genauer Betrachtung leichte Risse drauf hat, hab ich den auch gleich mitbestellt,
mitsamt O-Ring und sicherheitshalber neue Schrauben :roll:

Heuer wird noch gefahren damit, aber dann werd ich mich von der Kleinen leider trennen denke ich :(

beste Grüße
Franz
Benutzeravatar
franky26
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 74
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 09:27
Wohnort: Wien
Motorrad: GT 125 Naked
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT 125 mit Leistungsverlust

Beitragvon franky26 » Sa 25. Mär 2017, 23:00

Hi Leute!

Schon lange nichts mehr von mir zu lesen gewesen :)

Ich hab meine kleine noch und sie läuft auch endlich so wie man es sich eigentlich vorstellen mag.
Was ist nun letztendlich geschehen an meinem Bike:

.) Unterdruck Benzinhahn auf manuellen Hahn getauscht
.) größere Düsen - vorne 92,5 und hinten 95 (Original 87,5 und 90)
.) Antriebsritzel um 1 Zahn weniger - jetzt 13 (Original 14)
.) neuer Auspuff mitsamt kompletter Krümeranlage
.) Sportluftfilter für mehr bzw. schnellere Luftzufuhr

https://www.youtube.com/watch?v=cHxQjRKzgAg

Das Ergebnis: mehr Durchzug, höhere Endgeschwindigkeit, im unteren Drehzahlbereich nicht mehr so träge

Die letzte Heimfahrt von einer größeren Ausfahrt war ich auf der Autobahn,
rund 50 Kilometer Vollgas im Windschatten eines Autos mit 128kmh laut Tacho

Mehr geht aus der kleinen nicht raus, aber ich bin damit zufrieden :)

beste Grüße
Franz
Benutzeravatar
franky26
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 74
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 09:27
Wohnort: Wien
Motorrad: GT 125 Naked
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT 125 mit Leistungsverlust

Beitragvon franky26 » So 26. Mär 2017, 01:09

franky26 hat geschrieben:Hi Leute!

.) Antriebsritzel um 1 Zahn weniger - jetzt 13 (Original 14)



sorry, muss mich korrigieren, das war natürlich Quatsch, richtig ist:

vorher 14er Ritzel, jetzt 15er Ritzel

lG
Franz
Benutzeravatar
franky26
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 74
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 09:27
Wohnort: Wien
Motorrad: GT 125 Naked
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT 125 mit Leistungsverlust

Beitragvon tux » Fr 4. Jan 2019, 01:09

Servus Franz,
Wollte mal hören ob es deine Hyo noch gibt und ob sie noch gut läuft nachdem ich den Thread gelesen habe.
Grüße
Mani
tux
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 53
Registriert: So 18. Nov 2018, 00:41
Motorrad: Hyosung GT125N E
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Rund um die "kleinen" Hyosung


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron