GV 125 stibt bei Hitze




Hyosung GT, GV, RT, XRX, Karion, ... mit 125 oder 250 ccm

GV 125 stibt bei Hitze

Beitragvon Pechvogel » Di 23. Jul 2019, 12:48

Hallo,

ich fahre eine GV 125 Aquila mit etwa 38.000 km.
Wenn sie viel mit hohen Drehzahlen gefahren wurde geht sie unter 3.000 - 4.000 U/min aus.
D.h. an einer Ampel / Kreuzung.... stehe ich da und entweder halte ich sie im Stand über 4.000 U/min oder ich mache ( Zwangs-) Pause.
Während der Fahrt halt DREHZAHL.

Wenn sie aus ist braucht sie ca. 10-15 Minuten, in denen ich ihr gut zurede oder den Tank zärtlich streicheln muß, bis sie mich weiter fahren will.
Während der Fahrt vorsichtig die Drehzahl senken und Leistung rausnehmen bis sie wieder will.

Ich vermute ein Temperaturproblem, zumal das eher auftritt wenn ich eine Sozia mitnehme ( oder mein Mopped ist eifersüchtig!?! ).

Zündkerzen sind es definitiv nicht, die habe ich schon gewechselt. Auch gegen "heißere" getauscht.

Könnte das eine Zündspule sein ( wie bekommt man(n) eigentlich raus welche der beiden hin ist? ) oder fällt euch was anderes ein?


Grüße
Dirk
Pechvogel
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 23. Jul 2019, 12:29
Motorrad: GV 125 Aquila

von Anzeige » Di 23. Jul 2019, 12:48

Anzeige
 

Re: GV 125 stibt bei Hitze

Beitragvon flydown » Di 23. Jul 2019, 19:57

Hi,
wie läuft sie denn, wenn nicht hochtourig gefahren wurde?
Wie springt sie warm an?

Meine Vermutung ins Blaue ist mal eine zu magere Einstellung.
Welche auch durch Undichtigkeiten im Ansaugweg herrühren können.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GV 125 stibt bei Hitze

Beitragvon Pechvogel » Di 23. Jul 2019, 21:48

Hallo Uwe,

wenn sie "normal" warm ist springt sie 1a an ( kalt übrigens auch ).
Lediglich nach diesen extremen Situationen springt sie erst garnicht an, etwas später läuft sie dann evtl. im Standgas und geht sofort aus sobald man am 'Hahn' dreht.
Je länger sie dann steht umso mehr Gas nimmt sie an.

Sonst läuft sie auch super. Kein Leistungsloch, kein 'verschlucken', saubere gasannahme,...

Auch Vollgas mit 'halbwarmem' Motor ist kein Problem.
Erst wenn der Motor heiß wird...

Grüße
Dirk
Pechvogel
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 23. Jul 2019, 12:29
Motorrad: GV 125 Aquila

Re: GV 125 stibt bei Hitze

Beitragvon flydown » Mi 24. Jul 2019, 10:09

Hmmm, genug Öl, wegen der Kühlung, drin?
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GV 125 stibt bei Hitze

Beitragvon Pechvogel » Mi 24. Jul 2019, 11:12

Schauglas zu etwa 2/3 voll.
Ölwechsel mind. 1x im Jahr.

Wie würde sich denn eine defekte Zündspule bemerkbar machen?



Grüße
Dirk
Pechvogel
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 23. Jul 2019, 12:29
Motorrad: GV 125 Aquila

Re: GV 125 stibt bei Hitze

Beitragvon flydown » Do 25. Jul 2019, 09:43

Ja, Ölstand ist okay.
Wobei, wenn ich mich recht entsinne, steht im WHB der GT 125, optimal wäre 1-2mm unter der Oberkante des Schauglases bei gerade stehendem Motorrad.
Aber daran liegt's wohl nicht.

Das eine Zündspule bei extremer Wämeeinwirkung ihre Funktion aufgibt, könnte auch sein. Glaube ich aber eher nicht.
Mit nur einem funktionierenden Zylinder läuft der Motor zwar bei erhöhtem Standgas noch, zum fahren reicht die Leistung aber nicht mehr aus.
Wenn du kannst, könntest du ja mal nach Auftreten des Problems die Zündkerzen rausschrauben. Eine sollte ja zumindest etwas naß sein,
wenn das Gemisch dort nicht mehr verbrannt wird, bzw. rußig.

Wann war denn die letzte Ventilspielkontrolle?

VG Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GV 125 stibt bei Hitze

Beitragvon Pechvogel » Do 25. Jul 2019, 10:31

Kontrolle Ventilspiel?!?
Falls überhaupt dann vor meiner Zeit ( ca. 10.000 km ).

Gestern ( heißer Tag mit Temp. um 36-38 Grad ) wieder mit Sozia unterwegs gewesen:
bestimmt 30-40 km "bergauf / bergab" mit z.T. langen Vollgasphasen bergauf aber ohne "Höchstdrehzahlen".
Ich hab´ die Öleinfüllschraube gegen ein Thermometer ersetzt ( nur um eine Anzeige zu haben: Meßwert egal ) => angezeigte Temperatur 85-90 Grad aber keine Probleme.
Dann freie, ebene Landstraße: Vollgas ( 100-110 km/h ), angezeigte Temperatur unter 80 Grad aber "untenrum" wollte sie nicht mehr! D.h. bei Drehzahlen unter 3.000 U/min als wenn ich während der Fahrt den Kill-Schalter gedrückt hätte.
Dann 70er-Schild ( die ich natürlich immer einhalte :) ), und später wieder "bergauf / bergab" mit langen Vollgasphasen aber ohne max. Drehzahl: keine Probleme obwohl Temperatur wieder deutlich über 80 Grad ( angezeigt wurde ).

D.h. das Problem tritt immer in Verbindung / nach hohen Drehzahlen ( >8.000 U/min ) auf.

Dann, nach einer gewissen "Erholungsphase", läuft sie wieder.

Daher dachte ich an Zündspule die vielleicht bei hohen Drehzahlen ( vielen Zündungen ) Aussetzer hat. Und falls sie vielleicht nicht ganz versagt dann nur Zündaussetzer nach dem Motto "nur jedes zweite Mal" oder nur "halbe Spannung".
Nach der "Erholungsphase" ( niedrigere Drehzahl = weniger Zündungen ) funktioniert sie dann wieder??

Oder Zünd-Elektronik?



Grüße
Dirk
Pechvogel
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 23. Jul 2019, 12:29
Motorrad: GV 125 Aquila

Re: GV 125 stibt bei Hitze

Beitragvon flydown » Do 25. Jul 2019, 13:47

Also das WHB (der GT) sagt alle 4000km Ventilspiel kontrollieren. Einige Leute aber, haben sie noch nie gemacht.
Ich mache das, bei der XJ, 1x pro Jahr (25000km). Sollte aber auch einiges öfter.
Da mal nachzusehen würde sicher nicht schaden, zumal es, zumindest bei der GT, schnell und einfach gemacht ist.
(Wartungstechnisch war die ja ein Traum)

Tja ansonsten wüßte ich auch nicht weiter.
Also Zündspule könnte man probieren, aber glaub ich eher nicht.
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GV 125 stibt bei Hitze

Beitragvon caddy » Do 25. Jul 2019, 18:24

Sonst besorg die mal ein Kältespray, beim folgendem Aussetzer die Spule damit abkühlen. Aber ich glaube auch nicht das es an der Spule liegt.
Beim Angeln gibts eine Regel, wer fängt hat Recht. :lol:
caddy
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 152
Registriert: So 3. Jul 2016, 21:45
Motorrad: GT650ir
EZ (Jahr): 2009

Re: GV 125 stibt bei Hitze

Beitragvon eddi455 » Fr 26. Jul 2019, 16:19

Hallo Uwe,

ich fahre auch eine GV 125 BJ 2009 und hatte das gleiche Problem. Nach lange Vollgasfahrten ging die Drehzahl an der Ampel im Leerlauf plötzlich runter und sie ging aus. Ich hatte aber immer das Glück sie gleich wieder anzubekommen. Trat aber nur bei längeren Vollgasfahrten auf. Dann mußte ich zum TÜV, wo auch die Abgaswerte gemessen wurden. Ich bin der Meinung meine GV hat einen ungeregelten Kat und darf einen CO2 Gehalt von max. 4,5 % haben. Laut Messung hatte sie aber nur 0,075% Aussage des TÜV-Prüfers Abgaswerte natürlich bestanden aber zu mager eingestellt. Ich bin dann zu einer Motorradwerkstatt gefahren, wo die Abgaswerte erhöht wurden, ich weiß allerdings um wieviel %. Seitdem ist sie mir nicht mehr ausgegangen. Ob es jetzt daran lag, man weiß es nicht genau. Nur eine Möglichkeit warscheinlich von mehreren.

Gruß Eddi
eddi455
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 17:56
Motorrad: GV aquila 125
Modelljahr: 2009

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Rund um die "kleinen" Hyosung


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron