neues Bike




Hyosung GT, GV, RT, XRX, Karion, ... mit 125 oder 250 ccm

neues Bike

Beitragvon Cilitan » Sa 25. Jul 2020, 19:58

Hallo zusammen

Ich darf ein neuea 125 bike kaufen.
2 habe ich zum schluss für moch aus erkoren. Die gv 125 s aquila und Honda msx 125.
Beide model 2020.

Es dient dazu zur arbeit zu kommen. Und evtl mal einen ausflug mit meiner frau hinten drauf.

Allerdings kenne ich die Marke kaum und man sieht sie auch nie.
Ich habe da blöde gesagt gewisse vorurteile :-/

Wie sind eure Erfahrungen mit der gv 125s aquila.
Machr sie oft probleme oder selten?
Wie ist die verarbeitung?
Oder doch die msx ohne ausflüge zu machen :-/


Liebe Grüsse Cili
Cilitan
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 25. Jul 2020, 19:49
Motorrad: Nmax

von Anzeige » Sa 25. Jul 2020, 19:58

Anzeige
 

Re: neues Bike

Beitragvon holu » Mi 5. Aug 2020, 11:22

In jedem Fall die Honda msx 125 kaufen. Hyosung ist als Marke tod und auch qualitativ nicht vergleichbar!
holu
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 122
Registriert: Do 20. Aug 2009, 18:55
Motorrad: Etwas vernünftiges - nicht aus Süd Korea
EZ (Jahr): 1978
Modelljahr: 1978

Re: neues Bike

Beitragvon flydown » Do 6. Aug 2020, 07:59

Moin,
kann man, finde ich, beides so nicht stehen lassen.
Als neues Modell wurde zB eine echt schicke neue GV125 herausgebracht, die Ersatzteilteilversorgung für alte Modelle
ist nicht schlechter als für "renomierte" Hersteller.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 762
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: neues Bike

Beitragvon holu » Fr 7. Aug 2020, 11:33

"echt schick" nützt Dir gar nichts. Das Ding ist ein Exot, das Händernetz ist dünn, bei Problemen auf einer Tour kann Dir kein Markenhändler helfen. Es macht, auch aus qualitativer und nervenschonender Sicht, schon Sinn lieber eine Marke wie Honda zu kaufen.
holu
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 122
Registriert: Do 20. Aug 2009, 18:55
Motorrad: Etwas vernünftiges - nicht aus Süd Korea
EZ (Jahr): 1978
Modelljahr: 1978

Re: neues Bike

Beitragvon flydown » Sa 8. Aug 2020, 07:50

Gut, formulier ich das mal anders.
Wenn du ein wenig Schraubertalent und technischen Durchblick hast, kannst du auch ein selteneres Motorrad kaufen, da sehr viele Teile Norm- oder Standardteile sind. Modellspezifische Teile gehen normalerweise nicht kaputt.
Gemeint sind also Reifen, Lager, Dichtungen usw.. Vergaser und Benzinpumpe sind Mikuni usf..
Wenn man auch zum tanken am besten in eine Werkstatt fährt, weil eben nicht oder man schlicht keinen Bock hat, ist man natürlich bei einem Modell mit einem stark vertretenen Händler- bzw Werkstattnetz, am besten auch nur auf diese Marke festgelegt, aufgehoben.
Anderes Beispiel: Die Honda Transalp meines Bruders hat die gleichen Lenkerbedienelemente wie meine Kymco Stryker hatte.
Man muß doch nicht gleich alles pauschal schlecht reden, nur weil's gerade im Neuaufbau ist.
Und eine gute Werkstatt hilft dir bei jedem Modell.
Bei Suzuki sollte er auf jeden Fall gut aufgehoben sein.
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 762
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000



Ähnliche Beiträge

Custom Bike Bad Salzuflen 6.12-8.12.2014
Forum: Touren & Treffen
Autor: balluna
Antworten: 5
BIKE & MUSIC WEEKEND
Forum: Touren & Treffen
Autor: Anonymous
Antworten: 8
BIG BIKE ESSEN
Forum: Touren & Treffen
Autor: MiGo
Antworten: 0

TAGS

Zurück zu Rund um die "kleinen" Hyosung


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron