Tankanschlüsse/Krümmer GT125R




Hyosung GT, GV, RT, XRX, Karion, ... mit 125 oder 250 ccm

Tankanschlüsse/Krümmer GT125R

Beitragvon dimi » Mo 1. Jul 2019, 22:45

Hallo Leute,
da ich meine gtr teilzerlegt mitgenommen habe, habe ich en „logisches“ Problem
mit den Benzinschlauch. Ich sehe einen Eingang(mit dem kleinen Filter) Richtung vergaser,
jedoch kommen vom Tank 2(!) Schläuche :gruebel:
Wie soll das gehen? Einen traditionellen Benzinhahn (nachrüstbar?) sehe ich nicht.

Weiteres aktuelles Problem. Demontage des Krümmers.
Den speziellen Torx hab ich besorgt , keine Chance aber das sich die Schraube bewegt.
Am vorderen Zylinder kommt man ja gut dran um den SchraubenKopf abzubohren, aber hinten?!
Irgendwie bekomme ich praktisch kaum eine Schraube am Rahmen ohne Gewalt/Bohrmaschine ab.
Ein „bekanntes“ Problem ?

Danke für eure Tips/Unterstützung.

Dimi
Benutzeravatar
dimi
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:13
Motorrad: Kawasaki ZZR 1100/ Hyosung GT125R

von Anzeige » Mo 1. Jul 2019, 22:45

Anzeige
 

Re: Tankanschlüsse/Krümmer GT125R

Beitragvon flydown » Di 2. Jul 2019, 07:57

Hi,
ist das lange her. Ich versuche mich mal in Erinnerungen.
Hat dein Tank zwei Benzinschlauchanschlüsse? Dann gehört da ziemlich sicher ein normaler manueller
Benzinhahn dazu. In den Stutzen für die Benzinschläuche sind Filter eingeseckt.
Der Höhere ist für die Normalstellung des Benzinhahnes, der Kleinere für die Reservestellung.
Spätere Baujahre, ab 2006?, haben einen unterdruckgesteuerten Benzinhahn. Da weiß ich aber nicht mehr, ob der direkt an den Tank geschraubt wird. Zumindest sollte bei diesen Modellen der vordere Ansaugstutzen zwei Anschlüsse für Unterdruckhaben, einen für die Benzinpumpe, einen für den Benzinhahn.
Achso, der manuelle Benzinhahn wird links oben an den Rahmen geschraubt. Muß zum umstellen ja erreichbar sein.

Weswegen möchtest du denn die Krümmer abmontieren? Soll der Motor zerlegt werden?
Hast du mal versucht, die widerspenstigen Schrauben mit Flamme heiß zu machen? Die sollten eigentlich nicht sooo fest sein, sind dann wohl ordentlich festgegammelt.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Tankanschlüsse/Krümmer GT125R

Beitragvon dimi » Di 2. Jul 2019, 11:14

Vielen Dank für die Info.
Ich schau heute Abend mal was da so am Rahmen für ein Benzinhahn ist(oder nicht ist).

Der Auspuff sieht etwas mitgenommen aus, sodass ich mir einen Sportauspuff(E-Nr) mit Edelstahlkrümmern besorgt habe.
Die große 12er bekomme ich gut ab, die kleine mit dem Torx, da passiert nichts... :(
Heiß machen, probier ich mal. Caramba hatte ich auch schon viel drauf gemacht...
Und wie gesagt,praktisch egal welche Schrauben ich versucht habe zu lösen, festgegammelt.
Stand zwar die ganzen Jahre überdacht, aber trotzdem "draussen"...
Bei den Gabelholmen war die Chromschicht auch teils angegriffen. Ersatz USD-Holme habe ich mir von der 650er besorgt.
Die ist wenigstens einstellbar :-)
Ich werde berichten was so noch passiert.
Benutzeravatar
dimi
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:13
Motorrad: Kawasaki ZZR 1100/ Hyosung GT125R

Re: Tankanschlüsse/Krümmer GT125R

Beitragvon dimi » Mi 3. Jul 2019, 22:19

Zwischenstand,
Vordere Mutter am Krümmer rausgebohrt, hintere nach noch mehr Röstlöser ab :)
Thema Benzinzufuhr;
Ich habe definitiv keinen Benzinhahn am Rahmen. Zur Benzinpumpe geht ein Schlauch, in dem vorab noch ein Filter verbaut ist. Am Tank scheint dann dieser automatische UnterdruckBenzinhahn zu sein. Dort sind zwei Anschlüsse. Einmal etwas dicker(7mm) einmal etwas dünner(ca 5mm), an denen Schläuche montiert sind.
Zudem sehe ich einen ebenfalls „kleinen“ freien Anschluss am Ansaugstutzen zwischen den Vergasern.
Meine Theorie somit. Dickeren Schlauch vom Tank zur Pumpe, dünneren zum Ansaugstutzen...?!
:gruebel:
Kann da jemand was zu sagen?
Benutzeravatar
dimi
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:13
Motorrad: Kawasaki ZZR 1100/ Hyosung GT125R

Re: Tankanschlüsse/Krümmer GT125R

Beitragvon caddy » So 7. Jul 2019, 22:43

Richtig. Wenn ich den Tank demontierte hab ich die Unterdruckdose drann gelassen.
caddy
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 152
Registriert: So 3. Jul 2016, 21:45
Motorrad: GT650ir
EZ (Jahr): 2009

Re: Tankanschlüsse/Krümmer GT125R

Beitragvon dimi » Di 16. Jul 2019, 11:21

caddy hat geschrieben:Richtig. Wenn ich den Tank demontierte hab ich die Unterdruckdose drann gelassen.

Danke.
ich habe mir die Explosionszeichnungen mal angeschaut. Leider ist dort immer ein manueller Benzinhahn.
Aufgefallen ist mir unter dem Tank noch ein dicker Anschluß links unten. Soll das die Reserve sein?
Ich hab mal in Paint probiert, das abzubilden... Mehr schlecht als recht, aber ich hoffe erkennbar.
Bild
Benutzeravatar
dimi
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:13
Motorrad: Kawasaki ZZR 1100/ Hyosung GT125R

Re: Tankanschlüsse/Krümmer GT125R

Beitragvon flydown » Di 16. Jul 2019, 13:34

Hallo,
der freie kleine Anschluß am Ansaugstutzen geht zum Benzinhahn, richtig, der Andere zur Pumpe.
Dort auf den dünneren Anschluß. Zur Kontrolle kannst du den Schlauch ja mal am Benzinhahn aufstecken und dran saugen, dann muß der Hahn öffnen und Benzin rauslassen.

Der weitere Anschluß am Tank ist der Überlauf. Dort läuft vertropftes Benzin ab oder vor allem Regenwasser, welches sonst im Stutzen stehen und auch in den Tank gelangen würde. Dort kannst du mal reinpusten, der muß frei sein.
Also wenn du dort reinpustest, muß die Luft an einer kleinen Öffnung am Tankstutzen rauskommen.

Falls noch was im Tank ist, könntest du den sowieso mal entleeren, um zu sehen, was drin ist.
In meinem Tank hatten sich mal unbemerkt 2l Wasser gesammelt.
Das habe ich, natürlich bei Regen, mitbekommen, als dann eben Wasser statt Benzin zu den Vergasern floß, da das Benzin ja auf dem Wasser "schwimmt".

Übrigens: Zur Benzinpumpe gehen eigentlich zwei Unterduckschläuche. Einer vom vorderen, einer vom hinteren Ansaugstutzen, durch ein T- Stück zusammengeführt. Nein, anders. Die beiden werden zwischen den Zylindern zusammengeführt, dann geht ein Schlauch zur Pumpe.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Tankanschlüsse/Krümmer GT125R

Beitragvon dimi » Sa 18. Jan 2020, 23:30

Hallo ,
nach längerer Zeit melde ich mich mal zurück.
Kleiner positiver Ausblick, mit Starthilfespray und wenn Sprit in der Leitung zum Vergaser ist , läuft sie.
Hier nun aber auch zum Problem.

Schließe ich alles an, drückt die mir irgendwo immer Sprit raus an den Anschlüssen. Sogar am Benzingeber drückte sich was raus(da sollte ja nie nichts rauskommen).Als ob die „drücke“ überhaupt nicht stimmen.
Nehme ich nämlich den Tank ab, halte den kleinen Druckschlauch (welcher am Benzinhahn kommt) zu und starte, läuft der Motor solange der Rest an Sprit aus dem Schlauch verbraucht ist.

Ich überlege in der Tat, die benzinzufuhr manuell zu gestalten. Hat das jemand mal umgebaut? Was mache ich mit den beiden „druckschläuchen“ vom vergaser kommend? Wechsele ich einfach den Benzinhahn gg einen „normalen“ und nehme die pneumatische benzinpumpe aus dem System?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.
Benutzeravatar
dimi
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:13
Motorrad: Kawasaki ZZR 1100/ Hyosung GT125R

Re: Tankanschlüsse/Krümmer GT125R

Beitragvon flydown » So 19. Jan 2020, 09:14

Hallo,

das wird nicht gut funktionieren.
Die Pumpe ist ja da, da das Tankvolumen, zumindest teilweise, unterhalb der Vergaser ist.
Also muß das Benzin quasi zu den Vergasern hochgepumpt werden.

Als Versuch könnte das klappen, solange der Tank mehr als halbvoll ist.
Ob dann aber der Fluß noch für alle Bedürfnisse reicht, weiß ich nicht.

Wo drückt es überall raus? Aus dem Geber im Tank?
Da würde ich mal gucken, wieso.

Deine Zeichnung unten kommt mir gerade etwas wirr vor. Leider habe ich die Anschlüsse am Tank nicht mehr im Kopf.
Zunächst guck mal nach, hat der Ansaugstutzen am vorderen Zylinder einen oder zwei Anschlüsse? Der Ansaugstutzen am hinteren Zylinder hat einen Unterdruckanschluß?
Dann werden eigentlich ein Unterdruckanschluß vom vorderen Zylinder und der vom hinteren Zylinder über ein T-Stück zusammengeführt, und von dem T-Stück geht dann der Unterdruckschlauch zur Benzinpumpe zum Aluanschluß.
Der dann freie Unterdruckanschluß vom vorderen Zylinder geht zum Benzinhahn.
Auf der Unterdruckpumpe mußt du mal gucken, da sind kleine Pfeile drauf, die die Strömungsrichtung anzeigen. Daran kann man erkennen, wo das Benzin vom Benzinhahn her in die Pumpe rein- und zu den Vergasern wieder rausfließt.

Hast du die Vergaser mal zerlegt? Zumindest die Deckel der Schwimmerkammern abgeschraubt, um nach dem Zustand im Inneren zu sehen? Eigentlich sollte der Motor mit Benzin laufen. Von Starthilfespray halte ich zumindest gar nichts.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Tankanschlüsse/Krümmer GT125R

Beitragvon dimi » So 19. Jan 2020, 21:51

Hallo.
Ich denke grundlegend ist alles richtig angeschlossen. Ziehe ich den Schlauch zum vergaser ab und orgele, kommt Sprit aus der benzinpumpe gespritzt. Irgendwie füllt sich auch der Schlauch zum vergaser hin (sehe ich am Benzinfilter).
Die starthilfe war , wie das Wort sagt , Hilfe zum „erstanspringen“. Und jetzt läuft sie auch mit Benzin ;-)
Das kuriose , ist der Tank angeschlossen , springt sie mal an und geht schnell aus.
Tank runter , Unterdruckanschluss zuhalten , Moped läuft mit dem Rest Benzin welcher noch im Schlauch Richtung vergaser war... Und hier fängt es an, das ich’s nicht mehr verstehe...
:?:
Benutzeravatar
dimi
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:13
Motorrad: Kawasaki ZZR 1100/ Hyosung GT125R

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Rund um die "kleinen" Hyosung


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron