GV 650 - Als Fahranfänger




Allgemeine Fragen und Antworten rund um Hyosung.

GV 650 - Als Fahranfänger

Beitragvon tobimobi » Fr 21. Mär 2014, 21:57

Hallo zusammen,

erstmal ein Lob an das tolle Forum, habe mich schon ein wenig eingelesen und bin noch verliebter in die GV 650(i PRO) ;)

Worum es geht:

Habe mich in dieses schöne Motorrad verliebt und bin echt angetan vom P/L Verhältnis. ( http://www.hyosung-motors.de/motorraede ... i-pro.html )

Aber:
Bin seit 4 Jahren kein Moped mehr gefahren. (Nur zwischendurch 1-2 Tage)

Sonst immer meine alte Vespa 125PX, mein schöner Schaltroller ;)
Mein Fahrschulmotorrad war eine Honda CBF500, die mich aber schon nach der 3. Fahrstunde damals gelangweilt hat.
Da hat meine Vespe sogar mehr Zug :P

Seit dem ich als Sozius auf einer Harley Superglider gefahren bin, will ich unbedingt auch ein ähnliches Gefährt.

Könnt ihr einem Fahranfänger eine GV 650 ans Herz legen?
Habe kaum Erfahrung in Bezug auf Chopper und fand die Sitzposition etwas merkwürdig.

An der Hyosung beeindruckt mich einfach der Preis und das Gebotene.
Angebote wie dieses hier: http://suchen.mobile.de/motorrad-insera ... res=EXPORT

Findet man für sonst keine andere Motorradmarke.

Superbikes reizen mich überhaupt nicht, stehe auch nicht auf 280Kmh auf der linken Spur.
Für mich kommen höchstens Naked Bikes und Chopper in Frage :win:
tobimobi
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 21:45
Motorrad: Honda CBF 500 , VESPA 125PX

von Anzeige » Fr 21. Mär 2014, 21:57

Anzeige
 

Re: GV 650 - Als Fahranfänger

Beitragvon lucky cruiser » Fr 21. Mär 2014, 22:22

Wenn du einen Chopper suchst, bist du bei Hyosung leider verkehrt. Denn dort gibt's nur einen normalen Cruiser (die ST7) oder einen Sportcruiser, die von dir zurzeit angehimmelte GV 650. Beide haben herzlich wenig mit einem Chopper gemeinsam, außer, du baust dir einen aus ihnen. Was durchaus geht.

Zu deiner Frage.
Es kommen hier immer mal wieder Leute an und wollen von uns wissen, ob sich das eine oder andere Mopped aus dem Hause Hyosung für sie eignet. Sei es, weil sie noch nie Motorrad gefahren sind, oder schon lange nicht mehr, oder weil sie einfach was anderes fahren wollen als bislang. Diese Fragen sind zwar verständlich, irgendwo auch aus einer gewissen Unsicherheit heraus entstanden, aber ähnlich schwierig zu beantworten wie jede andere, die eigene Erfahrungen und Erlebnisse voraussetzt. Wie können andere wissen, in welchen Schuhen du gehen kannst? Was du eher essen kannst? Mit welcher Brille du besser siehst?

Die GV 650 - gleich ob als Injektor oder Vergaservariante - ist ein Motorrad, das man fahren kann. Soviel steht fest. Aber man muss es auch fahren wollen. Das Schöne an der GV ist, dass sie einen Radstand hat wie ein Cruiser, jedoch ein Fahrwerk wie eine Sportlerin. So gesehen fällt der Umstieg von einem "reineren" Sportler oder Tourer handlingmäßig sicher leichter, es bleibt jedoch ein Umstieg. Dein Vorteil ist, dass deine Fahrschulerfahrungen lange zurückliegen und du bislang schon gewohnt bist, die Beine während der Fahrt vor dir statt hinter dir zu haben. Denn das erwartet dich auf der GV auch. Trotzdem ist ihr Fahrverhalten gänzlich anders als das (d)eines Rollers.

Im Vergleich zu den Harleys - hier stütze ich mich auf die Berichte der GV-Treiber - bietet die GV aber eine deutlich bessere Wendigkeit. Trotz ihrer Länge. Sie vereint die Handlichkeit eines Sportlers mit der Haptik eines Cruisers. Und sie ist keineswegs lahm. Der Rest ist ausprobieren.

Du kannst dir das aktuelle Angebot hier ja mal näher zu Gemüte führen (falls es noch gilt, was ich grad nicht weiß). Es gibt auch Fahrvideos, wenn auch aus Fahrerperspektive. Dafür immerhin aus Spanien.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 22:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: GV 650 - Als Fahranfänger

Beitragvon tobimobi » Fr 21. Mär 2014, 23:15

Hab die Gattung der GV 650 immer für einen Chopper gehalten :O
Wusste nicht mal das man zwischen Cruiser und Chopper unterscheidet.

Wie sieht es denn generell mit Schalten etc. aus?
Die Vespa verzeiht beispielsweise gar keine Schaltfehler oder falsches kuppeln.

Gibt es Dinge auf die ich speziell bei dem Kauf einer gebrauchten GV 650 achten muss?
tobimobi
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 21:45
Motorrad: Honda CBF 500 , VESPA 125PX

Re: GV 650 - Als Fahranfänger

Beitragvon balluna » Fr 21. Mär 2014, 23:49

tobimobi hat geschrieben:Hab die Gattung der GV 650 immer für einen Chopper gehalten :O
Wusste nicht mal das man zwischen Cruiser und Chopper unterscheidet.

Wie sieht es denn generell mit Schalten etc. aus?
Die Vespa verzeiht beispielsweise gar keine Schaltfehler oder falsches kuppeln.

Gibt es Dinge auf die ich speziell bei dem Kauf einer gebrauchten GV 650 achten muss?

Hallo mach es dir doch viel einfacher, mach es wie ich ( wieder eingestiegen nach 20 Jahren ) mach einen Termin zur Probefahrt.
Ich wußte bereits nach kurzer .sehr kurzer Zeit das die GV 650I genau das richtige war zum Wiedereinstieg, Cruisen oder sportlich, Händling fast wie ein Fahrrad, nur halt mit Power.
Habe das Moped dann gekauft, und es waren schöne 10400 Kilometer :D
Gruß Jürgen
Bin Ich zu Langsam bist Du zu Schnell !!!
Benutzeravatar
balluna
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 834
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 21:19
Wohnort: Düren
Motorrad: Victory Judge
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2012

Re: GV 650 - Als Fahranfänger

Beitragvon Guido.M » Sa 22. Mär 2014, 04:51

balluna hat geschrieben:.... mach einen Termin zur Probefahrt.


Völlig richtig !
Händler suchen.Termin vereinbaren.Draufsetzen und ausgiebige Probefahrt absolvieren.
Alles andere hat lucky ja schon bestens erklärt.

@balluna
Immer wenn ich Dein Avatar sehe Denke ich: So eine fehlt mir auch noch :mrgreen: echt ne tolle Maschine die Du da hast :resp:
Guido.M
Biker
Biker
 
Beiträge: 353
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 17:12
Motorrad: GT650i-N
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2012

Re: GV 650 - Als Fahranfänger

Beitragvon lucky cruiser » Sa 22. Mär 2014, 08:00

tobimobi hat geschrieben:Hab die Gattung der GV 650 immer für einen Chopper gehalten :O
Wusste nicht mal das man zwischen Cruiser und Chopper unterscheidet.

Wie sieht es denn generell mit Schalten etc. aus?
Die Vespa verzeiht beispielsweise gar keine Schaltfehler oder falsches kuppeln.

Gibt es Dinge auf die ich speziell bei dem Kauf einer gebrauchten GV 650 achten muss?
Man hält Dinge im Leben so lange für richtig, bis man sie besser weiß. Dass es einen Unterschied zwischen Cruiser und Chopper gibt, wusste ich vor meiner ST auch nicht.
Wie bei allen gebrauchten Moppeds ist auch bei der GV wichtig für den Käufer zu wissen, ob sie regelmäßigen Wartungsaufwand erfahren hat. Spezielle Besonderheiten sind nicht bekannt.
Kein Getriebe verzeiht Schaltfehler. Außer, du hast 1800 Kubik zwischen den Beinen. Was bei der GV nachweislich nicht der Fall ist. Hast du dich einfach nur mit dem Gang vertan, nimmt du einfach den geeigneteren. Auch die GV hat eine Kupplung.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 22:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: GV 650 - Als Fahranfänger

Beitragvon Berni » Sa 22. Mär 2014, 10:02

tobimobi hat geschrieben:Könnt ihr einem Fahranfänger eine GV 650 ans Herz legen?
Habe kaum Erfahrung in Bezug auf Chopper und fand die Sitzposition etwas merkwürdig.


Hallo Tobi,

da du ja auch aus der schönsten Stadt der Welt kommst, biete ich dir an, dass wir uns mal irgendwo im Kölner Raum treffen. Ich bring meine GV 650 mit, du schaust sie dir in Ruhe an, wir bereden deine Fragen, du setzt dich drauf und fährst eine Rund um den Block oder wir machen gemeinsam eine längere Ausfahrt. Dannach dürften alle Unklarheiten bei dir beseitigt sein. Wenn du magst, schreib mir ne PN.

Bin allerdings erst ab 2. April wieder in Deutschland.

Grüße
Berni
Benutzeravatar
Berni
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 12. Jun 2011, 10:55
Wohnort: Denia
Motorrad: GV 650 Aquila
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: GV 650 - Als Fahranfänger

Beitragvon balluna » Sa 22. Mär 2014, 19:53

Guido.M hat geschrieben:
@balluna
Immer wenn ich Dein Avatar sehe Denke ich: So eine fehlt mir auch noch :mrgreen: echt ne tolle Maschine die Du da hast :resp:

Danke,Danke
Bild
Gruß Jürgen
Bin Ich zu Langsam bist Du zu Schnell !!!
Benutzeravatar
balluna
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 834
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 21:19
Wohnort: Düren
Motorrad: Victory Judge
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2012

Re: GV 650 - Als Fahranfänger

Beitragvon tobimobi » So 30. Mär 2014, 19:49

Berni hat geschrieben:
tobimobi hat geschrieben:Könnt ihr einem Fahranfänger eine GV 650 ans Herz legen?
Habe kaum Erfahrung in Bezug auf Chopper und fand die Sitzposition etwas merkwürdig.


Hallo Tobi,

da du ja auch aus der schönsten Stadt der Welt kommst, biete ich dir an, dass wir uns mal irgendwo im Kölner Raum treffen. Ich bring meine GV 650 mit, du schaust sie dir in Ruhe an, wir bereden deine Fragen, du setzt dich drauf und fährst eine Rund um den Block oder wir machen gemeinsam eine längere Ausfahrt. Dannach dürften alle Unklarheiten bei dir beseitigt sein. Wenn du magst, schreib mir ne PN.

Bin allerdings erst ab 2. April wieder in Deutschland.

Grüße
Berni


Super, tolles Angebot.
Würde gerne bei Zeiten darauf zurück kommen.

Jetzt muss ich nur schauen, dass ich bei Gelegenheit mal wieder meine Motorradkleidung von Daheim abhole ^^
tobimobi
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 21:45
Motorrad: Honda CBF 500 , VESPA 125PX


TAGS

Zurück zu Rund um Hyosung


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron