Stahlflexbremsleitung




Einstellung und Optimierung der Bremsen, des Fahrwerks und die richtige Reifenwahl

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon lucky cruiser » So 18. Mär 2012, 10:48

So isses :bier:
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

von Anzeige » So 18. Mär 2012, 10:48

Anzeige
 

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon Brummer » So 18. Mär 2012, 12:42

Hallo
zu meiner Stahlflexleitung lag ein TÜV Gutachten bei, damit ging es zum TÜV und die stellten eine Bescheinigung aus die ich mitführe, Kosten 35,00 €, fast alles was keine ABE hat muß beim TÜV begutachtet werden da es bauliche Veränderungen sind
Gruß Brummer
Brummer
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 64
Registriert: So 12. Jun 2011, 16:46
Wohnort: Ruhrgebiet
Motorrad: ST 700i
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2011

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon Kouhle » So 18. Mär 2012, 12:51

die meisten parts haben aber inzwischen halt ne eu zulassung.

kommt wohl halt immer drauf an wo und was man genau bestellt denk ich
Benutzeravatar
Kouhle
Stamm-Biker
Stamm-Biker
 
Beiträge: 600
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 13:12
Motorrad: ZX-6R
EZ (Jahr): 2011

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon lucky cruiser » So 18. Mär 2012, 13:07

Kouhle hat geschrieben:die meisten parts haben aber inzwischen halt ne eu zulassung.

kommt wohl halt immer drauf an wo und was man genau bestellt denk ich

So isses.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon redflash » So 18. Mär 2012, 19:37

Kouhle hat geschrieben:die meisten parts haben aber inzwischen halt ne eu zulassung.
kommt wohl halt immer drauf an wo und was man genau bestellt denk ich
Alle mir bisher bekannten Stahlflex-Nachrüstsätze bedürfen der Prüfung durch den TÜV,
lediglich für Mopeten die auch im Auslieferungszustand mit Stahlflex zu bekommen waren sind mir E-Nummer-Austauschsätze bekannt.

Für Hyosung sind mir keine Nachrüstsätze mit E-Nummer bekannt, ergo muß eine TÜV-Abnahme erfolgen,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon sani63 » So 18. Mär 2012, 21:22

Schade das noch keine Bilder zu sehen sind, würde schon gerne mal sehen wie diese auf der ST ausschauen.

Gruß
Frank :P
Benutzeravatar
sani63
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 49
Registriert: So 4. Mär 2012, 01:30
Wohnort: Much
Motorrad: ST700i
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2011

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon Kouhle » So 18. Mär 2012, 22:02

@ redflash. gut das kann sein, wie gesagt kenne mich in der hinsicht net so gut aus.

bei mir wurd halt nix deswegen gesagt (bis jetzt)
Benutzeravatar
Kouhle
Stamm-Biker
Stamm-Biker
 
Beiträge: 600
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 13:12
Motorrad: ZX-6R
EZ (Jahr): 2011

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon lucky cruiser » So 18. Mär 2012, 22:51

Ach Kinners, auch wenn die Behauptungen nicht mehr so pauschal klingen, sie bleiben welche. Ich setze weiterhin dagegen (Stichwort: Bremsen).

Und dass eine Stahlflexleitung neuerdings eine E-Nummer braucht, ist mir auch neu. Das muss aber nichts heißen, ich bin schließlich nicht der brennende Busch und erhebe den Anspruch auf Unfehlbarkeit.

Greets
Lucky
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon Kouhle » So 18. Mär 2012, 23:31

ich hab net gesagt, dass sie eine braucht, sondern dass die meisten zubehörteile inzwischen eine haben und ma daher nix eintragen lassen muss und hab drauf spekuliert, dass es da auch so sein könnte, weil ich mir auch welche in meine kawa einbauen hab lassen und net ein ton über irgendwas mit eintragen gefallen ist
Benutzeravatar
Kouhle
Stamm-Biker
Stamm-Biker
 
Beiträge: 600
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 13:12
Motorrad: ZX-6R
EZ (Jahr): 2011

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon lucky cruiser » Mo 19. Mär 2012, 00:13

@Kouhle
Don't panic. Nicht alles, was ich schreibe, bezieht sich ausschließlich auf den unmittelbar davor liegenden Beitrag ;) Du warst eigentlich garnicht unmittelbar gemeint, stehst halt nur unmittelbar über mir. Ok? :)

Andererseits würde es mich natürlich freuen, könnte diese Diskussion dazu beitragen, aufzuzeigen, dass es nicht ausreicht, Behauptungen aufzustellen, sondern dass es viel wichtiger ist, diese mit Fakten zu untermauern. Das vermeidet unsicheres Spekulieren und - im Ernstfall - unnötiges Erstaunen. Oder? 8-)
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

VorherigeNächste

TAGS

Zurück zu ST 700 - Bremsen, Fahrwerk & Reifen


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron