Stahlflexbremsleitung




Einstellung und Optimierung der Bremsen, des Fahrwerks und die richtige Reifenwahl

Stahlflexbremsleitung

Beitragvon Brummer » Do 29. Sep 2011, 20:08

Hallo
hat jemand seine Maschine schon auf Stahlflex umgerüstet oder weiß jemand den Durchmesser der Ringfittinge ? Es gibt sie ja mit 10 mm und mit 11.... mm, würde mir andere Leitungen einbauen
Gruß Brummer :moped:
Brummer
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 67
Registriert: So 12. Jun 2011, 16:46
Wohnort: Ruhrgebiet
Motorrad: ST 700i
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2011

von Anzeige » Do 29. Sep 2011, 20:08

Anzeige
 

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon STL » Do 29. Sep 2011, 21:56

was spricht denn gegen die original bremsleitungen???
Glück Auf!
STL, der alte Schachter in Mittelfranken!
Benutzeravatar
STL
Biker
Biker
 
Beiträge: 412
Registriert: So 3. Apr 2011, 13:53
Wohnort: Mittekfranken
Motorrad: HD RoadKing Custom
EZ (Jahr): 2006

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon Kouhle » Do 29. Sep 2011, 23:02

kenn mich jetzt net so aus, aber werden beim chopper fahren die bremsen soooo stark beansprucht?
Benutzeravatar
Kouhle
Stamm-Biker
Stamm-Biker
 
Beiträge: 600
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 13:12
Motorrad: ZX-6R
EZ (Jahr): 2011

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon STL » Fr 30. Sep 2011, 06:55

Kouhle hat geschrieben:... werden beim chopper fahren die bremsen soooo stark beansprucht?

die bremsen sind bei uns eigentlich nur schmuck und weil es der tüv so haben will.
wir fahren immer vorausschauend und rollen an jeder ampel gemütlich aus und bremsen dabei leicht mit den schuhen ab, bis wir zum stehen kommen.
abrupte fahrmanöver kennen wir ebenfalls nicht, deswegen sind ständige intervalle von "gas-->bremse-->gas-->bremse" für den chopperfahrer nicht vorstellbar.
wir brauchen auch keine drehzahlmesser, weil wir nach gehör fahren. schon aus dem grund muss der auspuff immer lauter sein, als alles andere, aber das ist wieder ne andere geschichte .....

zurück zum thema bremsen:
beanspruchung hin oder her. die st wiegt 250kg (ohne fahrer). auch diese masse muss zum stehen gebracht werden, egal ob häufig oder selten gebremst.
ob es aber felxible stahlleitungen sein müssen, kann ich nicht beurteilen.
Glück Auf!
STL, der alte Schachter in Mittelfranken!
Benutzeravatar
STL
Biker
Biker
 
Beiträge: 412
Registriert: So 3. Apr 2011, 13:53
Wohnort: Mittekfranken
Motorrad: HD RoadKing Custom
EZ (Jahr): 2006

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon Alex81 » Fr 30. Sep 2011, 07:07

geduld... habe im keller ne kompltte hintere bremszange liegen, wenn ich die tage zeit habe, werde ich mal nachmessen.
Gruß Alex
Benutzeravatar
Alex81
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 1155
Registriert: Di 30. Sep 2008, 11:22
Wohnort: Menden
Motorrad: GT 650i SE
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon STL » Fr 30. Sep 2011, 07:58

hää? versteh ich jetzt nicht. wieso willste was nachmessen? :gruebel:
Glück Auf!
STL, der alte Schachter in Mittelfranken!
Benutzeravatar
STL
Biker
Biker
 
Beiträge: 412
Registriert: So 3. Apr 2011, 13:53
Wohnort: Mittekfranken
Motorrad: HD RoadKing Custom
EZ (Jahr): 2006

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon Alex81 » Fr 30. Sep 2011, 09:29

STL hat geschrieben:hää? versteh ich jetzt nicht. wieso willste was nachmessen? :gruebel:

es ging ja immer noch um stahlflexleitungen und nicht orig. bremsleistungen oder ähnl.
Brummer hat geschrieben:Hallo
hat jemand seine Maschine schon auf Stahlflex umgerüstet oder weiß jemand den Durchmesser der Ringfittinge ? Es gibt sie ja mit 10 mm und mit 11.... mm, würde mir andere Leitungen einbauen
Gruß Brummer :moped:


da ich eine zerlegt bremse mit orig. bremsleitungen und loser hohlschraube offen liegen habe, kann ich den Ø nachmessen.

falls du immer noch nicht weß worum es geht, google mal die besgriffe nach, anhand der bilder kannst es bestimmt sofort erkennen.
Gruß Alex
Benutzeravatar
Alex81
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 1155
Registriert: Di 30. Sep 2008, 11:22
Wohnort: Menden
Motorrad: GT 650i SE
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon Alex81 » Sa 1. Okt 2011, 22:24

so ... die original hohlschraube D = 10mm also muss du die 10,2mm ringfittinge nehmen.
voraus gesetzt du hast die bremszange wie die GT bis BJ 2010, die "kleinen" silbernen
schau hier http://www.kradblatt.de/Archiv/Fahrberi ... T650/4.jpg

solltest du aber die neuen GT zangen haben dann kann ich dir nicht helfen
das sind die neuen die sind etwas größer http://www.motorradonline.de/sixcms/med ... 423885.jpg
Gruß Alex
Benutzeravatar
Alex81
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 1155
Registriert: Di 30. Sep 2008, 11:22
Wohnort: Menden
Motorrad: GT 650i SE
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon Alex81 » Sa 1. Okt 2011, 22:37

habe gerade den goockel gefragt. laut bildern hat die ST schon die neuen zangen, zumindest vorne. hinten kann man nirgendswo wegen den SD rohren sehen.
Gruß Alex
Benutzeravatar
Alex81
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 1155
Registriert: Di 30. Sep 2008, 11:22
Wohnort: Menden
Motorrad: GT 650i SE
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Re: Stahlflexbremsleitung

Beitragvon Klausimann » Sa 1. Okt 2011, 23:28

Sevus,

habe mir ne Susi 650 GSX F zugelegt. Gewicht 246 Kg die Bremse ich mit zwei Finger und mit Originalen Bremsschläuchen. Hatte vorher eine Hyo GTS und habe sie mit Sintermetallbelägen ausgestattet. Bringt glaub ich mehr
wie Stahlflexleitungen vor allem an einen Schopper.

Gruß Klausimann
:sbier:
Natürlich aus Frankfurt am Main
Benutzeravatar
Klausimann
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 335
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 01:49
Wohnort: Frankfurt am Main
Motorrad: Suzuki GSX 650 F
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Nächste

TAGS

Zurück zu ST 700 - Bremsen, Fahrwerk & Reifen


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron