Schalthebel




Alles zum Thema Motor, Getriebe, Gemischaufbereitung, ... für den Cruiser.

Schalthebel

Beitragvon STL » So 21. Aug 2011, 18:03

ist eigentlich schon mal jemanden aufgefallen, dass der schalthebel bei bestimmten drehzahlen ein schreckliches klingeln verursacht????
vollhelmfahrer werden das sicher noch nicht mitbekommen haben.
echt schlimm manchmal.
der hebel nebst schaltgestänge verursachen so ein helles, metallisches klingeln, dass ich den ganzen mist mal abgebaut habe.
schaltgestänge hab ich mit elastischen, schwarzen elektriker-klebeband umwickelt ..... passt!
der schalthebel hingegen ist ne harte nuss.
auf der achse (linke fußraste) ist zwar ne fettnut, aber wenn die nicht da wäre, würde das auch keiner merken.
das spiel in jede richtung ist so hoch, da kannste ne ganze sau durchtreiben!

hab mir jetzt aus weißblech 2 u-scheiben geschnitten und auf die achse geschoben. das spiel ist zwar nun kleiner geworden, aber nicht vollständig weg.
diese geringe spiel reicht aber aus, dass der hebel immer noch vor sich her klingelt.
ganz wegnehmen kann man das spiel jedoch nicht, da sonst der schalthebel nach dem schaltvorgang nicht in seine normalposition zurückgeht.

ist das noch niemanden aufgefallen?
wenn doch, wie habt ihr das problem gelöst???
Glück Auf!
STL, der alte Schachter in Mittelfranken!
Benutzeravatar
STL
Biker
Biker
 
Beiträge: 412
Registriert: So 3. Apr 2011, 13:53
Wohnort: Mittekfranken
Motorrad: HD RoadKing Custom
EZ (Jahr): 2006

von Anzeige » So 21. Aug 2011, 18:03

Anzeige
 

Re: Schalthebel

Beitragvon redflash » Fr 16. Sep 2011, 11:38

STL hat geschrieben:ist das noch niemanden aufgefallen?
wenn doch, wie habt ihr das problem gelöst???
Das hat auch die GT650, vor allem wenn da viel geputzt wird.
Einmal mit nem Hochdruckreiniger auf die Kugelköpfe des Gestänge oder die Achse vom Hebel dann ist das Fett weg, der Verschleiß sorg für richtig viel Spiel und das nachfetten bringt dann auch nichts mehr weil der Spalt groß genug ist das auch regenwasser das Fett auswaschen kann.
Aber das Problem haben alle Mopeten, nicht nur Hyosung, nur jammert keiner drüber.
Erfahrene Biker lassen solche Stellen beim Putzen möglichst außen vor und sorgen für genügend Schmiermittel damit es möglichst lange hält,
früher waren an solch relevante Stellen oftmals sogar kleine Fettnippel.

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Schalthebel

Beitragvon sven » Fr 10. Aug 2012, 06:35

Hallo,

wenn auch ein wenig spät, habe aber den Tread jetzt erst gesehen. Euer Problem habe ich an meiner GT auch gehabt, aber das hat sich bei mir erledigt.

Im Schalthebel ist zwischen Welle und Hebel eine Buchse mit zu viel Spiel eingesetzt. Die Buchse habe ich durch ein neues Drehteil ersetzt, ähnlich wie früher die Büchsen für die Kolbenbolzen. Schön mit einer Reibahle saugend passend gerieben.
Desweiteren noch die beide Kugelköpfe durch bessere Ausführungen ersetzt, entweder die teuren aber auch guten Kugelköpfe von Conrad oder die verschiedentlich bei Mopedersatzteilanbietern angebotenen Ausführungen. Damit ist meine Schaltmimik nahezu spielfrei. Klappern war zwar nie ein Problem, aber jetzt lässt sich die Schalterei butterweich und superpräzise erledigen, kein Vergleich zu vorher. Ach ja, die Kugelköpfe kamen ca. 5.00 € pro Stück, die Buchse habe ich auf meiner Rundmachmaschine selbst angefertigt.

Gruß Sven
sven
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 132
Registriert: So 21. Jun 2009, 00:44
Wohnort: Borna
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu ST 700 - Motor & Getriebe


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron