Gedenksekunde beim Anlassen




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner ST 700

Gedenksekunde beim Anlassen

Beitragvon lucky cruiser » Mo 25. Mai 2015, 10:44

Seit einiger Zeit stelle ich fest, dass der Anlasser sich nach Drücken des Startertasters regelmäßig-unregelmäßig erst nach der berühmten Gedenksekunde um seinen Job kümmert. Und, wenn dies geschieht, zu Beginn auch etwas unwillig. Das Phänomen taucht in der Regel nur nach einem etwas längeren Stillstand des Motors auf, also zB nach Beendigung einer Tourpause, nicht dagegen nach nur kurzzeitigem Stehen. Werde das tourenuntaugliche Wetter daher heute nutzen und beginnen, der Sache nach theoretischer Durchdringung jetzt auch durch praktisches Handanlegen auf den Grund zu gehen und die in diesem Zusammenhang üblichen Verdächtigen begutachten.

Um die Ursache einzugrenzen, werde ich zunächst eine Hupe an den Anlasser anschließen. Kommt beim Betätigen des Startertasters auch der Hupton verzögert, liegt's schon mal nicht am Anlasser. Wenn doch, muss ich mir den E-Motor vorknöpfen und mal die Kollektorkontakte unter die Lupe nehmen. Hoffe, dass sie nicht wie auf diesem aus dem Netz gesaugten Beispielpic aussehen
Bild
und ich mir die 360 Euros für eine Neuanschaffung sparen kann.

Wenn's - hoffentlich - nicht am Anlasser liegt, besteht eine Kontaktschwäche in der Zuleitung vor dem Anlasser. In diesem Fall werde ich die Steckerverbindung Zündschloss - Schaltereinheit auf korrosive Elemente checken und die Steckverbindung bei der Gelegenheit in jedem Fall einfetten. Dann mal gucken, ob das Problem weiter auftritt. Falls ja, muss die Schaltereinheit () auseinandergebaut werden, um die Kontaktfläche des Tasters einer eingehenden Betrachtung unterziehen zu können. Vielleicht hat sich dort etwas Unschönes gebildet. Oder eingenistet ... :eek:

Schaun mer mal.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

von Anzeige » Mo 25. Mai 2015, 10:44

Anzeige
 

Re: Gedenksekunde beim Anlassen

Beitragvon Potato » Mo 25. Mai 2015, 11:58

Viel Erfolg bei der Fehlersuche. :thumbu:
Potato
 

Re: Gedenksekunde beim Anlassen

Beitragvon Dooni » Mo 25. Mai 2015, 12:06

Das gleiche Verhalten habe ich bei meiner GT auch. Kenne es auch nicht anderes als ich sie vor 3 Jahren gekauft habe.
Richtig gefallen tut mir das auch nicht, da mir dann immer die Sorgen kommen, dass sie eines Tages den Startvorgang ganz verweigert. Ich wollte auch schon längst einmal nach der Ursache gesucht haben (sowie auch schon seit 2 Jahren die Batterie vom Tacho tauschen wollte :roll: ).

Finde deine Ursachenforschung deshalb sehr interessant und bin gespannt auf deinen Befund.

Eine Frage zum Bild vom Anlasser. Was ist auf dem Bild schlimmes zu sehen? Das Einzige was ich komisch finde ist, dass die 4 Federn gegen den Rotor/Kommutator drücken obwohl sie doch eigentlich gegen die Kohlebürsten drücken sollten .
Dooni
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 16:41
Wohnort: Kreis Soest
Motorrad: GT650R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: Gedenksekunde beim Anlassen

Beitragvon lucky cruiser » Mo 25. Mai 2015, 12:26

Denke, dass der Kollege sich lediglich nicht der Mühe unterzogen hat, die Federn extra fürs Bild wieder hinter die Kohlen zu hängen. Außerdem stammt das Foto aus einem Rollerforum und wir wissen alle, was da für Leute herumhühnern :mrgreen:

Das massive Problem auf dem Beispielpic ist der Siff auf den masseführenden Teilen der Leiterplatte. Vom Rost ganz zu schweigen. Strom liebt das easy-going, will nicht nur ohne zusätzliche Widerstände zum Verbraucher hin-, sondern auf gleiche Weise auch wieder zurückgeführt werden. Was dort zu sehen ist, erfüllt diese Kriterien nur sehr bedingt, was aus dem Beitrag des Fotografen - den ich hier nicht mit reingestellt habe - auch klar hervorging. Nachdem er den ganzen Rotz beseitigt hatte, habe der Anlasser auch wieder anstandslos gefunzt. Ein Bild hierüber fand sich in dem Beitrag allerdings nicht.

Werde über das Ergebnis meiner Bemühungen natürlich berichten. Hoffe natürlich, dass es sich nicht so lange hinzieht wie weiland die Felgenpolitur.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Gedenksekunde beim Anlassen

Beitragvon Kartracer » Mo 25. Mai 2015, 12:43

Hallo,
die Gedenksekunde beim Anlassen hat meine ST700i auch von Anfang an. Scheint wohl Serie zu sein. Trotzdem viel Erfolg bei der Fehlersuche, vielleicht kommt ja etwas positives heraus.
Gruß
Manfred
Kartracer
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 92
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 10:14
Motorrad: ST700i
EZ (Jahr): 2014

Re: Gedenksekunde beim Anlassen

Beitragvon lucky cruiser » Mo 25. Mai 2015, 14:55

Nachdem ich mit Interesse zur Kenntnis nahm, dass meine Gedenksekunde offenbar kein Einzelfall ist, konnte ich mich wegen eines möglichen Anlasserdefekts gleich welcher Art erst einmal entspannt zurücklehnen. An ihm dürfte es wohl eher nicht liegen. Ein Test mit anliegendem Multimeter ergab dann, dass sich unmittelbar nach Tasterbetätigung Spannung am Anlasser aufbaute. Dazu gleich mehr.

Dann bin ich an die Steckkupplungen gegangen. Zuerst die von der Lenkerschaltereinheit ins Bordnetz (befindet sich bei der ST im hinteren Bereich des Scheinwerfers; man kommt ran, ist aber leicht tricky. Wo sie sich bei der GT befindet, kann ich mangels Kenntnis nicht sagen), dann die von der Schlosseinheit. Beide schön mit Plastilub (ist zwar ein Bremsenschmiermittel, eignet sich aber auch hierfür und zwar wegen besserer Wärmeeigenschaften besser als das - grundsätzlich ebenso geeignete - Wälzlagerfett, das bei großer Wärme im Gegensatz zu Plastilub zum Fließen neigt. Bitte hierfür KEIN ELEKTRISCH LEITENDES FETT nehmen!!) eingeschmiert und wieder eingeflutscht. Schließlich noch die Anschlussstelle des Anlasser abgeschraubt und - hier taugt es - mit guter Batteriepolfett"füllung" wieder zusammengeschraubt.

Ergebnis: EInwandfreies Startverhalten. Druck, Klatsch, läuft. Habe im Überschwang und weil ich heut noch jemandes Ölfilter wechseln soll jedoch vergessen, den obigen Test bezüglich der sich aufbauenden Spannung (sollte eigentlich so nicht sein meinem Dafürhalten nach) nach durchgeführter Schmierung zu wiederholen. Wird geschehen, but not yet.

Den Taster werde ich gleichwohl mal genauer beäugen. Erstmal jedoch will ich austesten, ob die bisherigen Maßnahmen bereits ausreichend waren.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Gedenksekunde beim Anlassen

Beitragvon Potato » Mo 25. Mai 2015, 18:03

Guck noch einmal die Schaltereinheit nach, die ist nicht annähernd Wasser und auch scheinbar nicht Schmutzdicht. Dies musste ich gestern selber feststellen, denn nach dem Moped waschen (mit wenig Wasser) wurde durch Wassereintritt in der besagten Schalter Einheit der Kontakt der Warnblinkanlage kurzgeschlossen, so das der Warnblinker ohne mein zutun geblinkt hat bzw. das Relais wie bekloppt getickert hat. Es könnte bei deiner Mopete ja auch Schmutz zwischen den Kontakt des Anlasserschalters gelangt sein, der sich in der gleichen Einheit befindet.
Potato
 

Re: Gedenksekunde beim Anlassen

Beitragvon Matze » Mo 25. Mai 2015, 18:04

Gedenksekunde hat meine Lady nicht- aber beim Anlassen rattert der Anlasser ganz ordentlich- habe mir das ne Zeit lang angehört bis dieser nichts mehr sagte- habe mir vom eBay Laden dann einen neuen gebrauchten für 40€ gekauft nun läuft der Hobel wieder. Anlasser klingt aber trotzdem nicht schön- der Händler sagte dazu, das es normal sei. Will den alten nun mal unter der Lupe zerlegen und schauen ob ich diesen wieder hin bekomme.
Matze
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 25. Mai 2015, 14:36
Wohnort: Buxtehude
Motorrad: GT 650 Naked
EZ (Jahr): 2004

Re: Gedenksekunde beim Anlassen

Beitragvon Micha » Mo 25. Mai 2015, 19:03

meine GV 650Pro erwacht auch hin und wieder erst nach 2.drücken des Anlassertasters zum Leben.
Micha
Benutzeravatar
Micha
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 184
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 19:28
Motorrad: GV 650i Pro
EZ (Jahr): 2013
Modelljahr: 2013

Re: Gedenksekunde beim Anlassen

Beitragvon lucky cruiser » Mo 25. Mai 2015, 20:43

Potato hat geschrieben:Guck noch einmal die Schaltereinheit nach, die ist nicht annähernd Wasser und auch scheinbar nicht Schmutzdicht. Dies musste ich gestern selber feststellen, denn nach dem Moped waschen (mit wenig Wasser) wurde durch Wassereintritt in der besagten Schalter Einheit der Kontakt der Warnblinkanlage kurzgeschlossen, so das der Warnblinker ohne mein zutun geblinkt hat bzw. das Relais wie bekloppt getickert hat. Es könnte bei deiner Mopete ja auch Schmutz zwischen den Kontakt des Anlasserschalters gelangt sein, der sich in der gleichen Einheit befindet.
Glaub' mir, hätte ich auch nur annähernd gleiches erlebt wie von dir beschrieben, läge der Schalter schon längst auf dem OP- oder Seziertisch. Mein heute halbherzig durchgeführter Einblick erfasste dagegen nichts fremdartiges. Picobello, die Innereien. Wie geleckt. Und das trotz (oder vielleicht sogar wegen??) der einen oder anderen Regenfahrt.

Will erst mal abwarten und testen. Vor allem den Anlasser auf Spannungsentwicklung. Und dann, ob die Fettung Erfolg hat. Dann sehen wir weiter.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Nächste


Ähnliche Beiträge

Anlassen!
Forum: GV 650 - Technische Fragen & Probleme
Autor: bandit1
Antworten: 7
"Anlassen" Nürburgring 2012
Forum: Touren & Treffen
Autor: arnomatiker
Antworten: 11
Anlassen 2011 am Nürburgring - 10. April 2011
Forum: Touren & Treffen
Autor: Anonymous
Antworten: 1
Nürburgring - Anlassen 2010
Forum: Touren & Treffen
Autor: Anonymous
Antworten: 4

Zurück zu ST 700 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron