Lüfter läuft nicht- ist aber nicht defekt




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner ST 700

Re: Lüfter läuft nicht- ist aber nicht defekt

Beitragvon Hardy » Mo 20. Jul 2015, 21:15

....stellt sich mittlerweile die Frage für mich, wer hier andauernd stänkert?
Finde es schade das jemand, der wirklich viel Pech mit seinem neuen Motorrad hatte, so niedergemacht wird.
Es ist der lauf der Zeit, das sich der ein oder andere für eine andere Marke entscheidet, das hat nichts mit Verrat zu tun.
Schade fürs Forum.
Gruß Hardy
Als Freundlichkeit bezeichnen Umgangssprache und Sozialpsychologie das anerkennende und liebenswürdige Verhalten eines Menschen, aber auch die innere wohlwollende Geneigtheit gegenüber seiner sozialen Umgebung.
Benutzeravatar
Hardy
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 150
Registriert: So 2. Mär 2014, 18:26
Wohnort: Deutschland
Motorrad: Honda NT 700 VA Deauville
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

von Anzeige » Mo 20. Jul 2015, 21:15

Anzeige
 

Re: Lüfter läuft nicht- ist aber nicht defekt

Beitragvon lucky cruiser » Mo 20. Jul 2015, 21:56

Um deine Fragen zu beantworten, empfehle ich, dir einfach die letzten Beiträge desjenigen anzusehen und die Anlässe, die ihn bewogen haben, sich damit hier einzubringen. Und wenn du richtig viel Zeit hast, empfehle ich, sich dessen übrige Beiträge anzusehen. Dann reden wir gerne weiter.

"Pech" kann in der Tat jeder haben. In diesem Jahr hat es mich erwischt, jedoch ist dies für mich noch lange kein Grund, auf die Marke und ihre Produkte einzutreten, als gelte es, den Teufel auszutreiben. Einen Gewinn sehe ich in diesen destruktiven "Beiträgen" ebenfalls nicht. Andere, die früher gegangen sind, weil sie zum Ergebnis kamen, die Marke wechseln zu wollen - aus welchem Grund auch immer - besitzen immerhin die Größe, sich ab dann zurückzuhalten. Bestimmte Zeitgenossen kommen aber offenbar nicht so ohne weiteres darüber hinweg, dass sie (aus ihrer Sicht) einen Fehler begangen haben und können nicht anders, als dies zum Allgemeingut zu erklären und anderen bei jeder passenden Gelegenheit unter die Nase zu reiben. Das hat mit Respekt vor den Entscheidungen anderer nicht mehr das Geringste zu tun. Zur Abarbeitung traumatisierender Erlebnisse stehen Spezialisten bereit. Oder was auch immer. Dieses Forum kann diese Arbeit nicht leisten.

Im übrigen erinnere ich daran, dass es hier vor nicht allzu langer Zeit schon mal jemanden gab, dem aufgrund unerträglicher, gehässiger, in gleiche Richtung zielender Kommentare die Kommentarberechtigung entzogen wurde. Allein der inzwischen von demjenigen eingestellte Avatar lässt mich derzeit überlegen, ob ich in diesem Fall nicht einen entsprechenden Antrag beim Admin stellen sollte. Mir reicht's nämlich.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Lüfter läuft nicht- ist aber nicht defekt

Beitragvon Joge » Mo 20. Jul 2015, 22:33

Dem kann ich nur zustimmen , zumal derjenige auch nicht mit verbalen Angriffen zurückhält .
Joge
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 92
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 20:01
Wohnort: NRW Werne
Motorrad: GD 250I
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: Lüfter läuft nicht- ist aber nicht defekt

Beitragvon lucky cruiser » Fr 31. Jul 2015, 22:10

Sodele, um die Sache abzuschließen, um die es hier eigentlich geht:

Der Ventilator funzt wieder. Und zwar durch die ECU angesteuert. Der Fehler war ähnlich dem, der der Benzinpumpe innewohnte, die zwar pumpte (weswegen ich sie als Fehlerquelle ja zunächst ausschloss), aber eben nicht ausreichend. Bezüglich des Ventilators war nun doch der Thermistor "schuld". Der alte war zwar aufgrund der durchgeführten Widerstandsmessungen i.O., der jetzt beschaffte Ersatz sorgt jedoch dafür, dass der Ventilator durch die ECU angesteuert und damit eingeschaltet wird. Warum auch immer.

Ich denke jedenfalls nicht mehr darüber nach, akzeptiere das Ergebnis und blicke der für nächste Woche angedrohten Rückkehr der Sommerhitze gelassen entgegen.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Lüfter läuft nicht- ist aber nicht defekt

Beitragvon lucky cruiser » Sa 8. Aug 2015, 17:35

Wäre jemand aus dem hohen Hause - bevorzugt GV- und ST-Treiber - kurzfristig in der Lage, für mich mal den Kühlerfühler hinsichtlich der an ihm anliegenden Spannung zu testen? Das WHB für die GV schweigt sich über diesen Wert leider aus ...

Bevor jetzt jeder losstürmt, zur Sicherheit das Folgende: Der Thermistor, den ich meine, ist der, der im Kühler sitzt, NICHT der im . Um an den dran zu kommen, muss der Lufikasten abgeschraubt werden. Soviel zur Orientierung.

Um den Stecker zum Thermistor zu lösen, muss eine Wippe gedrückt werden, die mittig auf einer der beiden breiteren Seiten des Steckers angebracht ist und Steckerpapa mit Steckermama arretiert. Man kommt gut dran, ohne etwas anderes dafür abbauen zu müssen. Eindrücken und Papi dann mit sanftem Plopp von Mami abziehen. Kinderleicht, nur auf die Knie wird man müssen, wenn die K....stellung nicht ausreicht :oops: Eine der Adern ist stromführend, sobald Zündstrom aktiviert ist, die andere ist die Masseverbindung. Letztere ist schwarz-weiß. Beim anschließenden Zusammenstecken drauf achten, dass die Stecker nur auf eine Weise zusammengefügt werden können. Dann (ohne Wippenbenutzung) gegen einen u.U. leichten Widerstand (O-Ring im Stecker) drücken, bis ein deutliches "Klick" hörbar ist und gut iss.

Benötigt wird lediglich ein Multimeter, Messbereich 20 V.

Da ich hier keine Verunsicherung erzeugen will, nenne ich jetzt nicht die Zahl, die bei mir angezeigt wird.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Lüfter läuft nicht- ist aber nicht defekt

Beitragvon lucky cruiser » Mo 10. Aug 2015, 19:39

Die Welle der Hilfsbereitschaft haut mich ja wirklich um.

Kann nicht glauben, dass außer mir keiner von den GV- und anderen ST-Treibern in der Lage ist, sein Multimeter zur Hand zu nehmen und mal für mich zu Vergleichszwecken die Spannung an besagtem Objekt zu messen ... :shock: ... die Messung dauert noch nicht mal eine halbe Minute, ist völlig ungefährlich und kann von Kindern durchgeführt werden ...

Oder hätte ich vorher eine Abfrage starten sollen, wer überhaupt eins hat? Messgerät natürlich, nicht Kind ... :gruebel:
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Lüfter läuft nicht- ist aber nicht defekt

Beitragvon snowman » Di 11. Aug 2015, 14:46

Hmh,

an der GT sollte sowas doch auch sein, hilft es wenn ich an der GT mal messe? Nur Zündung ein, oder mit laufendem Motor? Oder gibt's gar eine FI Meldung, wenn ich den Stecker im laufenden Betrieb weg lasse?
Gruß Snowman

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
Benutzeravatar
snowman
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 763
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 20:09
Wohnort: Saarland
Motorrad: GT 650i N
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2010

Re: Lüfter läuft nicht- ist aber nicht defekt

Beitragvon lucky cruiser » Di 11. Aug 2015, 15:11

Blanker Zufall, vor Anruf beim Händler erst noch hier vorbei geschaut zu haben. Wegen wenig Zeit ist die Auskunft kurz.
Prinzip auch bei den GTs identisch, bin mir wegen Details (Steckerbauart, aber auch Thermistorwiderstand) unsicher, deswegen auf GV und ST fokussiert. Ein Versuch ist es wert.
Spannung nur bei eingeschalteter Zündung messen. Licht saugt, macht aber nichts. Kommt mir nicht auf die Nachkommastelle an, sondern auf eine Aussage zum Bereich. Lässt sich auch ohne Motor hinbekommen. Fehleranzeige äußerst unwahrscheinlich, da der Kühlerfühler nicht zum Katalog der erfassbaren Fehler zählt. Im Gegensatz zu dem im Thermostatbereich. Für den finden sich Spannungswerte, für den im Kühler nicht.

Einfach messen, es passiert nichts. Plus gegen Masse (Rahmen oder Ader), Wert ablesen, Stecker wieder einstöpseln. Mit Gefühl. Die Kontakte im Thermistor sind ziemlich flach und ziemlich dünn. Es kann aber nichts passieren, solange man den Stecker nicht verkantet und dann mit Gewalt reindrückt.

Hintergrund später ...
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Lüfter läuft nicht- ist aber nicht defekt

Beitragvon snowman » Di 11. Aug 2015, 19:20

So,

die eine Steckerseite hat (seltsamerweise) - 0,6 bis -0,8 Volt, die andere (wahrscheinlich wichtigere) beginnt bei meinem Schätzeisen mit 4,5 bis 4,6 Volt bei Kontakt Berührung, und fällt dann innerhalb kurzer Zeit auf 4,2 Volt runter.
Gruß Snowman

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
Benutzeravatar
snowman
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 763
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 20:09
Wohnort: Saarland
Motorrad: GT 650i N
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2010

Re: Lüfter läuft nicht- ist aber nicht defekt

Beitragvon lucky cruiser » Di 11. Aug 2015, 19:57

Danke für die Mühe. Das Ergebnis bestätigt meine Befürchtungen mein Problem betreffend, außer, es erbarmt sich doch noch ein GV- oder ST-Treiber, misst auch und sagt mir, dass ich mir mit Nachfolgendem unbegründet Gedanken mache. Richtig dran glauben tu ich aber nicht.

Warum wollte/möchte ich das wissen? Weil mein "Schätzeisen" an der gleichen Stelle locker die übliche Bordnetzspannung feststellt. Also 11kommanochwas bis 12kommanochwas, je nachdem, ob der Hauptscheinwerfer an ist oder nicht. Ich habe vorsorglich inzwischen das entsprechende Relais getauscht und zuletzt sogar die ECU. Keine Änderung. Weiterhin volle Dröhnung am Thermistor. Das war nicht immer so. Ganz am Anfang meiner Messorgien (zur Erinnerung: alles begann mit dem Nichtanspringen des Ventilators) lagen am Kühlerfühler auch die von dir gemessenen 4,5 - 5,5 V an. Beim nächsten Mal etliche Tage später waren es dann 11 V und höher. Das ist zuviel für den Widerstand im Fühler. Und für die ECU, die nicht weiß, wann sie den Ventilator ansteuern soll. Und es wohl einfach sein lässt.

Da Relais und ECU inzwischen ausscheiden und der für den Thermostatthermistor im WHB angegebene Spannungsbereich (der bei meinem dort übrigens anliegt) offenbar auch für den Kühlerfühler gilt, vermute ich irgendwo eine Strombrücke, die unerlaubt Saft spendet. Muss mal den Weg der orangefarbenen Ader verfolgen. Die verbindet so allerhand miteinander: Den Killschalter sowie das Scheinwerfer-, Blinksignal-, Seitenständer- und eben das Ventilatorrelais.

Brauche jetzt nur noch eine geeignete Testmethode. Werde noch zum Elektriker hier ... :?
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu ST 700 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron