Startet nicht




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner ST 700

Startet nicht

Beitragvon Teufelchen6619 » Mo 4. Feb 2019, 14:37

Hallo zusammen,

folgendes Problem stellte sich in der letzten Zeit immer häufiger ein, die ST7 startet nicht. Der Tacho lief ganz normal hoch, der Neutral Gang war eingelegt und die dazu gehörige Lampe leuchtet auch, Zündung an, Startknopf gedrückt und ... stille. Es passierte gar nix.

Mehrmals hintereinander versucht und gar nix.

Spannung war auf 12,2 Volt, daran kann es nicht liegen, also Sitz ab, und am Anlasserrelaise gelauscht, es klackt. Aber mehr auch nicht.

Die Kabels ein wenig gezuppelt, ob eventuell eine Verbindung nicht richtig drauf war, wars auch nicht.

Dann noch mal versucht und zack sie sprang an.

Das ganze ging dann noch zweimal danach war wieder ruhe, so dass keine Ausfälle zu beobachten waren.

Heute morgen dann noch mal, nachdem die Maschine 4 Tage gestanden hat, Schneebedingt. die Kupplung gezogen, und nix. die Kupplung noch mal neu gezogen nix, die Kupplung nur halb gezogen, zack sie Sprang an.

Hat jemand damit Erfahrung? Gibt es da einen Schalter der hier eventuell einen Schaden haben könnte, der muss ja irgendwo sitzen. Zumindest vermute ich das mal das dort ein Schalter sitze, denn wie sonst würde die Electronik wissen das ich die Kupplung gezogen habe, denn ohne dem springt sie ja nicht an.
Benutzeravatar
Teufelchen6619
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:41
Wohnort: Dortmund
Motorrad: Hyosung St7
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2011

von Anzeige » Mo 4. Feb 2019, 14:37

Anzeige
 

Re: Startet nicht

Beitragvon Kartracer » Mo 4. Feb 2019, 19:28

Hallo,
schau mal hier, http://www.hyosung-ersatzteilshop.de/Hy ... _6730.html
ich hoffe ich konnte dir erst einmal helfen, Nr.9
gruß
Kartracer
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 91
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 10:14
Motorrad: ST700i
EZ (Jahr): 2014

Re: Startet nicht

Beitragvon Teufelchen6619 » Di 5. Feb 2019, 09:02

supi vielen Dank, :moped:
Benutzeravatar
Teufelchen6619
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:41
Wohnort: Dortmund
Motorrad: Hyosung St7
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2011

Re: Startet nicht

Beitragvon Felix » Di 5. Feb 2019, 11:42

Schau mal nach dem Seitenständer Schalter, der spinnt auch oft.


Felix
Felix
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 14. Feb 2012, 11:32
Motorrad: GV 650
EZ (Jahr): 2006
Modelljahr: 2006

Re: Startet nicht

Beitragvon Teufelchen6619 » Di 5. Feb 2019, 13:42

Der Seitenständer kann es in dem Fall nicht sein, da Neutral eingelegt ist, und die Kupplung gezogen ist. Der Seitenständer Schalter würde nur nur im ersten Gang zum Tragen kommen, wenn der nicht sagen würde, ich bin Hochgeklappt" würde die Maschine nicht gestartet werden können, und der Tacho würde hier auch keine entsprechende Akustische Freimeldung geben.

Das es im Bereich der Kupplung oder der dortigen Verkabelung liegen muss, konnte so schon eingegrenzt werden. Ich war mir nur nicht sicher ob und wo dort ein Schalter angebracht ist, habe bisher aber auch nur drüber geschaut und nichts besonderes gesehen.

Aber danke für die Hilfe.
Benutzeravatar
Teufelchen6619
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:41
Wohnort: Dortmund
Motorrad: Hyosung St7
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2011

Re: Startet nicht

Beitragvon NurCruiser » Di 5. Feb 2019, 23:53

Hallo,

läuft denn beim Einschalten der Zündung auch die Benzinpumpe an? An meiner ST7 lief beim Einschalten der Zündung auch alles normal, bis auf das Hochfahren der Benzinpumpe (surrendes Geräusch). Meistens funktionierte alles, aber aus unerlärlichen Gründen lief manchnmal die Pumpe nicht an.
Diese Phänomen ist bei mir das erste mal aufgetreten, als ich das Motorrad im Hochsommer in der prallen Sonne geparkt hatte. Nach ein paar Stunden Abkühlung lief dann alles wieder.
Der Defekt trat dann einige Zeit nicht mehr auf, bis es plötzlich während der Fahrt zum Aussetzen der Pumpe kam: kurze Pause und sie startete wieder.
In der Werkstatt wurde dann eine neue Pumpe eingebaut und die lief dann absolut Störungsfrei. Aber! in der Werkstatt konnte auch kein Fehler an der ausgebauten festgestellt werden und es lies sich das Aussetzen auch nicht reproduzieren.
In einer anderen Werkstatt habe ich dann erfahren, dass es auch bei anderen Marken immer wieder zu solchen unerklärlichen Aussetzern kommt. Es soll wohl nur eine Handvoll Herstellen der Benzinpimpen geben, die bei vielen unterschiedlichen Firmen unter Vertrag sind (wobei sich die Pumpen für Pkw und Motorräder grundsätzlich nicht unterscheiden und im Prinzip ausgetauscht werden Könnten). Bei einem Hersteller soll es zu Toleranzabweichungen gekommen sein, die aber nicht immer zum Ausfall führen, deshalb gab und gibt es wohl auch keine "Rückrufe" oder Tauschaktionen beim Service.
Ich habe damals eben Pech gehabt. So der Werkstattbesitzer und Meister.
Der hatte für zwei Pumpen-Kunden Kulanzanträge gestellt, die natürlich nicht bewilligt worden sind. Es waren zwei unterschiedliche Marken, beide mit dem Ruf Premium zu sein.
Benutzeravatar
NurCruiser
Sozius
Sozius
 
Beiträge: 35
Registriert: Di 17. Apr 2012, 01:48
Wohnort: Kalbe
Motorrad: ST 700i
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2012

Re: Startet nicht

Beitragvon Teufelchen6619 » Mi 13. Feb 2019, 16:10

Ja, das surrende Geräusch welches du da angesprochen hast ist da es ist auch alles ganz normal alle Lampen die Leuten müssen sind an, alle die nicht leuchten müssen sind aus.

Habe den Fehler aber in der Zwischenzeit eingrenzen und wohl auch beheben können, es war das Kabel am Stecker für die Kupplung, seither ist es nicht mehr aufgetreten.

Aber, du sprachst da einen Ausfall bei Hitze an.

Sowas in der Art hatte ich im letzten Jahr zweimal einmal in Köln und einmal in Paris, die Situation war beides mal die gleiche, Heiß und Stau, im Stau ging die Maschine dann aus, es leutete die linke rote Lampe mit dem Kühlwasser, und dann zack ende im Gelände.

Nach 20 Minuten ruhen konnte die Maschine dann wieder gestartet werden, es gab verschiedene Hinweise auch von einer Werkstatt, woran es liegen konnte. Einmal an der reinen Überhitzung der Maschine und das das Kühlwasser bzw. der Lüfter es nicht mehr geschafft hätten, wobei ich nun nicht sagen kann ob dieser nun auch wirklich im Betrieb war.

Dann kam noch ein Hinweis darauf, das durch die Hitze sich in der Benzinleitung Luftblasen gebildet hätte, was ich allerdings nicht nachvollziehen kann, und der Motor dadurch ausgegangen wäre.

Ein Phänomem welches noch zu ergrüngen ist, und wir werden mal sehen wie es in diesem Jahr aussieht, denn bisher ist es nach dem Sommer und den Staus in den beiden Städten nicht wieder vorgekommen, also gehe ich mal von einer reinen Überhitzung aus.
Benutzeravatar
Teufelchen6619
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:41
Wohnort: Dortmund
Motorrad: Hyosung St7
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2011



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu ST 700 - Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron