Drehzahlmesser




Wie mach ich was? Wo bekomme ich was?

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon lucky cruiser » Mi 13. Jun 2012, 08:18

Danke für die Blumen, aber Experte wäre ich, hätte ich den DZM selbst auf die Besonderheiten der Hyo-Zündanlage trimmen können. Diese Leistung haben jedoch zwei andere vollbracht (meinen Dank an sie habe ich gestern schon abgestattet). Insofern sind die Jungs von MMB jetzt Hyo-Experten ;)
Nach all den Experimenten steht nur folgendes fest: Die ST (wohl auch die anderen Einspritzer) verfügt über eine Transistor-Zündanlage. Das Kürzel CDI - wie schon erwähnt, eine Kurzbezeichnung für eine Kondensator-Zündanlage - wird, wenn es verwendet wird, im synonymen Sinne gebraucht. Weil Transistor-Zündanlage, werden positive Impulse erzeugt. Dieser Umstand ist dann wichtig, wenn, wie bei dem von mir erworbenen DZM, separate Impulsabnehmerkabel für positive als auch negative Impulse vorhanden sind. Bei allen anderen mit nur einem Impulsabnehmerkabel spielt dieses Wissen nur eine nice-to-know-Rolle, da die Trennung der Signalart innerhalb des Geräts erfolgt.

Wichtig ist jedoch zu wissen, dass die ST einen (negativen) Impuls von 1:2 erzeugt. Also 1 Impuls auf 2 Motorumdrehungen. Da dieses Verhältnis wohl (auch) bei Harley-Maschinen verwendet wird, bin ich mir bezüglich der Übertragbarkeit auf andere Hyo-Modelle etwas unsicher. Zwar zeigt das Gerät auch nach Einstellung anderer Verhältnisse etwas an, aber eben nur "etwas". Mein DZM ist in den Verhältnissen 1:1, 1:2 und 1:3 sowohl positiv als auch negativ einstellbar, sodass deswegen keine Probleme entstanden.

Mein DZM verfügt über insgesamt fünf Anschlusskabel: LED-Beleuchtung, 12V, Masse, 2 Impulsabnehmerkabel. Da nur eines der beiden Impulsabnehmerkabel benötigt wird, müssen also vier Kabel mit dem Bordnetz verbunden werden. Dies erfolgte klassisch: Den Strom für die LED zweige ich von der Standlichtlampe ab, die 12V für die Betriebsspannung der Plus-führenden Zuleitung zur vorderen (kann aber - technisch gesehen - auch die hintere sein) Zündspule, den Impuls vom Nachbarkabel. Masse verband ich mit der Masseverbindung der Zündspule, die mittels einer Schraube am Rahmen befestigt ist und dadurch mit Masse. Den Kabelbaum zum DZM umhüllte ich mit Schrumpfschlauch. Das war's im Grunde. Die eigentliche Feinheit wurde beim Hersteller erledigt, der die voreingestellte Bandbreite der Eingangsempfindlichkeit für die ST modifizierte, also erweiterte. Dass diese Erweiterung überhaupt erforderlich war, liegt daran, dass man sich bei Universalgeräten wie einem Nachrüst-DZM herstellerseitig auf eine Bandbreite beschränkt, mit der die Mehrzahl der Maschinen abgedeckt wird. Aber eben nicht alle. Die ST fällt unter die letztgenannte Rubrik. Warum auch immer.

Ich mach heute im Laufe des Tages mal ein Foto vom Gerät und stell's hier ein.

Greets
Lucky
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

von Anzeige » Mi 13. Jun 2012, 08:18

Anzeige
 

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon lucky cruiser » Mi 13. Jun 2012, 11:46

So, hier kommen zwei Ansichten. Die eine ist leider etwas verwackelt, aber es ist nicht so einfach,
eine Makroaufnahme ohne Blitz in dunkler Garage bei laufendem Motor zu fertigen :cry:

Bild

Bild
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon Berni » Mi 13. Jun 2012, 16:55

Das sieht gut aus, genau so hätte ich es auch gerne an meiner GV.
Welche Schlüsse sind nun aus deiner Odyssee zu ziehen? Kannst Du angeben, welche Empfindlichkeitsbereiche ein DZM abdecken muss, um auch an einer Hyosung zu funktionieren?

Vielen Dank für Deine Berichte und viele Güße
Berni
Benutzeravatar
Berni
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 12. Jun 2011, 11:55
Wohnort: Denia
Motorrad: GV 650 Aquila
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon lucky cruiser » Mi 13. Jun 2012, 17:54

Was ich an Schlussfolgerungen ziehen konnte, habe ich bereits getan (siehe oben). Wie die Jungs von MMB die Impulsempfindlichkeit erhöht bzw. verbreitert haben, was sie sonst noch getan haben für den Fall, dass das nicht genützt hätte, na, das werden die mir kaum detailliert sagen ;) und selbst wenn sie's getan hätten (ich werd' mal kurz kafkaesk), würde mir das Wissen nichts nützen, da ich ein Gerät von denen nicht schadfrei auf- und schon gar nicht wieder zubekäme. Und da ich auch nur den DZM eines Anbieters hatte und nicht etwa von zwei oder drei anderen, kann ich zu den anderen erst Recht nichts sagen. Naja, und da ich einen funktionierenden DZM habe, werde ich so schnell keinen anderen wollen ;)
Fakt ist, dass sich die Jungs von MMB der Mühe unterzogen haben, sich des Problems anzunehmen, was sie nicht gemusst hätten. Das finde ich sehr nobel. Sie hatten aber auch die Möglichkeit dazu. Weiß nicht, wo die Geräte von MotoDetail, Koso und anderen, mir grad nicht einfallenden Herstellern erzeugt werden. Fakt ist auch, dass MMB jetzt weiß, wie sie ihre DZM Hyo-konform machen können.

Ich habe nur einen Weg vorgetrampelt. Und im Übrigen auch kein Problem, wenn ich meinen DZM künftig auch an anderen Hyos finde. Ein bisschen Auswahl im Design hat man ja denn doch ...

Greets
Lucky
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon kahuwi » Mi 13. Jun 2012, 18:49

Sieht echt genial aus!!
MfG,
Karsten
Benutzeravatar
kahuwi
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 54
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 19:34
Wohnort: Bitburg
Motorrad: GT 650N
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon snowman » Mi 13. Jun 2012, 19:48

Hi,

sieht echt gut aus. Wo sitzt überhaupt der Tacho?

Das mit dem 1:2 Impuls ist für einen 4 Takter normal; Zweitakter zünden jede Umdrehung. Ausnahmen bestätigen die Regel: 4 Takt Rasenmähermotoren zünden oft jede Umdrehung, weil das einfacher vom Aufbau her ist, und dei "unnötige" Zündung verpufft ohne Wirkung. Ähnlich isses übrigens auch bei meiner (Ex) RD, also mit dem unnötigen Zünder. Denn die RD zündet jede Umdrehung zweimal, sie hat trotz 2 Zylinder nur eine Zündspule und zündet beide Zylinder gleichzeitg, obwohl es nur in einem wirkt.

Ich finde einen Drehzahlmesser sollte jedes Gefährt haben, ausser bei meinem MuZ Charly, da isses wirklich nicht nötig.
Gruß Snowman

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
Benutzeravatar
snowman
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 763
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 20:09
Wohnort: Saarland
Motorrad: GT 650i N
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon lucky cruiser » Do 14. Jun 2012, 08:13

MZ (heute Motorenwerke Zschopau) bitte, nicht MuZ. Die "u"-Phase war nur ein Epoche, auf die man in Zschopau nicht besonders stolz ist, weil Kanuni mit dem Kauf der Zweitaktstraße seinerzeit auch die Namensrechte mitgekauft zu haben glaubte. Muss ich als langjähriger Emmentreiber drauf bestehen :mrgreen:
Dass ein Zündverhältnis von 1:2 normal ist, lese ich mit Erstaunen, aber nicht, weil ich's besser wüsste, sondern weil ich bislang von einem anderen "Norm"-Verhältnis ausgegangen bin. Aber da war ich wohl von der Einbauanleitung beeinflusst. Dort steht, dass MMB den DZM auf das Zündverhältnis 1:1 voreingestellt hat, weil dies das häufigst anzutreffende sei. Aber man blickte dort wohl auch auf die 4-Zylinder-4-Takt-Maschinen, von denen es nun mal mehr auf den Straßen gibt als 3-, 2- oder 1-Zylinder-Moppeds. 1:1 macht beim 4-Zylinder ja auch Sinn. Nur beim 2-Zylinder nicht.
Der Tacho sitzt bei der ST cruisermäßig auf dem Tank, zusammen mit den erforderlichen Betriebslämpchen. Man kann ihn auf dem zweiten Foto links im Ansatz erkennen.

Greets
Lucky
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon snowman » Do 14. Jun 2012, 10:59

Hi,

OK, dann halt MZ. Aber ich habe meinen Charly schon seit ~2000, hiess es da vielleicht nicht doch noch MuZ? Denn auf Wikipedia steht etwas von Neugründung 2009.

Das Verhältnis habe ich "pro Zylinder" gemeint. Gibt es bei Mopeds überhaupt Zündverteiler wie man sie im Autobereich früher mal gefunden hat? Denn wenn man es pro Motor sieht, dann hat ein Zweizylinder 4 Takter jede Umdrehung eine Zündung = 1:1, ein Vierzlyinder 4 Takter sogar 2:1. Und ein Wankelmotor (hab ich noch nie im Motorrad gesehen) sogar 3 Zündungen pro Scheibe / Rotor und Umdrehung. Und wie / wo der Drehzahlmesser sein Signal abgreifen kann, also pro Zylinder oder pro Motor, das kommt wohl auf den Drehzahlmesser an. Alleine beim TÜV für die A(S)U habe ich schon 4 Varianten gesehen:
1. am Zündkabel eines Zylinders
2. mit so einer Art Klopfsensor per Magnet an den Motor "gepappt"
3. über die Spannungsschwankungen des Bordnetzes am Zigarettenanzünder (!) ausgelesen
4. über den OBD Stecker ausgelesen
Gruß Snowman

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
Benutzeravatar
snowman
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 763
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 20:09
Wohnort: Saarland
Motorrad: GT 650i N
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon lucky cruiser » Do 14. Jun 2012, 12:39

Beim 4-Takter gibt's nur alle zwei Kurbelwellenumdrehungen einen Zündimpuls, sonst wär's ja ein 2-Takter ;) Nur bei denen kriegt der Kolben bei jeder Abwärtsbewegung einen auf den Deckel. Wenn man die Drehzahl eines 2-Zylinders anhand des Zündimpulses darstellen will, dann muss der DZM wissen, wie er den Impuls bewerten soll, da die "Bewertung" nur auf der Grundlage eines Impulses bei zwei vorhandenen Zündspulen ermöglicht werden kann. Bei einem 2-Zylinder verdoppelt der DZM somit den empfangenen Impuls, bei einem 4-Zylinder nicht, da bei dem ja tatsächlich bei jeder Kurbelwellenumdrehung ein Zündimpuls erfolgt, an irgendeinem der vier Zylinder eben. Üblicherweise.

Zu Wankelmotorrädern wurde sich in diesem Forum bereits mal ausgelassen: (irgendwo weiter unten habe ich im Text zwei Hinweise auf "Literatur" verlinkt).

MZ hieß um 2000 herum tatsächlich offiziell MuZ, ab erinnerlich etwa 2003 jedoch wieder MZ. Die Neugründung 2009 war eine tatsächliche Neugründung. Vom "Namen" MZ her leitet sie sich nicht ab, erst wenn man ihn ausschreibt, hebt sich der Vorhang. Interessant übrigens, wie der "Charly" entstanden ist. Verrückte Idee eines MZ-Werkers, der eine bequeme Möglichkeit gesucht hatte, sich abgaslos innerhalb des Werkes fortzubewegen :D Der 1000er war kein Erfolg beschieden, "Charly" dagegen hat überlebt ...
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon Berni » Do 14. Jun 2012, 13:21

lucky cruiser hat geschrieben: Wie die Jungs von MMB die Impulsempfindlichkeit erhöht bzw. verbreitert haben, was sie sonst noch getan haben für den Fall, dass das nicht genützt hätte, na, das werden die mir kaum detailliert sagen ;)


OK, sieht so aus, als wäre MMB damit zum Hoflieferant der Hyosunggemeinde aufgestiegen. Aber das ist ja ok, deren Produkte sind ja gut.

Also werde ich die mal anmailen.

Vielen Dank für Deine Vorarbeit.

Grüße
Berni
Benutzeravatar
Berni
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 12. Jun 2011, 11:55
Wohnort: Denia
Motorrad: GV 650 Aquila
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu ST 700 - Umbauten, Zubehör- & Ersatzteile


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron