Drehzahlmesser




Wie mach ich was? Wo bekomme ich was?

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon Guido.M » Mi 17. Apr 2013, 20:45

lucky cruiser hat geschrieben: Dürfte jedoch damit zusammenhängen, dass ich, drehe ich den Gashahn mal abrupt zu, einen Grund habe, der jenseits der DZM-Beobachtung liegt und volle Aufmerksamkeit erfordert.

:mrgreen: ich liebe diese art wie der lucky sich immer ausdrückt :mrgreen:
Absolut einzigartig und unverkennbar :thumb:
Guido.M
Biker
Biker
 
Beiträge: 353
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 18:12
Motorrad: GT650i-N
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2012

von Anzeige » Mi 17. Apr 2013, 20:45

Anzeige
 

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon lucky cruiser » Mi 17. Apr 2013, 21:54

Dankedanke :D Freut mich, wenn's gefällt ;)
Du ahnst ja nicht, wieviele Stunden ich - auch - an diesem Satz herumgefeilt habe ... 8-)
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon Berni » Do 18. Apr 2013, 22:59

lucky cruiser hat geschrieben: Dürfte jedoch damit zusammenhängen, dass ich, drehe ich den Gashahn mal abrupt zu, einen Grund habe, der jenseits der DZM-Beobachtung liegt und volle Aufmerksamkeit erfordert. .


Ja, das ist wohl auch der Grund, weshalb ich es erst jetzt bemerkt habe,
Aber manchmal dreht man ja auch das Gas zu, lediglich, weil gleich die Autobahnausfahrt kommt, oder man entspannt auf die naechste Kurve zu rollt.

Probiers mal aus, wuerde mich interessieren,ob es bei Dir auch so angezeigt wird.
Da ich auch den Impuls an der vorderen Zuendspule abgreife, duerften wir exakt die gleiche Konfiguration haben. Es bleibt aber die Frage, ob die ECUs von ST700 und GV650 exakt die gleichen Zuendungskommandos geben.

Viele Gruesse
Berni
Benutzeravatar
Berni
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 12. Jun 2011, 11:55
Wohnort: Denia
Motorrad: GV 650 Aquila
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon lucky cruiser » Mi 1. Mai 2013, 20:18

So, hab' heute ausgiebig getestet. Naja, so gut wie ausgiebig.

Ergebnis: Wann immer ich den Gasgriff beschleunigt zudrehte, beim Beschleunigen, beim harten Beschleunigen, beim sehr harten Beschleunigen, im Schiebebetrieb, in unterschiedlichen Gängen, bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten, bergauf und bergab, es war immer das gleiche: Nichts. Kein Zeigerausschlag nach oben. Kein Stagnieren. Zeiger geht sofort runter. Was ich nicht gemacht hab', war, das Ganze auf der Autobahn zu testen. Offengestanden bezweifel ich jedoch, dass sich dort ein anderes Ergebnis ergeben hätte.

Warum sich bei dir beim Gaswegnehmen noch ein Impuls ergibt, kann ich (noch) nicht nachvollziehen. Könnte an der ECU liegen, ja, aber warum sollte die das überhaupt machen? Ist irgendwie sinnlos. Und kontraproduktiv. Wo hast du Masseanschluss hergestellt?
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon Berni » Fr 3. Mai 2013, 09:48

lucky cruiser hat geschrieben:
Warum sich bei dir beim Gaswegnehmen noch ein Impuls ergibt, kann ich (noch) nicht nachvollziehen. Könnte an der ECU liegen, ja, aber warum sollte die das überhaupt machen? Ist irgendwie sinnlos. Und kontraproduktiv.


Eben, so sehe ich das auch. Ich habe aber bisher keine andere Erklärung. Wo sollten sonst die Impulse her kommen? Und wenn es Fehlmessungen wären, wieso nur in dieser Betriebssituation? Sonst zeigt der DZM ja immer saubere und stabile, plausible Werte.

lucky cruiser hat geschrieben:Wo hast du Masseanschluss hergestellt?


An einer Schraube am Rahmen in der Nähe des Zündschlosses? Warum fragst du danach? Könnte der Masseanschluss etwas bewirken?

Viele Grüße
Berni
Benutzeravatar
Berni
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 12. Jun 2011, 11:55
Wohnort: Denia
Motorrad: GV 650 Aquila
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon lucky cruiser » Fr 3. Mai 2013, 16:50

Prinzipiell schon. Es fließen zwar keine Ströme unglaublicher Potenz durchs Gerät, eher schwache, aber problemlos abfließen müssen sie dennoch können. Deswegen ist (stets) guter Massekontakt wichtig. Kannst du dir wie beim Waschbecken vorstellen. Ein verengter Abfluss lässt nicht soviel durch wie ein regulär geöffneter. Die von dir gewählte Stelle scheint jedoch keinen Denkansatz für eine erfolgversprechende (und einfache ;) ) Lösung zu sein. Schade, alles andere wird jetzt aufwändiger. Um den Fehler einzugrenzen, würde ich beide Zündspulen untereinander tauschen. Stecker nebst Anschluss DZM kann erstmal so bleiben. Gibt's keine Veränderung, liegt's nicht an der Zündspule. Als nächstes Zündkabel, Stecker und Kerzen. Da gibt's mglw. ein Mü zuviel Widerstand, der den angelegten Strom beim Drosseln zurückdrückt und deswegen zum Bäuerchen beim DZM führt. Hilft das auch nicht, wäre die ECU dran. In Sonderheit der von ihr zur Zündspule geschickte Strom.
Gibt das alles keine Veränderung, kann's eigentlich nur am DZM selbst liegen.

Die genannte Aufzählung ist keine festgelegte Reihenfolge. Du kannst dich natürlich auch direkt an MMB wenden und die fragen, ob sie das Phänomen erklären können. Die waren ja sehr kooperativ.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon Berni » Di 7. Mai 2013, 11:03

Uih, das ist mir alles zu aufwendig. Trotzdem danke für all die Tips.

Ich werde jetzt mal prüfen, ob alle Anschlüsse guten Kontakt geben und wenn das keine Abhilfe bringt, dann kann ich mit diesem minimalen Fehler auch gut leben, zumal der DZM sonst ja sauber seinen Dienst verrichtet.

Grüße
Berni
Benutzeravatar
Berni
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 12. Jun 2011, 11:55
Wohnort: Denia
Motorrad: GV 650 Aquila
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon lucky cruiser » Di 7. Mai 2013, 18:42

Du kannst den kleinen Zeigerhupfer ja auch als Ausdruck spanischer Lebensfreude auffassen. Ole Aquila :-)
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlmesser

Beitragvon jo biker » Di 5. Dez 2017, 23:01

lucky cruiser hat geschrieben:Ja, der Drehzahlgeber ist tatsächlich eine Alternative. Vielleicht sogar die bessere, sofern sich die im Handbuch abgebildete Steckerverbindung auch bei der ST unter der linken Abdeckung findet. Und vorausgesetzt, das Signal ist stark genug, um neben dem Impuls für die ECU auch den DZM zu versorgen.

Greets
Lucky

Ich bin gerade auf diesen Beitrag gestoßen. Leider wurde die Diskussion bzw. Berichterstattung über die Anschlussmöglichkeiten eines DZM bei der ST7 jäh abgebrochen. Ich hatte bisher auch immer einen DZM an Bord und irgendwie fehlt er mir bei der ST7. Gibt es hier etwas Neues zu berichten? :moped:
Benutzeravatar
jo biker
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 31. Aug 2017, 17:32
Wohnort: Worms
Motorrad: ST 7
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Drehzahlmesser hägt
Forum: GT 650 - Technische Fragen & Probleme
Autor: Kirsi
Antworten: 15
Drehzahlmesser 125ccm GF
Forum: Rund um die "kleinen" Hyosung
Autor: Ingo1980
Antworten: 0
Drehzahlmesser
Forum: GV 650 - Umbauten, Zubehör- & Ersatzteile
Autor: Anubis.Berlin
Antworten: 13

Zurück zu ST 700 - Umbauten, Zubehör- & Ersatzteile


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron