GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner Hyosung

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Mani67 » Sa 3. Apr 2010, 11:46

Benzinfilter sieht normal aus. Also es läuft meiner Meinung nach genug Benzin durch.
Was mir beim Vergaser reinigen noch aufgefallen ist, ist das die Nadeln auf der tiefsten Kerbe hängen (3).
Kerbe 3 von oben, bedeutet doch das sie mehr Benzin bekommt = fettes Gemisch oder ?
Ist das so richtig ? Weis jemand die Standarteinstellung ?
Mani67
 

von Anzeige » Sa 3. Apr 2010, 11:46

Anzeige
 

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Mani67 » Di 6. Apr 2010, 11:41

Ich habe mir mal die Kerzenbilder angesehen. Ich finde soweit OK, oder vielleicht etwas zu hell. Eine Seite der Kerze sieht etwas heller wie Rehbraun aus und die andere ist fast Weiß. Demzufolge glaube ich das sie zu mager läuft.
Ich muss noch dazu sagen, dass ich die Hyo erst Ende vorigen Jahres erworben habe und seitdem kaum gefahren bin und nicht weiß was der Vorgänger schon alles daran rum gebastelt hat.
Es war auch ein Sportauspuff dran, den ich aber erst mal wieder abgebaut und durch den originalen ersetzt habe um auch dies als Fehlerquelle auszuschließen.
Meine Frage ist jetzt, weiß jemand wie die optimalen Vergasereinstellungen bei der 125 GT sind ? Ich meine welche Düsengrößen und welche Kerbe bei den Nadeln optimal sind ?
Mani67
 

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Mani67 » Fr 16. Apr 2010, 15:07

Ich habe mir jetzt einen anderen Vergaser gekauft und sie läuft. Also es lag wohl irgendwie am Vergaser, aber was genau weiß ich immer noch nicht. Aber egal, Hauptsache sie läuft.
Jetzt habe ich aber noch ein Problem, den der neue Vergaser ist irgendwie anders den der hat oben zwei Schläuche die mit einem T-Stück verbunden sind und nun weiß ich nicht wo der dann hin geht, oder bzw wo der angeschlossen wird.
Weiß das jemand ?
Bild
Mani67
 

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon redflash » Fr 16. Apr 2010, 15:27

Hi Mani67,

Die Schläuche, wenn die beim alten Gaser nicht dran waren,

dann einfach mit einer passenden Schraube und ner Schlauchschelle verschließen.

Das kann zum Beispiel ne Unterdruckleitung für nen Benzinhahn, Benzinpumpe oder sogar ein SekundärLuftSystem sein.
Auf jeden Fall sollten die bei Nichtgebrauch absolut Dicht verschlossen werden um Falschluft bzw was noch schlimmer wäre Schmutzige Luft (ungereinigt) anzusaugen. :thumbu: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon guido » Fr 16. Apr 2010, 22:19

das soll einen überlauf darstellen, also besser nicht verschließen
Admin von
guido
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 175
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:16
Wohnort: Lutherstadt Eisleben
Motorrad: SUZUKI DR-Z 400 SM ; KTM 690 SMC-R

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Mani67 » Sa 17. Apr 2010, 11:17

@guido (das soll einen überlauf darstellen, also besser nicht verschließen)

Ich glaub guido hat recht. Ich habe dies jetzt auch schon von einem andern Hysi Fahrer gehört. Das ist dann wohl der gleiche Schlauch wie bei dem alten Vergaser, nur das der da direkt an den Schwimmerkammer Deckeln angeschlossen war.
Mani67
 

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon redflash » Sa 17. Apr 2010, 12:08

Aha,

dann ist es gut das ich nicht an deinem Möpp schraube :thumbu: ,

man lernt nie aus :resp: :bier: ,
ich kenn nen Überlauf auch nur direkt an der Schwimmerkammer angeflanscht,
bei deiner Vergaserbatterie sitzen die ungewöhnlich hoch :bier: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Bhyo » Do 4. Jul 2013, 19:54

Hallo,
habe ein echtes Problem mit meiner Hyosung GT 125. Die Maschine stottert/ruckelt in einem bestimmten Drehzahlenbereich (5500-7000) und zieht zu dem nicht mehr richtig bzw. es dauert eine gewisse Zeit bis sie richtig in Fahrt kommt. Im Leerlauf kann man sie problemlos hochdrehen, aber unter Belastung meckert sie.

Hatte schon echt viel an der gemacht und sie hatte auch letztens Wasser im Tank was ich behoben hatte, zudem war der Vergaser entsprechend verstopft mit „Schleim“ der sich durch das Wasser und das Benzin gebildet hatte. Das Wasserproblem wurde behoben (neuer Tankdeckel, Tank entleert, entrostet – mit Kreem Rot vollzogen). Hatte den Vergaser ausgebaut und ordentlich gereinigt.
Danach lief sie auch und ich konnte fahren – bin dann zur Uni gefahren und lief auch alles so wie es sollte. Aber auf der Rückfahrt hatte das mit dem Stottern angefangen (wo sie immer im Drehzahlenbereich bremst u Gas gibt, so als wenn sie iwie Luft ziehen würde oder so).

War beim Mechaniker und hatten zusammen geschaut, ob sie irgendwie Luft zieht (mit WD40 hatten wir das gecheckt) – zieht KEINE Falschluft!

Hatte beim Vergaserreinigen gesehen, das da wo die beiden Schwimmkammern verbunden sind über einen Schlauch, man da nicht durchpusten kann (also verstopft? Oder Ventil? ) – weiß nicht ob das so gewollt ist.

Nebeninfo: Choke funktioniert nicht richtig.

Bin echt dankbar über jede Vermutung, Hinweis.
Bhyo
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 4. Jul 2013, 19:41
Motorrad: GT 125
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon redflash » Do 4. Jul 2013, 20:06

Ich befürchte das die Vergaser trotz aller Bemühungen doch noch irgendwelchen Schmutz beherbergen.

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Winterberger » Fr 5. Jul 2013, 11:02

Eine recht einfache wenn auch nicht ungefährliche Art das Wasser/ Verunreinigungen aus
den Gasern zu verbannen, ohne Sie auszubauen ist folgende:
1. 100 %iges Glycerin in geringer Beimischung zum Kraftsstoff
2. Konzentrierte Phosphorsäure im Sprit (extrem Hygroskopisch!)

Aber ACHTUNG!!!!
Glycerin ist harmlos alles andere nicht!
Die Säure sollte NUR bei fast leerem Tank eingefüllt werden und SOFORT abgefahren werden!
anschl volltanken und nochmals min 50 km abschrubben, damit der Restkraftstoff aus den
Schwimmerkammern verbrannt wird und das Zeug die Beschichtung nicht angreift.

Am besten eine längere Tour mit gelegentlichem Vollgas!

Das Glycerin kannst Du regelmässig beimischen aber max. 20 ML pro Tankfüllung und nur
jedes zweite mal. Zweitwirkung ist die sogenannte "Obenschmierung" wie sie früher
bei Motoren üblich war. Als die Ventilschaftdichtungen noch aus Kautschuk waren.

LG Andreas :moped:
Benutzeravatar
Winterberger
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 723
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 21:07
Wohnort: Winterberg
Motorrad: ST 700i
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2011

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron