GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner Hyosung

GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Mani67 » Do 18. Mär 2010, 13:27


Hallo !
Ich habe da ein Problem mit meiner GT 125 Naked. Bj 2003
Wenn es relativ kalt ist, so unter 8 Grad oder kälter und ich sie starte springt sie zwar sofort (mit Schock) an, aber sobald ich Gas gebe will sie sofort ausgehen.
Besser gesagt ich kann kein gas geben weil sie es nicht annimmt. Dann lass ich sie ein paar Minuten mit Schock laufen und probier immer mal wieder bis sie Gas annimmt. Dann kann ich den Schock zu machen und sie läuft. :gruebel:
Wenn ich dann Fahre und in höhere Drehzahlen komme dann stottert sie und tourt ab. Als ob sie plötzlich kein Zündfunke mehr hat oder kein Benzin bekommt. Ich nehme dann das Gas weg und beschleunige langsam wieder bis ich wieder über 9000 (so ungefähr) Umdrehungen komme und es geht von vorn los. :fluch:
Ich habe schon die Kerzen gewechselt, die Zündkabel überprüft und den Luftfilter gesäubert.
An den Vergaser habe ich mich noch nicht ran getraut.
Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Würde mich freuen.

Gruss Mani67
Mani67
 

von Anzeige » Do 18. Mär 2010, 13:27

Anzeige
 

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon redflash » Do 18. Mär 2010, 22:10

Hi Mani67,

An den Vergaser habe ich mich noch nicht ran getraut.

Es könnte sein das Du Kondenswasser und/oder Schmutz in Tank und/oder Vergaser hast.
Leider weiß ich nicht ob die 2003er GT125 Ablaßschrauben an der Schwimmerkammer hat, ähnlich wie die Nummer 75 auf folgender Explosionszeichnung
http://www.hyosung-ersatzteile.com/shop ... 1a&&page=2
wenn Ja, dann laß mal etwas Benzin durch lösen/rausschrauben der Ablaßschrauben ab(mit nem Gefäß auffangen), dann kannste sehen ob da etwas drin ist/war was da nicht rein gehört. Falls Schmutz oder Wasser mit kommen, auch kleinste Mengen, dann muß der Vergaser bzw zumindest die Schwimmerkammer ab und gereinigt werden.
Eventuell ist dann auch der Vorfilter, der am Benzinhahn im Tank sitzt verstopft. Mal den Benzinschlauch abziehen und schauen ob da ein Schwall oder nur ein dünner Rinnsal kommt.
Falls gar nichts kommt hast du wohl einen Unterdruck gesteuerten Benzinhahn, dann muß der Unterdruck-Schlauch ab und an ihm gesaugt werden, das öffnet dann den Benzinhahn und es sollte ein eher dicker Schwall anstatt nem mickrigen Rinnsal kommen. Egal ob manueller oder Unterdruck-Benzinhahn, falls der Vorfilter verstopft/verdreckt ist muß der Benzinhahn raus und auch der Tank gereinigt werden.

Falls keine Ablaßschrauben an den Vergasern sind müßen die Schwimmerkammern ab.

Das ist alles nicht besonders schwierig, aber man sollte trotzdem nicht unbedingt zwei linke Hände haben.
Bestimmt ist in deinem Bekanntenkreis jemand der dir behilflich sein kann, bei nem Feierabendbier ist das für geübte Hände in weniger als 30Minuten kontrolliert :bier: ,
aber wenn Gammel im Tank oder Vergaser sitzen dann dauert das reinigen schon etwas länger, dann ist ein Nachmittag schnell vorbei :gruebel: :thumbu: ,

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Mani67 » Do 18. Mär 2010, 23:30

Danke für ihre Antwort.
Ich schaue morgen mal nach, ob da solche Ablaßschrauben sind und wie es mit der Benzinzufuhr aussieht.
Melde mich dann wieder.
Mani67
 

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Carlo » Fr 19. Mär 2010, 00:16

Hallo,
ich hatte mal dieselben Symptome mit einem 125er Zweitaktmotor. Mein Schrauber vermutete ebenfalls Feuchtigkeit im Vergaser und gab mir den Tipp, dem Benzin Spiritus beizumengen, was auch zum Erfolg führte. Ob man diese Maßnahme bei Viertaktern auch anwenden kann weiß ich nicht, denke aber schon. Vielleicht kann sich jemand hier noch etwas differenzierter zu der Thematik (Spiritus als Beigabe) äußern.
Beste Grüße,
Carlo
Benutzeravatar
Carlo
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 91
Registriert: So 9. Aug 2009, 10:43
Wohnort: Bad Fallingbostel
Motorrad: GT 650i N
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2008

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon guido » Sa 20. Mär 2010, 00:28

redflash hat geschrieben:Es könnte sein das Du Kondenswasser und/oder Schmutz in Tank und/oder Vergaser hast.
Leider weiß ich nicht ob die 2003er GT125 Ablaßschrauben an der Schwimmerkammer hat, ähnlich wie die Nummer 75 auf folgender Explosionszeichnung
http://www.hyosung-ersatzteile.com/shop ... 1a&&page=2


die sollten eigentlich vorhanden sein


carlo hat geschrieben:Hallo,
ich hatte mal dieselben Symptome mit einem 125er Zweitaktmotor. Mein Schrauber vermutete ebenfalls Feuchtigkeit im Vergaser und gab mir den Tipp, dem Benzin Spiritus beizumengen, was auch zum Erfolg führte. Ob man diese Maßnahme bei Viertaktern auch anwenden kann weiß ich nicht, denke aber schon. Vielleicht kann sich jemand hier noch etwas differenzierter zu der Thematik (Spiritus als Beigabe) äußern.



das geht eigentlich auch beim viertakter. ich habs bei meiner dr-z auch schon gemacht. man sollte natürlich maß halten mit dem spiritus
Admin von
guido
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 175
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:16
Wohnort: Lutherstadt Eisleben
Motorrad: SUZUKI DR-Z 400 SM ; KTM 690 SMC-R

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Mani67 » Mo 29. Mär 2010, 21:12

Also ich habe die Ablasschrauben mal rausgedreht und es kam Schmutz und auch ein wenig Kondenswasser zum Vorschein. Danach bin ich mal gefahren und dachte schon juhu das wars, aber denkste. Am Anfang lief sie wirklich richtig gut und dann nach so 5 KM ging die Stotterei wieder los. Ich dachte gut nach Hause und die Sache noch mal richtig machen. Habe dann den Tank ab , Vergaser ab und alles gereinigt. Also Vergaser komplett auseinander alles gereinigt, Tank geleert, gespült und neuer Sprit rein. Dann nochmal die Ablasschrauben auf und wieder zu.
Dann gestartet und hmmm läuft irgendwie wie auf einen Top. Absolut keine Leistung. :wall: Nochmal den Vergaser raus und die Düsen durchgeblasen. Wieder alles zusammen und gestartet, sie Läuft juhu, denkste. Also sie springt sofort an und läuft im stand total sauber und gleichmäßig. Aber wenn ich fahre und etwas mehr Gas gebe fängt sie wieder an zu stottern. Ich weis einfach nicht mehr weiter. :wall: :wall: :wall:
Ach so, Spiritus habe ich jetzt auch schon probiert, keine Änderung.
Ich habe mal versucht sie im Stand so richtig aufzudrehen, das gleiche Theater, sie dreht zwar hoch, aber spuckt und knallt hinten raus.
Dabei ist mir aufgefallen das Feuer aus dem Auspuff kommt. Wenn sie spuckt kommt eine Flamme hinten raus. Ist das normal ?
mfg
Mani67
 

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Lt. Dan » Di 30. Mär 2010, 20:52

tja, mein erster tipp wäre auch gewesen, dass es wohl kondenswasser oder eine verschmutzung im gaser ist... ich würde mal checken, wie/ob die verbrennung stattfindet weil offensichtlich nicht alles komplett verbrennt. vielleicht ist eine der zündkerze im ar... und schafft es nicht mehr regelmäßig zu zünden bzw. alles komplett zu verbrennen. kannste ja mal rausschrauben und das kerzenbild anschauen, bzw. ob sie eventuell feucht ist. dabei auch gleich mal den isolator auf äußere beschädigung checken (der kann aber auch sehr gut unsichtbar kaputt sein, also nicht unbedingt drauf verlassen) und den elektrodenabstand checken ob der richtig eingestellt ist. wenn du neue zkerzen hast, kannste die ja auch mal einfach auf probe austauschen. das alles mal so als schnelle idee!
viel erfolg!
Lt. Dan
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 322
Registriert: So 16. Nov 2008, 15:46
Wohnort: Bielefeld
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2004

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Mani67 » Mi 31. Mär 2010, 13:56

Wie bereits oben beschrieben habe ich die Kerzen schon gewechselt und auch die Zündkabel überprüft.
Aber trotzdem danke für den Tipp.
Ich werde mir mal das Kerzenbild anschauen.
Mani67
 

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon Lt. Dan » Mi 31. Mär 2010, 15:27

ups... sorry, glatt überlesen :oops:
Lt. Dan
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 322
Registriert: So 16. Nov 2008, 15:46
Wohnort: Bielefeld
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2004

Re: GT 125 stottern, Zündaussetzer bei hohen Drehzahlen

Beitragvon guido » Fr 2. Apr 2010, 20:03

haste den benzinfilter zwischen benzinhahn und vergaser schon mal kontrolliert?
Admin von
guido
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 175
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:16
Wohnort: Lutherstadt Eisleben
Motorrad: SUZUKI DR-Z 400 SM ; KTM 690 SMC-R

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron