GT 250 startet nicht




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner Hyosung

Re: GT 250 startet nicht

Beitragvon GT- Stunter » Di 3. Feb 2015, 20:16

So trotz einiger Diskussionen, habe ich herauslesen können, dass sich alle einig sind, es läge an der Bezinversorgung liegt. Dies werde ich dann mal am Wochenende überprüfen.
Und der Umfaller erfolgte nach Aussage wie folgt:
Beim Transport auf dem Hänger ist die Maschine auf die rechte Seite gefallen und lag für ca. 3-4 min bis sie wieder aufgestellt wurde.

Beim Funken bin ich mir sicher, da ich die Zündkerzen ausgebaut hatte (waren trocken) und die Zündung betätigt hatte und die Funken zu sehen waren.

Alles anderen Tipps mit Benzinversorgung werde ich wie gesagt am Wochenende testen und mich erneut melden.
Ein freundliches Dankeschön bis dato.
GT- Stunter
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 9
Registriert: So 1. Feb 2015, 21:00
Motorrad: GT 250 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2007

von Anzeige » Di 3. Feb 2015, 20:16

Anzeige
 

Re: GT 250 startet nicht

Beitragvon GT- Stunter » Fr 6. Feb 2015, 22:46

So... einen schönen guten Abend,
soeben habe ich wie versprochen alles kontrolliert und kam zu folgendem Ergebnis:
- die Maschine hat KEINEN Benzinhahn
- wenn ich Startpilot in die Ansaugstutzen sprühe, startet die Maschine, sonst nicht. :wall:

Ich bitte um Vorschläge und Geistesblitze, was es sein könnte und ich somit als nächstes testen bzw. probieren kann...

Die Linke zum Gruß
GT- Stunter
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 9
Registriert: So 1. Feb 2015, 21:00
Motorrad: GT 250 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2007

Re: GT 250 startet nicht

Beitragvon Haya-Olaf » Sa 7. Feb 2015, 00:19

GT- Stunter hat geschrieben:- die Maschine hat KEINEN Benzinhahn

Seltsam, bei dem Baujahr. Aber unsere 2008 GT125 kommt auch ohne aus ;)

GT- Stunter hat geschrieben:- wenn ich Startpilot in die Ansaugstutzen sprühe, startet die Maschine, sonst nicht. :wall:

Das ist doch schon mal ein Lichtblick. Wie ich oben schon geschrieben habe solltest Du noch mal versuchen das Kraftstoffsystem komplett zu befüllen und danach noch mal mit Startpilot anwerfen. Wenn alle Schläuche mit Sprit gefüllt sind müßte sie mindestens 3 Minuten laufen. Auch ohne weiteres Startpilot.
Sollte sie, nur durch das Startpilot und trotz vollen Leitungen, nur ganz kurz laufen, dann bleibt mir eigentlich nur noch der Vergaser. Entweder schafft er es nicht ein zündfähiges Gemisch herzustellen oder er zieht gar keinen Sprit. Der letzte Punkt könnte z.B. daran liegen, dass verklemmte Schwimmer den Zulauf absperren.

Ich muss gestehen, vor den aktuellen Vergasern habe ich schon Respekt. Da kann man mit Kleinigkeiten viel verkehrt machen. Ggf. ist eine Werkstatt jetzt die richtige Anlaufstelle.

Hier mal der Aufbau des GT250 Vergasers:

Bild

Sofern der Vergaser eine korrekte Gemischaufbereitung schafft, sollte man also erstmal versuchen Sprit in die Schwimmerkammer (47) zu bekommen. Ich bin mir derzeit nicht sicher, ob der Zulauf wirklich über die (Pos. 76) direkt in die Schwimmerkammer erfolgt (bei den alten Zweitakt-Bing-Vergasern war der Einlauf immer seitlich und der Ablauf an der Schwimmerkammer). Aber diese Vergaser stehen ja nicht, sie liegen. Insofern gehe ich mal davon aus....der Sprit kommt über den Schlauch (76) in den Vergaser. Wie gesagt hier mal vorsichtig mit der Spritze Sprit einfüllen/einpressen. Ggf. auch mal die Schraube (75) herausdrehen, ob Sprit aus der Schwimmerkammer läuft, oder ob sie trocken ist. Interessant wäre auch ob die Pumpe wirklich fördert.

Ich schicke Dir noch mal was per PM.

Gruß
Olaf
Der ehemalige Kupferbolzen Bild Ruhe in Frieden, 21.07.2017 :-(
Benutzeravatar
Haya-Olaf
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 322
Registriert: Di 5. Aug 2014, 22:05
Wohnort: bei Hamburg
Motorrad: Ex 2x GT125N Z.Zt. 3.Hayabusa+550 Katana
EZ (Jahr): 1983
Modelljahr: 1983

Re: GT 250 startet nicht

Beitragvon lucky cruiser » Sa 7. Feb 2015, 00:25

Dass deine Maschine keinen Benzinhahn hat, nehme ich jetzt einfach zur Kenntnis. Laut Ersatzteilliste sollte sie einen haben, sogar einen manuellen, doch wer weiß schon, was Vorbesitzer an ihr alles verändert haben.

Auch wenn ein Benzinhahn und damit eine simple Erklärung, warum der Motor nicht anspringt, scheinbar fehlt, bleibt es bis zum Beweis des Gegenteils in meinen Augen ein Kraftstoffversorgungsproblem. Was heißt eigentlich
GT- Stunter hat geschrieben: (...) wenn ich Startpilot in die Ansaugstutzen sprühe, startet die Maschine, sonst nicht (...)
Läuft der Motor anschließend und lässt sich nach Abstellen ohne erneute Startspraygabe nicht erneut starten oder läuft er einfach nicht weiter? Im letztgenannten Fall hat der Motor das Startspray entzündet, aber immer noch keinen Sprit. Ein Benzinhahn wird durch einen Umfaller normalerweise nicht außer Funktion gesetzt, wenn es ihn garnicht gibt, dann sowieso nicht. Bleibt die Benzinpumpe (@HO: du hast Recht, ich war in der falschen Abteilung, trotzdem kein Grund ...), die unsanfte Behandlung zwar nicht gerne mag, aber für gewöhnlich wegsteckt, und die Nadeldüsen der . Dass beide klemmen, kann sein, oder auch nicht. Lässt sich der Gasgriff normal, also gegen den Widerstand zweier Federn, drehen?
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: GT 250 startet nicht

Beitragvon Joge » Sa 7. Feb 2015, 00:41

Ich kenne dein Moped nicht , aber da es anscheinend keinen Benzinhahn gibt wird wohl eine Unterdruckpumpe oder ein Unterdruckbenzinhahn verbaut sein . Suche den Abgang vom Tank , dort wirst du ein Druckgussteil sehen welches 2 Schläuche hat . Einer davon wird direkt an den Vergaser gehen ( evtl etwas dicker ) , der andere wird sich am vorderen Teil des Vergasers bzw. am Ansaugrohr befinden wo Unterdruck abgegriffen wird . Zieh beide Schläuche am Vergaser ab und sauge pulsierend am Unterdruckschlauch ( auf Beschädigung prüfen ) dann müsste aus dem anderen Sprit fliessen . Wenn dies nicht der Fall ist muss das Teil wohl erneuert werden . Für den Fall dass der Spritschlauch direkt vom Tank zum Vergaser führt könnte eine elektrische Benzinpumpe im innern des Tankes sein wobei dann auch Kabel am Tank sein müssten . Bei elektrischer Pumpe müsstest du die Sicherungen und die Stromversorgung überprüfen .
Joge
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 92
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 20:01
Wohnort: NRW Werne
Motorrad: GD 250I
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT 250 startet nicht

Beitragvon Haya-Olaf » Sa 7. Feb 2015, 01:55

GT- Stunter hat geschrieben:Ich bitte um Vorschläge und Geistesblitze, was es sein könnte und ich somit als nächstes testen bzw. probieren kann...


Mach mal bitte ein Foto vom Schlauchverlauf ab Tank, bis zu den Vergasern. Irgendwas ist hier seltsam. Schaut man auf den Fich vom Tank müsstes Du eigentlich eine eckige Unterdruck-Benzinpumpe haben (Pos 14), wie bei unserer 125er Hyo:

Bild

dann müsste es so aussehen, wie hier bei der 125er (beachte Pos. 3 = Unterdruckschlauch)

Bild

lt. WHB hat die 250er aber eine runde elektrische (wg. lead wire) Pumpe ohne Unterdruckschlauch, was aber nicht zum ersten Bild paßt:

Bild

Ich bin verwirrt.......... :roll:

Leider findet man in keiner der technischen Hyo-Unterlagen einen Verlauf der gesamten Schläuche, also Sprit-, Unterdruck- und Ablaufschläuche.
Der ehemalige Kupferbolzen Bild Ruhe in Frieden, 21.07.2017 :-(
Benutzeravatar
Haya-Olaf
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 322
Registriert: Di 5. Aug 2014, 22:05
Wohnort: bei Hamburg
Motorrad: Ex 2x GT125N Z.Zt. 3.Hayabusa+550 Katana
EZ (Jahr): 1983
Modelljahr: 1983

Re: GT 250 startet nicht

Beitragvon lucky cruiser » Sa 7. Feb 2015, 02:08

Wenn ich mir die ganzen Grafiken so angucke, bin ich das allerdings auch.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: GT 250 startet nicht

Beitragvon AGFA » Sa 7. Feb 2015, 14:56

irgendwie hast du wohl meine letzte Mail nicht erhalten.....!?, hatte dort nochmal die unterschiedlichen Ausführungen beschrieben.

Seies drum.... Wenn Du ein Foto von deinem Fahrzeug, Sitz+Tank demontiert einstellst (ober mir sendest) kann ich dir auch sagen wie es bei deinem Fahrzeug sein sollte.
Ein vergleichen von Zeichnungen wie es nicht ist bringt Dich nicht weiter.

Grüße
AGFA
AGFA
Hyosung Händler
Hyosung Händler
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 23. Aug 2012, 17:41
Motorrad: GT650

Re: GT 250 startet nicht

Beitragvon Potato » Sa 7. Feb 2015, 15:03

Wenn jemand NULL Ahnung hat, sollte er sein Möp lieber in die Werkstatt bringen..... :gruebel: :gruebel: :gruebel:

Sorry, ist meine Meinung dazu, die ganze Diskussion hier kann man sich dann lieber sparen.
Das macht soviel Sinn wie einem gefleckten Kater eine Kernschmelze zu erklären.
Potato
 

Re: GT 250 startet nicht

Beitragvon GT- Stunter » So 8. Feb 2015, 20:10

Also die GT läuft wieder sauber und einwandfrei, somit einen herzlichen Dank an alle, die mir geholfen haben.

Und zum letzten Beitrag: von NULL Ahnung kann keine Rede sein, da ich regelmäßig an Einspritzern arbeite und schraube, was auf der Rennstrecke schlichtweg notwendig ist. Werkstätten tauschen hauptsächlich Teile aus und von Ahnung kann nicht immer die Rede sein! Zudem sind viele von uns fähig neue Dinge zu erlernen und mit Hilfe von Leute, die schon Erfahungen gesammelt haben, die auftretenden Probleme zu lösen. Leider ist die menschliche Engstirnigkeit ein Gut, das viel zu viele Menschen mit sich herumtragen. Daher ab und an nicht von sich auf andere schließen

Mit freundlichen Grüßen...
GT- Stunter
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 9
Registriert: So 1. Feb 2015, 21:00
Motorrad: GT 250 N
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2007

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron