GT125 Naked Typ E Vergaser




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner Hyosung

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon flydown » Mo 25. Mär 2019, 14:41

Hallo,
na klar, berichte mal. Ich bin gespannt.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

von Anzeige » Mo 25. Mär 2019, 14:41

Anzeige
 

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon tux » Do 28. Mär 2019, 21:48

Servus Uwe,
Habe gestern das Unterdruckventil der Benzinleitung "deaktiviert" durch entfernen der Membrane mit Dichtring, alles wieder zusammengesezt.......(manuellen Hahn muss ich dann erst installieren)
Und was soll ich sagen das erste Problem ist gelöst, mit Standartbedüsung 87,5 vo + 90 hi kommt sie jezt auf ebener Strecke mit mir 88kg/192cm mit Ausrüstung sicher über 100kg recht fix auf 115km/h ich denke wenn man länger fährt könnts bis 120 gehen mehr ist nicht drin bei 15ps......
Das Problem im Stand besteht weiterhin, und wird immer nerviger.........
Was mir prinzpiell nicht mehr so wichtig ist da ich mir am Sonntag ne CB500 ansehe, ich denke mit 57PS gehts einfach besser voran :win:
Nichts desto trotz habe ich viel über Vergaser und Kraftstoffversorgung gelernt (Unterdrucksystem) das an sich ist schon Wertvoll.
Die Hyosung ist ein tolles Bike leider hapert es im Detail...........(+teure Ersatzteile teils schwer zu bekommen) ich denke bei der 650ér wirds wohl ähnlich sein, weswegen ich mich gegen die Hyosung entschieden habe.
Bei der CB gibts Teile on mass gebraucht, günstig langlebig und Servicefreundlich ohne Kat!
Schätze also ich werde meine Hyosung bald verkaufen, falls das so leicht geht :roll:
Danke Uwe für die Hilfe und deinen Rat!
Grüße
Mani
tux
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 53
Registriert: So 18. Nov 2018, 00:41
Motorrad: Hyosung GT125N E
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon flydown » Mo 1. Apr 2019, 14:35

Hi,
na siehste. Ein Problem hast du gelöst.
Den Standgassorgen würde man bestimmt auch auf die Spur kommen.

Aber naja. Wie ist die CB500? Soll ja Spaß machen, das Fliegengewicht.
Hätte ich meine XJ600 nicht quasi fast geschenkt bekommen, hätte ich am liebsten
eine GT650. Ich mag den V2 und sie gefällt mir optisch sehr gut. Besser als eine SV.

125er fahre ich immernoch sehr gerne. Die sind meist schön wuselig und die kann man so schön ausdrehen.
Die "Großen" gehen dazu im Gegensatz natürlich fürchterlich schnell, was auch Spaß macht, aber wenn man die Vollgas ausdreht, ist man entweder schnell zu schnell oder wird abgestiegen.

Verkaufen kann man die GT125 eigenlich erstaunlich gut. Meine war damals nach 1 Woche weg.
Auch wenn man Gebrauchtangebote beobachtet, sind die meist nicht lang da.
Oder viel zu teuer.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon tux » Mo 1. Apr 2019, 22:08

Servus Uwe,
Naja uninteressant wäre es nicht den Fehler des "absterbens" zu finden, aber ich habe keinen Plan mehr wo ich ansetzen könnte.
Schwimmer, Schwimmerstand passt sicher, Falschluft ist auch ausgeschlossen........

Meine CB500 war ein etwas glücklicher kauf, eine der letzen von 2003, 40tkm aus Erstbesitz, ein "älterer" Biker der die Reifen nur mittig gefahren hat^^
Läuft sehr gut einzig der Lack hat durch anscheinend langes "Sonnenparken" gelitten........hat mich 790€ gekostet........

Und ja mit 125ér kannste richtig am Gashahn drehen da ist der Führerschein kaum in Gefahr :win:
Stress habe ich derzeit sowieso keinen werde die Hyo aber wahrscheinlich trotzdem bald abstoßen da ich mir gestern noch ne 2. CB500 zugelegt habe, die zwar viele KM hat 1995 75tkm, läuft aber immer noch top, hab sie aber als Teileträger gekauft da sie nen Sportauspuff hat anderes Fahrwerk hinten, Gabelfedern Spiegel, und vieles was ich umbauen kann, hebe sie mir dann wohl für Ersatzteile auf.....hat mich übrigens €600.- gekostet, alleine der Auspuff kostet neu 400.- von dem her ein günstiger kauf :dance: aber die Garage ist halt zu klein.......
Grüße
Mani
tux
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 53
Registriert: So 18. Nov 2018, 00:41
Motorrad: Hyosung GT125N E
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon tux » Mo 8. Apr 2019, 13:35

Hi Uwe,
Hättest du noch ne Idee was das absterben betrifft? weil ansonst läuft sie momentan sehr gut, und ich könnte sie dann beruhigt in bestem Zusatand anbieten und Verkaufen!.
LG
Mani
tux
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 53
Registriert: So 18. Nov 2018, 00:41
Motorrad: Hyosung GT125N E
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon flydown » Di 9. Apr 2019, 07:09

Hallo,

jetzt wollte ich mir grad das Ausgehvideo nochmal ansehen, ist nicht mehr da.
Also wenn die Problematik gleich der auf Seite 1 ist, sie mit Choke läuft und sich mit leichten Gasstößen
am Leben halten läßt, würde ich zuerst mal nach der Einstellung des Standgases gucken.
Ich nehme mal an, mit wenig Gashalten hat sie auch Standgas?
Dann drehe mal die große gerändelte Schraube soweit rein, bis sie alleine läuft.
Man sieht eigentlich sehr gut, wie die Schraube auf die große Scheibe drückt, um welche der Gasbowdenzug gelegt ist.

Mit ganz wenig Gas fährt sie ja? Also z.B. konstant 40km/h im 5. Gang?

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon tux » Di 9. Apr 2019, 12:11

Hi Uwe,
Fahrverhalten mit wenig Gas ist mir bisher nichts aufgefallen also läuft einwandfrei, das kann ich aber noch genau Prüfen glaub aber das das passt.
Sie reagiert eigentlich nur beim Stehenbleiben (auch ohne Kippen) mit den starken Drehzahlschwankungen bzw. nur im Stand.
Wenn ich das Standgas mit der Rändelschraube auf 2k5 rpm stelle läuft sie problemlos auch wenn das Standgas manchmal schwankt, leider ist das hochstellen des Standgases keine wirklich gute Lösung.......
Grüße
Mani
tux
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 53
Registriert: So 18. Nov 2018, 00:41
Motorrad: Hyosung GT125N E
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon flydown » Mi 10. Apr 2019, 08:59

Tja,
da komme ich mit meinem Latein aus der Ferne ans Ende.
Das Einzige, was mir dazu einfiele, wäre, daß die kleine Überströmbohrung, welche im Standgas halb von der Drosselklappe verschlossen wird, bei zumindest einem Vergaser nicht frei ist und/ oder die, über welche das Vorgemisch zur CO Schraube kommt.
Wenn du die Vergaser nochmal ausbauen magst, ist ja kein Akt, und drosselklappenseitig auf die Vergaser guckst, sieht man auf der Drosselklappe idR ganz gut, wo das Benzin an deren Vorderseite "entlangschrammt".

Hast du den Test mal gemacht, und Benzin oder Bremsenreiniger bei geöffneten Drosselklappen durch die Leerlaufdüsen gedrückt? Dabei die CO Schrauben ganz zugedreht (vorsichtig! Umdrehungen zählen!)?
Es muß aus allen vier kleinen Bohrungen unter der Drosselklappe munter heraussprudeln. In deinem Fall eben besonders auch aus der Vorderen.
Dann die CO Schrauben soweit heraus, daß sie gerade noch sitzen. Dann muß es vor allem aus deren Bohrung ordentlich sprudeln. (Ist die CO Schraube ganz eingeschraubt, kann man deren Spitze übrigens im Vergaserkanal sehen und fühlen. Also aufpassen, die beim Hantieren nicht zu verbiegen.)
Das die Leerlaufdüsen gut frei sind, davon gehe ich mal aus.

Hintergrund der Aktion: Das Leerlaufsytem, also CO Schraubenstellung und vorderste Bohrung der Überströmkanäle, tritt mit Öffnen der Drosselklappen immer weiter in den Hintergrund. Dafür kommen die anderen drei Bohrungen und irgendwann das Hauptgemischsystem immer mehr zum Tragen (bis zu einer gewissen Drosselklappenöffnung).
Deswegen könnte sie mit mehr "Gas" laufen, mit Standgas aber nicht.

Vielleicht ist auch deine Synchronisation ziemlich aus der Spur, obwohl der Motor auch auf nur einem Zylinder mit Leerlaufdrehzahl laufen kann.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon tux » Fr 12. Apr 2019, 11:49

Hallo Uwe,
Vielen dank für die ausführliche Antwort, ob ich das noch machen werde.............da glaub ich das ich sie eher so Verkaufen werde mit der Anmerkung das der vergaser mal gereinigt werden sollte^^......sollts andes kommen schreib ich es noch hier rein :moped:
Grüße
Mani
tux
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 53
Registriert: So 18. Nov 2018, 00:41
Motorrad: Hyosung GT125N E
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon flydown » Fr 12. Apr 2019, 15:43

Also mich würd's jucken
da mal nachzugucken
nts nts
Ich hätt' Rapper werden sollen :lol:
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron