GT125 Naked Typ E Vergaser




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner Hyosung

GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon tux » Do 3. Jan 2019, 23:10

Hallo
Ich habe eine GT125 Naked Typ E gekauft, da sie sehr schlecht gelaufen ist möchte ich mal mit nem Service beginnen, Reinigung, neue Kerzen, Filter, Öl, usw......(Zündkerzenbild schwarz+feucht)
Mein Hauptaugenmerk liegt am Vergaser Mikuni HM79 leider konnte ich nichts über den Vergaser herausfinden ausser ein paar Fotos.......
Möglichkeit a ich habe mit der falschen Vergaserbezeichnung gesucht, dann bitte ich um die korrekte Bezeichnung desselben.
Oder ich lag richtig dann benötige ich bitte die "Grundeinstellungen+Bedüsungen" des Vergasers bitte, hier wäre eine Explosionszeichnung von Vorteil.
Eigentlich wäre ein Werkstättenhandbuch der Hammer.........
In diesem Sinne danke erstmal+Grüße
Mani
tux
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 53
Registriert: So 18. Nov 2018, 00:41
Motorrad: Hyosung GT125N E
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

von Anzeige » Do 3. Jan 2019, 23:10

Anzeige
 

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon flydown » Fr 4. Jan 2019, 09:11

Hallo,
der Vergaser deiner GT 125 ist ein Mikuni BDS 26.
Eine schöne Zeichnung und Teileliste findet man z.B. hier

Zum Zündkerenbild "schwarz und feucht" müßte man noch den letzten Betriebszustand wissen, um daraus halbwegs einen Schluß ziehen zu können. 100 %ig klappt das aus der Ferne nie. Für mich heißt das erstmal, sie war kurz vor'm Nichtmehrlaufen wegen viel zu fetter Einstellung. Das kann aber auch ein total verdreckter Luftfilter sein, Betrieb mit Choke oder Zündaussetzer bzw. ein Zylinder zündet gar nicht.
(Der Motor läuft auch recht unauffällig auf nur einem Zylinder, mit angehobenem Standgas und ohne Leistung.)
Zur Bedüsung möchte ich sagen, da in der Tabelle mehrere Möglichkeiten angegeben sind, sollte zwischen vorderem und hinterem Zylinder ein Unterschied von 2,5 Schritten sein. Also z.B. vorne 90er Düse, hinten 92,5er. Das könnte man aber je nach Zündkerzenbild dann im Rahmen der Vorgaben abstimmen.

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 761
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon tux » Fr 4. Jan 2019, 11:03

Servus Uwe,
Danke für deine Nachricht, so wie Du schreibst hast du Ahnung von dem was du von dir gibst ;-), deine Tipps sind schon mal sehr gut!
Zur Diagnose kann ich mich erst später genauer äußern da sie richtig richtig schlecht lief.......da ich aber keine großartige Diagnose gemacht habe da ich wusste das es ein größeres Winterprojekt wird habe ich mich erst mal damit begnügt ein "Service" mit gründlicher Reinigung usw zu machen und danach soweit notwendig ins Detail zu gehen.....
Habe gestern den Vergaser noch abgebaut, dabei ist mir aufgefallen das die eine Schwimmerkammer Leer war die Vergasersynchronisation hat auch nicht gestimmt und das nicht zu wenig.
Nach dem Zusammenbau und Service weiß ich dann mehr, das schreib ich dann wieder hier rein, bin aber zuversichtlich!
Danke+Grüße aus Österreich.
Mani
tux
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 53
Registriert: So 18. Nov 2018, 00:41
Motorrad: Hyosung GT125N E
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon tux » Mo 14. Jan 2019, 12:54

So mittlerweile alles zerlegt gereinigt und wieder zusammengebaut.
Erstaunlicherweise lief sie kaum nen deut besser als davor........habe dann die Einstellungen der "Anleitung" befolgt HD92.5 + 95 und die Leerlaufdüse auf 17.5 Tipp aus dem Forum geändert, gleich was ganz anderes.
Leider aufgrund von Regen+Schneefall kaum Tests möglich, aber ich denke das wird hinhauen.
LG
Mani
tux
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 53
Registriert: So 18. Nov 2018, 00:41
Motorrad: Hyosung GT125N E
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon tux » Di 5. Feb 2019, 14:23

Hallo,
So bin nun zu Fahrtests gekommen, also Hauptdüsen passen perfekt Kerzen schön Rehbraun.
Das Ansprechverhalten von unten raus ist echt super zieht auch im 5.Gang und 3500rpm schön hoch wenn man bedenkt das man nur 15ps hat aber ohne ruckeln sehr schön gleichmäßig.
Alles passt bis auf das Standgas, finde keine Einstellung die klappt.
Wenn ich an der Ampel oder Kreuzung anbremse und stehen bleibe stirbt sie meist ab (ohne sie kunstvoll mit Gasgeben zu beleben.....).
Wenn ich Warmgefahren am Ständer kurz Gas gebe und dann auslasse also wieder im Standgas laufen lasse geht sie meist aus wenn ich sie nicht mit Gasstößen am Leben halte.
Falschluft kann ich ausschließen da ich die Stutzen bereits mit Bremsenreiniger geflutet habe.....ohne Erfolg, da ändert sich nichts.
Mit ganz wenig Joke läuft sie besser, allerdings habe ich bereits ne 17.5 Nebendüse drin also zu Mager? eher nicht oder......
Bitte um Tipps!
Grüße
Mani
tux
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 53
Registriert: So 18. Nov 2018, 00:41
Motorrad: Hyosung GT125N E
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon flydown » Mi 6. Feb 2019, 08:36

Hallo,
also wenn sie mit Choke im Standgas besser läuft, müsste sie zu mager eingestellt sein. Der Choke ist ja eine Gemischanreicherung.
Um wieviel sind die CO Schrauben (unter den Gummiabdeckungen) denn herausgedreht?
(Unter der Annahme, daß das Kanälchen dorthin frei ist.)

Viele Grüße
Uwe
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 761
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon tux » Mi 6. Feb 2019, 09:39

Servus Uwe,
Ja Vergaser sind komplett +sorgfältig gereinigt worden, laufen bis auf das Standgas eigentlich sehr gut.
Die Vermutung Mager hatte ich auch aber trotz der 17,5 Nebendüse noch Mager?
Kann man im Standgas das Zündkerzenbild "Lesen" oder ist dies nicht aussagekräftig?
Zur not teste ich ne 20er Nebendüse......evtl. komme ich heute Nachmittag zum testen!
LG
Mani
tux
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 53
Registriert: So 18. Nov 2018, 00:41
Motorrad: Hyosung GT125N E
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon flydown » Mi 6. Feb 2019, 11:07

Wie gesagt, wie weit sind die CO Schrauben herausgeschraubt? Wenn ichs recht in Erinnerung habe, ist Grundeinstellung vorn 2, hinten 2,5 Umdrehungen.
Eine 20er Standgasdüse halte ich für viel zu groß.
Wenn sich das Gemisch auch mit der 17,5er nicht einstellen läßt, stimmt etwas anderes nicht.
Ob man das Kerzenbild nach Laufenlassen im Standgas beurteilen kann, weiß ich nicht.
Hast du einfach mal die Leerlaufeinstellschraube ein Stück weiter rein gedreht? Vielleicht ist die ja zu weit raus und somit machen die Drosselklappen ganz zu.
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 761
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon tux » Mi 6. Feb 2019, 11:37

Aso vergessen, habe die Originalwerte 2 Umdrehungen vorne 2,5 hinten verwendet, so läufts am besten.......nichts desto trotz funktioniert es nicht wie es soll.
Mache evtl. den Test mit der 20er ND das ist ja schnell geschehen, falls nicht mache ich wenn ich es schaffe mal ein Video dazu^^
Zu den Leerlaufschrauben da habe ich alles probiert rein raus, merke zwar nen minimalen Unterschied aber ich denke der Fehler liegt woanders.
Grüße
Mani
tux
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 53
Registriert: So 18. Nov 2018, 00:41
Motorrad: Hyosung GT125N E
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2014

Re: GT125 Naked Typ E Vergaser

Beitragvon flydown » Mi 6. Feb 2019, 12:34

Da ist nur eine Leerlaufschraube.
Vorn, die große Gerändelte. Und zwischen den Vergasern ein Schräubchen zum synchronisieren.
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 761
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron