Hyosung GT 125 N/ Leerlaufdüse verstellt




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner Hyosung

Hyosung GT 125 N/ Leerlaufdüse verstellt

Beitragvon mika.b125 » Fr 16. Mär 2018, 20:01

Hallo,
ich habe bei der Vergserreinigung bemerkt, dass bei meiner gt 125 (Bj. 2005) die Leerlaufdüse ganz reingedreht ist.
Mein Vorgänger hat das wohl bei der letzten Reinigung gemacht. Ich habe mal im Internet nachgeschaut und da habe ich was von 3 Umdrehungen gelesen. Das habe ich gemacht, aber nach ein paar Minuten mit laufendem Motor, ist eine Düse aus dem Gewinde gefallen. Die Leerlaufdüsen sitzen so auch ganz locker in den Gewinden.
Wisst ihr wie weit die Düsen eingeschraubt, bzw. wie weit raus?
Und was kann ich tun, damit die Düsen nicht herausfallen, falls das mit den 3 Umdrehungen stimmt?
Um Antworten würde ich mich freuen.
LG Mika
mika.b125
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 16. Mär 2018, 19:44
Motorrad: Hyosung GT 125 Naked
EZ (Jahr): 2005

von Anzeige » Fr 16. Mär 2018, 20:01

Anzeige
 

Re: Hyosung GT 125 N/ Leerlaufdüse verstellt

Beitragvon flydown » Fr 16. Mär 2018, 21:52

Moin,
du meinst die Gemischregulierschrauben?
Wenn die nach 3 Umdrehungen rausfallen, stimmt da aber mehr nicht. Ich bin zeitweise sehr viel weiter rausgedreht gefahren.

Ansonsten kann 3 Umdrehungen Pi mal Auge ungefähr hinkommen. Diese Einstellung ist aber sehr individuell.

Wenn die Vergaser ausgebaut sind, schraub die Gemischschrauben mal ganz rein, aber vorsichtig gegen den Sitz. Sind die ganz drin, kannst du mit der Fingerspitze die Spitze der Schraube im "Gemischkanal" fühlen bzw. auch sehen.
Von dort aus schraub nochmal 3 Umdrehungen raus.

Achso, O-Ring U-Scheibe und Feder sind auf den Schrauben aber drauf?
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 757
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Hyosung GT 125 N/ Leerlaufdüse verstellt

Beitragvon mika.b125 » Sa 17. Mär 2018, 23:38

Moin flydown,
danke für die schnelle Antwort.
Ich meine die jeweils linken Düsen.
Bild
Die sind auch noch im Gewinde nach 3 Umdrehungen, jedoch fallen die durch die Vibrationen heraus.
Gruß Mika
mika.b125
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 16. Mär 2018, 19:44
Motorrad: Hyosung GT 125 Naked
EZ (Jahr): 2005

Re: Hyosung GT 125 N/ Leerlaufdüse verstellt

Beitragvon flydown » So 18. Mär 2018, 09:02

Auweia.
Die gehören handfest eingeschraubt. Also nix mit rausschrauben.
Das sind tatsächlich die Leerlaufdüsen.

Wo hast du denn mein Bild her?
Das waren auf jeden Fall meine Vergaser. Erkenne ich an der Oberfläche und den schwarzen Eddingstrichen,
Da hatte ich den Strich vom Schwimmerkammerdeckel übertragen, um den Benzinstand zu überprüfen.
Mit Schlauch ging das suboptimal,
Ach, und man erkennt mein Ziggietui mit den Zettelchen :D und die Tischdecke.
Aber nimm mal ;)
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 757
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Hyosung GT 125 N/ Leerlaufdüse verstellt

Beitragvon mika.b125 » So 18. Mär 2018, 20:45

Hallo flydown,
danke erstmal für das Bild :D
Das war bei Google Bilder.
Im Werkstattbuch steht aber, dass man sich die Umdrehungen merken soll, die es braucht, damit die Leerlaufdüse fest sitzt. Damit man bei Einbau der Düse wieder die perfekte Einstellung hat.
Wenn die Straube Handfest eingeschraubt ist, muss man sich ja nicht die Umdrehungen merken oder nicht? :gruebel:
Gruß Mika
mika.b125
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 16. Mär 2018, 19:44
Motorrad: Hyosung GT 125 Naked
EZ (Jahr): 2005

Re: Hyosung GT 125 N/ Leerlaufdüse verstellt

Beitragvon flydown » So 18. Mär 2018, 21:31

Hi,
nee, die Leerlaufdüse muß handfest.
Die Umdrehungen merken muß man sich bei den Gemischregulierschrauben. Die sitzen unter den Gummikappen und faßt man eigentlich nur an, wenn man sicher ist, daß das unumgänglich ist oder weiß, was man tut.

Wenn du gucken möchtest, ob alles frei ist, mach folgendes:
Schraub die Leerlaufdüsen raus. Da mußt du längs durchgucken können und die 6 Querbohrungen müssen frei sein. Dann schraub die wieder handfest rein.
Jetzt die Gemischschrauben, unter den Gummikappen, ganz rein drehen, aber nur vorsichtig in deren Sitz, also nicht fest.
Jetzt Benzin in eine Spritze, Schlauch vorn drauf. Anderes Ende vom Schlauch auf die Leerlaufdüse. Drosselklappe ganz öffnen und ordentlich auf die Spritze drücken. Dann muß das Benzin ordentlich aus den vier kleinen Bohrungen unter der Drosselklappe raussprudeln.
Klappt das, Gemischschraube wieder in die vorherige Stellung drehen (deswegen Umdrehungen merken). Wieder mit der Spritze durch die Leerlaufdüse drücken, Drosselklappe kann zu bleiben. Nun muß das Benzin aus der Bohrung der Gemischschraube kommen.
Kannst das natürlich auch andersrum machen.
Nun schraub den Träger der Hauptdüse raus, Hauptdüse kann dran bleiben. Mußt du aber längs durchgucken können.
Nun guck das Mischrohr an. Die 16 kleinen Bohrungen und die Längsbohrung müssen frei sein.
Dann müssen sich die beiden Bohrungen dicht nebeneinander am Lufteinlaß durchpusten lassen.
Das mittlere Rohr in der Schwimmerkammer auch durchpusten können, ist für den Choke. Dabei auch mal am Choke ziehen, dann hört sich's anders an.
Klappt das alles, stimmt's schonmal grundsätzlich.
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 757
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Hyosung GT 125 N/ Leerlaufdüse verstellt

Beitragvon mika.b125 » Mi 21. Mär 2018, 20:51

Hallo flydown,
vielen Dank für die Antwort.
ich werde das alles mal ausprobieren. Das Werkstatthandbuch hat insgesamt sehr viele Fehler, was sehr schade ist.
Gruß Mika
mika.b125
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 16. Mär 2018, 19:44
Motorrad: Hyosung GT 125 Naked
EZ (Jahr): 2005



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron